You are not logged in.

Uwe

Unregistered

1

Wednesday, February 10th 2010, 10:20pm

V36 Loksound

Bitte Beitragsschablone ausfüllen. Dann ist es einfacher zu helfen.
Welcher Decoder?:
[ x ] Märklin
[ ] ESU
[ ] ZIMO
[ ] Uhlenbrock
[ ] sonstige:

Welche Digital Zentrale?:
[ x ] Märklin 6021
[ ] Märklin Central Station
[ ] Märklin Mobile Station
[ ] Intellibox
[ ] ZIMO MX1
[ ] ECOS
[ ] sonstiges:

Welches Soundmodul?:
[ ] Märklin
[ ] Dietz
[ ] Uhlenbrock
[ ] ZIMO
[ ] sonstige:

Welcher Fehler?:Hallo zusammen.Ich bin hier im Forum neu und brauche auch schon Eure Hilfe. Erstmal zu mir: Ich heiße Uwe und komme aus dem Ammerland.
Meine Frage: Ich habe den
Märklin Digit.-Lokdecoder 604031 und möchte diesen in die V36 einbauen und den Decoder mit dem Märklin-Sound der V36 bestücken. Geht das mit diesem Decoder und hat einer von Euch so ein Soundmodul für diesen Decoder zu verkaufen?
Vielen Dank für Eure Hilfe
Gruß
Uwe

This post has been edited 1 times, last edit by "Uwe" (Feb 10th 2010, 10:41pm)


Posts: 249

Location: Bremen

Occupation: Schiffahrtskaufmann

  • Send private message

2

Thursday, February 11th 2010, 2:42pm

Dekoder V36

Hallo,
vielleicht helfen Dir die nachstehenden links. Haben mir beim Umbau meiner dampfloks und einer V100 gut geholfen bei der Adapterplatine. Wenn Du die Märklin Trägerplatine 610 031 verwendest, kannts Du die ESU Decoder XL oder MFX mit Stiftleisten verwenden. Bei der ESU XL Version kannst Du den Sound selbst aufspielen.

Ich habe hier im Forum Märklin MFX Decoder gekauft und eingebaut, da lässt sich der Sound leider nicht ändern, da Märklin dies durch codieren verhindert hat.

www.spur-1-team-mosel.de/Umbau%20einer%2…lin%20Lok-2.doc

http://www.spur1team-hagen.de/Tipps_/Lok…lokdecoder.html

Gruss
Sven

This post has been edited 1 times, last edit by "svennythw" (Feb 11th 2010, 2:42pm)


Diesel

Unregistered

3

Thursday, February 11th 2010, 2:49pm

RE: V36 Loksound

Hallo!

Nur um jede Verwechslung zu vermeiden: Mit einem Märklin-Decoder geht das Aufspielen von Sound nicht! Und einen aktuellen Sound-Decoder mit einem V36 ähnlichen Sound gibt es nicht von Märklin.

Nur ein Original ESU-XL 3.5 kann mit neuem Sound bespielt werden.

Märklin verhindert dies, um sich Reklamationen wegen von unfähigen Kunden versauten Dekodern zu ersparen.

Grüße

Diesel

Uwe

Unregistered

4

Thursday, February 11th 2010, 3:03pm

RE: V36 Loksound

Hallo,
vielen Dank für die Mails. Tolles Forum.
Ich habe mich, so glaube ich, etwas falsch ausgedrückt.
Ich weiß das es die V36 als Doppeltraktion gab mit Sound ( Märklin 55301 ).
Ich habe den Decoder der für die Soundplatine vorbereitet ist, auf der Rückseite meines Fahrdecoders befinden sich entsprechende Stiftleisten.
Ich weiß nur nicht ob der besagte Decoder auch das V36 Soundmodul verarbeiten kann oder ob Märklin für jedes Soundmodul einen anderen Fahrdecoder verwendet hat.
Also: Ich möchte den besagten Fahrdecoder verwenden und möchte auf diesen Fahrdecoder den Sounddecoder der V36 aufstecken.
Wenn jamand von Euch so einen Soundbaustein der V36 von Märklin hat, wäre ich interessiert ihn zu kaufen, wenn er den zu verkaufen ist.

Diesel

Unregistered

5

Thursday, February 11th 2010, 8:10pm

RE: V36 Loksound

Hallo!

Da würde ich mir aber andere Lösungen wählen!

Wenn der alte Lokdecoder drinnen bleiben soll, einen Soundbaustein V36 von Dietz einbauen.

Oder um fahrtechnisch auch up-to-date zu sein, einen ESU XL 3.5 mit V36 Sound.

Ebenso könnte natürlich ein Uhlenbrock 77500 Fahrdecoder eingebaut werden, ein passender Soundbaustein mit Susi-Schnittstelle von Uhlenbrock bzw. Dietz existiert m.w. auch.

Dem alten Märklin Fahrdecoder ist es übrigens egal ob ein Mä oder Dietz Sound dranhängt, der Sound wird am decoder nur über Funktiontaste ein- oder ausgeschaltet, bzw. gibt die Zusatzgeräusche über andere Funktionen her.

Die Ansteuerung des Fahrgeräusches geschieht über die Fahrstufe.

Oder bei Dampfloks oft über einen Hallsensor oder Magnetsensor radsynchron.

Aber das geht vom Thema weg.

Ach so: die Kosten: ESU XL Sounddecoder ca. 150 Euro, Uhlenbrock 77500 ca. 50 Euro, dazu der Dietz Soundbaustein ca. 100 Euro.

Grüße

Diesel

  • »Rüdiger Peckmann« is a verified user

Posts: 150

Location: Seelze / Hannover

Occupation: jetzt nicht mehr

  • Send private message

6

Friday, February 12th 2010, 8:26am

RE: V36 Loksound

Moin
ich habe bei meiner V 36 auch einen kompletten Austausch vorgenommen:
den zuvor beschriebenen Uhlenbrock Decoder mit dem Dietzt Soundmodul, dazu einen 5 cm Visaton Lautsprecher.
Ich bin damit voll begeistert in meiner kleinen Modell-Welt.
Habe zusätzlich die vorderen Lüftergitter aufgefräst und schon hat man eine schöne Fläche wo der Schall austreten kann.
Denk mal drüber nach, die Investition lohnt sich allemal.

Gruß und HP1
Rüdiger
Gruß Rüdiger
(Fahre in EP 3 und 4 und baue Häuser auch in II)

Uwe

Unregistered

7

Friday, February 12th 2010, 10:21am

RE: V36 Loksound

Hallo Mitstreiter,
ich danke alle für die Hilfe und Tipps.
Ich werde alles befolgen was mir geraten wurde und die unnötigen Versuche und Basteleien lassen. Vielen Dank nochmals ans Forum.
PS: Hat noch jemand eine Köf ohne Elektronik und Decoder?
Kann auch defekt sein das gute Stüc oder zum Neuaufbau.
Gruß
Uwe

Michael Thomasberg

Unregistered

8

Friday, February 12th 2010, 11:16am


Diesel

Unregistered

9

Friday, February 12th 2010, 1:06pm

RE: V36 Loksound

HAllo !

Da andere Einser sich auch schon mit der V36 als Soundprojekt befaßt haben, hier ein Link:

http://www.igruhr-lippe.de/forum/index.p…8&tid=15&site=1

Die Lok selbst ist ok, der niedrig getaktete Original-Lokdecoder ist Technik von vor mehr als 10 Jahren. Damit kann man die fahrtechnischen Möglichkeiten der Lok gar nicht vernünftig einstellen.

Grüße

Diesel