You are not logged in.

101

Wednesday, July 28th 2021, 10:05pm

Hallo Michael,

verstehe ich das richtig: das Gerät kann drei Lagen a' 3 mm schneiden? Das ist ja nicht schlecht.

Zu dem Mauerwerk: Die winzigen Ziegelstücke (weniger als ein 1/4 Stein) in den Laibungen entsprechen nicht den "gesetzmäßigen Vorgaben". Das läßt sich leicht ändern: Du kannst die Fensteröffnung um die wenigen Vorbildzentimeter nach links versetzen. Dann hast Du in der Binderreihe am Ende 2/3 Steine, ideal für den Fensteranschlag. Die Läuferreihen enden dann mit ganzen oder halben Steinen.
Die rechte Mauerecke hat nahe beieinander liegende senkrechte Fugen. Wenn Du den Aufbau der linken Ecke übernimmst, wird es besser. Und in den Läuferreihen unterhalb der Fenster wechselst Du vom Kreuzverband zum Blockverband. Ist nicht schön und auch nicht nötig.

Gruß
Jürgen

102

Thursday, July 29th 2021, 7:30pm

...nun ja...

...nach nochmaligem Lesen, muss ich zugeben, dass ich mich vielleicht missverständlich ausgedrückt habe. Mein Laser würde wahrscheinlich 9mm Finnpappe in 15 Durchgängen schneiden, ob das Ergebnis dann brauchbar wäre , glaube ich nicht. Ich meinte, dass von der Arbeitsflächengröße drei Fenstermodule übereinander ohne Trennkante gelasert werden können und somit, die von mir dargestellte Lösung zunächst gar nicht gebraucht wird.
Ich kann die konstruktive Kritik an den Fensterlaibungen nachvollziehen und werde das auch verbessern, da es mich auch stört. Den Wechsel von Kreuz- auf Blockverband kann ich allerdings nicht nachvollziehen.....
Hier nochmal ein Bild, wie so eine Laservorlage am PC in der Software "Lightburn" aussieht...das ist die Datei mit der ich drei Fenstermodule in einem Durchgang lasern werde...



Ich lege meine Dateien im 45° Winkel auf die Arbeitsfläche, da ich festgestellt habe, dass der Laser kein Punktfocus, sondern ein kleines Rechteck ist und ich die Linse nicht justieren kann. So werden alle Schnittlinien, ob waagerecht oder senkrecht, gleichmäßig gelasert. ?(

Gruß

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Verkehrsunternehmen.......

103

Thursday, July 29th 2021, 8:13pm

Hallo Michael,

beim Betrachten der rechten Mauerecke bin ich an den drei übereinanderliegenden Läufern hängengeblieben und habe auf Blockverband geschaltet.

Ein kleiner Schwenk nach links hätte die Fehldiagnose verhindert - mein Fehler.

Gruß
Jürgen

104

Tuesday, August 3rd 2021, 8:32pm

...jetzt mal wieder....

...etwas Neues aus dem Bastelkeller.......

Für die eine Ecke suchte ich noch nach einer passenden Industrieanlage, die einen Gleisanschluss zum Rangieren bekommt und den Bogenradius der Strecke vollständig kaschieren muss. Ein Gebäude aus Bad Hersfeld hat es mir da seit längerem angetan, da ich dort häufig vorbeilaufe.

Vormals war es wohl ein Teil einer Tuchmacherei, wobei das nicht so von Bedeutung ist....Hauptsache "Fabrik" :D



In anbetracht der vielen Details und der Größe erstmal Zurückhaltung...jetzt mit dem neuen Laserschneider evtl. realisierbar in einer Qualität auch für den Vordergrund meiner "Großstadtidylle"...

Zum Vergleich hier noch ein paar Details...





Nachdem ich am WE alles fotografiert habe, folgte die "Digitalisierung" am PC....viele Stunden...

Es ist ja sozusagen alles wieder modular aufgebaut, sodass wieder einige Gleichteile entstehen und so der Zeichenaufwand begrenzt ist.



