You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • »troostmi« is a verified user
  • "troostmi" started this thread

Posts: 305

Location: Nähe Ingolstadt

Occupation: Maschinenbauingenieur

  • Send private message

1

Saturday, July 21st 2018, 9:38pm

Maxon-Motor macht Geräusche

Guten Abend,
Meine kaum gelaufene BR290 (KM1, 1. Bauserie) macht Geräusche, die beim Fahren ohne Sound deutlich hörbar sind.
Nachdem ich die Drehgestelle und das Getriebe überprüft hatte, habe ich den Motor alleine laufen lassen. In einer Drehrichtung ist im Leerlauf nichts zu hören, in der anderen ein nicht drehzahlabhängiges, unregelmäßiges Knacken. Es entstand vorher auch ein Geräusch beim unbestromten Hin- und Herschieben der Lok - deshalb dachte ich zuerst an einen Fehler im Getriebe.
Muss ich den Motor tauschen?
Wenn ja, soll ich dann lieber einen Bühler-Motor nehmen oder gibt es noch eine weitere Alternative?

Vielen Dank für eure Hinweise.
Beste Grüße
Michael Troost

2

Sunday, July 22nd 2018, 1:14am

Maxon-Motor macht Geräusche

Hallo V90 Fahrer,

genau so ist es bei meiner V90 2.Serie auch. in einer Richtung nichts und in der anderen Richtung ein Knacken.
Habe auch gedacht es ist das Getriebe. Habe es zerlegt und neu gefettet. Und ja es ist der Motor.

Was nun? ?(

Viele Grüße
Achim

  • »troostmi« is a verified user
  • "troostmi" started this thread

Posts: 305

Location: Nähe Ingolstadt

Occupation: Maschinenbauingenieur

  • Send private message

3

Sunday, July 22nd 2018, 11:03am

Mini-Kurzschlüsse ?

... ich vermute, dass im Motor Mini-Kurzschlüsse erzeugt werden, die auf das Getriebegehäuse übertragen werden und ein „Rattern“ vortäuschen, welches sogar mit dem Finger spürbar ist?
Naja, ist ja nur eine Vermutung auf Basis meiner bisherigen Überprüfung!

Beste Grüße
Michael Troost

  • »Rainer Herrmann« is a verified user

Posts: 1,493

Location: Viernheim

Occupation: Modellbau

  • Send private message

4

Sunday, July 22nd 2018, 11:13am

Hallo,

ich würde den Motor mal ausbauen und mit der Hand durchdrehen, ob man ein haken merkt beim drehen.
Dann ist der Kollektor defekt. Auch ein laufen lassen mit einer 1,5 Volt Batterie bringt oft optisch sichtbar
ob der Motor einen inneren Defekt hat.

Wenn dann sollte man den Motor original ersetzen, da er dann am Besten passt, gegebenenfalls gegen ein
etwas Stärkeren mit gleichen Anschlußmaßen ersetzen.

Gruß, Rainer
-Nur Wer seine eigene Groesse kennt - laesst anderen die Ihre !!!

-Ich behalte mir vor auf Beiträge nicht zu antworten, wenn sie nicht mit vollem Namen unterschrieben sind.



-meine Homepage: www.spur1-werkstatt.de

5

Sunday, July 22nd 2018, 12:03pm

Moin,

der Bühlermotor (Ersatzteil von KM-1) passt natürlich auch, eventuell muss die Welle gekürzt werden.

Oft lässt sich ein Bühlermotor besser auf die Lastregelung der ESU-Decoder einstellen, und kostenmäßig ist er natürlich auch eine Alternative.
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

  • »troostmi« is a verified user
  • "troostmi" started this thread

Posts: 305

Location: Nähe Ingolstadt

Occupation: Maschinenbauingenieur

  • Send private message

6

Sunday, July 22nd 2018, 1:04pm

Motor i.O.

Hallo,
Ich habe den Rat von Rainer umgesetzt und den Motor ausgebaut - er trägt folgende Daten (nur zur Info):

maxonRe-max
226785
swiss made
726086

Der Motor läuft einwandfrei mit einer 1,5V Batterie. Ich habe ihn dann an einen Gleichstrom-Trafo angeschlossen und bei 4 und 10V betrieben.
Man hört nur ein typisches Surren, kein Knacken!
Jetzt denke ich an den Decoder und die Motoransteuerung.
Kann ich hier etwas mit dem Lokprogrammer auslesen bzw. prüfen?

Beste Grüße und vielen Dank
Michael Troost

Posts: 70

Location: westl. Münsterland

Occupation: selbst. Kaufmann

  • Send private message

7

Sunday, July 22nd 2018, 7:43pm

Hallo,
in der ESU-Decoderanleitung stehen für einige Standard-Motoren typische CV-Werte für die Motorregelung (Kapitel "Motorsteuerung").
Dort die CVs gemäß "Faulhaber" einstellen.
Peter

  • »troostmi« is a verified user
  • "troostmi" started this thread

Posts: 305

Location: Nähe Ingolstadt

Occupation: Maschinenbauingenieur

  • Send private message

8

Sunday, April 28th 2019, 10:51pm

Maßnahmen zu Getriebegeräuschen ?

Beste Hallo in die Runde,
Ich greife meinen Beitrag von letztem Jahr nochmal auf.

Das leise „Knacken“ beim Beschleunigen habe ich auch bei neueren Lokomotiven mit ESU-Decodern gehört - die Veränderung der CVs hat nichts gebracht. Aber das nehme ich jetzt mal als unbedenklich an und belasse es dabei.

Was noch zu hören ist, sind anscheinend Getriebegeräusche, die ab ca. 3/4 der maximalen Geschwindigkeit - insbesondere beim Vorwärtsfahren - im Hauptgetriebe entstehen. Es scheint, als wenn die Zahnräder (durch Spiel?) und damit das Getriebe in Resonanz geraten? Ob ein weiteres Einlaufen der Lok unter Last etwas bringt, stelle ich deshalb in Zweifel. Ich überlege jetzt, das Getriebe auf Kunststoffzahnräder umzurüsten. Hat jemand diesbezüglich Erfahrung, insbesondere hinsichtlich des zu empfehlenden Werkstoffs und Herstellers?
Vielen Dank für eure Hinweise.
Beste Grüße
Michael Troost

9

Sunday, April 28th 2019, 11:43pm

hmm...

… wenn ich es nicht wüsste, würde ich einen Maschinenbauingenieur fragen... 8o 8o 8o :D

Außer Messing oder Stahl fällt mir als sinnvolles Material nur noch POM-C ein...

Gruß

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......