You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Magnus Müchler" started this thread

Posts: 22

Location: Gällivare, Schweden

  • Send private message

1

Friday, September 6th 2019, 1:27pm

DRG mit Hoheitsadler?

Hallo Freunde

Ich habe einige Personenwagen bestellt. Laut der Bestellung sind die Wagen in DRG-Version. Die sind aber mit dem Hoheitsadler bedruckt. Ich bin enttäuscht und habe kein Intresse von dem Zeitraum mit Hoheitsadler.

Was meinen Sie? Kann wirklich ein Wagen in DRG-Version mit dem Hoheitsadler beruckt sein?

Ich bin der Meinung, dass Wagen mit Hoheitsadler DR-Version sind.

Beste Grüsse aus Lappland


Magnus Müchler

Posts: 87

Location: Enkhuizen

Occupation: technisch Zeichner

  • Send private message

2

Friday, September 6th 2019, 2:58pm

Unangenehme Überraschung

Hallo Magnus,

Angenommen dass Du die Einheits-Abteilwagen von KM1 meinst, hast Du vielleicht die Diskussion dieses Thema in diesem Forum hier leider verpasst?
Noch vor der Auslieferung war die Befürchtung schon anwesend und demnächst hat man die Wagen auch mal kurz angeboten in Farbe RAL 6008 mit dem DRG-Zeichen wie vor etwa 1933 üblich war. Diese Modelle haben die Katalognummer folgend mit Buchstabe A.

Mit freundlichen Grüßen,

Arnold
DRG Epoche II, 1923 bis 1928, überwiegend mit preußischer Charakteristik

3

Friday, September 6th 2019, 3:58pm

Die DRG existierte bis Februar 1937, nicht 1933; erst danach DR

Die "Hoheitsadler" kamen an Reisezugwagen beginnend ab 1938; danach in "Folienform" 1939

Der Wechsel von 6008 auf 6007 erfolgte ebenfalls ab 1938

mit freundlichen SPUR 1 Grüßen, dr. wolf

This post has been edited 1 times, last edit by "Dr. Wolf" (Sep 6th 2019, 4:12pm)


  • "Magnus Müchler" started this thread

Posts: 22

Location: Gällivare, Schweden

  • Send private message

4

Friday, September 6th 2019, 4:21pm

Das bedeutet, dass ein Wagen in DRG-Version nie Hoheitsadler hatte.

Beste Grüße aus Lappland

Magnus Müchler

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 4,143

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

5

Friday, September 6th 2019, 4:23pm

Hallo Magnus,

wenn man Ep. II möchte aber den "Nazi-Schmuck" ablehnt, sollte man vorher nachfragen. Leider sind die Wagenbeschreibungen oft nicht ausreichend.
Andererseits sollte man vom Hersteller vor so einer rechtlich kritischen "Ausschmückung" schon vorab gewarnt werden!
Würde die Wagen einfach zurückschicken, da nicht der Beschreibung entsprechend!

Gruß
Michael

Posts: 157

Location: Holledau / geb. Erfurt

  • Send private message

6

Friday, September 6th 2019, 6:09pm

Hallo,

wer bei der Produktbeschreibung der angesprochenen Abteilwagen richtig gelesen hat, sollte gemerkt haben, das man an dem aufgeführten RAL Farbton davon ausgehen mußte, das es sich dabei um die Epoche IIb handelte. Es reicht somit nicht nur den Pleitegeier zu entfernen und den Reichsbahnadler zu platzieren, es ist die falsche Wagenkastenfarbe!
Ich war dann sehr froh als aus Lauingen die Info über eine weitere Version kam.
Roland B.

7

Friday, September 6th 2019, 6:53pm

kleine Ergänzung

Zitat

......sollte gemerkt haben, das man an dem aufgeführten RAL Farbton davon ausgehen mußte, das es sich dabei um die Epoche IIb handelte.


n. m. M. eben nicht, sondern um Epoche II c. Diese Modellbahn Epoche dauerte von 1938 - 1949
--------------
Interessant, daß teilweise auch 1950 genannt wird; Gründung DB und DR (ost) aber 1949, dies zum einen

Die Zeit zwischen 1945 und 1949 wird z. T. auch schon der III a zugerechnet, da keine
DR-Beschriftung/Beschilderung mehr, dies zum anderen
--------------
Unstrittig aber: 1938, das Jahr des Wechsels auf 6007, gehört per Definition zur Epo II c

(Die Wagen nach Lackierung und Beschriftung Epoche II b wurden nachträglich ebenfalls angeboten, siehe Beitrag # 2}

mit freundlichen SPUR 1 Grüßen, dr. wolf

This post has been edited 1 times, last edit by "Dr. Wolf" (Sep 6th 2019, 7:02pm)


8

Friday, September 6th 2019, 8:32pm

...an und für sich....

