You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

41

Monday, April 15th 2019, 9:11am

Hallo Robert,

ich befürchte, die tiefen Töne sind leider gar nicht erst in den Decoder programmiert worden, um den vorderen Mini-Lautsprecher nicht zu überlasten.
Ein Screenshot einer Frequenzspektralanalyse war da recht deutlich.

Eines der wenigen wirklich neuen Soundfiles für den ESU XL-V5 Decoder ist für die Baureihe 78 ... das könnte helfen.

Meiner Meinung nach ist ein gutes Fahrgeräusch das Wichtigste - da können perfekte Nebengeräusche auch nichts mehr retten, wenn das nicht passt.
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

42

Monday, April 15th 2019, 10:10am

Hallo Oliver,

dann haben wir doppelte Schwierigkeiten. Nicht nur ein neuer Decoder, auch ein anderer Lautsprecher :-(

Ich habe die Konstruktionszeichnung gesehen, die m.E. deutlich zeigt, dass dieser Visaton Lautsprecher installiert ist. Resonanzfrequenz 360Hz.... Er ist genau derselbe wie der in der KM1 BR75. In letzterer war auch keiner niedrigerer Ton irgendwo zu entdecken: Wie du weißt, habe ich einen Tangband-Lautsprecher eingebaut, und ohne das Soundprojekt zu ändern, waren plötzlich die ersten zwei oder drei Zylinderschläge völlig anders, und in Bewegung hörte man dann auch ein bisschen mehr tiefere Töne (immer noch nicht wirklich niedrige Frequenzen), die dieser Visaton anscheinend auch nicht produzieren konnte.

LG Robert

This post has been edited 1 times, last edit by "Robbedoes" (Apr 15th 2019, 10:45am)


43

Monday, April 15th 2019, 10:14am

gelöscht

44

Wednesday, July 3rd 2019, 1:29pm

märklin BR78 im Betrieb

Hallo,

dieses Frühjahr habe ich meinen Lokbestand um eine T18 erweitert. Eigentlich wollte ich zwischen Tante M und Kiss wählen. Kiss konnte die Lok nicht liefern und die Angaben zur Ausführung der Länderbahnverion waren ungenau. So griff ich zur Variante von Märklin, die mir gut gefiel.
Die Lok konnte auf zwei Modultreffen und auf einer Anlage mit Meterradius reichlich getestet werden.
An den Laufeigenschaften habe ich nichts zu kritisieren: Sehr laufsicher im Gleis, sanftes Anfahren und Bremsen auch unter Last, sehr laufruhig, lässt sich auch durch stundenlanges Fahren nicht beeindrucken.
Die Detaillierung ist sehr gut. Für eine Betriebslok fast schon zu viel des Guten.
Der Decoder tut was er soll, ist aber halt eine Insellösung des Hauses Märklin. Der Sound muss recht laut eingestellt werden. Vielleicht ein schwacher Verstärker? Der Sound ist mittelmäßig. Für normales Fahren ok, aber bei Belastung fehlen die Bässe. Und gerade das mag ich an den Dampflokomotiven. Die Lok hat einen zweiten Lautsprecher vorn im Gehäuse, was ich aber kaum wahrnehme.
An der Lok sind viele Extras. Sehr gut gefällt mir die dargestellte Umsteuerung (meine Meinung vorher: Brauch‘ man nicht). Mein Ding ist auch der alternierende Zylinderdampf und die Dampfpfeife. Das quäkige Geräusch der Pfeife ist vorbildgerecht. Unter dem zu öffnenden Wasserkastendeckel ist ein Schalter für das Abstellen des Rauchs. Ein Schalter zum Abstellen des Motors wäre mir lieber, damit ich auf Modultreffen die Lok sicher Parken kann. Vorn und hinten ist eine Telexkupplung anbaubar (liegt der Lok bei). Wahrscheinlich durch die lange Deichsel liegt die eigentliche Kupplung etwas tief, sodass das Entkuppeln nicht immer funktioniert bzw. es bei einem Modultreffen auch zur Zugtrennung kam. Bei Wagen mit Kupplungen Typ „Oppeln“ tritt das nicht auf. Es gibt ein schönes Feuerbüchsenflackern, das bei dieser Tenderlok kaum zu sehen ist. Auf dem Dekoder finden sich Unmengen von Geräuschen, die ich nicht benötige, aber vielleicht beim Betrieb mit z.B. der Central Station mit Fahrsimulator Sinn machen. Der Stromspeicher ist riesig dimensioniert. Nimmt man die Lok vom Gleis, hört man sie noch gefühlte fünf Minuten.