Die seitlichen Pfeiler werden wieder gesondert gezeichnet und ein paar kleine Änderungen sind auch schon wieder an der Zeichnung gemacht, da ich immer wieder etwas entdecke.... ;(

Dennoch ist ein erstes Muster nun heute abend fotografierbereit geworden....










Der Korpus wird diesmal vollständig, da es ein "Vollgebäude" wird, evtl. verkürze ich aber um ein oder zwei Module :S

Schönen Abend noch

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Verkehrsunternehmen.......

Posts: 344

Location: Paderborn

Occupation: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Send private message

105

Saturday, August 7th 2021, 3:00pm

Hallo Michael,

Vorbildauswahl und Modellumsetzung gefallen mir sehr gut. Ich mag die auflockernden und und gleichzeitig Struktur gebenden hellen Putzflächen im Ziegel. Darf ich fragen, mit was für Material du dabei arbeitest und woher du es beziehst. Bei mir ist inzwischen auch ein Atomstack eingetroffen. Es fehlt nur noch Material zum Ausprobieren und Zeit für die Inbetriebnahme.

Gruß Martin

106

Saturday, August 7th 2021, 11:14pm

..ja...

...klar... Martin...

Ich benutze für die Ziegelsteinstruktur "Laserkarton" 0,9mm dick. Den gibt es in verschiedenen Farben und auch Größen. Als "Füllstoff" nehme ich "Finnpappe" 3mm dick, das ist im oberen Beispiel die helle Fläche, die einfach dahinter gelegt ist. Natürlich sind das noch nicht die endgültigen Flächen sondern nur der Rohzustand. Die Fugen und Steine werden noch mit Pulverfarben, gelöst in Aceton, behandelt und am Ende mit mattem Klarlack versiegelt.

Gerade habe ich für die Pfeiler 1,8 mm HDF-Platte gelasert...das dauert dann aber 6 Durchgänge und 250mm/min Geschwindigkeit...aber man derweil ja etwas anderes machen... :)

Natürlich kann man die gewünschten Strukturen auch in Sperrholz, Graupappe und Kunststoffplatten lasern. Bei den PVC-Schaumplatten entsteht dann allerdings Salzsäuregas, das sicher nicht Gesundheitsförderlich ist....also nur draußen oder eine perfekte Absaugung bauen.

Hier mal ein Link wo ich mein Material beziehe... https://www.architekturbedarf.de .... Sicher gibts noch andere Anbieter.

Es ist am Anfang doch viel Probiererei, aber die Ergebnisse sind für mich überzeugend.

LG

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Verkehrsunternehmen.......

107

Sunday, August 8th 2021, 3:45pm

..kleiner Nachtrag...

...zur Tuchmacherei......das Zeichnen am PC ist das Eine...die Umsetzung am Werkzeug das Andere....insbesondere bei den Fenstersprossen zeigt sich das auch dem Laser Grenzen gesetzt sind, zumindest im Laserkarton kommt man kaum sicher unter 1 mm, wenn man nicht laufend Ausschuss produzieren will. So ein Fenster braucht etwa 20 - 25 min, dann ist es ärgerlich wenn eine Sprosse plötzlich zu Asche zerfällt... :cursing:

Nun gut, dennoch geht's voran mit dem Prototyp...24 Stk. werden für die Seiten und jeweils 3 in etwas anderer Ausführung für die Stirnseiten benötigt....von den Maßen dann ca. 1,5m x 0,5 m...



Das Mauerwerk muss noch unterfüttert werden, damit die Fenster tiefer kommen und der Zahnfries muss ebenfalls überarbeitet werden, damit er bündig und möglichst ohne all zu viele Stoßkannten an den Pfeilern abschließt. So etwas ist einfacher am Modell als vor dem PC zu bemerken.

Auch die Fenster müssen noch diskret besser angepasst werden, so sagen es zumindest die Fotos vom Original... :rolleyes:

Wenn dann alles passt geht die Kleinserie los..pro "Modul" braucht der Laser etwa 2h bis 2,5h... 8o
Wie gesagt, man muss ja nicht dabeistehen und zu gucken, ich schaue über eine Web-Cam nach dem Rechten.

