You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "bbenning" started this thread

Posts: 2,265

Location: Erfurt

Occupation: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Send private message

1

Friday, December 8th 2017, 2:43pm

Fehler in Manhart Funky - Firmware ?

Hallo,
ich hatte nun Manhart Funkys zur Reparatur des Encoder- Drehschalter hier auf dem Tisch, der ja durch laufende Bedienung usw. verschleißen kann.

Dann habe ich durch einen Versuchsaufbau mit CGA101 (Loconet -> Ethernet Adapter) und selbst geschriebenem Programm + rocrail Server den Loconet Datenstrom aufgezeichet.
Dabei ist folgender Fehler aufgefallen:
Bei der Einstellung 28 Fahrstufen gibt es folgendes Problem:


OP-Code: A0 Slot: 01 Speed: 00 Anzeige im Display: 0
OP-Code: A0 Slot: 01 Speed: 05 Anzeige im Display: 0
OP-Code: A0 Slot: 01 Speed: 09 Anzeige im Display: 0
OP-Code: A0 Slot: 01 Speed: 13 Anzeige im Display: 0
OP-Code: A0 Slot: 01 Speed: 17 Anzeige im Display: 1

Speed wird immer von 0 - 127 erzeugt. Hier zeigt sich, dass erst bei Loconet-Speed 17 (von 127) das Display auf 1 springt. Also die vorherigen Stufen 04, 09, 13 werden noch als 0 interpretiert.
Das könnte dazu führen, dass die Lok immer noch langsam fährt obwohl die Anzeige im Display 0 hat.

Bei allen anderen Fahrstufen, 14 und 128 zeigt das Display richtig an, d.h. sobald die Loconet Fahrstufe > 0 ist , hat das Display mindestens 1.
Auch beim Umschalten bei 28 Fahrstufen auf '%' - Anzeige ist die Anzeige im Display richtig.

Ich habe Herrn Manhart angeschrieben, er will das untersuchen.

Also folgende Abhilfe im Moment: Bei 28 Fahrstufen bei Anzeige 0 noch mal min 3 Rastungen links drehen, um echte Loconet - 0 Fahrstufe zu erreichen oder auf '%' Anzeige umschalten.
Ich hoffe, dass es dann ein Firmware Update gibt. Alles getestet mit Funky+, Version 2.8
MfG. Berthold

This post has been edited 4 times, last edit by "bbenning" (Dec 9th 2017, 12:54pm)


  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 4,013

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

2

Friday, December 8th 2017, 5:20pm

Hallo Berthold,

Danke für den Hinweis.
Habe 4 funkys unterschiedlicher Baujahre, mir ist ein loskriechen noch nie passiert. Wenn es mal geschah wurde dann auch Fahrstufe 1 angezeigt. Meine sind (von der SC7) auf 28 Fahrstufen eigestellt, nur bei Motorola auf 14.
Loskriechen hatte ich nur bei einer Märklin-T3 mit von Märklin getauschtem Motorola-Decoder.

Gruß
Michael

  • "bbenning" started this thread

Posts: 2,265

Location: Erfurt

Occupation: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Send private message

3

Friday, December 8th 2017, 5:46pm

Hallo Michael,
es kann natürlich sein, wenn die SC7 auf 28 Fahrstufen eingestellt ist, dass hier auch erst ein höherer Loconet-Speed-Wert zum Bewegen der Lok führt,
aber trotzdem sollte man den Fehler korrigieren , da Zentralen durchaus die Werte verschieden interpretieren können.
So zum Beispiel die Software-Loconet-Zentrale von rocrail.

Aber warten wir mal ab, was der Herr Manhart herausfindet.
MfG. Berthold

  • »Matthias Vagt« is a verified user

Posts: 7

Occupation: Nachrichtentechniker

  • Send private message

4

Saturday, December 9th 2017, 4:18pm

Hallo Berthold,

Danke für den Tipp.
Mein Funky springt manchmal von Fahrstufe 0 auf Fahrstufe 1 zurück.
Vielleicht ist der Drehencoder defekt?
Was für einer ist da verbaut?

Gruß
Matthias

  • "bbenning" started this thread

Posts: 2,265

Location: Erfurt

Occupation: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Send private message

5

Saturday, December 9th 2017, 4:40pm

Hallo Matthias,
Dann könnte schon der Encoder verschlissen sein, es ist nicht nur die Achse, die verschleißt, auch innerer Metallabrieb kann zu solch merkwürdigen Erscheinungen führen.
Auch die Rastungen können nachlassen.
Also hier auch am Besten den Encoder - Drehregler austauschen (lassen).
Es gibt da z.B. einen Umbausatz von IG. Mannheim.
MfG. Berthold