You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

pegelen

Unregistered

1

Thursday, November 23rd 2006, 6:56pm

Interessanter LInk zu M?rklin

Da h?tte sicher der eine oder andere Interesse oder nicht?

http://www.csc.unisg.ch/org/lehre/cs.nsf…12572260025453E

Ein Gruss von Peter!

M.Schneider

Unregistered

2

Thursday, November 23rd 2006, 7:38pm

RE: Interessanter LInk zu M?rklin

hmmm, das Durchschnittsalter hier im Forum d?rfte etwas zu hoch f?r Praktikantenjobs sein... ;)

...und Erfahrung kann man beim T?rn?raund-M?natschm?nt wohl nicht gebrauchen. F?r was auch? :P

pegelen

Unregistered

3

Thursday, November 23rd 2006, 7:41pm

RE: Interessanter LInk zu M?rklin

j a klar war auch nur spass. :) aber interessant finde ich das trotzdem

  • »Andreas Reitmeier, Wien« is a verified user

Posts: 43

Location: Oberbayern

Occupation: Dr. med - Dr. phil Krankenhaus-Direktor

  • Send private message

4

Wednesday, November 29th 2006, 9:14pm

So wird das nix werden bei M?rklin !

Man kann nicht ?ber die Uni St. Gallen Studentenbuberl anheuern, welche den Turnaround bei M?rklin begleiten sollen.

Es ist zwar richtig, da? allzu viel Erfahrung der Blick verstellt, aber es ist noch viel gef?hrlicher, mit Studentenbuberl mit frischem BWL-Diplom eine Firma sanieren zu wollen.

Studienanf?nger sollen sich in der Revision oder dem Controlling oder bei der Buchpr?fung austoben.

F?r die Sanierung hingegen braucht es ganz andere Kaliber.

Die alten Hasen bei Marklin kamen aus einer heilen (Ludwig Erhard) Welt.

Sanierer wie Adam zauderten (oder wurden gebremst) bei drastischen Einschnitten, wie: Produktions-Standort Deutschland aufgeben. Auslagerung nach Asien. Administration und das Abkassieren der Margen dagege hier in Deutschland.

Marketingchef Unser und Co. wurden bei den M?rklin-H?ndlern oft als Marketingkasperl gesehen, die eigentlich vom Motiv der Modellbahn-K?ufer nix verstehen. Shop in the Shop ist eine allzu effekthascherische Antwort auf ein Problem, das so nicht zu l?sen ist.

Der komplette Niedergang der dtsch. Audio-, TV, Video, Optik- und Opto-Elektronik-Industrie (AEG, Telefunken, Grundig, Leica, Rollei, Agfa, Nordmende, Geha, Loewe, etc.) und die komplette Kapitulation vor Japan (und inzwischen China und Korea) h?tte ja selbst in G?ppingen vor 5 Jahren zu ?berlegungen f?hren k?nnen, die Produktion in asiatische H?nde zu geben und hier in Europa die Margen bei der Marktverbringung abzukassieren.

Ein Boss-Hemd wird in China f?r 2 Euro produziert (dazu 4 Euro Materialkosten) = 6 Euro. Verkaufspreis M?nchen Maximilianstrasse 149 Euro. Also da bleiben doch 143 Euro f?r die h?ngen, die nix produzieren (davon alleine 25 Euro MWst).

Die Beispiele lassen sich f?r Parfum (Chemikalienkosten kleiner 50 Cent) bis hin zu Schuhen (Produktionskosten: auch f?r den besten Schuh unter 10 Euro) beliebig fortsetzen.

zur?ck zu M?rklin:

gerade in einem schrumpfenden Markt mu? man auf die Kosten achten, weil die Marketing-Efforts f?r eine wegsterbende Kundenschicht erbracht werden.

Entweder man addiert zum bestehenden M?rklich-Sortiment junge Sortimente (was unendlich schwer und gef?hrlich ist) oder man akzeptiert die Marktsituation und schneidert sich zur?ck auf die Nachfrageverh?ltnisse.

Das ist eine Heidenaufgabe, die man nicht mit Studentenbuberl erledigt. Das braucht Unternehmertum und Engagement f?r Marke.

Die Heuschrecken, die M?rklin ?bernommen haben, beweisen bereits durch die Ank?ndigung, in die Gartenspur einsteigen zu wollen, ihre ausgepr?gte Ahnungslosigkeit.

