You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Magister

Unregistered

41

Tuesday, October 27th 2009, 8:25pm

Die Herren von der Waterkant .....

Wunderbar, liebe Waterkant-Kollegen Manfred und Jörg - danke bestens für die Hinweise samt Fotos!!

Den "Tidenhub" habe ich - ehrlich gesagt - nicht so 100%ig berücksichtigt.

Die Wasserstands-Unterschiede sind offenbar größer als ich es berücksichtigte.
Damit mir die Gleise nicht bei "Modell-Flut" unter Wasser stehen :rolleyes:, werde ich die Schiffe also etwas tiefer legen.

Meine Abbildungen zeigen an sich den von mir angenommenen Höchststand, aber ich werde die Wasserfläche besser so tief anlegen, dass die Bordwände nicht ganz so hoch über das Hafen-Bodenniveau ragen.

Ich habe jetzt überlegt, das Hafenbecken evtl. mittig zu legen, d. h. jeweils seitlich davon die Bahnstrecke anzulegen, etwa so wie hier (das ist nur eine reine Stellprobe auf engstem Raum!):

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2871,img0260cI4PJ0.jpg][/url]

Grüße!
Al

Josef Strobl

Unregistered

42

Tuesday, October 27th 2009, 9:10pm

Moin zusammen,

also, da würde ich mal deutlich drunter gehen,

meint Josef

der soeben auch an einer Hafenanlage bastelt :rolleyes:

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 4,147

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

43

Tuesday, October 27th 2009, 10:11pm

RE: Stellproben .....

Hallo Hafenbauer,

m. E. sind die Bauarten der Kaimauern Epochenabhängig, wobei selbst in der Ep.VI noch Kaimauern aus dem 19 Jahrh. dargestellt werden könnten,
nur eben z.B. solche Ramm-Profile wohl erst ab den 60er Jahren zum Einsatz kamen?

Beim Thema U-Boot kam mir der Gedanke ob man nicht das 2m-Ding habieren und die Hälfte dann an einen senkrechten Spiegel stellt?
Damit verdoppelt man optisch nicht nur die Bootslänge sondern auch die Kaianlagen.

Gruß
Michael

  • »Benno Brückel« is a verified user

Posts: 515

Occupation: Technischer Redakteur

  • Send private message

44

Tuesday, October 27th 2009, 11:29pm

RE: Stellproben .....

Hallo Spur-1-Hafenfreunde,
laut Wikipedia gibt es die Larsen-Stahlspundwände schon fast unverändert seit 1921. Ich habe auch einen Spundwandkatalog mit Abbildungen von Spundwänden bei Böschungen von Brücken oder Kailanlagen seit der Zeit der DRG (Deutschen Reichsbahn Gesellschaft).

Diese Spundwände habe ich mir aus den Abdeckleisten für Elektrokanäle gebaut. Die Abmessungen stimmen in etwa nur die Form ist zu rechtwinklig.

Wie hoch Kaimauern über dem Wasserspiegel liegen dürfen scheint sich wohl nach den Erfahrungen mit Hochwasser zu richten. Siehe Nachtfoto von Harald Finster, dieser Industriefotograf macht nur solche herrlichen Aufnahmen siehe hier www.hfinster.de

Es gibt auch Schiffe mit Bagger an Board. So ein Schiff hat die Firma Modell- & Funktion Burmester, Schleuseninsel, D-25541 Brunsbüttel mal im Kundenauftrag mit funktionsfähigem Bagger in 1:32 gebaut und auf der Spielwarenmesse in Nürnberg gezeigt.
Benno Brückel has attached the following images:
  • fuchs-bagger-auf-schiff.jpg
  • hafen-stahlschrott.jpg
  • burmest02.jpg
Henschel-Industrie-Diesellok und Güterverkehr im eigenen Hafen.

Magister

Unregistered

45

Wednesday, October 28th 2009, 1:18pm

Weitere Stellproben .......

Hi,
weiter geht`s bei mir mit dem Experimentieren, siehe unten.

