You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Pufferbohle" started this thread

Posts: 63

Location: Emmerthal, Landkreis Hameln-Pyrmont

Occupation: hatte ich mal

  • Send private message

41

Tuesday, June 26th 2018, 1:52pm

Guten Tag Alexander ,guten Tag Holger,

Deine Anregungen Alexander habe ich in den Plan eingearbeitet. Die Gleise verlaufen 1 Grad schräg zum Anlagenrand.
Einen Schüttbahnsteig in die Kurve zu legen finde ich gut. Ein Lagerplatz und ein Bockkran schaffen weitere Ladepunkte.



Holger Danke für Deinen Vorschlag, der Plan ist interessant. Die Umsetzung klappt nicht. Ich fahre mit Schraubenkupplungen
und der Radius links oben ist zu eng, Mindestradius ist 1715 mm. Die Doppelkreuzungsweichen mit Winkel 15° sind auch
nicht geeignet. Unter der Dachschrägen unten im Plan sind Schiebebühnen für Wagons und Loks praktischer wegen der
geringen zur Verfügung stehenden Höhe ( Unterschränke und kleine Tür zum dahinterliegenden Dachraum).

Grüße
Hans-Günter

  • "Pufferbohle" started this thread

Posts: 63

Location: Emmerthal, Landkreis Hameln-Pyrmont

Occupation: hatte ich mal

  • Send private message

42

Friday, September 7th 2018, 3:43pm

Ein neues Konzept

Guten Tag,
ich habe ein neues Konzept aufgestellt, eine Anlage unter Ausnutzung der Raumdiagonalen von 8 m Länge.
Modulbauweise 60 cm breit und max. 1,20 m lang, FY mit Schiebebühnen für Wagons und Loks.



Ein kleines Industriegebiet mit Fabrikhallen, Lagerhalle und Kohlenhandlung. Somit gibt es abwechselungsreiche Rangiermöglichkeiten.
Es geht eng zu im Industriegebiet, jeder Platz wird genutzt.
Die Schiebebühnen ermöglichen neue Zugzusammenstellungen.
Eine Brücke schirmt den Übergang zum FY ab. Das hintere Gleis führt bis zum Modulrand links, dort kann erweitert werden.
Ich fahre mit Schraubenkupplungen, deshalb wurde auf die gute Zugänglichkeit zum An- und Abkuppeln der Wagons geachtet.

Material für den Bau der Module und Schiebebühnen werde ich jetzt beschaffen.

Jetzt ist es auch an der Zeit zu entscheiden welches Konzept umgesetzt wird Endbahnhof Kleinheim oder Industriegebiet Nord.


Grüße
Hans-Günter

This post has been edited 2 times, last edit by "Pufferbohle" (Sep 10th 2018, 2:17pm) with the following reason: Geänderten Plan eingestellt.


1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests