You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Saturday, November 20th 2021, 10:15am

Was passierte in Bayern nach dem 8. November 1918?

Hallo zusammen,
Als überzeugter Epoche I Fahrer auf bayrischen Strecken stelle ich mir die Frage, was passierte mit der Beschriftung von Loks und Wagen nach dem 8.11.18.
Das Königliche, also auch das Wappen fiel wohl weg und es waren nur noch die Bayerischen Staatseisenbahnen. Diese gingen dann am 1. April 1920 auf die deutsche Reichsbahn über. Danach gab es nur noch diverse Gruppenverwaltungen in Bayern. (so ist es bei Wikipedia zu lesen)

Seit kurzem bin ich nun stolzer Besitzer einer Pt 3/6, die ja nun erst 1923 ausgeliefert wurde, aber trotzdem noch grün ist und unter bayerischer Verwaltung fuhr. Was ich mich nun frage ist, wie sahen die anderen Epoche I Loks, z.B. die BB II, die Pt 2/3 oder die D VI, in den Jahren zwischen 1918 und 1924 aus? Viel Bildmaterial habe ich nicht gefunden im Netz. Kann man die Loks alle gemeinsam glaubhaft fahren lassen?
Gruß Axel (K.Bay.Sts.B. - Fan)

2

Saturday, November 20th 2021, 12:56pm

...ich glaube...

....weiß es also nicht, aber so tief drin in diesem Thema sind wahrscheinlich die wenigsten Modellbahner und Historiker, das eine wahrheitsgemäße Aussage schwierig wird.
Es gäbe ja außer dem Zeitpunkt auch noch die Räumlichkeit zu bedenken u. a. ...nicht alle Lokgattungen hatten Kontakt miteinander, weil sie nur auf genau einer Strecke unterwegs waren, wo andere Loks nun mal gar nicht gefahren sind.... Insofern passt doch die grobe zeitliche Einordnung als Rahmen für die "Glaubhaftmachung" nahezu perfekt...und der Rest passiert in Deinem Kopf... 8)

Sollte sich jemand in Dein Modellbahnparadies verirren, der genau diese von Dir beschriebene Frage beantworten kann, und die Antwort nicht in Deinem Sinne ist, kannst Du Dir immer noch damit helfen, dass Du ja nur eine Modellbahn betreibst und diese keinen Anspruch auf absolute geschichtliche Korrektheit beansprucht und es Dir einfach so und nicht anders gefällt.

Gruß

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Verkehrsunternehmen.......

3

Saturday, November 20th 2021, 2:16pm

Die letzte in grün abgelieferte Lok in Bayern war die 18 528 im Jahre 1928. Da natürlich schon mit DRG Beschriftung.
Bis 1924 wurden die Neubauloks in grün aber schon rotem Fahrwerk und noch bayerischen Nummern abgeliefert.
Viele Grüße Norman

4

Saturday, November 20th 2021, 2:28pm

genau so isses,

Ein Foto z.B. der Pt 2/3 mit Unt. Dat 1923 ist im 70er Buch des EK, Seite110 abgebildet..
Hier die Modellumsetzung (KEINE Werbung sondern Beispielfoto)

https://www.modellbahn-seyfried.de/wbc.p…s.html&cmd=suma

mit freundlichen SPUR 1 Grüßen, dr. wolf

5

Saturday, November 20th 2021, 6:42pm

Hallo Axel,
noch zu deiner Abschlussfrage:
Du kannst unbesorgt alles miteinander fahren lassen. Längst nicht alle alten Loks wurden in der Zeit nach 1918 im Fahrwerksbereich rot umlackiert. Viele behielten auch ihr Schild K.Bay.Sts.B. Manchmal wurde das K einfach schwarz übermalt oder gar abgeschlagen. Neubauloks hatten dann ein Schild oder Tenderanschrift "Bayern".
Viele Grüße Norman

6

Saturday, November 20th 2021, 8:08pm

Viele Grüße Norman