You are not logged in.

1

Wednesday, July 9th 2008, 9:51pm

Flexgleise bearbeiten

Hallo

ich plane gerade den Gleisplan meiner ersten Spur-1 Anlage.

Aufgrund der Raumgeometrie (ca. 6,3 x 4,4 M) und den von mir gewünschten Gleisradien ist Flexgleis angesagt.

Ich beabsichtige Gleismaterial der Firma Hegob zu verwenden, habe aber noch keinerlei Erfahrugen im Umgang mit diesem Gleis.

Benötige ich zum biegen des Flexgleises ein entsprechendes Gleisbiegegerät, und wo kann ich so etwas ggf. beziehen ?

Über Tipps, Anregungen und Informationen würde ich mich sehr freuen !

Viele Grüße aus dem Norden
U. Müller

geri

Gerald

  • »geri« is a verified user

Posts: 1,571

Location: Niederrhein

Occupation: Finanz-Magier

  • Send private message

2

Thursday, July 10th 2008, 10:28am

Hallo Uwe,

das einzige Manko der hegob-Schienen ist das relativ schwere Aufziehen der Profile auf´s Schwellenband (auch mit Schiebeschablone).
Das Radienbiegen selbst hat bei mir sehr gut ohne Biegevorrichtung geklappt. Ich habe das Gleis für Radien >2m benutzt.

Ich überlege aber trotzdem, mir eine Biegevorrichtung zu bauen, was sich sicher lohnt, wenn man noch einige Meter vor sich hat :rolleyes:.
Es macht die Arbeit erwas leichter und man kann auch "verbogenes" Gleis damit besser korrigieren.
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

This post has been edited 1 times, last edit by "geri" (Jul 10th 2008, 4:31pm)


Diesel

Unregistered

3

Thursday, July 10th 2008, 10:33am

Biegevorrichtung

Hallo!

Biegehilfen kann man auch ausleihen.

Soweit ich mich erinnere z.B. bei Herrn Paulus. www.spur-1.de

Es geht auch ohne, aber mit solchen Hilfen ist es bequemer.

Grüsse

Diesel

Bolivar

Unregistered

4

Thursday, July 10th 2008, 10:49am

Gleisbiegegerät

Hallo Uwe!

Das Gleisebiegen hat bei mir am Anfang ohne Gerät gut geklappt. Ich habe einfach einen Teil des Gleises festgeklebt und dann weitergebogen und verklebt. war zwar unter Spannung, hat aber bis zum Abriß (3Jahre später) gut gehalten.
Derzeit habe ich die Gleisbiege von Herrn Paulus in Gebrauch, speziell wenn es radienmäßig enger wird ist das dann doch besser. Ich habe eine Zeichnung, auf die ich dann das gebogene Profil auflege und entsprechend nachbiege wenn´s nicht paßt. Das Auffädeln der Schwellenbänder geht m.E. bei keinem Anbieter einfach.

Viele Grüße,

Bolivar

5

Thursday, July 10th 2008, 11:38am

Hallo

Frage an die Gleisbauer:
Was für Schmiermittel zum Aufschieben der Schwellenbänder benutzt ihr? Ich muß ja nicht alles ausprobieren und Öl möchte ich vermeiden. Geht Glyzerin oder etwas Trockenes wie z.B. Talkum.

Grüße,
Hermann

geri

Gerald

  • »geri« is a verified user

Posts: 1,571

Location: Niederrhein

Occupation: Finanz-Magier

  • Send private message

6

Thursday, July 10th 2008, 12:42pm

Hallo Hermann,

zum Schmieren nehme ich immer eine gut gekühlte Flasche Bier (für die Kehle!) :D.
Ich hatte auch über div. Mittelchen nachgedacht, jedoch dann davon abgesehen, da ich alles einschottere. Dafür müsste dann das Gleitmittel ja wieder runter und ob man dann im nachinein wirklich Zeit und Mühen gespart hat?
Ich bin also beim Bier geblieben und fahre bisher sehr gut damit.

@Bolivar: Die hübner-Gleise liessen sich absolut easy auffädeln - aber das ist leider Geschichte.
Liebe Grüsse,
gerald ehrlich

Posts: 2,274

Location: Erfurt

Occupation: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Send private message

7

Thursday, July 10th 2008, 1:54pm

Hallo Herrmanschnetzler,
bei den Hübnerschwellenbändern habe ich immer ein Schwellenband hochkant zum verschieben benutzt, das ging sehr gut. Meist geht es ja deshalb so schwer, weil sich die Schwellen etwas verkanten.

@Uwe Müller
eigendlich genügen zum Gleisbiegen 3 Kugellager (Skateboard), wobei das mittlere durch Gewindestange o.ä. verstellt werden kann.

