You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "SPUR1Jürgen" started this thread

Posts: 31

Location: NRW

Occupation: Ingenieur

  • Send private message

1

Saturday, April 14th 2012, 6:33am

KM1 BR 50 Dampffunktion

Liebe Forumsmitglieder,

ich habe ein Problem mit meiner BR 50. Nach einer Fahrpause von rund einem Monat wollte ich mal wieder Betrieb mit dieser schönen Lok machen. Nach dem Aufgleisen der Lok und Einschalten der Dampffunktion funktionierte der Bläser. Schnell noch einige Wagen angehangen und los ging die Fahrt. Aber aus dem Schlot kam kein Dampf mehr. Als Ursache vermutete ich zu wenig Dampfdestillat und habe daher nach einer Abkühlphase dieses nachgefüllt. Leider hat diese Aktion zu keinem Erfolg geführt. Der Dampferzeuger scheint in Ordnung zu sein, denn der Zylinderdampf funktioniert eindrucksvoll. Habt Ihr Tipps für mich, wie ich dieses Problem beheben kann? Soll ich selber einen Reparaturversuch als absoluter Nichtfachmann starten oder die Maschine nach KM1 senden. Für Eure Unterstützung wäre ich sehr dankbar.

Glückauf

Jürgen

2

Saturday, April 14th 2012, 8:55am

Hallo Jürgen,

das hört sich jetzt vielleicht blöd an, aber hast du mal ganz kräftig in den Schlot hineingeblasen? So einen richtigen Luftstoss?
Gruß
Ralph Müller

Lullus

Unregistered

3

Saturday, April 14th 2012, 9:08am

Hallo Jürgen,

blas bloß nicht zu kräftig sonst gibt es einen Kesselplatzer :rolleyes: aber vielleicht geht das ja wie es Ralph vorschlägt, nur Vorsicht, denn da ist ja das Destillat jetzt drin.

Um ganz sicher zu gehen würde ich mal bei KM1 anrufen und das klären - in Dortmund (Du kommst aus NRW) ist KM1 auch vertreten, vielleicht kann man auch dort helfen?

This post has been edited 1 times, last edit by "Lullus" (Apr 14th 2012, 9:14am)


4

Saturday, April 14th 2012, 10:31am

Hallo Jürgen,

die Lok hat noch Garantie, sie wurde ja erst im Oktober/November 2010 ausgeliefert.

Wenn das Pusten in den Schlot nichts bringt, solltest Du KM-1 kontaktieren, denn das Zerlegen und Wiederzusammenbauen ist bei der Lok durchaus umfangreich...

Das Destillat wird in einem Flies gehalten, keine Sorge, da schwappt keine Welle heraus, wenn gepustet wird.
Mit dem Luftdruck könnte ein verklemmtes Lüfterrad wieder freigängig werden.
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

  • »Wendezug« is a verified user

Posts: 1,096

Location: Mittelhessen

Occupation: Dienst am Kunden

  • Send private message

5

Saturday, April 14th 2012, 1:02pm

Hallo.
Genau das gleiche hatte meine auch nach 4 monaten standzeit.( Rauchentwickler vorher leer gefahren)
Nach 3x kräftig reinpusten funzte er wieder normal.

L.G.

Wendezug 8)
Ich fahre Epoche 4, den die iss Mir! :D

Doch ein bisschen 5 iss Trümpf! :thumbsup:

6

Saturday, April 14th 2012, 1:18pm

Hallo Jürgen,

mit der BR 50 von KM 1 habe ich im letzten Jahr meine erste Spur 1-Lok erstanden.
Ich bin seit 30 Jahren N-Bahner und werde das auch bleiben, und die Spur 1 kann und wird bei mir nur mit einigen Vitrinen-Loks und einer gelegentlichen "Teppich-Strecke" in Erscheinung treten.

Im Betrieb zeigte meine 50er nach der Inbetriebnahme genau das Dampf-Verhalten, das Du beschreibst: Aus dem Schlot kam fast nichts, der Zylinderdampf funktionierte eindrucksvoll.

Die Lok wurde zu KM 1 nach Lauingen geschickt, um diesen Fehler und zwei andere Mängel zu beheben.
Der Chef sagte mir in diesem Zusammenhang bei einem Telefongespräch, ein Kabel hätte sich um einen Lüfterflügel gelegt und so den Dampftransport in den Schlot blockiert.
Ich weiß nicht, wie gut diese Aggregate zugänglich sind, aber möglicherweise ist das bei Dir aufgetretene Dampfproblem auf die gleiche Weise verursacht und mit geringem Aufwand selbst zu beseitigen.

Es grüßt
Karl

  • "SPUR1Jürgen" started this thread

Posts: 31

Location: NRW

Occupation: Ingenieur

  • Send private message

7

Saturday, April 14th 2012, 6:57pm

Liebe Forumsmitglieder,

vielen Dank für die Tipps. Den Vorschlag mit dem Blasen in den Schlot habe ich ausprobiert. Erst dachte ich: voller Erfolg. Denn es trat Dampf aus dem Schlot aus (und auch unter den Achsen)! Aber beim Losfahren war wieder kein Dampfausstoß vorhanden. Dortmund gehört seit vielen Jahren zu meinem Pflichtprogramm. Daher werde ich mich mit meinem Problem am Messestand von KM1 melden.

