You are not logged in.

1

Tuesday, January 24th 2023, 7:50pm

Mal wieder das Thema E-Lok-Oldtimer

So, nachdem nun auch die E 63 angekündigt wurde - allerdings in einer mir persönlich nicht passenden Preisklasse,
würden doch "nur" noch Zwei durchaus bekannte und markante E-Oldies fehlen:

- E 04, und

- E 75

beide von Epo Ii bis Epo IV und beide auch bis "Museum"

Bin ich denn der Einzige, der die Beiden noch favorosiert (nebst einer etwas preislich niedriger liegenden E 63?)

mfGrüßen, der Einsbahner

  • »Hartmut Schäfer« is a verified user

Posts: 388

Location: Trossingen

Occupation: Einzelhandelskaufmann

  • Send private message

2

Tuesday, January 24th 2023, 8:34pm

Hallo Einsbahner,

wer soll denn eine preislich niedrigere E 63 bringen? Sowieso nachdem die Lok nun von Wunder angekündigt wurde. Du schreibst hier von Deiner persönlichen Preisklasse. Dann befrüchte ich, dass Du Dich von Deinen Wunschmodellen verabschieden musst.
Eine E 04 oder E 75 werden mit Sicherheit nicht unter Euro 3000 auf den Markt kommen. Selbst die Märklin 151 liegt mit dem UvP-Preis schon fast auf dem Niveau der Wunder 151.
Die Zeiten der preiswerten Spur 1-Modelle sind vorbei. Ob uns das gefällt oder nicht.

Viele Grüße
Hartmut

3

Wednesday, January 25th 2023, 6:00pm

Hallo zusammen,

die E75 finde ich persönlich wegen der geraden Stirnseiten relativ langweilig. Die E04 hingegen fände ich u.a. wegen des AEG-Federtopfantriebs sehr interessant und glaube auch, dass sie unter 3.000 Euro auf dem Markt kommen könnte, wenn KM1 das Projekt durchführt.

Die E63 für den angebotenen Preis finde ich ebenfalls mindestens 300 Euro zu teuer. Aber wahrscheinlich kommt die Preisfindung daher, dass Herr Wunder mit keiner großen Stückzahl kalkuliert.

VG Bernhard

This post has been edited 1 times, last edit by "Bernhard Steppan" (Jan 26th 2023, 9:22am)


Posts: 548

Occupation: Konstrukteur, Dozent an der HWK München - Oberbayern

  • Send private message

4

Thursday, January 26th 2023, 12:10pm

Sowohl E 75, als auch E 04 wären wichtig.
Beide liefen immerhin noch in Epoche 4

Aber sicher wäre auch Zeit für zeitgemäße Neuauflagen von E 91, E 18, E44 usw.

Gruß
Michael

5

Thursday, January 26th 2023, 7:28pm

Sowohl E 75, als auch E 04 wären wichtig.


Aber sicher wäre auch Zeit für zeitgemäße Neuauflagen von E 91, E 18, E44 usw.

Gruß
Michael


Ja, Michael Foisner, gerne auch diese.

Dann aber, wenn schon E 91, wäre die E 91.9 sicher die bessere Variante; insofern, als daß sie sich von
der E 91.0/8 äußerlich etwas unterscheidet. V.a. die Lüfterreihe/Fensterreihe oberhalb der Wagenkasten-Mitte.

siehe Foto z.B. hier (etwas scrollen)

https://dampflok-bilder.jimdofree.com/de…okomotiven/e-91
mfGrüßen, der Einsbahner

6

Thursday, January 26th 2023, 9:09pm

Warum soll die E91.9 bitteschön die “bessere” Variante sein?
Grüße
Wolfram Ruß

vietato attraversare i binari

Posts: 18

Location: Weimar in Thüringen

Occupation: gelernter Eisenbahner in anderer Beschäftigung

  • Send private message

7

Thursday, January 26th 2023, 11:05pm

Es gibt noch viele andere Elloks, die als Modell fehlen, wie die E 06 in beiden Varianten, die im Mitteldeutschland bis 1946 lief. Auch die Loks aus dem schlesischen Netz gibt es kaum als Modell.
Es grüßt HVM

IG Spur1 Mitteldeutschland 06618 Naumburg Kroppentalstrasse 15

Mail:IGSpur1Mitteldeutschland@freenet.de

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 6,858

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

8

Yesterday, 10:56am

Hallo Einser,

mir gefallen Loks besonders mit Stangenantrieben, also gut sichtbarer und sich bewegender Antriebstechnik


Bild: Eisenbahnstiftung
deshalb plädiere ich für solche Loks wie diese ES 5. Bei der sähe man sogar den sich drehenden Motorläufer. Das wäre sicher ein ganz besonderes optisches Erlebnis.
Und da wäre mir auch unser übliches und natürlich verständliches "Epochedenken" relativ egal.
Gruß aus
Michael

Posts: 548

Occupation: Konstrukteur, Dozent an der HWK München - Oberbayern

  • Send private message

9

Yesterday, 11:10am

Wenn man die Liste der deutschen Elloks mal durchsieht,
wird man feststellen, dass die meisten Altbauelloks Splittergattungen sind
mit entsprechend geringer Lebenserwartung.
Die wenigsten haben es bis Epoche 3 oder 4 geschafft.
Sicher gibt es einige kuriose Konstruktionen, die optisch sehr interessant sind,
aber ist das wirklich ein Markt?

Meiner Meinung sollten sich die Hersteller erstmal auf Baureihen konzentrieren,
die einige von uns noch im Planbetrieb erlebt haben.

Und diese Doppelkonstruktionen wie bei der E71 , 151, VT95 und und und bringen niemand etwas,
weder den Herstellern, noch den Kunden.


Grüße
Michael

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 6,858

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

10

Yesterday, 4:01pm

Hallo Michael,

Doppelentwicklungen bedürfte Absprachen unter den Herstellern, was ja zumindest beim Thema Preise absolut illegal wäre aber auch bei der Modellauswahl wohl als sehr schwierig anzusehen ist.
Wir haben ja durchaus eine Anzahl Hersteller,

Märklin,
KM1
Kiss,
MBW
Fineartmodels
Spur1AT
Wunder
Dingler
Steiner
Fulgurex
Lematec

die jedes Jahr ja 1, 2 oder gar 3 Loks bringen so dass da auch mal Exoten reinpassen.
Gruß aus
Michael

Posts: 548

Occupation: Konstrukteur, Dozent an der HWK München - Oberbayern

  • Send private message

11

Yesterday, 5:19pm

Hallo Michael,

na, ich wünsche Dir jedenfalls schon mal viel Glück bei Deiner Anfrage bei diesen Firmen.
Ich wette mit Dir, dass wir Beide die Umsetzung der ES5 nicht erleben.

Exoten, wie zum Beispiel die E95, bei der Du dann angesichts des Preises dankend ablehnst.

Würde es nicht so viele Doppelentwicklungen geben, wären schon etliche Wunschmodelle umgesetzt worden.

Den Vogel schiesst zur Zeit Spur1.at ab mit der 41er und der 44er obwohl MBW schon lange vorher angekündigt hat.
Das ist keine zufällige Doppelentwicklung, sondern eine beabsichtigte.

Man brauch nicht BWL studiert haben, um zu erkennen, dass man sich mit dem ständigen Abgraben von Marktanteilen
der Mitbewerber letzes Endes ins eigene Knie schiesst.

Als wirklich sinnvolle Ellok werfe ich hier mal die E52 in den Ring, die es ja ebenfalls bis in die Epoche 4 geschafft hat.

Grüße
Michael

This post has been edited 2 times, last edit by "Michael Foisner" (Yesterday, 6:19pm)


12

Yesterday, 6:08pm

Guten Abend zusammen,
Ich schließe mich der Meinung an, dass manche Exoten sicher ihre Käufer finden werden. Micro-Metakit/Micro-Feinmechanik hatte einige seltene E-Loks wie z.B. die E06 und die EP 208/210 in HO im damals schon hochpreisigen Sektor gebracht und die Loks verkauften sich sehr gut. Leider dreht sich die Vorbildauswahl doch etwas im Kreis, für mich ist die x-te 41 oder 44 eigentlich uninteressant.
Viele Grüße,
Andreas

13

Yesterday, 7:47pm

Schön, daß das Thema doch von Interesse zu sein scheint

Hallo,

Eben aus den viel genannten Statements (Doppelentwicklung, Epoche 4,... ..sind die im ersten Beitrag genannten
beiden: E 04 und E 75 diejenigen, die noch fehlen, und die zumindest noch nach 1970 ff liefen. Und die
noch nicht in der "gängigen Preisklasse angeboten wurden.
DANACH dann weitere Oldies gerne.

Natürlich auch eine weitere E 91 (@ Wolfram: warum diese nach m. M. die "bessere", steht exakt im Text und Foto
des Beitrags Nr. 5)

mfGrüßen, der Einsbahner, der die beiden E-Oldies noch gerne ins Bw aufnehmen würde -
daselbst bei mir in Epo III ; - )

14

Yesterday, 8:46pm

Moin!

Und diese Doppelkonstruktionen wie bei der E71 , 151, VT95 und und und bringen niemand etwas,
weder den Herstellern, noch den Kunden.

Gehört nicht wirklich zum Thema, aber weil das hier gerne behauptet wird, hätte ich wirklich gerne mal Belege dafür.

Bislang sind doch alle Modelle, die es gleichzeitig oder vorher schon mal von anderen oder gar demselben Hersteller gab, auch verkauft worden.
Da könnte man doch annehmen, daß die typische Losgröße einer Fertigung nicht ausreicht, um alle Interessenten zu bedienen. Wird die Lok nun zweimal angeboten, bekommen mehr Interessenten ein Exemplar.
Wieso nützt das also weder Herstellern noch Kunden?

Gruß,
karsten

Posts: 246

Occupation: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler i.R.

  • Send private message

15

Yesterday, 9:23pm

Ellok

Hallo,
Was ist bitte eine:

Zitat

Und die

noch nicht in der "gängigen Preisklasse angeboten wurden.
Da hätte es meiner Meinung nach heißen müssen: persönlichen Preisklasse
Hat Herr Wunder jemals eine Lok in Kunststoff oder Gussmetall hergestellt?
Für mich gilt,wenn mir der Preis nicht zusagt,dann kaufe ich nicht.
Also ich hätte keine Bedenken,eine Märklin E91 oder E44 neben einem KM1/Kiss oder anderem Hersteller laufen zu lassen,die ja zu Preisen ab 400€ gehandelt werden.
Ist aber leider nicht zu meinem Thema passend.
Gruss Wolfgang

16

Yesterday, 9:30pm

Ja Wolfgang - richtig. Gemeint war unter Gängig die für mich gängige.

Ich schrieb das deshalb, da es die E 75 ja schon mal aus Dassendorf gab in einer für mich nicht gängigen Klasse.

Gruß, der Einsbahner