You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

21

Saturday, May 23rd 2020, 7:55pm

heißt das, dass auf f1 der Sound bleibt ?

Ich bin kein Programmierer, und will es auch nicht mehr werden.

Mit freundlichen SPUR 1 Grüßen, dr. wolf

22

Saturday, May 23rd 2020, 9:06pm

Hallo Dr. Wolf,

das bedeutet wohl eher, dass es bei der bisherigen Belegung der MBW-Loks bleibt, ich hänge mal die Liste von der BR85 an.

96544-LS5XLM4-Dampf-MBW-DB-BR85-V1-R1-Merkblatt.pdf
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

23

Monday, May 25th 2020, 10:53am

Hallöchen zusammen,
da ich nur Zimo-Decoder gewöhnt bin: da kann man als Nutzer definieren,, welche Funktion mit welcher Taste belegt ist. Das ist so in der Decoderbeschreibung erklärt. Bei den anderen kenne ich mich nicht aus. Das würde bedingen, dass in der Decoderanleitung es ein derartiges Kapitel gäbe. Wenn eine Lok mit Decoder gekauft wird, sollte der Hersteller dies ebenfalls beschreiben, zumal dies selbst bei einer Firma sehr unterschiedlich belegt wird. X(
Viele Grüße
Frank
:rolleyes: Manche mögen Baureihen. Ich mag lieber dufte Typen, wie z.B. Die ELNA-Typen oder die Lenz-Typen.

  • »kluebbe« is a verified user

Posts: 773

Location: Hamburg

Occupation: Berufsschullehrer

  • Send private message

24

Monday, May 25th 2020, 1:26pm

Hallo Frank,
das ist bei DCC kein grundsätzliches Problem und mit dem passenden Programmer (zumeist herstellerspezifisch) geht es auch sehr einfach.
Wenn Du es ausschließlich mit CV-Programmierung machen willst, empfehle ich Dir, vorher zur dokumentieren, welche CVs Du veränderst.
Was die Beschreibungen der Decoderhersteller betrifft, denke ich, da ist noch Potential...
Sicher alles korrekt beschrieben, aber es könnte doch mit mehr Beispielen verständlich gemacht werden.
Viele Grüße
Klaus
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

Posts: 169

Location: Hessen

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

25

Monday, May 25th 2020, 4:23pm

Hallo Frank,
auch wenn es nicht hierher gehört, meine ELNA 6 der früheren Söhrebahn östlich von Kassel ist gerade vor drei Tagen fertig geworden.
Gruß

Rüdiger
Rüdiger Reiß has attached the following images:
  • P1110935.jpg
  • P1110970.jpg

  • »Günter Schmalenbach« is a verified user

Posts: 982

Location: Stadtilm-Ilmtal / Thueringen

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

26

Monday, May 25th 2020, 6:18pm

die Lok ist Super geworden .
war vor kurzem ein netter Film im Fernsehen von der Reparatur und Betrieb der Maschine
ich denke die war es
Günter, Großhettstedt, Ilmtal

27

Monday, May 25th 2020, 7:20pm

Hallo Klaus und Interessierte, die Programmierung der CVs geht mit jeder Zentrale und ist hier:
http://www.zimo.at/web2010/documents/Zim…angsmapping.pdf
ganz gut beschrieben.
Hallo Rüdiger, das sieht echt gut aus. Endlich ein Fahrzeug, was mein Interesse hat. Nach den ganzen Doppel- und Dreifachentwicklungen wäre das etwas für mich und andere Kleinbahner :) Mich würde interessieren, was du damit machst/fährst, weil du zum Glück auch keine DR-Nummer dran hast.
Viele Grüße Frank
:rolleyes: Manche mögen Baureihen. Ich mag lieber dufte Typen, wie z.B. Die ELNA-Typen oder die Lenz-Typen.

28

Monday, May 25th 2020, 7:22pm

ELNA-Lok 3 (oder 6?)

Hallo
Fantastisch, diese ELNA 3 von Rüdiger. Bin begeistert von diesem Modellbau !

Das Modell ist so sehenswert, daß ich die Moderation bitte, dieser ELNA-Modell Lok und den sicher
folgenden Kommentaren genau dazu, einen eigenen Block zu widmen - hier geht die sehenswerte Arbeit sonst unter
für jeden, der unter dem Begriff ELNA sucht.

----Mein allgemeiner Appell, den Sound auf f1 zu belassen, bleibt völlig unabhängig davon, bestehen.----

mfGrüßen, der Einsbahner

29

Monday, May 25th 2020, 10:07pm

Hallo Zusammen,

mal wieder zurück zum Thema:
nach der Norm 608 sollte der Sound ja auf F2 angesiedelt sein.
Einerseits möchte man, dass die Hersteller sich einheitlich, möglichst nach der Norm richten,

Andere hier möchten lieber Traditionen, welche sich von Herstellern eingebürgert haben, welche sich offensichtlich NICHT an die Norm halten, weitergetragen werden (Sound auf F1).