Danke für die Zeit, die Ihr zur Beantwortung meiner Frage verbracht habt!

Glückauf Jürgen

Dirk Otto

Unregistered

8

Saturday, April 14th 2012, 7:19pm

Hallo Jürgen!
Setze Dich schnellstens mit KM-1 in Verbindung. Vielleicht können Sie Dir die Lok sogar auf der Messe reparieren.
Ich habe mal diesen Erfollg mit meiner BR 44 auf der Kölner Messe gehabt.
Schönes Wochenende.
Otti

Posts: 30

Location: Dänemark

Occupation: Ingenieur

  • Send private message

9

Sunday, April 15th 2012, 12:52am

Mein KM1 50er hatte das selbe Problem.
Ich habe das Rauchgerät von den Kessel ausgenommen wie so:

Hinter den Rauchkammertür gibt es eine Klammer mit 4 kleine Schrauben. Die 2 unteren Schrauben muss entfernt werden.
In den Schornstein gibt es eine grosse Hex-schraube. Diese auch entfernen.
Jetzt ist das Rauchgerät frei.

Vorsichtig das gerät von den Kessel ausziehen - es gibt in hinteren Ende ein Stecker mit ein Kabelbaum. Dieser Kabelbaum kann ein problem werden bei den Montage, aber mit ein langen, dünnen Holzstock habe ich es mehrmals gelungen.

Erste mal war der Lüfterflügel von den Achsen abgefallen. Rücksetzen, montieren und dann war der Rauch zurück, aber leider mit ein hochfrequent Schreien. Noch mal das Gerät ausziehen und dieser mal hatte ich der Lüfter mit ein Tröpfchen cyano gesichert. Auch - bei der montage machte ich mit den Holzstock sicher das keine Kabel die Lüfterflügel gelegt.

Seit dann habe es sehr gut funktioniert :thumbsup:

MfG
Jens

10

Sunday, July 29th 2012, 4:36pm

Hallo,

ich hole diesen alten Thread wieder hoch, weil es mir exakt so geht, wie ganz oben @ 1von Jürgen geschildert.

Meine KM 1 BR 50 hat ein halbes Jahr in der Vitrine gestanden, und nun wollte ich sie mit dem neuen System Control 7-Gerät mal wieder laufen lassen.
Der Zylinderdampf funktioniert, aber das Gebläse für den Schlot arbeitet offenbar nicht.

Die Methode mit dem Hineinblasen in den Schlot habe ich versucht, es gab keinen Erfolg.

Das Ganze ist um so ärgerlicher, als ich, wie im Beitrag 6 von mir geschildert, die Lok aus diesem Grund schon einmal bei KM 1 hatte (danach dampfte sie richtig).

Gibt es inzwischen weitere Erfahrungen oder Tipps, wie man das Problem vielleicht selbst beheben kann?

Danke für jede Hilfe!

Es grüßt
Karl

11

Sunday, July 29th 2012, 5:27pm

Hallo,
auch bei meiner BR 50 kam nach längerer Standpause kein Dampf mehr. KM 1 fixierte das abgegangene Lüfterrad wieder, seitdem geht's.
Gruß
Jürgen Hauber

  • "SPUR1Jürgen" started this thread

Posts: 31

Location: NRW

Occupation: Ingenieur

  • Send private message

12

Sunday, July 29th 2012, 5:54pm

Liebe Forumsmitglieder,

da mein alter Beitrag wieder aktuell geworden ist, will ich den Stand der Dinge bei meiner Maschine mitteilen. Ich habe die Lok zur Reparatur zu KM 1 geschickt. Nach Aussage der Werkstatt war das Lüfterrad abgegangen. Die instandgesetzte BR 50 ist jetzt wieder "voll unter Dampf". Wenn ich die Beiträge zu dem Thema richtig interpretiere, scheint das Lüfterrad bei einigen Maschinen eine Schwachstelle zu sein.

Mit freundlichem Glückauf und schönen Sonntag

Jürgen

Heinz

Board-Chef

  • »Heinz« is a verified user

Posts: 842

Location: Duisburg

Occupation: Energieanlagenelektroniker

  • Send private message

13

Sunday, July 29th 2012, 6:29pm

lüfterrad

hallo

eine schwachstelle ist das nicht

das lüfterrad ist auf der motorachse nur draufgesetzt, für die luftumwälzung reicht das

sollte aber durch zufall ein kabel oder etwas anderes am lüfterrad kommen oder blockieren, dann löst es sich

ist doch klar, oder?

habe schon die lüfterräder mit motor nachgerüstet im VT 11.5 und es gibt keine probleme wenn sie frei laufen können

gruss heinz

14

Sunday, July 29th 2012, 8:23pm

Hallo in die Runde,

es war auch bei mir ein abgefallenes Lüfterrad die Ursache für den fehlenden Dampf aus dem Schlot.

