Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Tobias« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Tobias« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 208

Wohnort: Region Leipzig

Beruf: Verkehrsdisponent

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. November 2013, 20:27

Motor für Märklin BR 91

Hallo ihr Lieben,

ich habe mal ein Anliegen für unseren Verein an euch. Wir habe bei uns im Verein ein fleißige Arbeiterin in Form einer BR 91. Diese zuverlässige Lok hat leider ihren Dienst aufgegeben mit Motorschaden. Nun ist der Motor dafür bei Märklin als Ersatzteil nicht verfügbar aber unsere Weihnachtsausstellung steht vor der Tür. Hat evtl. jemand von euch einen solchen Motor bei sich herumliegen und kann uns diesen verkaufen?

Grüße


Tobias
Steuerung: Uhlenbrock Dais II-Zentrale, Daisy 2, PC-Software Rocrail, Fahrzeugdecoder ESU Loksound

2

Freitag, 15. November 2013, 01:03

Hallo Tobias,

ich würde den SB Umbausatz nehmen, der lohnt sich bei der Lok wirklich.

Grüße, Rainer

www.spur1-werkstatt.de
-Nur Wer seine eigene Groesse kennt - laesst anderen die Ihre !!!

-Ich behalte mir vor auf Beiträge nicht zu antworten, wenn sie nicht mit vollem Namen unterschrieben sind.



-meine Homepage: www.spur1-werkstatt.de

  • »dieselmani« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 643

Wohnort: Kölner Westen

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

3

Freitag, 15. November 2013, 08:54

Hallo Tobias,
ein Foto vom Motor oder die Type wäre hilfreich, ich kenne das Innenleben der 91 nicht,
Gruss
mani
Grüsse Mani- Epoche 6

  • »Dirk Neumann« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 450

Wohnort: Kreis Alzey-Worms

Beruf: IT´ler und nebenberuflicher Entwickler, Konstrukteur und Geschäftsführer.

  • Nachricht senden

4

Freitag, 15. November 2013, 09:39

Hallo,

ist das nicht der gleiche Motor wie in der T3?
Ich glaube ich habe noch so einen.
Gebe zeitnah Bescheid.

Grüße
Dirk
Ich fahre Epoche 5+6.
Und das ist auch gut so.
Manchmal schweife ich zur Epoche 4 ab.

Mitglied der IG Spur 1 Module Rhein-Neckar

www.neumann-modellbahntechnik.eu

5

Freitag, 15. November 2013, 09:49

Hallo,

ich denke, die BR91 hat einen anderen Motor als die T3 (zumindest als die 5501).
Ich würde auch auf einen Fauli gehen.
Ich habe gute Erfahrungen mit einem günstig in der Bucht erstandenen 3540 gemacht, dessen zu dicke Welle ich abgedreht habe für die Originalschnecke.
Der läuft seitdem problemlos in meiner BR55. Auf eine Schwungmasse kann man verzichten. Der Decoder (sofern möglich) sollte aber so parametrisiert werden, daß er mit minimalen EMK-Messfenster arbeitet, sonst hört man die Statorspule des Motors.

Gruß
Matthias
https://mat-spur1.jimdofree.com/

Wonach du sehnlich ausgeschaut - es wurde dir beschieden
Du triumphierst und jubelst laut: „Jetzt hab’ ich endlich Frieden!“
Ach, Freundchen, rede nicht so wild, bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge

Wilhelm Busch

Heinz

Board-Chef

  • »Heinz« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 837

Wohnort: Duisburg

Beruf: Energieanlagenelektroniker

  • Nachricht senden

6

Freitag, 15. November 2013, 10:11

Faulhabermotor

hallo

wo bitte ist die Statorspule des Motors?

der Motor hat nur eine freitragende Kupferspule in Schrägwicklung als Rotor

der Rest ist Magnetkern


heinz

Beiträge: 2 182

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

7

Freitag, 15. November 2013, 10:49

Hallo Heinz,
Spassmodus an:
das ist aber doch die Statorspule, drehen tut sich der Dauermagnet, beide zusammen generieren wohl die Geräusche durch das EMK - Fenster :D
Spassmodus aus.

hier zeigt sich die grundlegende Problematik von Glockenankermotoren, eigentlich für den reinen Gleichstrombetrieb konstruiert, die heutigen 40KHz Pulssteuerungen wären auch gut,
aber die Lücke des EMK Fensters ist gerade im Langsambetrieb sehr Geräuschintensiv = brummen.

Helfen würde nur ein Encoder am Motor, der die Drehzahl dem Decoder mitteilt, damit dieser keine EMK- Messungen mehr machen braucht,
dazu bräuchte es aber einen Eingang am Decoder.

Zum Thema , ich denke Tobias sucht für den Verein eine preiswerte Lösung als Ersatz, leider hab ich keinen Motor, der passen würde.
MfG. Berthold

Heinz

Board-Chef

  • »Heinz« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 837

Wohnort: Duisburg

Beruf: Energieanlagenelektroniker

  • Nachricht senden

8

Freitag, 15. November 2013, 11:10

Faulhabermotor

Hallo

nur mal zur Info

Aufbau eines Faulhabermotor
»Heinz« hat folgende Datei angehängt:

9

Freitag, 15. November 2013, 11:57

Hallo Tobias,

wie Mani s Anfrage , würde auch ich gerne mal den Motor sehen , bzw . Maße für die Einbaugröße erfahren.
Z.B. Bühler Motoren für die T3 habe ich jede Menge :O , nur - was für ein Motor kommt in die BR 91 ?( ??

Gruß Uwe

Beiträge: 2 182

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

10

Freitag, 15. November 2013, 12:55

Aufbau eines Faulhabermotors
Hallo Heinz,
ja, ich war falsch, der Rotor ist die Spule. Asche auf mein Haupt ;(
MfG. Berthold

11

Freitag, 15. November 2013, 13:08

Danke für die Nachfragen und abschweifenden Antworten.
Die T9 hat einen größeren Motor als die T3.
Da für meine T9 der Faulhaberumbausatz schon daliegt kommt der Originalmotor in die Vereinslok....
Damit können wir das Thema beenden.

Viele Grüße aaus Leipzig

Matthias
-----------------------------
www.spur1-leipzig.de

  • »Tobias« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Tobias« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 208

Wohnort: Region Leipzig

Beruf: Verkehrsdisponent

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 20. November 2013, 12:57

Hallo liebe Spur1er,

vielen Dank für alle gut gemeinten Tipps und Ratschläge. Wir suchten aber halt den OrignalMotor der Lok für einen schnellen Tausch des defekten Motors. Ein Faulhaber ist sicher nicht verkehrt aber auch ein Kostenfaktor.
Dank Matthias hat sich dann doch direkt im Verein noch eine Lösung gefunden.


Tobias
Steuerung: Uhlenbrock Dais II-Zentrale, Daisy 2, PC-Software Rocrail, Fahrzeugdecoder ESU Loksound

Ähnliche Themen