Ohne vorbiegen würde ich keine Gleise verlegen, es wäre immer Spannung drin, dann kann man sich beim Nass- Schottern u. Holz usw. sonst schön wundern ,

Ansonsten kann man mit Flexgleis optimale Kurven, schöne Übergänge bauen, ist schon besser bei fixen Anlagen, Modulen , würde ich immer wieder so machen.
MfG. Berthold

This post has been edited 1 times, last edit by "bbenning" (Jul 10th 2008, 2:01pm)


8

Thursday, July 10th 2008, 3:03pm

Hallo Spur-1 Forum,

vielen Dank für die Infos und Anregungen. Meine Vermutungen haben sich dann also bestätigt !

Ich werde mich dann mal um eine entsprechendes Gerät kümmern.

@bbenning
Der Hinweis mit dem Skateboard ist interessant ! Sollte ich nicht kurzfristig an ein Biegegerät kommen, wäre dies auch noch eine Möglichkeit !

Viele Grüße
Uwe Müller

  • »Schlepp_Tender« is a verified user

Posts: 425

Location: Made in Austria

Occupation: Dipl.MMC, Weichenbauer, PixelAkrobat

  • Send private message

9

Thursday, July 10th 2008, 6:36pm

FlexGleisBiegen und sonstiges

Hallo Flexgleisverleger...

Bei der Firma Baumann Modellbau bekommt ihr für 94 euro ein
absolut praktisches Teil zum Gleise biegen.
Da benötigt man nur einen Schraubstock zum einklemmen.

Und fürs einfädeln der Profile - ASA-clean

Erstens reinigt es die Profile und zweitens umgibt es ihm eine
*Gleitschicht* die nach dem verbauen einfach *verdampft*
und das siliconfrei.

Selbst *sperrige* Schwellenroste werden damit schön bespannt.
Die Profile links und rechts ein wenig schräg anfeilen
und los gehts. einfach genial - genial einfach.

Empfiehlt einer aus den Bergen
Federzungen-Weichen mit Format!

Wrdlprmft

Unregistered

10

Thursday, July 10th 2008, 11:37pm

RE: Flexgleise bearbeiten

Hallo Uwe,

Hegob biegt Dir die Gleise auf Wunsch auch in dem gewünschten Radius vor. Ist vielleicht ne Alternative, wenn Du nur wenig zu biegen hast.

Grüße

Thomas

Posts: 667

Location: Niederrhein

Occupation: Retired

  • Send private message

11

Friday, July 11th 2008, 11:25am

RE: Flexgleise bearbeiten

Moin,

Oder bei Thiel kaufen, ;)

Gleisbieger
Grüße Jan

One gauge

Ich habe zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem

MIKADO

Unregistered

12

Friday, July 11th 2008, 12:52pm

RE: Flexgleise bearbeiten

Hallo,

ein geeignets Gerät scheint auch das Teil von der US Firma Train-Li zu sein. Damit kann man das komplette Flexgleis biegen.

Hier anzusehen:

http://www.train.li/produkte/Biegeschlitten/uebersicht.htm

Versierte Feinschlosser können so ein Teil vielleicht selbst bauen????

Gruß
Jo

13

Friday, July 11th 2008, 1:05pm

Hallo Thomas,

jepp, der Herr Obst hatte mir bereits angeboten die Gleise entsprechend vorzubiegen, super Service !

Obwohl der Gleisplan als Entwurf zum größten Teil feststeht, bin ich mit einem Biegegerät vor Ort doch etwas flexibler, falls es mit dem Plan dann doch nicht so genau passt :( !

Vielen Dank für den Tipp!
Grüße.. Uwe

Anders Grassman

Unregistered

14

Friday, July 11th 2008, 3:24pm

Leider finde ich das Schwellenrost von HEGOB ein wenig zu leicht bricht. Ich finde das Schwellenrost von Schlepp-tender besser. Vielleicht ist aber dies nur eine Frage für Gartenbahner?!?

15

Saturday, July 12th 2008, 11:34am

Hallo in die Runde,

zum biegen von Flexgleisen verwende ich den Biegeschlitten von Herrn Flück.
(http://www.train.li/). Es können Schienenprofile oder ganze Gleise gebogen werden, einschl. Feinkorrektur beim Einbau.

Zum Aufschieben der Schwellenelemente habe ich einen Schwellenschieber gebaut. Bei Hübnermaterial schiebe ich 5 Schwellenelemente in einem Rutsch auf die Schienen.

Ein schönes Wochenende wünscht
Fred2006

Nachtrag: Bei allen 3-Punkt Biegevorrichtungen verbleibt ein kurzes gerades Gleisstück. Um einen sauberen Bogen bis zum Gleisende zu bekommen, setze ich Biegeschablonen mit div. Radien ein. Für einen Radius von ca 1100 mm muß über ca 280 mm gebogen werden (Schiene federt immens auf)
Fred2006 has attached the following images:
  • P7110014-1.jpg
  • P7130015-1.jpg
  • P7130016-1.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "Fred2006" (Jul 13th 2008, 2:12pm)