Gruß

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Verkehrsunternehmen.......

108

Friday, August 13th 2021, 6:40pm

...und langsam...

...finden sich die Dimensionen meines Projektes....

Ich baue meine Gebäude dieser Art modular auf. Dank des Lasers sind die einzelnen Teile tatsächlich im hundertstel genau, was eigentlich gar nicht nötig wäre, aber umso besser. Und so reihe ich Modul an Modul, verklebe diese mit Sekundkleber und stabilisiere von hinten entweder mit den PVC-Platten oder lieber mit Finnpappe, was gerade so passend zur Hand ist. Damit bekomme ich die notwendige Unterfütterung der Fensterlaibungen.



Während der Laser vor sich hin brutzelt, bin ich einem Hobby im Hobby nachgegangen und habe zum Original recherchiert und erstaunliches zu Tage gefördert.... Dank dem Denkmalschutzamt habe ich ein paar Quellen mit historischen Fotos bekommen...
und siehe da, der Architekt war auch kein unbekannter...Paul Michael Ranft ( 1854-1938 ) hatte da selbst Hand angelegt( an die Zeichnung). Das Netz gibt ein paar Werke seines umfassenden Werkes preis, wenn man etwas sucht.

Hier mal originale Luftbildaufnahmen...in leider bescheidener Qualität....



Die Halle findet sich am re. Bildrand an der Fuldabrücke teils durch Bäume verdeckt

...wie bereits gesagt, befinden wir uns in Bad Hersfeld. Falls jemand das auf Google earth heute sehen will, muss er nur der B 27 von FD nach HEF folgen.... :rolleyes: :D



Hier noch mal von der anderen Seite...man kann am Eingang noch einen Turm mit Spitzdach erkennen, der leider auch dem Bau der Ortsumgehungsstraße zum Opfer gefallen ist, wie die, im rechten Winkel angebaute, kurze höhere Halle....

Glücklicherweise will ich ja nicht den ganzen Komplex nachbauen, obwohl der ja auch einen Gleisanschluss hatte.

Tja, und dann war ich heute auch noch im Inneren des Gebäuderests...auch interessant....zumindest für mich.... 8)






Im unteren Bild hat man noch die Reste vom ehemaligen eisernen Treppenaufgang, der einem gemauerten gewichen ist, daher ist das letzte Modul auch ohne Fenster...

So, der Laser ist durch....

LG

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Verkehrsunternehmen.......

This post has been edited 1 times, last edit by "Spur1pur" (Aug 13th 2021, 6:51pm)


109

Wednesday, September 8th 2021, 8:36pm

...so...

...Urlaub ist durch und mein Projekt Tuchmacherei nimmt weiter Formen an.

Ich muss zugeben, dass die Entwicklung dieses Gebäudes und auch die Anfertigung der Teile mit dem mir zur Verfügung stehendem Laserschneider sowie meiner Fertigkeiten am Programm etwas Zeit in Anspruch nimmt... :huh:
Dennoch bin ich mit der Entwicklung schon recht zufrieden. Eine Gebäudeseite ist komplett aber noch fehlen ein paar Details und alles ist erst auf Probe zusammengesteckt. Auch die farbliche Gestaltung wird noch optimiert....


Im Original sind es noch zwei Module mehr...


Hier mal drei zusammengesteckt mit Details


Hier ein fast fertiges Einzelmodul....

Als nächstes kommt die Stirnseite



Gruß

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Verkehrsunternehmen.......

Posts: 344

Location: Paderborn

Occupation: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Send private message

110

Saturday, September 11th 2021, 4:33pm

Finde ich echt GROSSARTIG,

was Du uns hier zeigst. Und damit meine ich nicht nur die Abmessungen :thumbsup:

LG Martin

  • »becasse« is a verified user

Posts: 887

Location: Utrechtse Heuvelrug, Niederlande

Occupation: Patinierservice- http://becasse-weathering.blogspot.nl/

  • Send private message

111

Saturday, September 11th 2021, 6:00pm

Hallo Michael,

Finde ich auch. Wirklich toll gemacht, und sowas Suche ich auch für meine nächste Anlage...natürlich andere Abmessungen, aber was der Stil angeht wirklich perfekt.


Michiel
Premium-Patinierungen auf http://becasse-weathering.blogspot.com/

112

Sunday, September 12th 2021, 7:10pm

...uuups...

...macht mich ja ganz verlegen, die Anerkennunng aus Eurer "Feder"....vielen Dank....

Mir gefällt mein Projekt(insbesondere das Vorbild) auch recht gut, wobei ich meine Arbeit natürlich kritisch hinterfrage und gelegentlich auch mal Neune gerade sein lasse.... 8)
Bei genauer Betrachtung des original Luftbildes kann man erahnen, dass die obere Fensterreihe eigentlich nicht so, wie sich das Original heute zeigt, ausgebildet war, sondern wie an der Stirnseite.... ;(
Das lasse ich jetzt aber so und habe trotzdem Gefallen an der Halle.... :rolleyes:

...zwischenzeitlich ging es mit der Stirnseite auch voran...da macht sich jetzt doch langsam die Übung am PC bemerkbar...und auch die Vorstellung wie es werden soll...eine Planung o.ä. gibt es nicht, nur die Ligthburn-Dateien....



Hier der erste Entwurf der im mittleren Modul noch geändert wurde....


Bei der Stirnseite habe ich die drei Module direkt auf das Füllmaterial kaschiert und die Fensteröffnungen nachträglich mit dem Cuttermesser eingebracht, da mein Laserschneider leider von der Dimension nicht die gesamte Datei auf einmal schneiden kann...




Gruß

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Verkehrsunternehmen.......

113

Wednesday, September 15th 2021, 8:11pm

...es geht ein wenig weiter...

...zunächst mit der Stirnseite, die, wie man oberen Beitrag sehen kann, aus drei Modulen, die in der Höhe verlängert sind, besteht.
Etwas "tricky" ist die Einbindung der Pfeiler in den Zahnfries. Zum einen die Anpassung der einzelnen "Schichten" und dann die Abstimmung auf die Pfeilerdicke.
Natürlich eigentlich kein Drama, aber meine Schichtdicke ist immer ein Vielfaches von 0,9 mm. Denn so dick ist der Laserkarton. Darauf versuche ich die Abstimmung.
Kleinere Abweichungen werden toleriert, das jetzige Ergebnis ist allerdings der dritte Ansatz und damit bin ich nun zufrieden. Nachher auf der Modellbahn interessiert es Kein Schw... mehr... ;(
Beim Bauen ist man aber dicht dran und dann soll es irgendwie stimmig sein.
Ich habe den wolkigen Himmel heute Abend mal als Hintergrund gewählt um die Details etwas zu Beleuchten.




Hier war mir wichtig, dass auch die Außenecken durchgehende Fugen haben...kann man am Pfeiler gut erkennen.. :) Da die Kartonlagen nicht mit einer 45°Fase versehen sind, sondern stumpf verklebt werden, habe ich dem Laser vorgegeben am Ende einer Querfuge den Karton durchzulasern. Wenn ich die Fugen dann noch hell auslege, ist von dieser Technik nichts mehr zu erkennen. Das ist auch der Grund warum ich nicht direkt ins MDF oder Spperrholz lasere. Schön wäre es wenn der Laserkopf um 45° geneigt werden könnte...kann man aber nicht bei meinem Modell...



Bei detaillierter Betrachtung kommt auch die Fugenbreite und Tiefe recht gut zur Darstellung... Hier muss man sich an das gewünschte Ergebnis herantasten...
Die Bilder sind durch Anklicken vergrößerbar..dann noch auf das kleine + und schon hat man die etwas reduzierte maximale Auflösung.

Gruß

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Verkehrsunternehmen.......

This post has been edited 2 times, last edit by "Spur1pur" (Sep 15th 2021, 8:39pm)


1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests