You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Dieter Ruppel

Unregistered

1

Thursday, October 19th 2006, 3:30pm

Styrodur-Formteile f?r Rampenbau im Freien

Hallo an die Gartenbahner,

zur zweigleisigen Auffahrt auf den in 2007 geplanten, 27 cm h?her liegenden Hauptbahnhof mu? ich eine etwa 7 m lange Rampe bauen.

Die einzelnen Rampenst?cke k?nnen in Beton - oder in Styrodur - mit anschlie?endem Putz gefertigt werden.

Die Breite ist 30 cm, die Neigung betr?gt knappe 3 %, also 1 cm/30 cm Gleisl?nge. Es werden M?rklingleise verbaut. Sechs Gleisst?cke sind gerade, die Mehrzahl von etwa 15 Gleisen sind gebogen. Soweit es die H?he erlaubt, sollen die B?gen einen u-f?rmigen Bogenausschnitt haben, bei geringer H?he sind sie geschlossen.

In der Mitte unter dem Schotterbett soll eine Vertiefung f?r die Kabel vorhanden sein. Gegen das Herunterfallen - auch des Schotters - soll ein (beidseitig angeklebter und verputzter) Styrodurstreifen Halt bieten.

Die Teile werden in Beton ziemlich schwer. Deshalb kam ich auf Styrodur. Es l??t sich mit Widerstandsdraht in Form schneiden.

Meine Fragen:

Hat so etwas jemand im Freien schon eingebaut?
Mit welcher Haltbarkeit kann ich in der verputzten Version rechnen?

Freundliche Gr??e
Dieter Ruppel

Posts: 190

Location: Deutschland NRW

Occupation: Rentner

  • Send private message

2

Thursday, October 19th 2006, 5:49pm

RE: Styrodur-Formteile f?r Rampenbau im Freien

Hallo Herr Ruppel
Ich habe f?r einen Bekannten vor einem Jahr eine rampe von 8 meter in Styrodur gebaut und diese mit Flexkleber verputzt dann grundiert und farblich den w?nschen des Bekannten angepasst
Bis heute ist alles Ok bei Regen,Schnee,Wind usw.Ich habe den Flxkleber genommen da ich anderweitig gute Erfahrungen damit gemacht habe.
Gru? aus der Eifel
Norbert Poensgen

Dieter Ruppel

Unregistered

3

Thursday, October 19th 2006, 7:22pm

RE: Styrodur-Formteile f?r Rampenbau im Freien

Hallo Herr Poensgen,

Ihre Information ist sehr ermutigend.

3 Fragen habe ich zu Ihrem Beitrag:

1. Welcher Flexkleber ist es: Typ/Firma

2. Haben Sie als Untergrund eine Reihe Betonsteine in M?rtel verlegt?

3. K?nnten Sie mir ein Foto davon zur Verf?gung stellen?

Vielen Dank
Dieter Ruppel

Posts: 190

Location: Deutschland NRW

Occupation: Rentner

  • Send private message

4

Friday, October 20th 2006, 1:19pm

RE: Styrodur-Formteile f?r Rampenbau im Freien

Hallo Herr Ruppel
Ich habe den Flexkleber im Baumarkt "Markkauf"seinerzeit gekauft war im Angebot Verpackung wei mit rotem querband und schwarzer schrift ist nun ein wenig her sodas ich die Marke nicht mehr wei?.Leider kann ich Ihnen kein Bild zusenden da der bekannter f?r den ich das gemacht habe in Bayern wohnt sollte ich wie all die Jahre wieder zum Christkindelmarkt nach N?rnberg kommen werde ich Ihnen ein oder mehrere Bilder machen.Zum Untergrund der Untergrund ist ein Betonfundament gegossen.Fundamend ist wenn ich mich nicht irre 40 cm breit und 50 cm tief gewesen sollte urspr?nglich mal eine Pergola drauf gemacht werden.
Mit freundlichen Gr??en
Norbert Poensgen

Dieter Ruppel

Unregistered

5

Friday, October 20th 2006, 3:14pm

RE: Styrodur-Formteile f?r Rampenbau im Freien

Hallo Herr Poensgen,

noch ein paar Fragen:

1. Haben Sie die Bl?cke mit einem Widerstandsdraht entlang von Holzformen hergestellt?

2. Die Styrodurbl?cke wurden sicher aus mehreren Schichten zusammengesetzt. Womit haben Sie sie miteinander verklebt?

3. Womit wurden die Styrodurteile mit dem Fundament verklebt?

Mit freundlichen Gr??en
Dieter Ruppel

Posts: 190

Location: Deutschland NRW

Occupation: Rentner

  • Send private message

6

Friday, October 20th 2006, 6:01pm

RE: Styrodur-Formteile f?r Rampenbau im Freien

Hallo Herr Ruppel
Ja Ich habe mir eine Pappschablone gemacht passend dem Gleisverlauf.Dann habe ich die Styrodurplatten(Die es in unterschiedlichen St?rken im Fachbaumarkt gibt olso nicht OBI oder so sondern im Baufachmarkt) zuerst auf die gew?nschte h?he zusammengeleimt mit Ponal Weisleim Wasserfest ist der mit der blauen kappe.Danach habe ich die Platte der Schablone folgend ausgeschnitten mit meiner Bands?ge und da wo es zu dick wurde mit einer Styrodurhands?ge (auch im Baufachmarkt erh?tlich in verschiedenen Gr??en) zurechtgeschnitten.Mit Handschmirgelklotz fein geschliffen und mit Flexkleber Verputzt.Die Styrodurfertigteile sind dann von meinem Bekannten mit Silikonkleber auf den Beton geklebt worden damit mann sie,wenn man sp?ter mal umbaut wieder vom Beton l?sen kann.
Sollten Sie nach weitere fragen haben stehe ich Ihnen gerne mit Rat zur Seite
Mit freundlichen Gr??en
Norbert Poensgen

Ps.:1 Styrodurplatte 10mm stark gr??e 60 x 130 habe ich 11,67Euro bezahlt.Die Plattenbezeichnung war hier Deitermann Multiboard

Anders Grassman

Unregistered

7

Saturday, October 21st 2006, 6:16pm

Hallo Herr Ruppel,

Was ich von herumfragen gelernt habe, ist das NUR UV-strahlen die Sonne den Styrodur zerst?rt! Wenn es nur gut bemahlt ist, will es nicht "kaputtgehen". Das hat ein Profi, der nur Styrodur ?childer macht, mir erz?hlt. Deswegen denke ich - ers bemahlen, danach Beton.

Holger Syllwasschy

Unregistered

8

Sunday, October 22nd 2006, 12:06pm

Hallo,

f?r solche Rampen habe ich mir vom ?rtlichen Bauhof alte Gehwegplatten (30x30cm) besorgt. Diese h?bschen grauen Betonteile aus den 60/70ern :D. Dann im Rasen, unter Genehmigung des Lebenspartners :], einen Graben von ca. 30cm breite und 20cm Tiefe ausgehoben, den wiederum mit Feinkies (5-16er Korn) zu 17cm aufgef?llt, verdichtet und dann die Gehwegplatten drauf gelegt. Das ganze mit einer Richtlatte eben ausgerichtet. Jetzt kommt der eigendliche Gag: Von dem Vollw?rmed?mmputz unseres Hause habe ich den Maxit-Flexkleber 280 genommen und die Reste der Perimeterd?mmung. Dieser Kleber ist f?r Styrodur/Sturopur-Verklebungen auf Mauerwerk/Beton geeignet. Den ?bersch?ssigen Kleber habe ich dann noch zum "Verputzen" genommen. Der erste Winter f?r die Rampe kommt, das Haus hat den ersten Winter schon hintersich. Also, was im Hausbau funktioniert, sollte auch im Garten funktionieren.

Gru?
H.Syllwasschy

Dieter Ruppel

Unregistered

9

Tuesday, October 24th 2006, 5:03pm

Rampen in Styrodur im Garten

Hallo alle,

herzlichen Dank f?r die Anregungen.