Fakt ist eins: die Zeiten in denen Decoder vier Funktionen hatten (Licht vorn, Licht hinten Sound und Pfiff) sind definitiv vorbei.
Mittlerweile gibt so viele unterschiedliche Funktionen, dass es unmöglich ist, das für alle Modelle, alle Decoder, alle individuellen Wünsche der Modellbahner und Gepflogenheiten der Zentralen-Hersteller, Firmen- Strukturen der Decoder-Hersteller sowie Philsophien der Modellbahn-Hersteller unter einen Hut zu bekommen.
Selbst die Norm ist schon längst vom Fortschritt überholt worden.
Seit der Einführung der Bremsfunktionen in den aktuellen Decodern, welche sich immer größerer Beliebtheit erfreuen, hat man das Problem, dass die Bremstaste ständig in allen Funktionstasten-Untermenues der Handregler bzw. Digitalzentralen erreichbar sein müssen.
Bei ESU Handreglern überhaupt kein Problem, aber sobald man KM1/Uhlenbrock- oder sogar Funki-Technologie am Start hat, kommt man an F0 für's Bremsen nicht drumherum.
Und wenn man dann noch bedenkt, dass Funktionen, welche aus dem Fahrbetrieb heraus "blind" bedienbar sein sollten, macht es wesentlich mehr Sinn, die ersten Funktionstasten mit Funktionen wie: Pfiff/Horn, Lichtgruß, Gegendruckbremse/Hydrobremse, Läutewerk, Gasturbinenzusatzantrieb ... usw. Zu bestücken, als mit zweitrangigen Rüsttätigkeiten, wie das Schalten von Fahrbeleuchtung, Rauch oder Sound.
Zudem ist es eine Unart der Modellbahnindustrie, bei jedem Richtungswechsel die komplette Beleuchtung umzustellen.
In der Realität macht das niemand.
Entweder rüstet man die Lok auf eine Zugfahrt ein, dann bleibt das Licht für die Fahrt so wie es eingestellt wurde, oder man rangiert, dann bleibt das Licht während der Rangierfahrt vorn und hinten weiß (oder am Tage eben aus!)
Also macht das Schalten von zweitrangigen Funktionen wie Licht auf Funktionstasten von F0 bis F4 keinerlei Sinn, abgesehen vielleicht von nostalgischen Beweggründen.
Zeitgemäß ist es sicher nicht mehr.
Und genau aus diesem Grund, bieten ja die meisten Decoder-Hersteller die Möglichkeiten an, sich seine liebsten Funktionen nach vorne zu kramen (oder kramen zu lassen).
Aber mit aller Gewalt auf althergebrachte Funktionstastenbelegungen zu bestehen, welche von der Gegenwart schon längst überholt wurden und zukünftigen Entwicklungen im Wege stehen, halte ich alles andere als für sinnvoll.
Man ist nie zu alt, um sich mit neuen Technologien auseinander zu setzen.
Das ganze nennt sich Evolution. Dieser haben wir schließlich unser Dasein zu verdanken. Und wer nicht mit der Zeit geht, bleibt zurück!
Die Entwicklungen gehen auf jeden Fall ungebremst weiter und wer weiß, welche Funktionen in Zukunft um die Plätze "F0-F4" noch kämpfen werden... ? ;)

Es bleibt auf jeden Fall spannend! :thumbup:

Auf viele schöne, neue Funktionen!
Hab vor paar Tagen noch mit einem aktiven Heizer gesprochen. Er meint, der Hilfsbläser ist eine elementar wichtige Funktion beim Betrieb einer Dampflokomotive. Bei einer meiner Loks funktioniert der schon tadellos und ist bestrebt, vordere Plätze in der Funktionstastenbelegung zu erhaschen. :thumbsup:
Schließlich möchte man diese Funktion ja auch an "Funki-Stammtischen" präsentieren, ohne sie aus den hintersten Ecken der Funktionstasten-Ebenen hervorkramen zu müssen! ;) ;) ;)

Fazit: bevor wir die Funktionstasten-Belegungen neu (oder alt) Reglementieren, sollten die Hersteller von Handreglern erstmal vernünftige Geräte auf den Markt bringen, welche der immer weiter steigenden Funktionsumfänge unserer Modelle auch schritthalten und diese sinnvoll und einheitlich bedienen lassen können.

