You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Thursday, January 27th 2011, 12:41pm

Auslauf für "Vitrinen-Tiere"

Hallo Spur 1er,

vor etwa 1 Jahr hat es mich, nach über 12jähriger Abstinenz, wieder gepackt. Und dann gleich in Spur 1 nicht mehr in H0, wie früher.
Leider ist da mit einer kleinen Dachgeschosswohnung,was den Platz angeht, kein Staat zu machen. Und so war es erstmal ein Rollenprüfstand auf dem die Vitrinen-Tiere ab und an mal bewegt wurden. Auf die Dauer fehlte mir aber immer mehr das Ambiente, die Stimmung die eine Modellbahnanlage vermittelt. Die nüchterne Technik des Prüfstandes reichte nicht mehr.
So wurde kurzehand das sich im Arbeitszimmer befindliche Regal auf eine einheitliche Höhe gebracht und der Computerarbeitsplatz überbaut. Jetzt stand eine L-förmige Fläche mit den Schenkellängen von 2,15 und 3,50m bei einer Regaltiefe von 40cm zum Auslauf zur Verfügung.
Und los ging es mit den Lege- und Stellproben.
kgruden has attached the following files:

Posts: 456

Location: Thüringen

Occupation: Unruheständler

  • Send private message

2

Thursday, January 27th 2011, 12:50pm

:D
Meinen Glückwunsch zum Neuanfang

wie man so gut sagt:
Platz ist in der kleinsten Hütte.

=)
Als nächstes sollte die Frau mal eine Rotel-Tour nach Australien bekommen -

und schon sind schnell ein paar Wanddurchbrüche gemacht und die Restmöbel angepasst mit Über- und Durchfahrten..


Viel Spass weiterhin

3

Thursday, January 27th 2011, 1:04pm

Rotel-Tour

:D Ein wahrhaft verlockender Gedanke.......

Aber bevor es soweit kommt werde ich in lockerer Folge über die weitere Entwicklung des begrenzten "Auslaufs" berichten.
Der Lockschuppen bekam einen Boden und die ersten Steine wurden geschleppt. Gruß aus Berlin
Karl Gruden
kgruden has attached the following files:

Posts: 1,158

Location: Region Hannover

Occupation: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Send private message

4

Thursday, January 27th 2011, 1:19pm

Das sieht wirklich hübsch aus.

Gruß
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei schönen Modellen greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

5

Thursday, January 27th 2011, 1:50pm

Danke für die Anerkennung. Es ist im Werden....

Die nächste Stufe. 3,5 m sind nicht die Welt, da kommen die guten Stücke ja mal gerade aus dem Kriechgang raus. Irgendwo musse noch ein bischen Platz her....
An den langen Schenkel habe ich per 30cm Tiefem Wandregal nochmals 2m Strecke angehängt.

Auch der Geländebau geht weiter.

Gruß aus Berlin
Karl
kgruden has attached the following files:
  • 01 E.jpg (1.28 MB - 2,043 times downloaded - latest: Jul 31st 2019, 11:39pm)
  • 01 F.jpg (975.5 kB - 2,018 times downloaded - latest: Jul 31st 2019, 11:39pm)
  • 01 G.jpg (843.53 kB - 1,969 times downloaded - latest: Jul 31st 2019, 12:11am)
  • 01 H.jpg (1.13 MB - 1,872 times downloaded - latest: Jul 31st 2019, 11:39pm)
  • k-P1010035.jpg (1.01 MB - 1,842 times downloaded - latest: Jul 31st 2019, 11:39pm)

Peter24

Unregistered

6

Thursday, January 27th 2011, 9:39pm

RE: Rotel-Tour

Hallo kgruden,

Guter Gedanke und nett umgesetzt.
Auch auf schmalem Rahmen lässt sich "Freiland" schaffen.
Was mir auffällt - in dem Lokschuppen fehlt mindestens eine Grube zur Dampflok-Inspektion; und - wo schlackst du deine Loks aus? Denn Wasser- und Kohleabgabestellen sind ja vorhanden. Wenn keine Ausschlackgrube da ist, durfte ein Lokführer/Heizer auch auf´m Gleis auschlacken - aber halt NUR auf STAHLSCHWELLEN .... !

Freue mich auf weitere Fotos; es ist erstaunlich was man auf beengtem Raum doch erstellen kann - und "Freiläufe" schafft.

