You are not logged in.

  • »Uwe G« is a verified user

Posts: 1,587

Location: Bayern

Occupation: Angestellter

  • Send private message

121

Tuesday, January 14th 2020, 3:34pm

ABer da sind wir wieder genau bei dem Punkt: um wieviele Kunden geht es da, für die das wirklich wichtig ist?

Und wenn das stimmt was man so allgemein hört, sehen die meisten Loks keine Anlage, geschweige denn eine mit Gefälle.

Und dafür dann den ganzen Aufwand. . . . . .vielleicht liege ich ja auch falsch....

122

Tuesday, January 14th 2020, 3:39pm

Und wenn das stimmt was man so allgemein hört, sehen die meisten Loks keine Anlage, geschweige denn eine mit Gefälle.


Ein guter Punkt! Trotzdem fragt man sich natürlich, warum Mitbewerber kein freilaufendes Getriebe verwenden und wenn sie es dann doch mal taten (KM-1 BR 18.3, die habe ich auch selbst), tun sie es heute nicht mehr.

Wenn der Spur 1 Markt wirklich in Mehrheit dieses "Feature" haben möchte, warum macht dann Märklin, KM-1, KISS, etc. dies nicht?

Habe gerade ein Deja Vu … diese Diskussion hatten wir doch schon öfters, oder? :D


Viele Grüße,

Kalle
Frei nach Ikea: Planst Du noch, oder baust Du schon?

  • »MBW-1zu32« is a verified user

Posts: 530

Location: Mülheim / Ruhr

Occupation: Modellbahnproduzent

  • Send private message

123

Tuesday, January 14th 2020, 3:47pm

Teflonfett

Guten Tag, ja, das haben wir bekannt gegeben, es ist sparsam geölt worden. Wir haben Herrn Bennings Lok gefettet mit Teflon und es ist nichts mehr zu hören. Ein leises dahingleiten. Es fällt mir leicht ein Eingeständnis abzugeben, das dies leider der Grund für Nebengeräusche war. Ich bitte in aller Form um Entschuldigung, vielen Dank.
Mit freundlichem Gruß
Frank Elze
Geschäftsführer

MBW Spur 0 GmbH präsentiert MBW-1zu32
Wolfsbank 6
45472 Mülheim Ruhr
www.MBW-Modellbahnen.de
mbw@spur-0.info

  • »MBW-1zu32« is a verified user

Posts: 530

Location: Mülheim / Ruhr

Occupation: Modellbahnproduzent

  • Send private message

124

Tuesday, January 14th 2020, 3:54pm

Bremse

Guten Tag, zur Bremse die auch ohne Strom funktioniert. Wer mit seiner Interpretation unserer sehr nahe kommt, bekommt 50% Ermäßigung auf eine Bestellung. Bin mal gespannt. Nur soweit, ein Relais ist vonnöten, aber nicht wie von der IG bei der BR 66 vorgestellt. Sie schaltet etwas ganz anderes aktiv. Das Relais ist ein Bi-Stabiles.
Mit freundlichem Gruß
Frank Elze
Geschäftsführer

MBW Spur 0 GmbH präsentiert MBW-1zu32
Wolfsbank 6
45472 Mülheim Ruhr
www.MBW-Modellbahnen.de
mbw@spur-0.info

Posts: 331

Location: Duisburg

Occupation: Technischer Angestellter

  • Send private message

125

Tuesday, January 14th 2020, 4:08pm

Unsere Hallenkrane sind mit Eldroantrieben oder mit Magetbremsen ausgestattet. Wird der Strom eingeschaltet öffnen sich diese. Bei einem Stomausfall schließen diese damit der Kran nicht weiter fährt.
Vielleicht sowas in der Art?

Gruß Frank

126

Tuesday, January 14th 2020, 4:15pm

Hallo,
gibt es eine konkrete Artikelempfehlung für ein geeignetes Teflonfett? Würde mir sehr helfen.
Gruß, Jörn.
^
"Railway Modeling is a social hobby" (Fremo)

127

Tuesday, January 14th 2020, 4:19pm

Guten Tag, zur Bremse die auch ohne Strom funktioniert.


Hallo Herr Elze,

ich kann verstehen, dass Sie diese Neuerung nicht gleich publik machen wollen, denn die Mitbewerber lesen hier ja mit.

Mit welcher Lok wird denn diese Neuerung dann ausgeliefert werden?

Mir ist die Lösung wurscht, solange die Lok an der Steigung nicht mitsamt ihrer Fracht am Haken in den Abgrund rollt …

Viele Grüße,

Kalle
Frei nach Ikea: Planst Du noch, oder baust Du schon?

  • »Uwe G« is a verified user

Posts: 1,587

Location: Bayern

Occupation: Angestellter

  • Send private message

128

Tuesday, January 14th 2020, 4:28pm

Ein guter Punkt! Trotzdem fragt man sich natürlich, warum Mitbewerber kein freilaufendes Getriebe verwenden und wenn sie es dann doch mal taten (KM-1 BR 18.3, die habe ich auch selbst), tun sie es heute nicht mehr.



bei dem Thema wird man echt kirre. . . . .;-)

Meine letzten KM1 Loks haben aber doch ein Getriebe, mit dem dem die Loks schieben kann. Sicher deutlich schwerer als die 18.3.......aber schiebbar. Oder ist das jetzt wieder was anders?