Inzwischen bin ich auf der Suche nach Selbstbauanleitungen f?r eine elektrische Styropor/-dur-S?ge. Ich bin im Internet auch schon f?ndig geworden, jedoch mu? der nutzbare Abstand zwischen Grundplatte und "Oberarm" mindestens 350 mm betragen. Da ist wohl Selbstbau angesagt. Bei Ebay gibt es auch einige Angebote, die aber m?glicherweise nicht aufzubohren sind.

Ich berichte weiter.

Gru?
Dieter Ruppel

Diesel

Unregistered

10

Wednesday, October 25th 2006, 8:06am

RE: Rampen in Styrodur im Garten

Hallo Herr Ruppel!

Eine Styros?ge zu bauen, ist das kleinste Problem!

Als Schneidedraht empfiehlt sich Konstantandraht, zur Spannung ist eine Feder von einer alten Liege o.?. ideal und eine Spannschraube auf der Gegenseite.

Als B?gel kann man mittels Schwerkraft schneiden (eigentlich schmelzen), indem die Platte ?berh?ngend auf einen Tisch gelegt wird und mit Stromzuf?hrung schneidet der Draht saubere Kanten.

Ansonsten kann man auch mittels Schablonen beliebige Formen herausschneiden.

Zum Thema finden sich einige B?cher im Bereich der Flug-Modellbauer.

z.B. bei Conrad-Elektronik erh?ltlich.

Bei l?ngeren Platten sollte der Trafo ?brigens st?rker sein, als ein herk?mmlicher Modellbahntrafo, ideal ist ein geregelter (Dimmer) 6 bis 6 A Trafo, aber so etwas haben wir Spur 1er ja ohnehin im Einsatz.

Wenn weitere Infos ben?tigt werden, ich stelle auch gerne Fotos dazu ins Forum, dauert nur einige Tage.

Gr?sse

Dirk Weingart
Diesel has attached the following images:
  • HPIM1741.jpg
  • HPIM1742.jpg
  • HPIM1743.jpg

geri

Gerald

  • »geri« is a verified user

Posts: 1,571

Location: Niederrhein

Occupation: Finanz-Magier

  • Send private message

11

Wednesday, October 25th 2006, 9:18am

RE: Rampen in Styrodur im Garten

Hallo Herr Weingart,

das mit den Fotos w?re super, da wir gerade eine solche S?ge, ?h Schmelze bauen wollen.
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

Dieter Ruppel

Unregistered

12

Thursday, December 21st 2006, 7:24pm

RE: Rampen in Styrodur im Garten

Hallo 1-er,

die beiden Rampenteile f?r den ersten Versuch habe ich heute drau?en fotografiert - siehe unter Bilder/Sonstige.

Sie zeigen die Ansicht von der Rampen-Bergseite (...127g), von der Talseite (...126g) sowie die Stirnansicht der Bergseite (...129g).

Das Grundteil der Rampe wurde aus 100 + 50 -er Material (noch mit dem Messer) geschnitten und zusammengeklebt, darauf 20 -er Material f?r das Schotterbett (25 mm stark), die Kabelrinne und die Br?stung als Schotterbettwangen.

Beide Teile sind noch unverputzt.

Da die Rampe zum Schotterwerk nur von einer K?f bzw. der V60 bedient wird, und au?erdem die Rampenl?nge so kurz wie m?glich sein mu?, habe ich nicht einen, sondern mehrere Neigungs?nderungen vorgenommen - allerdings immer nur 5 bzw. 10 mm, die am Ende der Rampe in ein waagerechtes Schotterbett im Boden mit Randsteineinfassung m?nden. Die Berechnung habe ich in Excel vorgenommen.

Ich plane nach dem nun erfolgten Kauf eines professionellen Schneiders die gleiche Machart bei der gebogenen Rampe zum Hauptbahnhof sowie an der "Brusio-Schleife", hier aber in Viaduktform wie bei Brusio. Bei beiden L?sungen gibt es jedoch nur einen 5 mm Neigungswechsel am Anfang (hin) und am Ende (zur?ck). Damit haben die Rampen eine konstante Neigung.

Herzliche Weihnachtsgr??e
Dieter Ruppel