You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

IGMA

IG Spur1 Module Rhein-Neckar

  • »IGMA« is a verified user
  • "IGMA" started this thread

Posts: 284

Location: Mannheim

  • Send private message

1

Sunday, January 15th 2012, 4:37pm

? zu Schürzenwagen

Hallo Wagonspezialisten,

mein Ep. 3 Schürzenwagen hat an den Stirnseiten die im Foto sichtbaren Teile mit dem unten angedeuteten Schlusslichthalter.

Irgendwie sieht das wie ein "Leiter-Torso" aus.
Welchen Sinn hatte dieses Teil beim Vorbild?
Wenn in dieser Form vorhanden, war es aus Stabilitätsgründen nicht auch noch am oberen Ende am Wagenkasten befestigt?
IGMA has attached the following image:
  • k-P1010882.jpg
Grüße aus Mannheim
Andreas

2

Sunday, January 15th 2012, 6:12pm

RE: ? zu Schürzenwagen

Entschuldigung, das ist keine Antwort auf die Frage: aber die Schlusslämpchen sind ja großartig. Die will ich auch für meinen Schürzenwagen! Wo bekommt man die?

ospizio

Unregistered

3

Sunday, January 15th 2012, 8:10pm

RE: ? zu Schürzenwagen

Hallo Andreas,.


Das sollen wirklich Leitern darstellen wie sie die älteren Schnellzugwagen an den Stirnseiten hatten.
Es gab auch Leiter,die bei den alten Schnellzugwagen am Wagenkasten waagrecht befestigt waren.
Den Zweck derselben weiss ich nicht,warum sollte man aufs Dach kommen??
Oder waren sie zum Anbringen der Oberwagenlampen??

Ich kenne die Schürzenwagen nur mit einem waagrechten Steg mit Schlussignalhalterung wie in diesem Bild von Bahnbilder:

http://www.bahnbilder.burkhkoe.de/K-Zug1…_17459_2_BK.jpg

und bei den Speisewagen waren die Halter am Wagenkasten angeschweisst.
Siehe hier:
http://heidekreuz.de/galerie/details.php?image_id=17584

So scheint mir das Teil von Märklin ein unvollständiges Fragment.

Grss Wolfgang

4

Sunday, January 15th 2012, 10:15pm

RE: ? zu Schürzenwagen

Hallo zusammen,
soweit mir bekannt, dienten die Leitern an den Stirnwänden zum hochsteigen an den Wagen, um das Schugschlußsignal Zg 3 aufstecken zu können. Die "Dacheinbuchtungen" in den Dächern der Schürzenwagen waren genau der Platz, wo die Laternen bis ca. Ende der 50 Jahre eingesteckt wurden.
Der Miba Report Zugbildung 1 Seite 7 zeigt hier ein sehr schönes Foto.

Vermutlich wurde bei Umbauten der Wagen, die Zugschlußbeleuchtung direkt in die Stirnwände eingebaut.
Meinen Umkarton der Schürzenwagen habe ich nocheinmal geprüft, diese Teile lagen nicht dabei.

Möglicherweise haben Sie den Wagen von einem dritten gekauft, der Versuche mit der Zugschlußbeleuchtung gemacht hatte?

Wie auch immer, in der Epoche IIIa gehören die Laternen auf das Dach.
Eventuell kann ein kundiger Mitleser die weitere "Geschichte" des Zg 3 bei Schürzenwagen ja erhellen?
HPD


HPD

5

Sunday, January 15th 2012, 10:23pm

Hallo zusammen.

Die kurzen Leitern mit den Schlussleuchten sind offensichtlich Tauschteile, die die an der Stirnwand befestigten Leitern ohne Leuchten ersetzen können.

Mit Sicherheit wurden in der EP 3 die bis zum Dach reichenden Leitern wegen der Gefahr durch die Oberleitung soweit gekürzt, dass man nicht mehr auf das Dach klettern konnte - und dann wurden die Laternen nicht mehr an der Dachkante, sondern knapp über den Puffern befestigt.

