You are not logged in.

41

Saturday, May 30th 2020, 4:09pm

Zitat


das angeschriebene Dienstgewicht ist mit 3/4 der Vorräte gemessen und beträgt lt. Merkbuch 1959 63,8t, somit wären 64t richtig. Mit vollen Vorräten 67,5t.
In älteren Merkbüchern (1931, 1940) wird nur das Gewicht mit vollen Vorräten angegeben und das ist bei allen 67,5t.



In meinem Merkbuch Regelspur vom 1.7.1953 steht:

das angeschriebene Dienstgewicht ist mit 2/3 der Vorräte gemessen und beträgt 63,8 t.

- Lokdienstgewicht ohne Vorräte 56,5 t
- Vorräte (Wasser + Kohle) 11 t, davon 2/3 = 7,3 t

- 56,5 + 7,33 = die 63,8 t

Bei allen Baureihen von 01 bis 98.18 ist das Fahrzeugdienstgewicht, bzw. bei Tenderlok das Lokdienstgewicht,
mit 2/3 der Vorräte angegeben.

mit freundlichen SPUR 1 Grüßen, dr. wolf

42

Saturday, May 30th 2020, 5:50pm

Bona Sera, Gabriele,

Sie finden bei YouTube ein Video von der BR 81.

iSteam betreibt dort seinen Kanal unter
Spur1Indoor.

Ciao
Wolfram

43

Saturday, May 30th 2020, 7:02pm

Hallo,

eine Frage habe ich noch zu der Pufferbohle bzw. Die Dampfheizung dort:

Als Beispiel die vordere Pufferbohle: Die Epoche 2 und 3a Loks haben auf der Lokführerseite den älteren Hahn für die Dampfheizung zu den Wagen, die Epoche 3b den neueren Hahn inkl. Kupplung. Aber wofür ist der andere Hahn auf der Heizerseite?

Was für Zurüstteile liegen denn bei?

Kann man die Umsteuerung, z.B. um den Stand zu simulieren, auch in die Mittelstellung bringen?

Gruß
Thorsten

This post has been edited 1 times, last edit by "Totodil" (May 30th 2020, 7:10pm)


Posts: 68

Location: 89160 Dornstadt

Occupation: Lokführer

  • Send private message

44

Saturday, May 30th 2020, 10:46pm

Hallo,

einen Grund, für die Rahmenverlängerung bei den BR 80/81, wurde ja weiter oben schon genannt!
Ein weiterer Grund war,dass sich das Rangierpersonal, beim Stehen auf dem vorderen Rangiertritt, zu nahe am heissen Schieberkastendeckel befand und Verletzungen vor kamen.
Die bei der DB verbliebenen Loks der BR 80/81 waren alle mit Rahmenverlängerung ausgerüstet.
Bei der Deutschen Reichsbahn lief z.B. die 80 006 bis zum Schluss 1977 mit Originallänge.
Schön,dass Herr Steiner dieses feine Detail umgesetzt hat!
Grüsse Hartmut
P.S.: Frank Sackermann hat diese Rahmenverlängerung schön bei seinem Modelumbau der Märklin 80er umgesetzt!

  • »Ulrich Geiger« is a verified user

Posts: 1,218

Location: ein Schwabe in Mittelhessen

Occupation: Dipl. Verw-Betriebswirt, Pensionär

  • Send private message

45

Monday, June 1st 2020, 5:32pm

Erfolgreiche Abnahmefahrten und Inbetriebnahme auf der Anlage

Hallo zusammen,
schweren Herzens nahm ich heute die niedliche R 81 001 von dem "Dauer-Anschauungsplatz" vom Esstisch weg und brachte sie auf die Anlage. Zunächst war Abschmieren angesagt, dann in der SC 7 das Datenformat DCC 28 aktiviert und dann ...
vorsichtiges Anfahren auf Fahrstufe 1 - zunächst ohne Sound. Seidenweich setzte sich das filigrane Schmuckstück langsam in Bewegung, vorsichtiges Hochtasten der Fahrstufen bis zur mittleren Geschwindigkei, dann meherer Runden vorwärts und mehrere Runden rückwärts. Nachdem keinerlei mechansiche Störgeräusche zu hören waren, habe ich auch den Sound zugeschaltet. So durfte sie zahlreiche Runden fahren, während ich dabei die unterschiedlichen Funktionen ausprobierte. Fazit:alles perfekt.
Schöne Grüße
Ulrich Geiger
Ein Schwabe in Mittelhessen
- Wir können alles außer Hochdeutsch -
Anrede: Ich möchte nicht automatisch geduzt werden, sondern nur von persönlich Bekannten. Ich antworte nicht auf Beiträge ohne Klar-Namen und möchte von diesen auch keine Antworten!
(Avatar: mein Himalya-Khumbu-Trekk zum Yeti und noch rd. 5 Tages-Etappen zum Mt. Everest Base Camp, der Kleine Nepali an meiner Seite ist Sherpa-Guide Kumar, im Hintergrund v. l.n. r. Mt. Everest, Lotus, Lotus Shar)

46

Monday, June 1st 2020, 5:33pm

Hallo,

ich habe noch eine Frage zur Beschriftung der Epoche 2 Lok (siehe Seite 1):
Am Wasserkasten ist die Beschriftung mit gelb erfolgt, am Kohlekasten ist diese weiß. Ist das so korrekt? Gab es gelbe Beschriftung in den 30ern bei Lokomotiven?

Fragende Grüße
Thorsten

47

Monday, June 1st 2020, 6:16pm

Ergänzung

Zitat


Am Wasserkasten ist die Beschriftung mit gelb erfolgt, am Kohlekasten ist diese weiß. Ist das so korrekt?

Gab es gelbe Beschriftung in den 30ern bei Lokomotiven?



Antwort:
2 X Ja

Die gelb/weiße Beschriftung galt schon in den 20er Jahren bei den Reichseisenbahnen und der DRG,
beginnend ab 1923 (erster vorläufiger Umzeichnungsplan)

Ab 1934/35 sukzessive Umstellung von MS-Schildern auf Alu-Schilder, begleitet von nur Weißer Beschriftung

This post has been edited 1 times, last edit by "Dr. Wolf" (Yesterday, 9:56am)


48

Yesterday, 4:15pm

Die Lok ist wirklich toll geworden. Familie Steiner setzt da neue Maßstäbe in der Klasse! Allein die DRG Laternen sind eine Wucht, so muß das Gesicht einer Lok aussehen! Kein Getriebeklotz stört den Durchblick zwischen Rahmen und Kessel. Viele Details sind ganz liebevoll umgesetzt worden. Hoffentlich kommen weitere Fahrzeuge in der Qualität von Steiner.

Grüße Ralf
Eisenbahn-Modellbau in 1

  • »Uwe G« is a verified user

Posts: 1,615

Location: Bayern

Occupation: Angestellter

  • Send private message

49

Yesterday, 10:06pm

Nee bitte, nicht aus dem Tröd über diese gaile Lok kein "ich wünsch mir was....." machen. Das hatten wir zu hauf....

Sorry Uwe

50

Yesterday, 10:12pm

Themenfremde Beiträge verschoben nach:

https://spureinsforum.de/index.php?page=Thread&postID=172032
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

51

Today, 10:44am

Hallo,

Gibt es bei der Lok auch die Möglichkeit, das Signal Fz1 (je Seite ein weißes Licht) zu schalten oder liegen alle weißen Lampen einer Seite auf einem Decoderausgang?

Hat das vielleicht einer von Euch schon überprüft?

Gruß
Thorsten

3 users apart from you are browsing this thread:

3 guests

Similar threads