Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 7. März 2018, 17:32

Orginal Märklin Decoder Platine bei 55900 oder 55901 Lok

ich wollte gerne nochmal wissen wie das genau ist mit den Decodern:

ich habe ja meine Lok umgetauscht bekommen und es ist schon wieder ein ESU Decoder drin. Sind nicht die drin mit den roten Orginal Märklin Platine? bin da ganz verwirrt jetzt weiss das jemand? oder sind bei der 55900 und 55901 (BR01) immer drin die ESU seit je her?

Beiträge: 2 164

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. März 2018, 18:12

Hallo Märklin*1965*
ESU hatte damals für Märklin das MFX- Protocol entwickelt. Auch zumindest die früheren MFX-Decoder wurden auch für Märklin produziert.
Da ein Protocol meist eine Angelegenheit der Firmware ist (das ist das Programm im Microcontroler), konnte dazu auch im Prinzip der ESU 3.x Decoder benutzt werden, deshalb die Ähnlichkeit zum reinen ESU - Decoder.
Dieser Decoder kann nur das MFX - und das ältere Motorola Protocol. Außerdem ist der Sound- Programmierbereich nicht zugänglich für eigene Sounds.
Man kann also nicht mit dem ESU- Programmer hier andere Sounds einspielen.

Allerdings sind die Decoder PIN- kompatibel zu "echten" ESU - Decodern, so dass man ESU 3.x Decoder nehmen kann oder sogar den aktuellen ESU XL v.4.0 einbauen kann.
Das macht besonders dann Sinn, wenn das DCC - Protocol zum Einsatz kommen soll, wie z.B. bei vielen Modul- Treffen.
Auch andere Sounds können eingespielt werden.

Nachtrag: in der 55900 ist eigentlich noch ein älterer Märklin- Motorola - Decoder eingebaut mit separatem Märklin- eigenem hervorragenden Soundmodul eingebaut.
MfG. Berthold

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bbenning« (7. März 2018, 18:25)


3

Donnerstag, 8. März 2018, 11:28

vielen dank für die aufschlussreichen Infos. ich merke du kennst du gut aus. deshalb noch ne frage: in neuen umgetauschten lok gehen alle Funktionen bis auf den rauchgenerator. habe gemessen 19V liegen ständig an der Kartusche an. Ist das normal? dachte wenn mann über die CS3 das Dampf Icon anklickt das dies ein Schaltzustand wäre Ein-Aus. Oder bekommt der Generator trotz ständigen 19V ein Digital Signal noch zusätzlich? oder ist der Generator kaputt? Hmm?

und nochwas: du hast geschrieben wegen dem neuen Decocer: Platinen Version 4.0. Da sitzt zusätzlich noch quer eine Stiftreihe (habe mich mal schlau gemacht (-:) . Aber auf meiner Mutterplatine unten sind nur rechts und links 2 Stiftreihen. Die wo quer oben sitzt hat die auch eine Funktion? oder kann mann die problemlos draufstecken auf die grosse Mutteplatine?

und nochwas: bei dem jetzigen wo bei mir drin ist; das soll der "ESU LoksoundXL-V3.0 M4" sein wie ich erfahren hatte. Da kommen manchmal plötzliche Krach und neben Geräuche beim einschalten der versch. Sound Funktionen ist das normal? und ist da ein gravierender Unterschied zu dem neusten 4.0 er Decoder?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Märklin*1965*« (8. März 2018, 11:37)


Beiträge: 2 164

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 8. März 2018, 13:42

vielen dank für die aufschlussreichen Infos. ich merke du kennst du gut aus. deshalb noch ne frage: in neuen umgetauschten lok gehen alle Funktionen bis auf den rauchgenerator. habe gemessen 19V liegen ständig an der Kartusche an. Ist das normal? dachte wenn mann über die CS3 das Dampf Icon anklickt das dies ein Schaltzustand wäre Ein-Aus. Oder bekommt der Generator trotz ständigen 19V ein Digital Signal noch zusätzlich? oder ist der Generator kaputt? Hmm?