…. gibt es hier nicht viel zu diskutieren....

Die mit Hoheitszeichen ausgelieferten Wagen entsprechen nicht der Produktbeschreibung bei Ankündigung der Wagen. DRG ist nicht DR mit Reichsadler! Es ist unzumutbar einem Kunden diese "sensible deutsche Epoche" unter DRG zu verkaufen.

Die Wagenfarbe lässt nicht schlussendlich auf die Beschilderung schließen. Z.B. sind meine Dingler-Preußen in DRG eben leider auch nicht in Grün-braun, aber korrekt für DRG beschildert....

Auch aus meiner Sicht ein Grund für die Rückgabe des Produkts, wenn man dieses so nicht gewollt und geahnt hat. Die überwiegende Mehrheit der Modellbahner wird wohl die Zeit vor 1937 im Focus haben, wenn sie an DRG denken (Annahme)und das sollte ein Hersteller im Auge haben...wenn ausdrücklich so nicht gewollt, so hätten diesbezüglich mehr Details in der Artikelbeschreibung darauf hinweisen müssen, das das Modell mit den Hoheitszeichen bestückt ist. Das wäre meine Argumentation im Falle eines Streits...

LG

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......

Posts: 157

Location: Holledau / geb. Erfurt

  • Send private message

9

Friday, September 6th 2019, 9:43pm

Wir sollten nicht ein falsches Modell vom Dingler als Maßstab nehmen! Schlimm genug das es so etwas für so viel Geld gibt! Die DRG G10 vom Dingler waren ja auch alles andere als vorbildgerecht. Ich hatte auch die Abteilwagen in „DRG“ bestellt, dann aber bemerkt das da etwas nicht stimmen kann. Es gab dann einige Gespräche mit Hr. Krug zum Thema Vorbildauswahl und er hat zum Glück noch eingelenkt und die Wagen zumindest in der richtigen Farbe und Beschriftung für die DRG Ausführung gebracht. Der preisliche Vorteil der Vorbestellung war weg, da gab es leider kein Entgegenkommen aus Lauingen. Also im Prinzip eine Neubestellung zum Listenpreis. Aber ein Umlackieren und -beschriften wäre teurer geworden, in der jetzt gelieferten Qualität ehr unmöglich, da habe ich halt zähneknirschend nachgegeben und die richtige Ausführung bestellt.
Ich kann mir nicht vorstellen das es Flaschengrün in Verbindung mit dem Reichsbahnadler gegeben hat, außer bei Dingler? Unumstritten ist es mehr als sehr ungeschickt das Modell in der Epoche IIc anzubieten. Ich gehe mal davon aus, daß der Großteil der Epoche II Fans keine Modelle mit dem Pleitegeier haben wollen.
Roland B.

  • »gschmalenbach« is a verified user

Posts: 857

Location: Stadtilm-Ilmtal / Thueringen

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

10

Saturday, September 7th 2019, 11:31am

Ja es ist leider so das diese sensible Epoche in der Produktbeschreibung leicht über einen Kamm geschert wird und dann pauschal unter DRG eingeordnet .

Wenn wir da nicht rechtzeitig intervenieren kann es uns passieren das wir eine nicht von Jedem gewünschte Beschriftung bekommen .

Ich schlage daher vor das künftig für die Epoche 2 grundsätzlich angegeben wird unter welcher Bahnverwaltung die Fahrzeuge eingeordnet und so auch produziert werden . Farbe - Anschriften .

Grundsätzlich 2 Varianten :

DRG = Deutsche Reichsbahn Gesellschaft 1922 - 1945 . Für diesen Zeitraum können ohne Änderungen die Anschriften und Lackierungen weiterverwendet werden . ( Ausnahmen bestätigen die Regel )

DR = Deutsche Reichsbahn ab 10.Febr. 1937 unter Reichshoheit gestellt ( Manche sprechen auch von Enteignung ) ab hier sind bei Neufahrzeugen neue Anschriften und Lackierungen eingeführt worden .