@ Josef: Danke für den Hinweis, setze den um - würde mich interessieren, was Du im Moment bastelst (vielleicht ein Foto einstellen, fände ich super!! Es muss ja noch nicht perfekt sein; ich werkele auch im Moment erst mal "so rum").

@ Michael: Ich werde wahrscheinlich die Kaimauern aus Naturstein machen, evtl. in Steinmodellierung mit oberem Betonstreifen-Abschluss. Dazwischen evtl. irgendwelche Ausbesserungen mit Spundwand o. Ä.

@ Benno: Mit den Abdeckleisten das ist auch überlegenswert; vielleicht hast Du ein Foto davon? Klasse Fotos/Link!!

Stellprobe und "Schiffe-Versenken":

Nun machte ich die nächste Stellprobe heute draußen, weil ich die Hafen-/Kaianlage mit Styropor als Muster vorfabrizieren wollte. Dazu nahm ich Styroporeinsätze aus den Märklin-Startpackungen.

Hier das Modellschiff "Tsekoa II/Aurora" (Arbeitsschiff in 1:32) noch auf dem Holzständer vor dem Kai:

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2880,10stellprobePM94V.jpg][/url]

Da es sich um kein Wasserlinienmodell handelt (das man einfach auf das Kunstwasser setzt - was eigentlich vorzuziehen wäre), sondern um ein voll "seetüchtiges" RC-Modell, muss ich es bis zur Wasserlinie "versenken".

Deshalb zeichnete ich mir zunächst einen ungefähr passenden Ausschnitt auf dem Styropor an und schnitt diesen danach mit dem Messer aus:

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2881,11stellprobe3SPCL.jpg][/url]

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2882,12stellprobeHIN1M.jpg][/url]

Eingesetzt in den (später noch etwas nachzupassenden) Ausschnitt liegt das Modell schon tief genug auf der "Ebbe-Wasserlinie" ;):

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2883,20stellprobeA1IJT.jpg][/url]

Modellbauerisch muss jetzt noch ausgetüftelt werden, wie ich das Schiff später ziemlich kantensauber einsetze und wie überhaupt die Wasserfläche zu gestalten ist.

Die Kaimauer-Höhe dürfte somit den Tipps der "Waterkant-Spezis" entsprechen -

siehe hier die seitliche (Schnitt-) Sicht:

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2884,3stellprobeKRFA4.jpg][/url]

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2885,50stellprobeFORU5.jpg][/url]

46

Wednesday, October 28th 2009, 3:01pm

Welche Hersteller bietet solche Mauerplatten (Kaimauer) an?

Gruß Axel
Axel Denker has attached the following image:
  • WUM_3.jpg
WUM = Weserumschlagstelle ; Epoche 2c-3a (1945-1956) FREMO:32 , Finescale und DCC

  • »Benno Brückel« is a verified user

Posts: 515

Occupation: Technischer Redakteur

  • Send private message

47

Wednesday, October 28th 2009, 6:33pm

Mauerwerkplatten im großen Maßstab

Hallo Axel,
es gibt verschiedene Mauerwerksplatten, die passen können.

Da der EURO günstig ist, solltest Du auch mal im Ausland nachschauen.
Bei SLATERS PLASTICARD gibt es tiefgezogene Mauerwerksplatten, die teilweise auch für Spur 1 geeignet sind. Diese Platten sind auch in Deutschland erhältlich kosten dann aber statt 1,- EURO bis zu 3,- EURO
Deshalb hier die "geheime" Adresse zum Flyer mit der Abbildung der Steingrößen:
http://www.slatersplastikard.com/assets/…bossedFlyer.pdf
Weitere Mauerplatten sind von den bekannten deutschen? Herstellern aus dem H0-Angebot passend, trotz der Angabe Mauerwerk maßstäblich für H0 - was meist nicht stimmt.
Interessante MAuerwerksplatten haben natürlich auch die bekannten Spur-1-Hersteller NOBLEROD und LUKAS und so weiter.
mfg
Benno
Henschel-Industrie-Diesellok und Güterverkehr im eigenen Hafen.