Oliver
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

IGMA

IG Spur1 Module Rhein-Neckar

  • »IGMA« is a verified user
  • "IGMA" started this thread

Posts: 284

Location: Mannheim

  • Send private message

6

Sunday, January 15th 2012, 10:49pm

RE: ? zu Schürzenwagen

Hallo Wolfgang,

vielen Dank für Deine hilfreiche Antwort.

So, wie in dem verlinkten Bild, kenne ich auch die üblichen Schlusslichthalter für die Altbauwagen. In dieser Form werde ich dann auch an den Kiss E 30 noch die oben abgebildeten Schlussleuchten nachrüsten. Die dann beim Märklinwagen wohl etwas sinnlosen Rest-Leitersprossen werde ich vermutlich einfach abschneiden.

@ Frank Michael
die Gussteile habe ich mal vor Jahren in Sinsheim erworben, weiß aber nicht mehr von wem. Die Scheiben, LED Halterungen, Farbschilder usw. habe ich mir selbst gemacht. Auf den Lampenbügel habe ich verzichtet, da eh kaum sichtbar und die Gefahr des "Verhunzens" zu groß gewesen wäre.

@ Andere
Da ich den Wagen neu gekauft habe, gehe ich davon aus, dass alle neuen Ep. 3 Wagen von Märklin diese Teile spendiert bekamen ...
Grüße aus Mannheim
Andreas

7

Sunday, January 15th 2012, 11:06pm

Hallo Frank Michael

die Schlußlämpchen gibt es hier:

www.artandtrains.it/tedesco/struttura_Deutsch.htm

Lieferung erfolgte zuverlässig und schnell.

Nette Grüße.

Sammy

8

Monday, January 16th 2012, 8:18am

Leitern an den Schlusslichtwagen

Guten Montagmorgen allerseits,

ich habe neulich in einer Bahnhofsbuchhandlung ein Kiruba-Classic-Heft von 2010 zu den Schürzenwagen entdeckt mit sehr schönen Aufnahmen. Es belegt für die C4ü-38-Wagen eindeutig die kurzen dreisprossigen Leitern schon ab Werk (siehe S. 4.). Soweit man den Epoche-III-Wagen auf die Stirn schauen kann, könnte es sein, dass die Leitern später abgebaut wurden. Das ist aber nicht zwangsläufig so. Ich werde meine Leiterchen also hübsch dranlassen ...
@ Sammy: Herzlichen Dank für den Tipp! Die Lampen werden sofort bestellt ...

IGMA

IG Spur1 Module Rhein-Neckar

  • »IGMA« is a verified user
  • "IGMA" started this thread

Posts: 284

Location: Mannheim

  • Send private message

9

Monday, January 16th 2012, 9:14am

RE: Leitern an den Schlusslichtwagen

Hallo Frank Michael,

kann man auf dem Foto erkennen ob bzw. wie die Leitern am oberen Ende befestigt waren? Oder gibt es nur den einen mittleren Befestigungspunkt unten?
Grüße aus Mannheim
Andreas

10

Monday, January 16th 2012, 9:27am

RE: Leitern an den Schlusslichtwagen

Hallo Andreas,

wenn Du oben erwähnt hättest, dass Du die Schlussleuchten selber an die kurzen Treppen gebastelt hattest, wäre unsere Verwirrung ob der Teile geringer ausgefallen...

Oliver
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

  • »Ulrich Geiger« is a verified user

Posts: 1,201

Location: ein Schwabe in Mittelhessen

Occupation: Dipl. Verw-Betriebswirt, Pensionär

  • Send private message

11

Monday, January 16th 2012, 9:32am

RE: Leitern an den Schlusslichtwagen

Habe daraufhin dieses Heft komplett durchgeschaut. Obwohl es zahlreiche Fotos auch mit Stirnseitenperspektive mit kurzen und langen Leitern gibt, konnte ich das an Hand der Bilder nicht wirklich erkennen.
Schöne Grüße
Ulrich Geiger
Ein Schwabe in Mittelhessen
- Wir können alles außer Hochdeutsch -
Anrede: Ich möchte nicht automatisch geduzt werden, sondern nur von persönlich Bekannten. Ich antworte nicht auf Beiträge ohne Klar-Namen und möchte von diesen auch keine Antworten!
(Avatar: mein Himalya-Khumbu-Trekk zum Yeti und noch rd. 5 Tages-Etappen zum Mt. Everest Base Camp, der Kleine Nepali an meiner Seite ist Sherpa-Guide Kumar, im Hintergrund v. l.n. r. Mt. Everest, Lotus, Lotus Shar)

