You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

21

Sunday, December 23rd 2018, 10:34pm

Hallo nochmal,

ich meine - nur da es vorhin auch um den Karlsruher Kopf ging - daß der von Märklin, so wie er ist, für Dieselloks ausgerüstet ist.
Nun bleibt aber die Frage generell, ob das wirklich viele Betrachter beachten, selbst in 1:32 ist das eher unwarscheinlich. Vielleicht macht man sich manchmal zu verrückt, kenne ich von mir auch...

Beim Hasenkasten generell stellt sich mir noch folgende Frage:
Hasenkasten gab es als Mitteleinstiegswagen ab etwa 1951, als Silberling m. W. erst zu Beginn der 60er Jahre. Ich glaube sofort, daß es erstere nur für Dampbetrieb ausgerüstet gab. Ist das aber bei den moderneren Silberlingen auch so, oder waren diese vileleicht für Dampf und Dieselbetrieb ausgerüstet? Nur mal so ein Gedanke...

Grüße
012freund

22

Monday, December 24th 2018, 9:58am

Also, da hoffe ich doch, daß auf dem Fühterstand der Märklin 78er auch der Hagenukempfänger nachgebildet wurde. Sonst hätte man wieder einen Grund, diese Lok nicht zu kaufen. Die Hersteller können ihre Steuerwagen doch nicht für Dampf, Diesel und E-Loks anbieten. Wer darauf achtet, der kann sich sowas auch selbst basteln. Da stört mich eher die Modellausführung der Wagen. Die Einfachheit der Drehgestelle z.B.

Also ich finde, es ist doch Ok, was an Steuerwagen angeboten wird. Die häufigsten Steuerwagen sind also im Angebot. Prima.

Viele Grüße und Frohe Weihnachten
Wilfried

23

Monday, December 24th 2018, 10:23am

Im Internet (Bildarchiv Eisenbahnstiftung) hätte ich diese beiden Bilder im Anhang noch gefunden. Das eine für den Heizer auf der Lok, das andere Bild zeigt offenbar rechts neben dem Sitz die Hagenuk Steuerung für Dampfbetrieb, Für Diesel/E ist hier auch schon alles installiert.

Gruß Alex
038Fan has attached the following images:
  • 22037.jpg
  • 22038.jpg

24

Monday, December 24th 2018, 10:49am

Fantastische Bilder Alex!

@Wilfried: Hoffentlich kann ich dir etwas beruhigen mit dem Foto hierunter, das ich Anfang des Jahres in Dortmund aufgenommen habe :-) Ich habe mir selbst eine Kiss Baureihe 78 bestellt und weiß nicht, ob in der Kabine des Kiss das Hagenuk-Gerät ebenfalls erhältlich ist. Für mich kein so großes Problem.

Bezüglich der Wendezugsteuerung für Dampf gab es meines Wissens nur ein paar Typen Diesellokomotiven, die das indirekte Hagenuk-System nutzen konnten, das für Dampflokomotiven entwickelt wurde. Zumindest einige der V36 und V80 hatten die Hagenuk-Ausrüstung an Bord. Diese Diesellokomotiven könnten z.B. mit dem Donnerbüchse Befehlswagen fahren. Und die Bilder von Alex machen deutlich, dass es zumindest einige Hasenkasten gab, die sowohl für Diesel als auch für Dampf verwendet werden konnten.

Grüße,
Robbedoes
Robbedoes has attached the following image:
  • 072E3A33-E468-4979-BEF0-F3642A454639.jpeg

This post has been edited 1 times, last edit by "Robbedoes" (Dec 24th 2018, 10:40pm)


25

Monday, December 24th 2018, 11:22am

Guten morgen,
ich kann zu diesem Thema die Ausgabe - Wendezüge in Deutschland - vom Eisenbahn Journal (EJ-Exklusiv 1/2015) nur empfehlen.
Sehr schöne Aufnahmen und auch beschrieben.
Viele Grüße und eine schöne Weihnachtszeit
Jens

  • "Gartenbahner" started this thread

Posts: 684

Location: Dortmund

Occupation: Betriebswirt

  • Send private message

26

Monday, December 24th 2018, 12:28pm

Nun bleibt aber die Frage generell, ob das wirklich viele Betrachter beachten, selbst in 1:32 ist das eher unwarscheinlich. Vielleicht macht man sich manchmal zu verrückt, kenne ich von mir auch...

wie gesagt, wir haben alte Lokführer im Verein. Da geht das nicht :) .

  • "Gartenbahner" started this thread

Posts: 684

Location: Dortmund

Occupation: Betriebswirt

  • Send private message

27

Monday, December 24th 2018, 12:30pm

Im Internet (Bildarchiv Eisenbahnstiftung) hätte ich diese beiden Bilder im Anhang noch gefunden. Das eine für den Heizer auf der Lok, das andere Bild zeigt offenbar rechts neben dem Sitz die Hagenuk Steuerung für Dampfbetrieb, Für Diesel/E ist hier auch schon alles installiert.

Gruß Alex

Hallo Alex,

das Bild rechts ist aus einem Silberling?

VG

Joachim

28

Monday, December 24th 2018, 1:13pm

Im Internet (Bildarchiv Eisenbahnstiftung) hätte ich diese beiden Bilder im Anhang noch gefunden. Das eine für den Heizer auf der Lok, das andere Bild zeigt offenbar rechts neben dem Sitz die Hagenuk Steuerung für Dampfbetrieb, Für Diesel/E ist hier auch schon alles installiert.

Gruß Alex

Hallo Alex,

das Bild rechts ist aus einem Silberling?

VG

Joachim
Hallo Joachim,

genau kann ich das nicht sagen, da bräuchte man jemand, der sich genau auskennt. Ich würde aber es schon so sehen.

Gruß Alex

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 5,351

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

29

Monday, December 24th 2018, 3:02pm

Wendezugsteuerwagen für Dampflok

Hallo Einser,

Dampfloks konnten ja nur von ihrem Führerstand aus bedient werden, lediglich der Regler wurde mittels Luftzylinder beim Bremsen - egal ob vom Lokführer vorne oder vom Lokbediener - geschlossen, die Schließgeschwindigkeit war dabei so begrenzt daß der Lokbediener nicht verletzt werden konnte, sollte er sich im Schwenkbereich aufhalten. Im Wendezugeinsatz gab es ein sogn. Hagenukgerät, das wie schon erwähnt und gezeigt, zusätlich mit Klingel-oder Hupsignalen den Lokbediener auf die Änderungswünsche des Lokführers aufmerksam machte und er dann die entsprechende Reglereinstellung vornahm. Die Bremsbedienung übernahm der vorne sitzende Lokführer. Auf der Lok musste mindestens ein reglerberechtigter Heizer, meist ein Lokführeranwärter die Lok bedienen gemäß den über das Hagenukgerät angezeigten Vorgaben. Man hat die Loks meist mit dem Schornstein zum Zug gestellt um dem Mann auf der Lok die Bedienung zu vereinfachen, denn er mußteneben dem Kohlenschippen und "Wassermachen" auch Regler und Dampfsteuerung bedienen und natürlich, wie sonst auch die Strecke beobachten wie der Lokführer vorne.
Mit dieser indirekten Hagenuk-Steuerung waren die Donnerbüchs-Steuerwagen ausgestattet. Damals dürften Wendezüge m. W. nur 90km geschoben gefahren werden. Dann wurde ein einzelner dreiachsiger Umbauwagen mit Steuerstand ausgestattet (war hier schon mal Thema), danach Mitteleinstiegwagen- (ab 1951, geschoben 120km/h ab ca 1956) und Silberling-Steuerwagen (ab 1961) - alle mit Hasenkasten - konnten mit drei verschiedenen Steuerpultmodulen ausgestattet sein (s. Bild von Alex) bzw. in der Werkstatt gewechselt werden. So dann auch neben dem Hagenuk für fernsteuerbare Diesel- und E-Loks. Wobei ich der Meinung bin daß für die Hagenuk-Steuerung das Pultmodul unerheblich ist, da von dessen Bedienelementen nur Lichtschalter und Horn gebraucht wurden? Vielleicht kann "ospizio" was dazu sagen?
Steuerwagenvorraus musste stets das vorgeschriebene Spitzenlicht auch bei Tag eingeschaltet sein. Ab etwa 1957 3-Spitzenlicht.
Mit der Wendezug-78 könnte man also als Steuerwagen sowohl die Donnerbüchse als auch die Mitteleinstiegswagen oder Silberlinge mit Hasenkasten einsetzen. Beim Wagenpark gab es 3yg-Umbauwagen (keine 4yg !) mit Steuer- und Behälterleitung und natürlich die Mitteleinstiegswagen und die Silberlinge. Alle stirnseitig mit Steuerkabel und 4 Luftschläuchen an den Pufferbohlen.
Wurde hier in der Beitragskette ja schon alles dankenswerterweise bildlich dargestellt.

wünsche euch allen schöne Weihnachten und daß das unterm Baum liegt, was erträumt wurde.

Gruß
Michael
Gruß aus
Michael

This post has been edited 1 times, last edit by "Michael Staiger" (Dec 24th 2018, 3:09pm)


ospizio

Unregistered

30

Monday, December 24th 2018, 4:30pm

Steuerwagen

Hallo,

Anmerkung von mir zum Beitrag meines Modellbahnkameraden Michael.

Also das Bild in Thread 22 zeigt ein Steuerabteil für Diesel und Dampf oder auch Diesel und Diesel!

Das mittige Führerpult mit dem Fahrschalterhandrad ist für Dieselloks der Baureihe V100.

Das rechts angeordnete Hagenuk Befehlsgerät ist wohl für Dampf und eventuell auch für V36.

Da das Hagenukgerät oben links einen Knopf vom Typhon(Presslufthupe)besitzt sind wohl beide Führerpulte unabhängig einsetzbar.Auch kann ich nicht sagen,ob das ein Silberling oder grüner Mitteleinstiegswagen ist.

Hier noch ein Rätselbild von einem Hagenuksteuergerät für V36

https://encrypted-tbn0.gstatic.com/image…uudh3b6pGczfvGw

Ganz anders als das in Thread 22,deshalb auch meine Zweifel ob dieser Steuerwagen mit einer V36 gefahren werden kann.

Hier habe ich nochmal ein paar Bilder eines noch existierenden Steuerwagens mit Hagenuk-Befehlsgeber:

https://www.eisenbahnarchiv.de/bibliothek/?page_id=16750
Gruss Wolfgang

This post has been edited 1 times, last edit by "ospizio" (Dec 26th 2018, 4:22pm)


31

Friday, December 28th 2018, 11:28am

Auf der Facebook-Seite der IG Duisburg fand ich dieses Foto der Kabine der Märklin 78 440. Schön, nicht wahr?

Viele Grüße,
Robbedoes
Robbedoes has attached the following image:
  • 8131D88B-B791-4708-8AAA-10C291C9DA76.jpeg

32

Sunday, December 30th 2018, 1:27am

Und es gab noch Versuchsvariante von der 3yg als Steuerwagen.
https://www.drehscheibe-online.de/foren/…927#msg-4277927

33

Monday, March 18th 2019, 1:37pm

... und den 3Achser Umbauwagen habe ich auch mal für meine 78ger gebaut (siehe Video von Fahrtag in HH: https://www.youtube.com/watch?v=9_jcxWwm67Y).

Es gibt viele Diskussionen ob es diesen im Regelbetrieb gegeben hat und wenn ja wie lange... aber das ist mir egal.

Der Umbau hat Spaß gemacht, war eine günstige Alternative zur Wendebüchse und soll den Wagen darstellen ,

als WENN er so im Betrieb gewesen wäre. Ein Hobby, wo man nicht seinen Spaß haben darf, sollte man nicht haben. ;)

Gruß, Klaus
0n30, Spur1 oder Spur0 ... Hauptsache Eisenbahn und es macht Spaß!

Similar threads