und nochwas: du hast geschrieben wegen dem neuen Decocer: Platinen Version 4.0. Da sitzt zusätzlich noch quer eine Stiftreihe (habe mich mal schlau gemacht (-:) . Aber auf meiner Mutterplatine unten sind nur rechts und links 2 Stiftreihen. Die wo quer oben sitzt hat die auch eine Funktion? oder kann mann die problemlos draufstecken auf die grosse Mutteplatine?

und nochwas: bei dem jetzigen wo bei mir drin ist; das soll der "ESU LoksoundXL-V3.0 M4" sein wie ich erfahren hatte. Da kommen manchmal plötzliche Krach und neben Geräuche beim einschalten der versch. Sound Funktionen ist das normal? und ist da ein gravierender Unterschied zu dem neusten 4.0 er Decoder?
Hallo *Märklin1965*
Bei dem Raucheinsatz müsste es sich über ein einfaches EIN/AUS über eine Funktionstaste handeln.

Bezüglich des ESU XL V4.0 braucht man in diesem Falle nur die zwei 12-poligen Stiftreihen (Vorsicht, nicht falsch herum einstecken !!!). Man könnte natürlich noch zusätzlich weitere Schaltfunktionen von den seitlichen Stiftreihen abnehmen oder gar die Servo- Funktionen benutzen, wenn man der Lok noch weitere Features gönnen möchte.

Der "ESU LoksoundXL-V3.0 M4" ist im Prinzip der MFX-Decoder mit nur eingeschränkten Möglichkeiten und nicht mit anderen Sounds zu programmieren.
Hier lohnt sich ein Tausch. Der ESU XL V4.0 hat wesentlich bessere Sound- und Fahreigenschaften, kostet aber auch mehr.
Ich habe keine Märklin 01, ev. könnte man auch noch einen Visaton Lautsprecher FRS7 oder FRS8 einbauen.

Leider haben wir (Wolfgang Brinkmann und ich) noch keine Märklin 55901 mit Sound ausgerüstet, es bietet sich dann der ESU Sound 54506 an:
http://projects.esu.eu/projectoverviews/search?cat=1&q=54506

Dazu braucht man aber einen Lokprogrammer oder man lässt sich den passenden Sound vorher schon bei einem der bekannten Händler aufspielen.z.B. Rainer Herrman, Peter Krauss usw...
Vielleicht hat ja hier im Forum schon jemand für die Märklin 55901 einen ESU Sound angepasst und kann helfen.
Man kann auch den kompletten Umbau machen lassen, falls man sich unsicher bei Umbau elektronischer Komponenten ist.
MfG. Berthold

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bbenning« (8. März 2018, 14:00)


6

Donnerstag, 8. März 2018, 14:33

... im Spur-1-Treff wird momentan eine KM-1 BR01 Neubaukessel (01 182) für 2100€ angeboten ...

http://www.spur-1-treff.de/t28198f4-Verk…n-alles-DB.html

Das ist mit großem Abstand die beste Option.

Schöne Grüße,
Oliver
Schöne Grüße vom Oliver.

Beiträge: 2 164

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. März 2018, 17:13

Hallo Oliver,
ja, das stimmt, aber wenn der Kollege Märklin*1965* doch unbedingt die Märklin 55901 haben will ?
Ich hätte vor dem Kauf auch die KM1 Neubaukessel 01 empfohlen.
MfG. Berthold

8

Donnerstag, 8. März 2018, 18:53

Hallo 01-Fans,

hatte die Märklin-01 gewählt, weil es die Ur-01 mit kleinen Vorlaufrädern ist und weil bei ihr praktisch keine Antriebstechnik zwischen Kessel und Rahmen zu erkennen ist,
https://static.maerklin.de/damcontent/f7…e1434539160.jpg
https://static.maerklin.de/damcontent/27…c1434539393.jpg

allerdings klingt das Märklin-Antriebsgeräusch beängstigend ungesund.

Gruß
Michael

Ähnliche Themen