Die Hinweise von Jens @ 9 haben mir geholfen das Problem zu lösen.
Die Reparatur ist machbar, aber die vielen Kabel erfordern ein sehr sorgfältiges Arbeiten.

Hoffentlich bleibt das Lüfterrad nun dort, wo es hingehört.

Vielen Dank an dieses Forum und alle Poster, ich fühle mich bei der Fehleranalyse und bei der Problembehebung sehr unterstützt.

Es grüßt
Karl

15

Sunday, July 29th 2012, 9:30pm

wie schön diesen Thread zu lesen.....

...denn genau dieses Phänomen ereilte meine 57er von KM 1 genau heute nachmittags. Seit Borken nicht mehr bewegt und nun nur noch Zylinderdampf, dafür reichlich.

Es gab ein kurzes "Kreischen" in der Lok und dann war Ruhe im Karton bzw. kein Rauch mehr aus dem Schlot.

@ Heinz Ich frage mich schon, warum nach 1 1/2 Jahren plötzlich ein Kabel das Lüfterrad blockieren sollte, da sich die Lok ja nicht bewegt hat?

Ganz so "unproblematisch" scheint mir der das Lüfterrad nicht zu sein!!

Nun gut Pusten hilft bei mir auch nicht, also muß die lok wohl ins AW.



Gruß



Michael Kuhr
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......

  • »speedyxp« is a verified user

Posts: 650

Location: Im Taunus

Occupation: in der Verwaltung und Organisation

  • Send private message

16

Monday, July 30th 2012, 8:06am

Hallo,

ich habe z.Z. keine KM1, bekomme aber, wenn das hier lese jetzt schon Bauchweh wenn ich an meine bestellte 23er denken.

Zum einen kann es nicht sein das, wennn eine Lok in dieser Preisklasse mal ein 1/2 Jahr nicht bewegt wird, auf einmal kein Rauch mehr geht,

zum anderen das ich bei einer Lok in dieser Preisklasse selbst Hand anlegen muss, (Austausch Lüfterrad) damit sie ordentlich qualmt.

Und das Loks mit dem selben Defekt mehrmals innerhalb kurzer Zeit in der Herstellerwerkstatt landen sollte auf keine Fall passieren. Hier ist Nachbesserung von Hersteller gefordert. Und die nicht erst wenn der Defekt Auftritt.

Wobei das oben gesagte für jedem Hochpreishersteller gilt.

Gruß

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

Heinz

Board-Chef

  • »Heinz« is a verified user

Posts: 842

Location: Duisburg

Occupation: Energieanlagenelektroniker

  • Send private message

17

Monday, July 30th 2012, 9:32am

rauchgeneratoren

hallo marc

nur nicht aus einer mücke einen elefanten machen

bis jetzt habe ich mit den rauchgeneratoren von KM1 keine probleme

die nachrüstung bei mir hatte einen anderen grund und nichts mit dem originalen rauchgenerator zu tun

der läuft immer noch

und wie ist das mit den neuen autos, sind die ohne fehler?

also keine pferde scheu machen

gruss heinz

achso bin wieder da, der wagen kann kommen

Posts: 2,265

Location: Erfurt

Occupation: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Send private message

18

Monday, July 30th 2012, 9:56am

Lüfterrad

Hallo,
noch schöner würde ich es finden, wenn jemand , der solche Reparaturen in Eigenregie macht,
auch mal ein paar Fotos mit den wichtigen Handgriffen einstellt, um so besser kann man so etwas auch
nachvollziehbar selbst in Ordnung bringen.

Was kann man verbessern, Kabel fixieren, Lüfterrad mit Loctite o.ä. haltbarer befestigen ?
MfG. Berthold

19

Monday, July 30th 2012, 7:41pm

Hallo,

wie @ 6, 10 und 14 geschildert bin ich mit meiner 50er nun zum zweiten Mal vom Schlotdampf-Ausfall betroffen gewesen.

Ich sehe es ähnlich wie Marc @ 16.
Die Loks kosten ordentlich Geld und müssen funktionieren.
Die 50er war mein Einstieg in die Spur 1-Welt.
Nun überlege ich, ob ich überhaupt mit den "großen" Modellen weitermachen will.
Die Teile sehen toll aus, aber sie müssen auch "arbeiten", ohne dass man immer mal wieder Riesenpakete zur Post schleppen muss zwecks Reparatur.

Es grüßt
Karl

This post has been edited 1 times, last edit by "Karl Schotter" (Jul 31st 2012, 5:06pm)


20

Tuesday, July 31st 2012, 9:17pm

Nur mal zur Relativierung, bei einer Stückzahl von 1500 Loks der BR50 macht das 3000 Lüfterräder und Raucherzeuger.
Wenn da 20-50 von ausfallen ist das bedauerlich für die Betroffenen, aber ansonsten nicht besonders auffällig.
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

Similar threads