Für die Epoche 3 ab 1949 haben wir es dann mit DB = Deutsche Bundesbahn oder DR = Deutsche Reichsbahn , mit neuen Anschriften-Farbe zu tun , beide fallweise mit den jeweiligen Zonenkennzeichen , solange bis diese aufgelassen wurden .

Der Teufel steckt im Detail .

Grüße
Günter
Günter, Großhettstedt, Ilmtal

Posts: 110

Location: Neuss

Occupation: Wie Lucas

  • Send private message

11

Saturday, September 7th 2019, 11:42am

Moin Zusammen !

Wie ein roter Faden ziehen sich die Unstimmigkeiten zur Vorbildtreue einerseits und den Wünschen der Epoche 2 Fahrer andererseits seit Jahren durch fast alle

Hersteller und Produktumsetzungen. Grund ist meist Unwissenheit oder Produktionkostenminimierung der Hersteller. Weil häufig einfach

ein Fahrzeug in Epoche 3 entwickelt wird (Mainstream), versucht man mit geringen Änderungen daraus ein Epoche 2 Fahrzeug zu generieren.

Für Epoche 2c klappt das auch meistens, aber schon ab Epoche 2b wird´s dann eng. Sinnvoller wäre es ,als Basis für derartige Aktionen, Epoche 1

Fahrzeuge zu nehmen und die "aufzupimpen" wie es ja auch tatsächlich so war. Übrigens hatte seinerzeit auch Kiss seine DRG Eilzugwagen C4i und BC4i in Flaschengrün lackiert

und fälschlich mit Faltenbälgen ausgestattet, obwohl braungrün richtig gewesen wäre.
"
Der dazugehörige Pw4ü 36 ist leider völlig unpassend, weil ein Schnellzug Pw mit Faltenbälgen , die bessere Vorbildauswahl wäre ein Pw4i 31 oder Pw4i32 gewesen.

Aber "so what", nun tut er (als Ep 2c Wagen mit Stromlinienkanzel) Dienst hinter meinen Märklin (Ep 2c) Schürzenwagen.

Ein Dingler Pwg 14 hat schon in der DRG- Ausführung Diagonalstreben, den Km1 G10 gab es gebremst nur mit Endfeldverstärkungen und so ließe sich das munter weiter fortfahren.

Wie Günter Schmalenbach richtig feststellt, seien wie froh gute Basen fürs Verbessern zu bekommen, und geben die Hoffnung nicht auf, das in Zukunft es besser wird.

Übrigens sind die Epoche 2 Fahrzeuge von Papa Hübner hervorragend recherchiert und bedürfen dahingehend keinerlei Nacharbeit.....

So long

Wolfgang

12

Saturday, September 7th 2019, 2:14pm

Also, ich meine, das wird hier was zu eng gesehen. Es werden auch 50er in Ep II verkauft. Hier geht ja auch nur Ep. IIc. Oder 44er. (in größerer Stückzahl auch erst ab 1937 produziert). Da hat sich jetzt noch keiner beschwert, daß die Loks in Ep. II angeboten werden. Fast alle Einheitsloks waren in größerer Stückzahl erst ab ca. 1933 vorhanden. Wann fängt denn die kritische Zeit an? 1933 ? Oder 1939? Wahrscheinlich für jeden anders. Bloß weil da jetzt der Pleitegeier drauf ist? Wenn man Ep. II fährt, dann hat es den eben auch gegeben. Da muß man denke ich mit leben. Im Endeffekt kann man den auch abmachen. Bietet man die Wagen jetzt nur ohne Pleitegeier an, kommen wieder welche und sagen bei 70% waren die Pleitegeier drauf, also will ich auch so einen haben.

Posts: 110

Location: Neuss

Occupation: Wie Lucas

  • Send private message

13

Saturday, September 7th 2019, 3:19pm

Grüß Dich Wilfried !

Das wird ein schwieriges Feld ! Gerade der Schnitt zwischen Epoche IIb und IIc ist für viele ein Spagat, wenn nicht ein unüberwindlicher Graben !

Natürlich gibt es gerade die interessanten, späten Einheitsloks und Unikate ala 06,19 Stromlinie, 23alt, 50 und die Kriegsloks nur ab der C - Zeit.