Magister

Unregistered

48

Wednesday, October 28th 2009, 6:34pm

Hi, Axel,
die "Weser-Umschlagstelle" ist ein interessantes Thema.
Was die Kaimauern in Naturstein betrifft, so baue ich die selbst. Ich denke, dass einige der Kleinserien-Vertriebe aber sowas als Plattenware im Programm haben; man muss dann Platten zuschneiden und anstückeln. Ist nicht so arbeitsaufwändig wie die Steinmodelllierung.

Bei mir wird das voraussichtlich in etwa so wie auf den folgenden Fotos aussehen - so wie meine Stützmauern (wahrscheinlich bekommen die Kaimauern aber größere Steine; auf dem dritten Foto mit der Figur sieht man das Größenverhältnis zu den Stützmauersteinen. Ich denke, größere Quader passen besser zum Kai!).

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2887,q61S25.jpg][/url]

Hier mal vergrößert:

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2888,r7XEVQ.jpg][/url]

Größenvergleich zu einer 1:32-Figur (das ist der "Seebär" von ATLAS):

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2889,tS286L.jpg][/url]

Und nochmal `ne Stellprobe:

Um die erforderliche Tiefe der Anlage anzuvisieren, stellte ich provisorisch meinen angefangenen Bahnhofsbau ("Never ending story") hinter den Hafen auf.

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2890,a0stellprobe6B880.jpg][/url]

Bei einem Vollgebäude wie diesem Bahnhofsmodell (rd. 31 cm tief) ergibt sich so (bei zweigleisiger Strecke vor dem Gebäude bzw. bei einem Gleis plus Fahrbahn/Parkplatz) samt Hafen im Vordergrund eine Mindesttiefe von rd. 1,10 Meter für eine so gestaltete Anlage (oder ein entsprechendes Modul). Durch Reliefbauweise ließen sich 25 cm einsparen.

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2891,a1stellprobeS6DZ8.jpg][/url]

Hier sieht man die Ausmaße von oben noch etwas besser:

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2892,a2stellprobeURQXZ.jpg][/url]

Werde die ursprüngliche Idee des "Mittelhafens" wohl aufgeben und den Hafen so in etwa wie vorstehend im Vordergrund einplanen.

Wäre interessant zu erfahren, wie andere Hafenbauer das Thema aktuell umsetzen!

Grüße!
Al

  • »Benno Brückel« is a verified user

Posts: 515

Occupation: Technischer Redakteur

  • Send private message

49

Wednesday, October 28th 2009, 7:04pm

Spur-1-Hafenbahn

Hallo Magister,
meine Anlage ist eine Rundumfahranlage mit einer "Zunge" oder ein in die Raummitte ragendes Anlagen-Mittelteil.
Auf diesem Anlagen-Mittelteil sind in der Mitte zwei große Hafengebäude direkt Rücken an Rücken gebaut. Das eine Gebäude ist aus Ziegelsteinen gebaut und eher Epoche 2 und das andere Gebäude ist verputzt und wohl auch aus Ziegelsteinen aber auch aus Beton.
Beide Gebäude sind ähnlich hoch bzw. so hoch, dass ich nicht auf die andere Seite schauen kann.

Auf einer Seite der Rundumanlage ist auch noch ein Hafengelände, auf dem der erste (kleine) Containerkran (von STABO-CAR) steht. Leider sind heute Containerverladungen sehr großflächig angelegt und können deshalb im Modell und nur bei großen Anlagen in Spur-1 optisch überzeugend dargestellt werden.

Zur Zeit bin ich noch am probieren mit welcher Methode ich die Gleise und vorallem die Weichen in die Hafenflächen eingebaut bekomme.

mfg
Benno
Benno Brückel has attached the following images:
  • Spur-1-Hafen-2009-25.jpg
  • Spur-1-Hafen-2009-29.jpg
  • Spur-1-Hafen-2009-32.jpg
  • Spur-1-Hafen-2009-26.jpg
  • Spur-1-Hafen-2009-28.jpg
Henschel-Industrie-Diesellok und Güterverkehr im eigenen Hafen.

