You are not logged in.

  • "knud" started this thread

Posts: 190

Location: Schleswig-Holstein

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

1

Tuesday, January 17th 2012, 6:49pm

Nachbau der Klützer Drehscheibe in Spur1

Das Vorbild ist eine 13,5m Drehscheibe, die in der umgebauten Grube der ehemaligen 11m Drehscheibe nur als Segmentscheibe für drei Gleise benutzt wurde. Eine einfache Bauzeichnung wurde nach den vielen Bildern von Frithjof (fspg2), A. Nöther und O. Scharf angefertigt, da im Internet keine zu finden war. Die Vorbilddrehscheibe war in den 50-iger Jahren für Handbetrieb eingebaut worden und bei Betriebseinstellung der Strecke 1995 in einem ziemlich desolaten Zustand. Also ideal für ein Erstlingswerk in Messing.
Hilfreich beim Ausschneiden der 2mm starken Seitenwangen und beim Drehen der Laufräder war Modellbau-Fiedler aus Welzow, der auch die benötigten Profile lieferte.
Nach ein paar Übungen im Flammlöten und ersten Brandblasen wurden die 1mm starken Spanten mit den Seitenwangen und anschließend die Querträger der Laufstege aus Winkelprofilen verlötet. Nicht berücksichtigt wurde dabei, daß das Original ursprünglich in Niet-Bauweise entstand, bei Reparaturen dann aber wohl immer geschweißt wurde.
Die exakten 10mm-Bohrungen in die obere und untere Platte zwischen den mittleren Spanten und sowie das senkrechtes Verlöten mit einem entprechenden Rohr erwies sich als ausgesprochen schwierig.
Die Schienenträger wurden wiederum aus 2 mm Messingflachprofilen erstellt, die mit Bohrungen für die Schienenstühle versehen wurden. Das Geländer wurden den Vorbildfotos entsprechend "Frei-Hand" gelötet. Bevor die Rautenbleche aufgeklebt wurden, mußte noch die Veriegelungsmechanik eingebaut werden; diese funktioniert nur einseitig. Die Laufradachsen stecken leichtgängig in entsprechenden Rohren. Das "Antriebs-Laufrad" wurde vorbildmäßig mit einem Zahnrad versehen, welches in eine Welle eingreift, die die Verbindung zum Räderwerk mit den Handkurbeln herstellt.
Die Grube wurde in das Modul 1 (Bahnhof Klütz besteht aus 5 Modulen a. 150x60 cm) geschnitten und wegen des Transports der Module bei Schönwetter in den Garten in Leichtbauweise (Sperrholz, 5mm Dämmplatte und Polystrol) hergestellt. Ein Hartgummi-Drehteller aus dem Baumarkt nimmt ein 8mm Rohr auf, das in das 10mm Rohr der Bühne paßt. Damit führen auch die elektrischen Anschlüsse des Bühnengleises in das Modul und die Bühne kann (muß) für den Transport entnommen werden. In Eigenregie nicht lösbar war das Biegen der Laufradschienen auf einen Radius von ca. 20 cm. Hier half freundlicherweise und sehr schnell Herr Obst von der Fa. Hegob.
Die im Original abgeplatze grüne (Trabbi?) Farbe, die immer wieder ausgeflickt wurde, sowie der Rost auf den Rautenblechen usw. machen die Farbgestaltung des Modells relativ "Pinsel-einfach".
Es fehlen noch: das Räderwerk, die "Schmierdosen" an den Laufräderwellen und das Altern von Bühne und Grube; letztere war im Original schon ziemlich "eingegrünt".
knud has attached the following images:
  • 01-Copyright Frithjof-fspg2-.jpg
  • 02-Copyright A. Nöther.jpg
  • 03-Copyright O. Scharf.jpg
  • 04-Seitenwangen mit Spanten.jpg
  • 05-Die Laufräder sind eingesetzt.jpg
  • 06-Grube & Bühne im Rohbau.jpg
  • 07-Fast fertig.jpg

Posts: 582

Location: Idstein Nassauische Residenzstadt

  • Send private message

2

Tuesday, January 17th 2012, 7:17pm

Hallo Knud ,

das sieht sehr gut aus für dein erstes Werk mit einer Lötflamme . Wie hast Du den Antrieb gelöst ? Bzw die Verriegelung an den Gleisen ? Das wäre auch sehr interesant oder einfach im Handbetrieb ?