12

Monday, January 16th 2012, 10:33am

RE: Leitern an den Schlusslichtwagen

... das geht mir ähnlich. Oben scheint es in der Mitte keinen Haltesteg zu geben. Ich habe in besagtem Heft auf S. 4f. den Eindruck, die Leiter wäre nicht wie bei Märklin mit einem Steg nach hinten befestigt, sondern auf Höhe der untersten Sprosse rechts und links an der Blechwand fixiert. Wenn es mit dem Copyright nicht so ein Theater wäre, würde ich das Bild einscannen.

IGMA

IG Spur1 Module Rhein-Neckar

  • »IGMA« is a verified user
  • "IGMA" started this thread

Posts: 284

Location: Mannheim

  • Send private message

13

Wednesday, February 1st 2012, 9:13am

RE: Leitern an den Schlusslichtwagen

Hallo Forum,

per Mail kamen noch Hinweise, die ich gerne weitergebe:

" ... zum Thema Stirnleitern an Schürzenwagen/Altbauwagen kann ich Dir folgendes sagen:
die bestanden grundsätzlich aus Flacheisen-Holmen an die die Sprossen aus Rundstahl
angeschweißt bzw. vernietet waren. Die Leiter ist in sich als einzelnes Bauteil zu sehen.
An den Holmen wird diese Leiter dann einerseits an der Windschneide und auf der anderen
Seite am Schutzblech vom Faltenbalg verschraubt, bei älteren Bauarten vernietet. Beim
Schürzenwagen ist knapp unterhalb der obersten Sprosse eine Sechskantschraube, und knapp
über der unteren Sprosse eine Sechskantschraube. Also vier Schrauben (M12 bzw. 1/2") pro Leiter.
Bei Wagen ohne Windschneide wurden die Leitern mit Abstandshalter an die Stirnwand ver-
schraubt/vernietet."

und

"Zu den Stirnleitern als Ergänzung folgendes: ursprünglich wurden die
Wassertanks der
Toiletten von oben befüllt. Da hatten die Leitern 7 Sprossen und über dem
Faltenbalg
und auf dem Wagendach waren noch Trittbretter. Auch Haltegriffe waren am
Dach vorhanden.
Im Zuge der zunehmenden Elektrifizierung und aus Unfallverhütungsgründen
wurde dann auf
die Befüllung von unten umgestellt. Die 2. Funktion der Leitern war das
Aufstecken der
Zugschlußlaternen, die bis mitte der 50er Jahre oben am Dach gesteckt
wurden. Dazu waren
auch 3 Sprossen ausreichend. Die Schürzenwagen waren die ersten Wagen die
dies von Anfang
an hatten. Bei der Bauart 36 waren noch 7 Sprossen üblich. Diese Leitern
wurden dann auf
3 Sprossen zurückgebaut und dann ganz entfernt, als der Zugschluß nach unten
verlegt wurde."

Dank an Dieter !!!

@ Frank Michael
Sind die bestellten Zugschlusslampen eigentlich eingetroffen und wie sind die Erfahrungen damit?
Grüße aus Mannheim
Andreas

Peter24

Unregistered

14

Thursday, February 2nd 2012, 12:34pm

RE: ? zu Schürzenwagen

Quoted

Original von ospizio
Hallo Andreas,.


Es gab auch Leiter,die bei den alten Schnellzugwagen am Wagenkasten waagrecht befestigt waren.
Den Zweck derselben weiss ich nicht,warum sollte man aufs Dach kommen??

Grss Wolfgang

------------------------------------------------------------------------------------------------

Also die waagrecht angebrachten Leitern an den Schnellzugwagen dienten dem Fenster-AUSSTIEG bei Unfällen! Sie waren für die Rettungskräfte gedacht, wurden aber auch sofort von nicht verletzten Reisenden oder herbei eilenden Personen angelegt um den Reisenden den AUSSTIEG zu ermöglichen ( und umgekehrt, den Helfern den EINSTIEG !).

Gruß