50

Wednesday, October 28th 2009, 7:19pm

RE: Spur-1-Hafenbahn

Sehr schön Benno. Gefällt mir echt gut.

Wo hast du den Citroen Kastenwagen im letzten Bild her?
Und zum Thema Gleise ebenerdig. Ich hätte gerne einen Hersteller der Rillenschienen produziert.
Mut zur lebensbejahenden Farbe.

RAL 7011 oder 7021

Gruß vom Michael

This post has been edited 1 times, last edit by "BR 53 0001" (Oct 28th 2009, 7:20pm)


Magister

Unregistered

51

Wednesday, October 28th 2009, 10:33pm

Sieht gut aus ........

Hi, Benno,
interessante Strecken-Konzeption, gefällt mir - auch das Thema mit den Lastkähnen!
Gut auch die ansteigende Strecke mit den "Arkaden"-Viadukten.
Werde mir wohl auch Halb-Gebäude (wie diese Speicher) in Relief-Art zulegen müssen, denn das spart doch gewaltig Platz.
Immer wieder nützlich zu sehen, was Kollegen so bauen :D!

Grüße!
Al

Magister

Unregistered

52

Thursday, October 29th 2009, 9:54am

Diorama in 1:32 von Andrea Miniatures

Zu dem auf S. 2 am 26.10.09 von Manfred Bock vorgestellten, empfehlenswerten Buch,

Andrea Press Verlag - Das Boot; Das deutsche U – Boot in seiner Geschichte und im Diorama, 2002, 136 Seiten, 39,00 EURO,

hier (urheberrechtlich zulässig als Rezensionsergänzung)
zwei Fotos sowie eine Ausschnittvergrößerung mit V 36 des 2002er-Dioramas von "Andrea Miniatures" in 1:32:

Länge des Dioramas ca. 2,00 m:

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2893,2ubootandreaWH9JS.jpg][/url]

Erstaunliche Details, perfektes Weathering:

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2894,1ubootandreaminiaturesU468R.jpg][/url]

Die Wehrmachts-V 36:

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2895,2ubootandreacRT1JQ.jpg][/url]

This post has been edited 1 times, last edit by "Magister" (Oct 29th 2009, 9:59am)


53

Thursday, October 29th 2009, 9:57am

@Magister: Von wem ist der Kran im ersten Bild (Oben links) ? Gruß Axel
WUM = Weserumschlagstelle ; Epoche 2c-3a (1945-1956) FREMO:32 , Finescale und DCC

Magister

Unregistered

54

Thursday, October 29th 2009, 10:06am

Kran

Hi, Axel,
der grünliche Kran ganz oben, den ich auf die Smit gesetzt habe, ist der New-Ray-Kran

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2896,11s1gfFNL2E.jpg][/url]

(siehe dazu auch hier: Kran in 1:32 "New-Ray-Mutant")

und der gelbe Kran auf der Tsekoa II/Aurora ist der ATLAS-Kran, den Krick als Standmodell/Bausatz vertreibt (ca. 35,00 Euro; Krick-Shop angooglen).

Grüße!
Al

55

Thursday, October 29th 2009, 10:39am

@Magister: Sorry, ich meinte den Kran vom U-Boot Diorama. Schau mal auf das erste Bild.Gruß Axel
WUM = Weserumschlagstelle ; Epoche 2c-3a (1945-1956) FREMO:32 , Finescale und DCC

Magister

Unregistered

56

Thursday, October 29th 2009, 11:08am

Andrea-Kran?

O. K., ist angekommen, Axel ....... ;)

Du meinst dieses Modell hier:

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2898,4ubootandreakranCA6FF.jpg][/url]

Interessiert mich natürlich auch, woher das Modell stammt.
Versuchte soeben spontan mal bei andrea in Madrid telef. nachzuforschen, aber (erwartungsgemäß) ohne Erfolg. Man riet mir, eine email zu schreiben:
andre(ät)andrea-miniatures.com

Vielleicht klärt sich das.