Ein Taurus f?r 199 Euro in Gartenspur zeigt, da? jeder dahergelaufende Anbieter in China solche Loks f?r Spotpreise erzeugen lassen kann. Was hat M?rklin in diesem brandgef?hrliche Billigsegment zu suchen. Nix.

Schon gar nicht in Deutschland, wo die Gartenbahn nicht die Voraussetzungen mit sich bringt wie in den USA.

Hoffentlich kommen die Heuschrecken nicht auch noch auf die Idee, jetzt in den USA Fu? fassen zu wollen. Da haben sich schon Andere eine b?se rote Nase geholt. Zuletzt die Deutsche Telekom.

ad personam: ich war bei IBM (M?nchen) und BASF (Ludwigshafen) viele Jahre als interner (!) Unternehmensberater t?tig. Da sieht man recht klar, wo auch gro?e Konzerne taumeln.

Gruss aus Wien

Andreas Reitmeier

Posts: 48

Location: Preussen

Occupation: Erbsenz?hler

  • Send private message

5

Wednesday, November 29th 2006, 9:38pm

Hallo Herr Reitmeier,

sehr interessanter Beitrag von Ihnen. Ich sehe das auch so, da? ein frisch gebackener Hochschulabsolvent nicht so einfach ins 'kalte Wasser geworfen' werden sollte. Da sollte schon jemand mit ein wenig Berufserfahrung und Bezug zum Produkt ran gelassen werden.
:rolleyes:
Mal sehen, was uns da n?chstens auf der Messe so auf dem Tablett von M?rklin serviert wird.

Euer Itchy :)

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 4,427

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

6

Wednesday, November 29th 2006, 10:34pm

Original von Itchy:

>> Mal sehen, was uns da n?chstens auf der Messe so auf dem Tablett von M?rklin serviert wird. <<


Die BR 96 ist ja schon bekannt und eine BR 103 (E03?) soll zur Messe noch dazukommen.
Das sieht auf all F?lle nicht nach R?ckzug aus - oder?

Gru? aus Reutlingen
Michael Staiger

7

Thursday, November 30th 2006, 11:17am

Hallo Michael Staiger,

BR 103 ? Hab ich was verpasst oder ist da wirklich was dran? In Koeln auf der Messe haben sich die Herren auf dem Maerklin Stand ueberhaupt nichts aus der Nase ziehen lassen...



Viele Gruesse



Martin

  • »C.M.« is a verified user

Posts: 311

Location: Berlin

Occupation: Häuslebauer

  • Send private message

8

Thursday, November 30th 2006, 11:22am

103 ?
in spur 1 ?
von M??

Verdammt, bald haben sie mich soweit das ich auf elektroloks erweitere.

Aber bittte nciht wieder als "Inseida" modell teuerer als jedes kleinserienteil aus messing.

Sch?n w?ren dazu dann dei rot beigen ic-W?gen 8)

camino

Unregistered

9

Thursday, November 30th 2006, 12:21pm

Assistent der GL

Meiner Erfahrung nach ist ein Assistent der Geschw?tzleitung derjenige, der die schlechten Nachrichten ?berbringen muss. Das war damals so etwas wie "Keine Beschaffung notwendiger Werkzeuge" oder "In ihren (Entwicklungs)-Abteilungsr?umen erh?lt die Abteilung XY Lager und Arbeitsfl?che" oder auch "Die Mannschaft ist etwas zu gross ..."

Ich habe es vor 18 Jahren selber so erlebt. Und diese Erinnerung ging mir beim Lesen des Artikels gerade durch den Kopf. Weiter mag ich das jetzt nicht kommentieren.

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 4,427

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

10

Thursday, November 30th 2006, 6:18pm

M?rklin 103

Hallo Einser,

ein glaubw?rdiger Bekannter gab mir die Info.

Da der Name "MAXI" nicht mehr verwendet wird, d?rfte die Lok etwas h?herwertiger ausfallen.
Passende Wagen dazu k?nnen wir im Fall des Falles wohl vorraussetzen.

Bis zur Messe ist?s ja nicht mehr so lang - dann wissen wir?s genau.

Gru? aus Reutlingen
Michael Staiger

  • »C.M.« is a verified user

Posts: 311

Location: Berlin

Occupation: Häuslebauer

  • Send private message

11

Thursday, November 30th 2006, 6:47pm

RE: M?rklin 103

wie kommt ihr eigentlich drauf, das die 103er als "billig"modell geplant wird?

Es ist doch abzusehen,das es ein langrfistiger klassiker a la v200 oder krokodil werden kann, wenn es genauso gut gemacht ist.

MLandenberger

Unregistered

12

Friday, December 1st 2006, 8:36pm

Quoted

Original von Andreas Reitmeier, Wien
Ein Boss-Hemd wird in China f?r 2 Euro produziert (dazu 4 Euro Materialkosten) = 6 Euro. Verkaufspreis M?nchen Maximilianstrasse 149 Euro. Also da bleiben doch 143 Euro f?r die h?ngen, die nix produzieren (davon alleine 25 Euro MWst).

Dumm nur, dass sich hier bald niemand ein Boss-Hemd mehr leisten kann, wenn alle lukrativen Jobs nach Asien ausgelagert werden. Dann steht die ach so fantastische Marge nur noch auf dem Papier...

Quoted

Original von Andreas Reitmeier, Wien
Die Heuschrecken, die M?rklin ?bernommen haben, beweisen bereits durch die Ank?ndigung, in die Gartenspur einsteigen zu wollen, ihre ausgepr?gte Ahnungslosigkeit.

Das w?rde ich so nicht sehen. Die Gartenspur ist der umsatzst?rkste Markt im Gro?bahn-Segment, dort ist wesentlich mehr zu holen als in der Spur 1. M?rklin darf aber nicht den Fehler machen, f?r Gartenbahnmodelle einen "M?rklin-Zuschlag" zu erheben oder zu glauben, man m?sse nur Sammler und Sonder-(aka Fantasie-)modellfans mit limitierten und ?berteuerten Serien begl?cken, um den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Der Massenmarkt muss bedient werden, sonst wird das nix.

Quoted

Original von Andreas Reitmeier, Wien
Ein Taurus f?r 199 Euro in Gartenspur zeigt, da? jeder dahergelaufende Anbieter in China solche Loks f?r Spotpreise erzeugen lassen kann. Was hat M?rklin in diesem brandgef?hrliche Billigsegment zu suchen. Nix.

Sich im "Billigsegment" zu engagieren ist m. E. die einzige ?berlebenschance f?r einen Gro?serienhersteller. Die Abnehmer f?r teure Modelle sterben langsam aus und sind schon jetzt so wenige, dass nur noch Kleinserienhersteller einigerma?en von ihnen leben k?nnen. Preiswerte Modelle versprechen hohe Absatzzahlen und damit eine Auslastung von Kapazit?ten. Hersteller, die das begriffen haben (z. B. Piko), denen geht es gut. Hersteller, die immer noch einen Markt bedienen wollen, der vor 20 Jahren aufgeh?rt hat zu existieren, haben dagegen schwer zu k?mpfen.

In 20 Jahren kommt die Jugend von heute ins kaufkr?ftige Alter. Eine Modellbahn wird diese Gruppe aber nur vom H?rensagen kennen und daher das richtig gro?e Geld f?r andere Dinge ausgeben. Nur preiswerte Modelle, die man z. B. Kindern zu Weihnachten schenken kann, werden dann noch in nennenswertem Umfang nachgefragt. Ein Gro?serienhersteller wie M?rklin tut gut daran, sich rechtzeitig auf diese Ver?nderungen einzustellen. Obwohl "rechtzeitig" eigentlich vor 20 Jahren gewesen w?re.

Gr??e aus Berlin

Michael Landenberger

  • »Uwe Göbel« is a verified user

Posts: 1,580

Location: Bayern

Occupation: Angestellter

  • Send private message

13

Saturday, December 2nd 2006, 7:24pm

By the way Herr Reitmeier: die Telekom Tochter in den USA (seinerzeit ein bel?chelter und zugegebenerma?en sehr teurer Kauf von Ron Sommer) ist inzwischen das provitabelste Mobilfunk Unternehmen in den Staaten. Und ich glaube dazu auch mit einer besten Ertragsbringer der Deutschen Telekom. Also manchmal findet auch ein blindes Huhn ein Korn.

Aber wenn wir schon bei der Diskussion sind: wer soll denn ihrer Meinung nach die sch?nen Epoche 3 Loks von M?rklin - produziert in Asien- kaufen ? Wer? Denn es gibt noch ein paar Spur1er die noch als normaler Angestellter oder Arbeiter ihr Geld mit "made in Germany" verdienen m??en.

Aber da haben wir uns hier im Forum schon oft die Finger wund geschrieben.

Lieber Gruss

Uwe

This post has been edited 1 times, last edit by "Uwe Göbel" (Dec 2nd 2006, 7:27pm)