Gruß

Peter24

7

Thursday, January 27th 2011, 10:39pm

RE: Rotel-Tour

Quoted

Original von Peter24
Hallo kgruden,

Guter Gedanke und nett umgesetzt.
Auch auf schmalem Rahmen lässt sich "Freiland" schaffen.
Was mir auffällt - in dem Lokschuppen fehlt mindestens eine Grube zur Dampflok-Inspektion; und - wo schlackst du deine Loks aus? Denn Wasser- und Kohleabgabestellen sind ja vorhanden. Wenn keine Ausschlackgrube da ist, durfte ein Lokführer/Heizer auch auf´m Gleis auschlacken - aber halt NUR auf STAHLSCHWELLEN .... !

Freue mich auf weitere Fotos; es ist erstaunlich was man auf beengtem Raum doch erstellen kann - und "Freiläufe" schafft.

Gruß

Peter24


Hallo Peter24,

ja das mit Ausschlack- und Untersuchungsgrube stimmt. Zumindest die Ausschlackgrube ist, wenn auch "abgedeckt" zusammen mit einer Untersuchungsbühne vorgesehen.
Auch der kleine L-Schenkel macht Fortschritte.
Aber "SEHEN SIE SELBST"...

Gruß Karl Gruden
kgruden has attached the following files:
  • 02 C.jpg (1.51 MB - 1,631 times downloaded - latest: Aug 19th 2019, 12:54am)
  • 02 D.jpg (944.47 kB - 1,613 times downloaded - latest: Jul 31st 2019, 11:42pm)
  • 02 E.jpg (853.44 kB - 1,624 times downloaded - latest: Jul 31st 2019, 11:42pm)

Peter24

Unregistered

8

Friday, January 28th 2011, 2:53pm

RE: Rotel-Tour

Guten Tag Karl,

gefällt mir immer besser! Erstaunlich, was auch die Landschaftsgärtnerei für Vorteile bringen kann.
Dabei bleibt die Frage - wie wird der Hintergrund? Oder bleibt die Wand weiss?
Bei meinen HGs habe ich dieselben Farben wie im Vordergrund genommen, und da es sehr oft sehr "eng" war, habe ich halbe Büme/Büsche nur gesetzt. Erst dann habe ich die Gleise verlegt und eingeschottert, usw. Ich fand das angenehmer, als hinterher an der Wand zu malen/kleben ...
Meine "Anlagen/Modulszenen" gabs noch noch vor digitaler-Foto-Zeit - somit kann ich keine zeigen.

Gruß
Peter24

9

Saturday, January 29th 2011, 1:46pm

RE: Rotel-Tour

Hallo Peter,


die Sache mit mit dem Hintergrund ist ein echter "Knackpunkt" ?( Ich schwanke zwischen - gemaltem Himmel oder einem Jowi-Hintergrundbild. ;(
Sollen dann noch Halbrelief Gebäude davor, oder wie Du sagtest halbe Büsche und Bäume?
Am langen Schenkel des "L" habe ich zwischen den Weichenantrieben und der Wand gerade mal 4cm. Bei dem 30cm tiefen Regalbrett sind es sogar nur 2cm.
Durch diese Entscheidung bin ich noch nicht durch.

Ich glaube ich fange erstmal mit dem kurzen Schenkel an. Da hab ich mal testweise mit einem Jowi-Halbreliefhaus aus Karton experimentiert. Der Bau ist einfach und die Stellfläche gering, aber es gibt so verdammt wenig "seidenmatt - glänzende" Häuser ;(.

Aber davon lassen wir uns nicht unterkriegen, es wird schon gehen :O irgendwie.......

Gruß Karl

PS. Ich finde deine Epoche I Arbeiten sehr gut. Als ich vor Jahren in H0 unterwegs war, hatte ich eine große EP 1 Sammlung.
kgruden has attached the following image:
  • k-P1010068.jpg
kgruden has attached the following files:
  • k-P1010073.jpg (1.03 MB - 1,302 times downloaded - latest: Jul 31st 2019, 11:42pm)
  • k-P1010080.jpg (907.7 kB - 1,278 times downloaded - latest: Aug 16th 2019, 2:40am)