Ich hoffe du berichtes noch mehr über dein Anlagenprojekt in diesem Thread .

Grüsse von Thomas aus den Taunusbergen
Fahre in Regelspur , 1e , 1f und betriebe RC Fahrzeugmodelle in 1:32

Posts: 2,273

Location: Erfurt

Occupation: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Send private message

3

Tuesday, January 17th 2012, 8:22pm

Hallo Knud,
eine sehr schöne Lötarbeit, der Antrieb würde mich auch interessieren, wie beim Original mit den Zahnrädern?
MfG. Berthold

  • »holger« is a verified user

Posts: 444

Location: friesland

Occupation: Modellautohersteller und Dienstleister

  • Send private message

4

Wednesday, January 18th 2012, 7:57am

wau...

... toll das gefällt mir... wie lang ist deine bühne ? 42 cm ca..?

mich würde die zeichnung auch interessieren.....

grüsse aus jever
Epoche 3 mit Kamera und Spaß am zu sehen.....

  • "knud" started this thread

Posts: 190

Location: Schleswig-Holstein

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

5

Wednesday, January 18th 2012, 10:06am

RE: Nachbau der Klützer Drehscheibe in Spur1

Hallo Holger@bbenning@BR941702,
danke für die Anerkennung!
Die Bühne ist knapp 44 cm lang (also ca. 3 cm zu lang); waren Sicherheits-bedenken, weil es auf der Gegenseite wie im Original keine Gleisstutzen gibt.
Der Antrieb soll über das noch nicht fertige Räderwerk wie im Original erfolgen. Hier fehlt mir noch die "Eingebung"...
Die Verriegelung erfolgt über die Hebel - ebenfalls wie im Original - ,wobei der Hebel auf der Gegenseite ohne Funktion ist. Über die Hebelachse wird eine Stange bewegt, die in Buchsen gleisseitig eingreift. Diese Verriegelungs-buchsen in den Gleisen und auf der Gegenseite ( ohne Gleis) habe ich von IGMA bezogen.
Jetzt geht es langsam an die Klützer Gebäude (Güterschuppen, Empfangsgebäude und Lokschuppen), die mir Epoke-Modeller ja, wie berichtet, in 1:32 gelasert hat. Werde bei Zeit darüber berichten.
Grüße knud
knud has attached the following images:
  • Drehscheibenmaße.jpg
  • Modellbahn-Modul01-3252.jpg

  • »holger« is a verified user

Posts: 444

Location: friesland

Occupation: Modellautohersteller und Dienstleister

  • Send private message

6

Wednesday, January 18th 2012, 2:28pm

hast du...

... eigentlich ne zeichnung von so einem kurbelantrieb..? mich würde interessieren wie die zahnräder angeordnet sind.... meistens sind die kurbelgehäuse ja geschlossen..... ich schaue nachher nochmal in meinem fundus aber ich glaube ich habe nichts.....
Epoche 3 mit Kamera und Spaß am zu sehen.....

  • "knud" started this thread

Posts: 190

Location: Schleswig-Holstein

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

7

Wednesday, January 18th 2012, 3:21pm

RE: hast du...

Hallo Holger,
habe ein Detailbild vom Drehscheibenräderwerk angehängt. Das Bild stammt von Frithjof (fspg2) Copyright. Da ist fast alles gut zu erkennen, jedoch schwer in 1:32 nachzubauen. Aber kommt Zeit, kommt Rat.
Grüße Knud
knud has attached the following image:
  • 2903Kluetz_Mai-1991_23.jpg