You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Marcel Bruse" started this thread

Posts: 28

Location: Duisburg, deutschland

Occupation: Speditionskaufmann

  • Send private message

1

Friday, September 1st 2017, 7:45am

Märklin Herbstneuheiten neue Ommi 51 Nummernvarianten

Hallo Hobbykollegen,

viele von uns werden wohl die Möglichkeit begrüßen, mit den neuen Betriebsnummernvarianten der Muldenkipper demnächst ihre Ganzzüge verlängern zu können -ich gehöre definitiv dazu, habe das Thema erst vor Kurzem neu angegangen.

Was für mich neu ist sind die von Märklin in Ep. 3 geplanten Anschriften als
F-z 51 bzw. F-v 51 Beschriftung, ebenfalls die durchgehend braune Lackierung der Kipphebel am 58514.

Ist das für die Epoche 3 authentisch oder eine "freie Interpretation" aus Göppingen? Ich habe leider den entsprechenden Carstens Güterwagenband nicht zur Hand und auch im Web nichts Eindeutiges gefunden, Info's hierzu sind aber sicher für alle Ganzzugfans der Ep. 3 interressant.

Grüße und schönes Wochenende

Marcel

  • »Wolfgang Heesch« is a verified user

Posts: 96

Location: Elmshorn

Occupation: Ingenieur Fahrzeugtechnik

  • Send private message

2

Friday, September 1st 2017, 12:16pm

Hallo Marcel,

das ist die ab 1964 eingeführte UIC-Bauartbezeichnung, noch zusammen mit der alten Bezeichnung verwendet, und noch vor der Umstellung auf Computernummer.

Sehr späte Epoche III also.
Viele Grüße aus Elmshorn
Wolfgang

3

Friday, September 1st 2017, 12:50pm

UIC Bezeichnung 1960/64, hier Ommi,´s

- diese begann bei der DB aufgrund eines UIC Beschlußes vom Febr. 1960 bereits am 1.Juli 1960.

===> F-v-51 (F für offener Wagen-Sonderbauart, v für Muldenkippwg., 51 für Bauartnr.)

- sie wurde erstmals revidiert in 1964

===> F-z-51 ( nun z für Muldenkippwg.)

- je nachgestellt alte Bezeichnung "Ommi"

heißt: diese neuen "Ommi" entsprechen den Jahren ab 1960 bis zur endgültigen Umzeichnung entspr.

internationalem Nummernsystem, welche bei der DB bis in den Beginn der Modellbahnepoche 4

offiziell abgeschlossen sein sollte ( bis Okt.68 ).

Insofern für die Epoche 3b eine gute Idee und schöne Modell Ergänzung für Ganzzüge.

mit freundlichen SPUR 1 Grüßen, dr. wolf

  • »Wolfgang Heesch« is a verified user

Posts: 96

Location: Elmshorn

Occupation: Ingenieur Fahrzeugtechnik

  • Send private message

4

Friday, September 1st 2017, 3:41pm

Hallo Dr. Wolf,
mir persönlich gefällt die Vorstellung, dass die DB bereits ab 1. Juli 1960 die neue Bezeichnung an den Wagen anbrachte.
Leider deuten alle mir vorliegenden Hinweise darauf hin, dass dies erst ab 1964 tatsächlich umgesetzt wurde.
Ich würde mich freuen, wenn es Belege für die Zeit ab 1960 gäbe.
Viele Grüße aus Elmshorn
Wolfgang

5

Friday, September 1st 2017, 9:47pm

@ Wolfgang Heesch

"v" versus "z", wie ich schrieb:

"z" für Muldenkippwagen galt erst ab 1964 (davor galt "z" für eine hydraulische Kippeinrichtung)

"v" für Muldenkippwagen galt bereits ab 1960 (ab 1964 galt "v" für el. Heizleitung)

Von den vier neuen Ommi`s sind drei als F-v-51, Ommi beschriftet

===> für diese Drei, die Beschriftung-Zeitspanne: 1960-64. Für den einen Ztler: ab 1964

Gruß, dr. wolf

  • »Wolfgang Heesch« is a verified user

Posts: 96

Location: Elmshorn

Occupation: Ingenieur Fahrzeugtechnik

  • Send private message

6

Saturday, September 2nd 2017, 2:17am

Oh, sorry, wenn ich mich falsch ausgedrückt habe: die Tabellen sind mir bekannt, die Bedeutung der Zeichen auch.

Ich bezweifle aber, dass überhaupt generell vor 1964 neue Bezeichnungen auf die Wagen "aufgepinselt" worden sind, um es einmal so auszudrücken.
Das meinte ich mit "umgesetzt".
Ausnahmen wird es sicher gegeben haben, nur - bisher habe ich keinen einzigen Beleg dafür vorliegen.

Ich würde mich z.B. über ein Foto von 1961 freuen, auf dem ein Wagen zu sehen ist, der schon (auch) die UIC-Bezeichnung trägt.
Viele Grüße aus Elmshorn
Wolfgang

  • "Marcel Bruse" started this thread

Posts: 28

Location: Duisburg, deutschland

Occupation: Speditionskaufmann

  • Send private message

7

Monday, September 4th 2017, 10:17am

Hallo zusammen,

zunächst einmal vielen Dank für die zusätzlichen Informationen -man ist immer noch erstaunt darüber, was man selbst alles nicht weiß.

Ich rekapituliere daher noch einmal die bisher erschienenen Ep. 3 Varianten
von Hübner und Märklin:

- die 9 bei Hübner erschienenen Varianten zusammen mit den beiden 2008 bei Märklin erschienenen Wagen ergeben einen 11-teiligen Ganzzugverband, der -theoretisch- von 1953-1968 anzutreffen war, also die gesamte Epoche 3 umfasst

- stellt man in diesen Zugverband die nun erscheinenden drei F-v Varianten ein, wäre diese nun 14-teilige Garnitur kennzeichnend für den Zeitraum 1960-1968 (also bis zur reguären Umzeichnung in F-z 120)

- nimmt man den einzelnen F-z Wagen noch dazu, wäre diese 15-teilige Garnitur stimmig für einen darzustellenden Ganzzug, den man im Zeitraum 1964-1968 so hätte antreffen können.

Habe ich alles so korrekt wiedergegeben?


Des weiteren nochmal die Frage nach dem Zeitpunkt, ab dem die Kipphebel
durchgängig braun lackiert wurden, weiß das noch jemand? Lt. Abbildung im Neuheitenblatt wird dies ja nur beim F-z 51 so umgesetzt, man hat dann im Zugverband einen "Farbausreisser" -fände ich persönlich nicht ganz so schön. Bei Hübner beispielsweise war seinerzeit selbst die Epoche 4 Variante des Leitungswagens noch mit braun/schwarz lackierten Kipphebeln versehen. Mich würde einfach nochmal interessieren, ab wann die Kipphebel komplett braun lackiert wurden -offensichtlich ja deutlich vor der allgemeinen Umzeichnung 1968.

Viele Grüße

Marcel Bruse