Vermutlich ist/war das Kran-Modell (wie die Gebäude auf dem Diorama wohl auch) eine Einzelanfertigung der andrea-Spezis für die Messe 2002.

Vorbild für meinen grünen Kran ist übrigens diese Baureihe 6180 HCC:

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2897,vorbild6180hcc8XPZJ.jpg][/url]

57

Thursday, October 29th 2009, 11:21am

@Magister: Du siehst,wir schauen uns die Bilder genau an :D

Vielleicht kann kommt ja noch die Erkenntnis.Gruß Axel
WUM = Weserumschlagstelle ; Epoche 2c-3a (1945-1956) FREMO:32 , Finescale und DCC

58

Thursday, October 29th 2009, 12:24pm

Buch : "Das Boot"

Moin Hafenplaner und -erbauer,

der Kran ist ab Seite 88 in besagtem Buch genau beschrieben.
Es ist ein Eigenbau von denjenigen, die das Diorama gebaut haben.


Wer dieses beschriebene, sehr empfehlenswerte Buch (Andrea Press Verlag - Das Boot; Das deutsche U – Boot in seiner Geschichte und im Diorama, 2002, 136 Seiten, 39,00 EURO) ua. hier noch erwerben möchte :

http://www.moduni.de/product_info.php/ma…ucts_id/7022002

müßte sich vielleicht etwas sputen, denn es ist zwischenzeitlich leider folgendes passiert :

Zitat
„Lieber moduni-Kunde,

nach 16 Jahren musste die Geschäftsführung der Scheuer & Strüver GmbH am vergangenen Freitag, den 23.10.2009 beim Amtsgericht Hamburg den Insolvenzantrag stellen.

Als vorläufiger Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Jens-Sören Schröder von der Hamburger Sozietät Johlke Niethammer & Partner, bekannt für Unternehmens-Fortführungen, bestellt.

Das Scheuer & Strüver Team und der Insolvenzverwalter setzen alles daran den Fortbestand des Unternehmens zu ermöglichen. In diesen Tagen werden auch schon Gespräche mit potentiellen Investoren vorbereitet.

Der Geschäftsbetrieb läuft währenddessen ohne Einschränkungen weiter und wir freuen uns auf Ihre Bestellungen!

Wir hoffen auf Ihre Unterstützung und senden Ihnen schöne Modellbaugrüße
Ihr moduni-Team“
Zitatende

Es wird sicherlich vereinzelt noch anderweitig angeboten, mir ist allerdings z.Zt. nur diese Quelle bekannt.

Viel Erfolg,

Manfred

EDIT: Bilder auf Wunsch von M.Bock entfernt, da urheberrechtlich nicht zulässig. Oliver

59

Thursday, October 29th 2009, 12:41pm

Vielen Dank für die Info Manfred!!!!

Kannst du mehr über den kleinen Hafenschlepper sagen von deinem 3. Bild?Gruß Axel
WUM = Weserumschlagstelle ; Epoche 2c-3a (1945-1956) FREMO:32 , Finescale und DCC

60

Thursday, October 29th 2009, 4:15pm

Schlepper

Moin Axel,

Das Modell stellt einen Schlepper aus den 20 iger Jahren da und er ist ein Eigenbau, ebenso wie der Kran schon.
Erstellt von denjenigen, die das Diorama gebaut haben.

Er wird in dem Buch über 4 Seiten auf 7 Bildern gezeigt.

Ansonsten sagt ein Bild mehr als tausend Worte!

Klickst du einmal auf das Bild, so wird es etwas größer und beim zweiten Anklicken, Du siehst ein plus Zeichen, erreichst Du erst die volle Auflösung von 1663 x 2329 Pixel.
Durch scrollen kannst du nun alle Details des Schleppers bis ins Kleinste erkennen.

Gruß Manfred