You are not logged in.

Posts: 194

Occupation: Konstrukteur, Dozent an der HWK München - Oberbayern

  • Send private message

61

Thursday, January 7th 2021, 11:52am

Hallo zusammen,

nachdem ich werkstattmäßig aufgerüstet habe, ging es jetzt mal wieder weiter.

Die Bolzen für das Doppelschakengehänge wurde gedreht und die Zentrierbohrungen gesetzt.
Im nächsten Schritt werden sie auf der Fräse im Teilapparat weiterbearbeitet.

16 Stück brauche ich. Der Einfachheit halber jeweils 2 auf einer Achse.

Viele Grüße
Michael
Michael Foisner has attached the following image:
  • k-Otmm70 Bolzen Doppelschaken.JPG

This post has been edited 1 times, last edit by "Michael Foisner" (Jan 7th 2021, 12:33pm)


Posts: 194

Occupation: Konstrukteur, Dozent an der HWK München - Oberbayern

  • Send private message

62

Thursday, January 14th 2021, 7:01pm

Die Schakenbolzen wurden mittlerweile fertiggestellt.
Anbei 2 Fotos dazu.
Man sieht gut die Zentrierbohrung und die beiderseitige Nut für die Verschlüsse.

Weiter geht es dann mit dem Fräsen der Verschlussstücke.

Viele Grüße
Michael
Michael Foisner has attached the following images:
  • Otmm70 Schakenbolzen1.JPG
  • Otmm70 schakenbolzen2.JPG

Posts: 538

Location: Bernried

Occupation: Schaumstoffexperte für die Automobilindustrie.

  • Send private message

63

Thursday, January 14th 2021, 7:08pm

Otmm70

Hallo Michael,

schön dass du weiter machst, ich habe schon befürchtet du hattest bei Dingler eingekauft.

Darf man wissen wie groß die Bolzen sind?
Unter 1mm Durchmesser vermute ich.

Schönen Gruß,

Alain

Posts: 194

Occupation: Konstrukteur, Dozent an der HWK München - Oberbayern

  • Send private message

64

Friday, January 15th 2021, 8:34am

Hallo Alain,

im Original hat der Bolzen die Maße 35 x 270
in 1:32 also 1,1 mm Durchmesser.

Grüße
Michael

Posts: 194

Occupation: Konstrukteur, Dozent an der HWK München - Oberbayern

  • Send private message

65

Friday, February 19th 2021, 11:11am

Testobjekt Rahmen

Hallo zusammen,

ich hatte schon vor längerer Zeit angefangen, verschiedene Rahmenteile des Otmm zu konstruieren und Ätzlayouts zu zeichnen.
Da auf einem aktuellen Ätzblech noch Platz war, ist hier nun das erste Ergebnis.
Rechts am Rahmen sieht man die Versteifungskappe unter der dann die Schakenböcke montiert werden.

Mein Ziel ist es, den Rahmen möglichst vorbildgetreu aufzubauen, also ohne Vereinfachungen des Innenrahmens auszukommen.
Gewisse Kompromisse hinsichtlich der verwendeten Blechstärken muss ich natürlich eingehen.

Obwohl ich eine Zeichnung besitze, ist der Innenrahmen ein echte Herausforderung.
Der besteht im Original im Wesentlichen aus unzähligen UNP-Profilstücken und Blechen.
Zur Positionierung der Einzelteile verwende ich Nut- und Federverbindungen, um weitgehend ohne Lötlehren auszukommen.

Viele Grüße
Michael
Michael Foisner has attached the following image:
  • k-Otmm Längsträger1.JPG

Posts: 269

Location: Jagstzell

Occupation: Lokführer

  • Send private message

66

Friday, February 19th 2021, 10:16pm

Das ist Handwerkskunst der allerhöchsten Güte , Hut ab ! Bin echt auf das Ergebnis gespannt.

6 users apart from you are browsing this thread:

6 guests

Similar threads