Peter24

Unregistered

10

Saturday, January 29th 2011, 3:06pm

RE: Rotel-Tour

Guten Tag Karl,

Danke für die Blumen.
Deine Fotos mit dem Haus, dem Steinmäuerchen und den Grünpflanzen finde ich bestens. Wenn dir die Jowi-Hausflächen so glänzend sind, denke an Norddeutschland und die Backsteinhäuser dortens - die glänzen auch. Wenns dir nicht passt, Schwamm drüber - mit etwas grau7braun/weiss Tapetenfarbe und sehr trocken reiben. Fensterscheiben aussparen. im oberen Stock ein paar Blumenkästen anbauen... oder Fenster auf, Bettwäsche raushängen
Na gut, dann keine Bäume ( kommt auf die Kopffreiheit an - es gibt hohe Bäume, dann lass "oben" halt nur die (Teil-)Krone rausgucken. Male den Baumstamm aufm Hintergrund.
Und - noch weniger Platz? Na, dann eine hübsche hohe Hecke 1cm dick reicht schon.
Irgend etwas war mir noch zu deinem LS eingefallen... hm, ist momentan weg.
Ja - doch, dies: verlege doch die Kohleversorgung vor den LS! Dann hast du Grube und Restaurierung zusammen (Wasser, Fett, Kohle, Entschlackung, Kontrollen ). Und wenn nur 4 cm bis zur Wand - deute nur den Bansen mit Mauer an und male/klebe den "Kohlenkran" an den Hintergrund...
Gruß
Peter
PS. so sahen meine Hintergründe für meinen Gleisbautrupp aus. 40cm x120cm; wos Grün aufhört, kamen Büsche und Bäume, die auf den Modulen stande. bestens kaschiert. War notwendig, da zwei Tage vorher die "Funkenflugkontrolleure" da gewesen und viel Büsche, Bäume usw. abgeholzt haben...
Peter24 has attached the following image:
  • IMG_4864.jpg

11

Tuesday, February 1st 2011, 4:47pm

RE: Rotel-Tour

Hallo Peter24,

ich hoffe Du hattest ein produktives Wochenende. Genau so, wie dein Foto, stelle ich mir den Hintergund vor. Gemalt, kein Foto mit Grünzeug davor.

Die Bekohlung vor den LS zu setzten hatte ich zu Anfang überlegt. Aber ich wollte beide Stände nutzen und dann hast du in der Tiefe einfach keinen Raum. Auch wenn du´s "an die Wand klatscht".

Eine Frage an die SignalSpezialisten
Ich habe mal den schematischen Steckenverlauf gezeichnet, wo würden denn da welche Signale oder Schilder hinkommen. Am rechten Ende des Doppelgleises ist der LS, am rechten Ende des Abzweigs - die Bekohlung und am linken Ende des Abzweigs - Untersuchungsbühne und Ausschlackgrube (abgedeckt).
Die linke Seite des Doppelgleises geht zum angenommenen Bahnhof.

Gruß aus Berlin
Karl
kgruden has attached the following image:
  • testplan.jpg

Reinhard Schäfer

Unregistered

12

Tuesday, February 1st 2011, 7:47pm

Hallo Karl,

da es sich um ein recht kleines Bw handelt, ist eine Signalisierung für den internen Verkehr nicht unbedingt nötig. Das geschieht per Handzeichen und Zuruf. Der Optik halber könnte man am Bogen Richtung Schuppengleis für von der Behandlung kommende Maschinen ein Wartezeichen aufstellen, damit man nicht einer aus dem Schuppen fahrenden Lok in die Flanke fährt.

Auf dem Zufahrtsgleis vom/zum Bahnhof sollte für die Einfahrt zum Bw ebenfalls vor der ersten Weiche ein Wartezeichen stehen. Die Ausfahrt zum Bahnhof muss natürlich auch geregelt sein. Wie genau, hängt von den örtlichen Gegebenheiten ab. Es kann ein Haupt- oder ein Sperrsignal sein. Wenn vor der Einfahrt in das erste Bahnhofsgleis noch eine (gedachte) Schutzweiche mit kurzem Stumpfgleis liegt, reicht ein Wartezeichen (evtl.)mit Vorrücksignal aus (Epoche 3/4).

Grüße

13

Wednesday, February 2nd 2011, 11:10am

Signale

Hallo Herr Schäfer,

vielen Dank für profunde Aufklärung. Wenn ich Sie richtig verstanden habe reichen 2-3 Wartezeichen(eventuell beleuchtet) und 1 Gleissperrsignal für die Betriebssituation völlig aus.

Wo werden denn die in etwa halbkreisförmigen Schilder "Halt für Rangierfahrten" (Signal Ra10) eingesetzt? Könnte ich die nicht auch sinnvoll verwenden?