Das ist aber auch nicht der springende Punkt, weil sich jeder das raussuchen kann, was er haben möchte. Viel mehr geht es doch um die Fehler

bei der Umsetzung ins Modell, also in technischer und optischer Ausführung ,sprich Veränderungen die es erst später gegeben hat,

oder schlicht falsche Farbgebung oder Beschriftung. Von der teilweise etwas unglücklichen Zeitfensterauswahl (z.B KM1 Einheitsabteilwagen)

bei Fahrzeugen, die es schon früher gegeben hat mal gar nicht zu reden.

Deine angemahnte Toleranz würde ich bei dem Übergang von Epoche 1 zu Epoche 2 viel eher akzeptieren, obwohl

das wie immer rein subjektiv wäre. Übrigens habe ich auch ,weil mich die Fahrzeuge interessieren, das eine oder andere Fahrzeug in IIc, aber dann

als in sich geschlossene Zugeinheiten . Was besser geht, liegt bei den meisten im Zeitfenster Zwanziger bis Anfang der Dreißiger Jahre.

.....Aber: Eine Serie Epoche 3 Wagen in flaschengrün anders zu beschriften ist halt einfacher, als noch eine neue Farbe ins Spiel zu bringen.......

Der kritische Zeitpunkt ist, wie auch schon geschrieben, das Ende der DRG Zeit mit Einführung der Pleitegeiers auf den Fahrzeugen.

Wenn man konsequent wäre, müsste eigentlich alles ab 1933 tabu sein, aber das Dilemma wird ja erst mit der IIc Beschriftung für alle

auf der Modellbahn sichtbar. Also somit für Unbedarfte und in Folge etl. für einen selber zum Problem !?

Nur so aus Interesse, welche Epoche favorisierst Du denn selber ?

Schöne Grüße

Wolfgang

This post has been edited 1 times, last edit by "weichenschmierer" (Sep 7th 2019, 3:31pm)


Posts: 87

Location: Enkhuizen

Occupation: technisch Zeichner

  • Send private message

14

Saturday, September 7th 2019, 4:17pm

Warum eigentlich?

Hallo DRG-Liebhaber,

es ist mir jetzt klar, dass die Wahl von KM1 für die Produktion von Wagen u.a. in der Epoche 2c viele DRG-Enthusiasten traurig gemacht hat. Jetzt frage ich mich nur, warum KM1 damals zu dieser Wahl gekommen ist. Ich selbst dachte, es sei aus produktionstechnischen Gründen, (alle Epochen gleiche Farbe, alle elektrische Beleuchtung) aber diese an Herrn Krug gestellte Frage (Februar 2019) wurde nachdrücklich abgelehnt. Die Frage bleibt doch interessant, nicht? :) Vielleicht waren auch die Militärmodellbauer als Kundenkreis im Bild, aber sie nutzen doch nur Maßstab 1:35? :D

Ich vermute, dass vielleicht jetzt eine beträchtliche Anzahl von diese Modellen nun leider auf Lager bleiben wird.

Freundliche Grüsse,

Arnold
DRG Epoche II, 1923 bis 1928, überwiegend mit preußischer Charakteristik

This post has been edited 1 times, last edit by "ArnoldS" (Sep 7th 2019, 4:27pm)


  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 4,143

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

15

Saturday, September 7th 2019, 4:31pm

Bloß weil da jetzt der Pleitegeier drauf ist? Wenn man Ep. II fährt, dann hat es den eben auch gegeben. Da muß man denke ich mit leben. Im Endeffekt kann man den auch abmachen. Bietet man die Wagen jetzt nur ohne Pleitegeier an, kommen wieder welche und sagen bei 70% waren die Pleitegeier drauf, also will ich auch so einen haben.

Hallo Wilfried,

der "Pleitergeier" war und ist ein politisches Statement und darf in der Öffentlichkeit nicht gezeigt werden, deshalb muß ein Hersteller darauf hinweisen - und nur darum ging es auch dem Beitragseröffner!

Gruß
Michael

  • »gschmalenbach« is a verified user

Posts: 857

Location: Stadtilm-Ilmtal / Thueringen

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

16

Saturday, September 7th 2019, 7:57pm

die Antwort von Michael Steiger ist nur teilweise richtig . Siehe Sonderfall E19 im Museum Anhalter-Bahnhof .

die eingangs gestellte Frage ist eindeutig .

Daher kann ein als DRG-Modell bestelltes Fahrzeug den Pleitegeier und Kreuz mit Haken oder auch nur den Pleitegeier mit übermalten Kreuz mit Haken nicht tragen .

Diese vollständige Variante des Hoheistkennzeichens , landläufig als Pleitegeier bezeichnet , ist im Modell nur denkbar wenn es als DR-Ausf. angepriesen wird .