In der Summe ist die T18 eine wunderschöne Lok mit hervorragenden Fahreigenschaften und einigen feinen Extras im Betrieb. Mit dem Decoder kann ich leben, das Geräusch enttäuscht etwas. Ich bin zufrieden und würde mir die Lok wieder kaufen. Für die perfekte Lok wäre ein Umbau auf ESU nötig.
Wie sind Eure Erfahrungen?

Gruß, Jörn.
^
"Railway Modeling is a social hobby" (Fremo)

45

Wednesday, July 3rd 2019, 3:55pm

Danke für den guten und informativen Bericht!
Dann werde ich mal Umschau halten ...

Ich war bisher skeptisch wegen der großen Rahmenausschnitte bei den Vor- und Nachläufern, wie es eben gerade auch oben im Banner zu sehen ist.
Ist das am Modell weniger dramatisch wie in der Grafik?

46

Friday, July 5th 2019, 12:50pm

Hallo Manfred,
das Bild auf dem Banner ist meine ich eine Zeichnung. Unten habe ich drei Bilder beigefügt. Vielleicht hilft es.
Gruß, Jörn.
Jörn has attached the following images:
  • T18.jpg
  • Vorläufer.jpg
  • Nachläufer.jpg
^
"Railway Modeling is a social hobby" (Fremo)

47

Sunday, July 7th 2019, 4:57pm

Danke Jörn, für die extra angefertigten Aufnahmen.
Das sieht schon besser aus.
Bevor ich aber endgültig kaufe, versuche ich irgendwo mal ein Modell direkt vor Augen bekommen zu können.

48

Friday, May 22nd 2020, 9:03pm

Märklin BR 78: Rotes Schlusslicht separat einschalten

Hallo 1er,
ich nutze die BR 78 von Märklin (Art.-Nr. 55077) als Wendezuglok für meine Donnerbüchsen. Beim Schieben kann das rote Schlusslicht leider nicht separat eingeschaltet werden (es leuchtet immer die weiße Spitzenbeleuchtung mit). Ich fahre DCC mit der SC7 von KM1 und hätte gerne gewusst, welche CV's ich mit welchen Werten programmieren muss. Ich möchte die Funktion auf Taste F8 ("ABV aus") legen und die bisherige Funktion überschreiben. Mit einer Märklin Zentrale (z.B. Central Station 3) ginge das vermutlich einfach, ebenso mit einem ESU-Programmer bei einem ESU-Decoder, der aber leider nicht verbaut ist. Hat jemand die passende CV-Progammierung? Leider komme ich mit den beiliegenden Broschüren von Märklin nicht klar.
Mit bestem Dank
Jürgen

49

Thursday, May 28th 2020, 9:54am

Nachtrag vom 28.5.2020 zu meinem Posting (Nr. 48 ):
auch beim Märklin-Service in Göppingen, wohin ich meine Lok inzwischen gebracht habe, konnte man trotz Verwendung einer CS3 die separate Schaltung des roten Rücklichts bei der neuen BR 78 nicht konfigurieren. O-Ton Service: "Irgendwas muss beim Decoder gesperrt sein". Die Anschaffung einer CS3 lohnt zu diesem speziellen Zweck also nicht.
Facit für mich: Ich freue mich über alle Loks mit ESU-Decoder, wo ich meinen Programmer einsetzen kann. Abgesehen vom Decoder ist die Märklin BR 78 aber eine fantastische Lok (Details, Rauchgenerator, Servoansteuerung, s. auch Posting Nr. 44 von Jörn)
Gruß Jürgen

