You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Friday, November 29th 2019, 1:03pm

Gleisbiegegerät bei eBay - taugt das was?

Hallo Sur 1 - Fahrer,

ich habe etwa einen 180°-Bogen mit Flexgleisen verlegt. Die habe ich manuell über eine runde Holzplatte mit kleinerem Radius gebogen, so dass am Ende etwa der richtige Radius raus kam.
Dann habe ich etwa 15 cm von beiden Enden abgeschnitten. Klar, man hat dabei viel Verschleiß, aber ich wollte einen gleichmäßigen Radius.

Jetzt sehe ich dieses Angebot bei eBay: https://www.ebay.de/itm/Massoth-8105101-…7QAAOSwUrZd4Nnp

Laut Beschreibung ist das alles supergut. Und die Probleme, die ich hatte, hat man angeblich mit diesem Gerät nicht.

Ich kann nicht begreifen, wie dieses Gerät funktioniert. Rein von der Optik, kann ich das gar nicht glauben.

Kennt hier Jemand so ein Gerät? Ist ein Kauf lohnenswert? Oder sollte man besser die Finger davon lassen?

Fragende Grüße

Wolli

2

Friday, November 29th 2019, 1:08pm

Hallo Wolli,

konkret zu diesem Teil kann ich nix sagen. Ich habe persönlich dieses hier (wie viele Kollegen hier im Forum auch): Biegeschlitten

Ist teuer. Aber sehr gut. Wir haben es für Hübner/Märklin Material verwendet und auch die alten Stahlschienen ebenfalls damit gebogen.


Viele Grüße,

Kalle

3

Friday, November 29th 2019, 1:49pm

Hallo Wolli,

schau mal auf der Massoth-Seite, da ist in einem Auszug aus der Gartenbahn Profi -Zeitschrift die Funktionsweise beschrieben.

Wolfgang

Posts: 165

Location: Rhein-Neckar-Region

Occupation: Pensionär

  • Send private message

4

Friday, November 29th 2019, 2:45pm

Hallo,

mit dem schon genannten Trainli-Gerät habe ich nur positive Erahrungen gemacht.
Zu dem Massoth-Produkt gibt es hier eine Besprechung - dabei werden auch die Unterschiede zwischen diversen Produkten angesprochen.

Schöne Grüße,
Manfred

5

Friday, November 29th 2019, 2:47pm

Hallo Kalle und Wolfgang,

vielen Dank für eure Antworten.

@ Wolfgang: Ich habe mir die Massoth-Seite angesehen. So schlecht scheint die Biegevorrichtung nicht zu sein. Nur bei dem Bild, was man sieht, kann ich mir nichts darunter vorstellen.
In der Beschreibung sieht man ein anderes Bild. Ist das von unten oder ist das geöffnet? Jedenfalls, da verstehe ich das. Und der eBay-Preis scheint auch okay zu sein.

Bei meiner Kleinstubenanlage habe ich einen Außenradius von 1020 mm und den dazu gehörenden Innenradius (etwa 880 mm) selbst gebogen. Der Radius 1176 mm passt außen nicht.
Aber so könnte ich mir einen Außenradius von z.B. 1100 mm und innen 950 mm basteln. Das müsste passen. Bei meinem Jungen rutschen am laufenden Band die Antriebe beim VT98 durch.
Ich nehme an, der zu enge Radius wird der Grund sein. Alleine dafür, also für 2 180°-Radien würde sich die Investition schon lohnen.

Besten Dank und liebe Grüße

Wolli


@ Manfred: Ja, die Seite sah ich mir gerade schon an. Das scheint nicht allzu schlecht zu sein, oder? Vielen Dank für den Hinweis.

Posts: 62

Location: Bayern/Schwaben

Occupation: Pensionist

  • Send private message

6

Friday, November 29th 2019, 3:03pm

Hallo Wolli,

bei Heyn Modellbauwerkstatt kann man sich ein Biegegerät leihen,
Woche 15€.

Gruß
Günther

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 4,394

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

7

Friday, November 29th 2019, 3:55pm

Hallo Wolli,

habe das Gleisbiegegerät von Tobias Frenzel und bin schon nach den ersten Versuchen höchst zufrieden.


Hatte für unsere Stammtischmodule ein paar Meter gerades Gleis gebraucht und nahm dafür versuchsweise die KM1-Gleise aus einer Startpackung mit 1,3m-Radius. Diese bog ich damit kerzengerade ohne viel gefummel.


Was mich besonders überraschte war daß wenn man den Schlitten beim letzten drüberfahren übers Gleisende hinauszog, daß dann auch die letzten Zentimeter der Schienen gerade wurden.

Link.

Vermisst habe ich eine nummerierte Scala am Drehknopf, denn man möchte ja eine bestimmte Radiuseinstellung wiederfinden können. Hab mir da mit verschiedenfarbigen Markierungen beholfen.

Die anderen Geräte hab ich noch nicht ausprobiert.

Gruß
Michael

This post has been edited 2 times, last edit by "Michael Staiger" (Nov 29th 2019, 4:23pm)


Posts: 484

Location: Thüringen

Occupation: Unruheständler

  • Send private message

8

Friday, November 29th 2019, 6:11pm

habe das Gleisbiegegerät von Tobias Frenzel und bin schon nach den ersten Versuchen höchst zufrieden.


Das kann ich nur bestätigen.
Ich habe auch 3m Stücke in tolle Formen gebracht.
Nach der Gleisverlegung läßt sich mancher Bogen anpassen.

Harald
;bahn;

Posts: 171

Location: Zurstraße

Occupation: Drahterodierer / Programmierer

  • Send private message

9

Friday, November 29th 2019, 6:39pm

Hallo Wolli,

Tobias Frenzel war schon einige male beim Stammtisch in Herne und er hatte den Biegeschlitten auch dabei.

Vielleicht ist er im Dezember auch wieder da?!

Gruß Dirk
Viel Grüße vom Luftkurort Breckerfeld!

Posts: 17

Location: Wolfhagen / Nordhessen

Occupation: Öffentlicher Dienst / Luftfahrt

  • Send private message

10

Friday, November 29th 2019, 8:43pm

Hallo Wolli,

ich habe das Gleisbiegegerät von Massoth vor ein paar Monaten in der Bucht gebraucht für ca. 180,- € erstanden.
Letzte Woche habe ich die ersten Versuche damit unternommen und bin begeistert. Anfängliche "Startschwierigkeiten" waren schnell überwunden. Mit zunehmender Übung ging es immer flotter von der Hand und das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Vorbestimmte Radien lassen sich nicht direkt biegen. Wie in den vorangegangenen Hinweisen und den oben verlinkten Beschreibungen zu diesem und anderen Geräten dargestellt, muss man sich an den gewünschten Radius herantasten. Für diese Links, die auch mich wieder weitergebracht haben, vielen Dank in die Runde!

Künftig werde ich bei ausreichend großen Gleislängen überwiegend auf fertige Gleise verzichten und nur noch "Gleisbausätze" verwenden.

Ach übrigens: wenn man das Schwellenband auf einer (der richtigen) Seite auftrennt, lassen sich sogar 600mm Gleise "aufbiegen". Aber Sinn macht das nicht wirklich!

Mein Tip: Ein Gleisbiegegerät, egal von welchem Hersteller, ist in den meisten Fällen die Anschaffung wert!
Mit freundlichen Grüßen

Frank Schäfer


Spur 1 im Aufbau, iTrain und Bidib/Fichtelbahn

This post has been edited 1 times, last edit by "schaeferwoh" (Nov 29th 2019, 10:30pm)


Posts: 259

Location: Wiesbaden

Occupation: Berater, Softwarearchitekt

  • Send private message

11

Monday, December 2nd 2019, 7:47pm

Hallo Wolli,

Du kannst Dir die Biegevorrichtung auch ausleihen. Spricht doch Dirk Neumann (ist m.W. auch im Forum aktiv) einmal darauf an.

VG Bernhard

12

Monday, December 2nd 2019, 9:12pm

Hallo Bernhard,

in Facebook verkauft Dirk diese Vorrichtung, da er mit der Spur 1 aufhört. Könnte sein, dass er keine mehr verleiht?

Gruß
Thorsten

Posts: 259

Location: Wiesbaden

Occupation: Berater, Softwarearchitekt

  • Send private message

13

Monday, December 2nd 2019, 11:03pm

Hallo Thorsten,

hoffentlich nicht bei Facebook, sondern bei Ebay ;) Aber auf jeden Fall steht die Info, dass er die Vorrichtung verleiht, auf seiner Homepage:

https://nemotech.de/p/spur1-gleisbiegegeraet-ii

Ich würde ihn an Wollis Stelle einfach einmal darauf ansprechen.

Gruß,
Bernhard

This post has been edited 1 times, last edit by "Polytechnicus" (Dec 3rd 2019, 6:13pm)


14

Monday, December 2nd 2019, 11:09pm

Hallo Bernhard,

bitte keinen Stress. Jetzt warte ich erst Mal den Stammtisch ab. Dann sehe ich weiter. Ich muss das ja jetzt nicht über's Knie brechen.
Aber ich werde in nächster Zeit mir noch 2 neue Radien selbst biegen. Alleine wegen der VT98-Antriebe.

Besten Dank und nette Grüße

Wolli