LG Uwe

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 4,504

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

129

Tuesday, January 14th 2020, 4:31pm

Unsere Hallenkrane sind mit Eldroantrieben oder mit Magetbremsen ausgestattet. Wird der Strom eingeschaltet öffnen sich diese. Bei einem Stomausfall schließen diese damit der Kran nicht weiter fährt.
Vielleicht sowas in der Art?

Gruß Frank

Hallo Frank,

das ist eine sogn. Ankerbremse. Der Motoranker (-Läufer) wird im stromlosen Zustand durch Federkraft auf eine Bremsscheibe oder -trommel gedrückt und beim Anlaufen vom Magnetfelt in den Stator hineingezogen. Ob es das auch für unsere kleinen Gleichstrommotoren gäbe, weiß ich nicht? Wäre natürlich machbar aber nur mechanisch entriegelbar.

Gruß
Michael

130

Tuesday, January 14th 2020, 4:31pm

Ich bin in Feinmechanik nicht bewandert, aber ich stelle es mir so vor wie beim Vorbild:
Die Druckluft löst die Bremsen und im Modell wird anstatt der Druckluft ein kleiner Magnet verbaut, der bei Stromausfall losläßt und damit eine Bremse aktiviert.

Posts: 49

Occupation: Rettungsassistent bei der Feuerwehr

  • Send private message

131

Tuesday, January 14th 2020, 5:29pm

Hallo,
Das Teflon Fett was ich benutze ist von der Firma Robbe bzw. jetzt von der Firma Krick.
Es wird normaler weise zum Abschmieren der Schiffswellen benutzt,aber auch zum schmieren von

Getrieben.
Ich habe mit dem Fett nur die besten erfahrungen gemacht.
Als Beispiel habe ich vor gut 2 Jahren die E 03 002 von Märklin damit das Getriebe gefühlt ( Im warsten sinne des Wortest )
Das Getriebe wurde von mir ausgebaut und kommplet zerlegt .
Die einzelnen Zahnräder wurden vom Märklin Öl ( es verharzt ) gereinigt.
Danach wurde das Getriebe wieder zusammen gebaut und kommplet mit Teflon Fett gefüllt.
Nach diesem eingriff hörte man nichts mehr vom Getriebe ,keine heulenden oder sing Geräusche waren zu vernehmen.
Diesen Eingriff habe ich auch bei der E 10 von Märklin gemacht!
Mit besten Gruß
Volker 8)

132

Tuesday, January 14th 2020, 7:02pm

Hallo Zusammen,
für eine mechanische Bremse braucht es aber doch kein bistabiles Relais.
Ein bistabiles Relais würde vielleicht Sinn machen, wenn ich eine elektronische Rückrollsperre mit gegenläufig angeordneten Dioden verwirklichen möchte, welche je nach Fahrtrichtung über das bistabile Relais geschaltet werden.
Aber das macht keinen Sinn, weil woher soll das Relais wissen, ob die Lok an einer Steigung oder einem Gefälle steht?

Eine (Motor-) Bremse muss auf jeden Fall beide Situtionen gleichzeitig abbremsen.
Also Gefälle und Steigung bzw. egal ob an der Lok geschoben oder gezogen wird.
Dafür benötigt man aber nur eine Funktion, welche bewusst vom aktiven Decoder bei Fahrt die Bremse lösen muss und bei Spannungsabfall (Notaus) selbsttätig die Bremse feststellen muss.
Dafür würde meines Erachtens ein Monostabiles, Relais (federgespannte Magnetspule) genügen.
Egal, ob das Relais den Motor kurz schließt, oder die Magnetspule eine mechanische Bremse löst, das Brensen muss immer selbsttätig erfolgen.
Warum dann die Bistabilität?

Gruß basti

Posts: 509

Location: Thüringen

Occupation: Unruheständler

  • Send private message

133

Tuesday, January 14th 2020, 7:07pm

Hallo basti,
sehe es genauso
und eine Diode hätte noch eine Sperrspannung, welche ein Weiterrollen ermöglicht.

Da hilft nur eine mechanische Sperre über abfallenden Elektromagnet
Harald

134

Tuesday, January 14th 2020, 7:15pm

Meine letzten KM1 Loks haben aber doch ein Getriebe, mit dem dem die Loks schieben kann. Sicher deutlich schwerer als die 18.3.......aber schiebbar. Oder ist das jetzt wieder was anders?


Ja, Uwe. Wir haben bei der BR 66 ein "Leichtlaufgetriebe" - man kann die Lok ganz leicht rollen, wie einen Wagen. Dito die KM-1 18.3.

Ist ja alles gut und schön, nur wie halten die Teile in der Steigung an? (siehe meine Erfahrungen mit der BR 66)
Solange Saft auf dem Gleis ist, zieht die "elektronische" Bremse über den Decoder. Allerdings verhindert die NICHT, dass die Lok weiterrollt. Sie rollt nur sehr langsam und zuckelt runter.

Die anderen Loks, die man auch schieben kann, bleiben an einer Rampe stehen. Sie rollen nicht unkontrolliert die schiefe Ebene runter.

=====================================================

Wenn die Problematik mit irgendeinem Gimmick gelöst wird, dann soll mir das Recht sein.

Am besten noch optional anbieten, dann kann man das vielleicht auch in die 66 und die 18.3 reinstopfen?


Viele Grüße,

Kalle
Frei nach Ikea: Planst Du noch, oder baust Du schon?