You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Manfred Weinert

Unregistered

1

Wednesday, November 1st 2006, 1:50pm

BR 78 M?rklin

Hallo,

mir ist heute aufgefallen, das BR 78 Art.Nr. 5707 einen Zwischenradsatz zwischen 1. und 2. Achse hat. BR 78 Art.Nr. 5507 hat diesen nicht sondern Lagerbuchsen- Verschl??e. Also wird bei Art. Nr. 5507 die 1. Achse nur ?ber das Gest?nge angetrieben. Wei? jemand warum?

Viele Gr??e aus Wangen-Allg?u

Manfred Weinert

  • »Rainer Herrmann« is a verified user

Posts: 1,491

Location: Viernheim

Occupation: Modellbau

  • Send private message

2

Thursday, November 2nd 2006, 8:58am

RE: BR 78 M?rklin

Moin,
wurde im Zuge der Rationalisierung eingespart.
Dennoch l?uft die 5507-Version wesentlich besser.

Gru?, Rainer
-Nur Wer seine eigene Groesse kennt - laesst anderen die Ihre !!!

-Ich behalte mir vor auf Beiträge nicht zu antworten, wenn sie nicht mit vollem Namen unterschrieben sind.



-meine Homepage: www.spur1-werkstatt.de

Posts: 2,248

Location: Erfurt

Occupation: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Send private message

3

Thursday, November 2nd 2006, 6:18pm

RE: BR 78 M?rklin

Hallo,
fast alle neueren Spur1 Loks werden , wie beim Original, direkt ?ber die Kuppelstangen angetrieben. Das funktioniert auch, wenn das richtige Material benutzt wird. Bei meiner M?rklin BR 56 funktioniert das schon seit Jahren wunderbar.
Es gibt aber auch schlechte Konstruktionen, da wird oft Gussmessing ohne Buchsen eingesetzt, das f?hrt zu extrem hohen Verschlei?. Ein Aufbohren der Kuppelstangen und selbstgedrehte Delrinbuchsen o.?. ist erforderlich. Dabei mu? der Bohrungsabstand genau dem Achsabstand entsprechen. Ich habe daf?r meinen kleinen Isel Kreuztisch mit digitalen Anbaume?schieber versehen, um die Bohrungen im pr?zisen Abstand hinzubekommen.
Trotzdem mu? zus?tzlich die Lagerbohrung Spiel haben wegen der Seitenverschiebbarkeit der Achsen. Am Besten die Achsen gegenl?ufig verschieben, den h?chsten Winkel messen und diese gedachte L?ngen?nderung der Stangen mit im Spiel beaufschlagen (Phytagoras l??t gr??en). Die Lagerbolzen sollten aus m?glichst hartem, verschlei?armen Material sein, sonst braucht man auch neue, die geh?rtet und poliert sein sollten.

Also handwerklich sollte schon eine gute Werkzeugausstattung vorhanden sein, mir macht es inzwischen richtig spa?, solche Reparaturen durchzuf?hren, aber ohne genaue Werkzeuge geht es nicht. Manchmal helfen ja auch Original Ersatzteile (falls vorhanden)
MfG. Berthold