50

Saturday, May 30th 2020, 10:03am

Hallo 1er,
inzwischen habe ich diese Antwort bekommen (s.u., danke Märklin Service). Ich denke ich müsste demnach eine Central Station 2/3 kaufen um mein Ziel einer separaten Schaltung des roten Rücklichts zu realisieren, was ich aber nicht vorhabe. So bleiben halt in Zukunft beim Schieben mit der BR 78 weißes Spitzenlicht und rotes Schlusslicht zusammen an. Stört denn niemand außer mir dieser Mangel?
Grüße Jürgen
eisenbahn has attached the following image:
  • Unbenannt.JPG

51

Saturday, May 30th 2020, 10:35am

Hallo Jürgen,

also mich stört sowas ganz gewaltig, wenn ich einen Zug ziehe und die Lok hat rotes Rücklicht an.
Genau so gewaltig stört es mich, wenn ich einen Zug schiebe und die Lok hat weißes Spitzenlicht an.

Da bist du also nicht alleine.

Beste Grüße

Wolli

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 4,875

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

52

Saturday, May 30th 2020, 11:06am

Hallo,

denke, so alle 10 Jahre sollte man seine Zentrale updaten oder sich eine neue gönnen um die neuesten Decoderfunktionen auch nutzen zu können. Ein update für die CS1 um das Licht zu schalten scheint es wohl nicht zu geben?
Als ich vor zwanzig Jahren meine 6021 verkaufte, gab es da noch genügend Intressenten. Und die damals angeschaffte I-Box dient noch immer für Testzwecke bzw als Weichenzentrale.
Interessant wäre jetzt noch die Frage, ob andere - moderne - Zentralen (ESU, Uhlenbrock, Zimo)das 78er-Licht schalten könnten?

Gruß
Michael

53

Saturday, May 30th 2020, 5:15pm

Hallo Michael,
die neuesten Märklin Spur 1-Decoder lassen sich nur mit der Märklin Central Station 2 od. 3 konfigurieren, vom ESU-Programmer werden sie nicht erkannt. Wie erwähnt ist DCC-Fahrbetrieb mit der SC7-Zentrale von KM1 problemlos möglich. Das hilft nur bezüglich des nicht separat schaltbaren roten Rücklichts nicht weiter, da dies die Werksprogrammierung nicht vorsieht.

Gruß Jürgen

54

Saturday, May 30th 2020, 5:55pm

Hallo Jürgen,

ich fahre mit der Intellibox 1. Kann ich dann mit dem Märklin-Programmer für mLD/3 und mSD/3 Bestellnummer 60971 die Märklin Decoder mit einem PC programmieren?

Grüße
TEE

55

Sunday, May 31st 2020, 1:36am

Hallo TEE,
mir war nicht bekannt, dass es diesen Märklin Programmer 60971 gibt. Aus der Märklin Homepage werde ich nicht schlau, ob der Programmer auch für diejenigen Decoder verwendbar ist, die in den neueren Spur1 Modellen von Märklin verbaut sind. Die Benutzeroberfäche auf dem PC ist aber sehr ähnlich wie bei der Central Station 2 bzw. 3. Auch scheint es mir dass der ausgebaute Decoder mit einer Art Adapterplatine zusammen in die USB Buchse des PC gesteckt werden muss.
Also leider mehr Fragen als Antworten.
Gruß Jürgen

56

Sunday, May 31st 2020, 8:06am

Hallo Jürgen,

danke für die Antwort. Ich werde mal versuchen über Märklin etwas herauszubekommen.


Gruß
TEE

Similar threads