Unten nochmals ein Foto eines C3tr. preuß/13
gebaut in der Epoche 1 ,
eingereiht bei der DRG bspw. als 62980 Kassel runder Reichsadler RAL 6008 braungrün
umlackiert in RAL 6007 Flaschengrün und umbeschriftet nach 1937 für die DR mit Pleitegeier.
nach 1945 hat man sich bemüht schnellstmöglich das Kreuz mit Haken verschwinden zu lassen . wenig später auch die Flügel .

Nicht alle älteren Wagen wurden nach 1937 umlackiert und umbeschriftet . Das wurde fallweise bei den planmäßigen Hauptausbesserungen gemacht oder auch nicht .

Das Ganze hat hier mit den Einheitslokomotiven allerdings nichts zu tun . Deren Bauzeitraum ab ca. 1926 fällt voll in die DRG-Zeit .
Den sogenannten Pleitegeier , aufgemalt , trugen erst die späteren Bauserien nach 1939 . Auch hier Ausnahmen vor allem bei Schnellzuglokomtiven weiterhin in der DRG-Ausf.
Dann gegebenenfalls auch Alu.-oder Eisen-Schilder wegen Buntmetallgewinnung

Grüße
Günter
gschmalenbach has attached the following image:
  • C3-tr--13---Le-45-.jpg
Günter, Großhettstedt, Ilmtal

17

Saturday, September 7th 2019, 8:37pm

Zitat


Dann gegebenenfalls auch Alu.-oder Eisen-Schilder wegen Buntmetallgewinnung


der sog. Reichsadler auf Lokomotiven und Wagen, sofern nicht als Folie in den späteren Jahren, war
NIE in Eisen. Weder auf Lokomotiven, noch auf Wagen. Das Material war eine Alu-Legierung in Verbindung mit
Mg und Si (GAlMgSi)

mit freundlichen SPUR 1 Grüßen, dr. wolf

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 4,143

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

18

Saturday, September 7th 2019, 8:46pm

die Antwort von Michael Staiger ist nur teilweise richtig . Siehe Sonderfall E19 im Museum Anhalter-Bahnhof .

Hallo Günter,

das zeigen des Hakenkreuzadlers in der Öffentlichkeit ist - z. B. auf Spielzeugeisenbahnen - nicht erlaubt
---- ausgenommen ----
es dient der geschichtlichen Darstellung oder Aus- und Fortbildung.
Für eine Modellbahnausstellung halte ich das nur sehr eingeschränkt zutreffend - und finde es auch völlig unpassend.
Was man zuhause im Modellbahnzimmer macht, geht natürlich niemand was an.

Gruß
Michael

This post has been edited 1 times, last edit by "Michael Staiger" (Sep 7th 2019, 9:30pm)


Posts: 700

Location: Mittel-/Nord-Deutschland

  • Send private message

19

Saturday, September 7th 2019, 9:25pm

Zitat


...nicht erlaubt
---- aussgenommen ----


...trotz eventueller Rage...ein "s" hätte gereicht...; - )...
........., meint mit besten Grüßen, Tilldrick Einsenspiegel

Posts: 110

Location: Neuss

Occupation: Wie Lucas

  • Send private message

20

Saturday, September 7th 2019, 9:27pm

Grüß Dich Michael !

Fast alles richtig gesagt ! Aber wenn der Adler kein Hakenkreuz, sondern nur irgendwas zeigt ist es nicht verboten, aber dennoch fragwürdig.

Alle Modellwagen mit dem Geier haben irgend was karoähnliches in den Krallen

Wiking hat ja mal in den Siebzigern mit beim roten Reichspost Opel Blitz unwissentlich eines Verbots das HK ausprobiert

und mächtig was auf die Pfoten bekommen und auch die Liliput DRG Olympia 05 mit den falschen bunten Ringen war

seinerzeit ein Stein des Anstosses.....

Und Günter meines Wissens hat die E 19 inzwischen eine Abdeckscheibe auf dem HK.

Das hindert aber nicht ausserhalb Deutschlands munter dieses Symbol, welches ja mal Staatsflagge war, fleißig zu nutzen.

Viele deutschstämmige "Warbirds" in England, Australien, Neuseeland , den USA und anderswo fliegen damit munter durch die Gegend.......

Grütjes

Wolfgang

2 users apart from you are browsing this thread:

2 guests

Similar threads