Gruß aus Berlin

Karl

ps. :D Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!!

This post has been edited 2 times, last edit by "kgruden" (Feb 2nd 2011, 11:50am)


14

Wednesday, February 2nd 2011, 11:38am

Die Mauer ist weg...

Hallo Spur 1er,

Anfang der Woche wurde ein kleiner Bautrupp bei der Beseitigung eines Stücks Bruchsteinmauer gesichtet.
[/url][/IMG]

Dieser Bautrupp bekam dann den Auftrag, die Mauer vor dem Eisenbahnerhaus zu entfernen, und durch den frisch gelieferten, schmiedeeisernen Zaun zu ersetzen.

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/4937,kp101007386SLZ.jpg][/url]
[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/4938,kp1010095aUE39X.jpg][/url]

Ich finde der Austausch ist gelungen.

Gruß aus Berlin

Karl

  • »Michael Biaesch« is a verified user

Posts: 860

Location: Taunus-Mountain

Occupation: Kfm. Angestellter

  • Send private message

15

Wednesday, February 2nd 2011, 12:01pm

Hallo Karl,

kannst du mir sagen, woher das Geländer im unteren Bild ist?

Grüsse

Michael
Bei Epoche 3 sind wir dabei

16

Wednesday, February 2nd 2011, 12:46pm

Hallo Michael,

...guckst Du hier :D

http://www.zapf-modell.de/shop/index.php…nos8io9ud7r9od5

Es ist ein Zaun Bausatz - gelaserter Karton - unbehandelt.

Gruß aus Berlin
Karl

This post has been edited 1 times, last edit by "kgruden" (Feb 2nd 2011, 12:48pm)


17

Wednesday, February 2nd 2011, 1:44pm

Hallo Karl,

ich lese Deine Beschreibung mit viel Interesse.
Auch ich habe den Ansatz "Anlage in der zweiten Ebene" - bei mir ist es in einem Abstellraum. Unterhalb Hüfthöhe lagern all die Dinge, die man selten braucht (z.B. Koffer, Weihnachtsdeko, usw), darüber entsteht auf ca 4 x 7 m meine Anlage mit zwei Kopfbahnhöfen und einer Rundum-Strecke (mit Klappbrücke an der Eingangstür).
Weiter so!

Gruß
Matthias
https://mat-spur1.jimdofree.com/

Wonach du sehnlich ausgeschaut - es wurde dir beschieden
Du triumphierst und jubelst laut: „Jetzt hab’ ich endlich Frieden!“
Ach, Freundchen, rede nicht so wild, bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge

Wilhelm Busch

  • »K.P. Franke« is a verified user

Posts: 242

Location: Bodensee

Occupation: Fahrdienstleiter

  • Send private message

18

Wednesday, February 2nd 2011, 2:47pm

Ra10

Hallo Karl,

das Signal Ra10 Rangierhalttafel steht in der Regel am Einfahrgleis eines Bahnhofs oder einer Abzweigstelle entgegen der Einfahrrichtung links vom Gleis am Ende des Durchrutschweges des Einfahrsignals.

Gruß
Klaus-Peter

19

Wednesday, February 2nd 2011, 3:09pm

RE: Ra10

Hallo Klaus-Peter,

vielen Dank für Information. Na das ist doch prima, da kann ich dieses Schild doch (bei der gedachten Einfahrt zum Bahnhof, siehe obigen Plan) einsetzen.

Gruß aus Berlin

Karl

20

Wednesday, February 2nd 2011, 3:13pm

4 x 7

Quoted

Original von mat-spur1
Hallo Karl,

ich lese Deine Beschreibung mit viel Interesse.
Auch ich habe den Ansatz "Anlage in der zweiten Ebene" - bei mir ist es in einem Abstellraum. Unterhalb Hüfthöhe lagern all die Dinge, die man selten braucht (z.B. Koffer, Weihnachtsdeko, usw), darüber entsteht auf ca 4 x 7 m meine Anlage mit zwei Kopfbahnhöfen und einer Rundum-Strecke (mit Klappbrücke an der Eingangstür).
Weiter so!

Gruß
Matthias



Hallo Matthias,

4 x 7 m .... da kann ich nur von träumen. Gibt es da schon einen Plan von den zwei Kopfbahnhöfen? Und wie tief wird die umlaufende Strecke?

Gruß
Karl

2 users apart from you are browsing this thread:

2 guests