Es gibt also noch viel zu tun, bis alles perfekt ist. ;)

In diesem Sinne: viel Spaß mit dem gemeinsamen Hobby!
und beste Grüße vom basti

  • »Günter Schmalenbach« is a verified user

Posts: 982

Location: Stadtilm-Ilmtal / Thueringen

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

30

Monday, May 25th 2020, 11:04pm

Basti ,
Du willst doch jetzt nicht allen Ernstes anregen das Wir uns in Zukunft mit der Selbstprogrammierung der Decoder auseinander setzen sollen .
Das bleibt was für wenige Spezialisten die sich gezielt damit auseinander setzen .
Das Hobby Modellbahn ist soweit gesteckt das ein Einzelner nur wenig von alledem übersehen kann . Eine Anlage betreiben ist schon eine größere Leistung .
Aber wie Du schon sagst , vorrangig geht es darum mit der letzten Neuheit den nächst greifbaren Stammtisch zu bedienen . Egal wo die Funktionen dann liegen .

Der Hilfsbläser läuft in jedem gut aufgebauten Soundprogramm automatisch . Es macht auch keinen Sinn bei einer kalten Dampflok Licht einzuschalten ,
da muss zunächst mal Druck auf dem Kessel sein , dann läuft der Generator . Also Sound auf F1 das macht schon Sinn . über den Rest kann man diskutieren .
Was juckt Uns eine altbackene Norm ?

Gewiss ist man nie zu alt um neugierig zu bleiben aber irgendwann ist man mal angekommen .

Es hat mich nicht wenig Zeit und Geld gekostet all meine Lok auf Zimo umzurüsten und eine einheitliche Belegung der F-Tasten einzustellen . Weitere Gimmiks sind in der Mache .
Damit ziehe ich auch nicht durch die Lande und weiß im Betrieb blind auf welche F-Taste ich an der Ecos drücke .

2010 stellte ich fest das ich allein 6 verschiedene Varianten an F-Tasten Belegung hatte . Sinnvoll erschien mir dabei am ehesten die Variante von KM 1 darauf habe ich aufgebaut
und ich hoffe da ändert sich nicht wieder was dran .

Beste Grüße
Günter
Günter, Großhettstedt, Ilmtal

31

Tuesday, May 26th 2020, 7:47am

Es macht auch keinen Sinn bei einer kalten Dampflok Licht einzuschalten

Hallo Günter,

du hast natürlich recht. Aber es macht sehr viel Spaß, mit eingeschalteter Funktion "Kaltstart von W.B." (ich meine, vorab F9 drücken) - ich nenne sie Kaltstart im
Winter bei -20°C - das Licht und die Führerstandsbeleuchtung (bei einer Diesellok) vorher einzuschalten. :thumbsup: :thumbup:

Nachdem man stöhnende Geräusche von Einspritzpumpe und noch mehr hört, dreht sich ganz langsam der Anlasser. Wenn man das hört, geht man davon aus, dass
der Motor nicht mehr anspringt. Mit jeder langsamen Umdrehung des Motors wir das Frontlicht und die Führerstandsbeleuchtung hell und wieder dunkel.
Mann hofft automatisch, dass der Motor noch anspringt .... und dann springt er noch an.

Ich finde diesen Gag unheimlich spaßig.

Lachende Grüße

Wolli

  • »Günter Schmalenbach« is a verified user

Posts: 982

Location: Stadtilm-Ilmtal / Thueringen

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

32

Tuesday, May 26th 2020, 8:32am

Hallo Wolli ,

da will ich Dir auch gar nicht wiedersprechen . Das geht aber schon mehr unter Sonderfunktion und kann sicher etwas weiter hinten angesiedelt werden .
bei meiner Eigenbau Kö1 ist das mit dem starten und abstellen ähnlich . das ist neben dem SVT im Moment der einzige Diesel den ich habe .

Grundsätzlich geht es darum das wir seit etlichen Jahren immer wieder neue F-Belegungen präsentiert bekommen . Was schert mich das Geschwätz - Geschäft der Anderen .
Es ist kein Konzept erkennbar .

Wenn jetzt ein neuer Programmer erscheinen soll , geht alles wieder von vorne los . Wir dürfen das dann testen , die Mehrheit bezahlt ja .
Günter, Großhettstedt, Ilmtal

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 4,862

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

33

Tuesday, May 26th 2020, 9:33am

Hallo F-Tastenbeleger,

eine allgemein gültige F-Tastenanordnung kann es wohl nicht wirklich geben, da eben jeder Nutzer (Vitrinenbahner ausgenommen) eigene Vorstellungen hat.
Bin deshalb der Meinung daß die Hersteller (Decoder und Loks) sich was einfallen lassen sollten um eine Tastenbelegung von jeder Zentrale aus nach eigenen Wünschen zu vereinfachen.
Bei Märklin geht das wohl recht einfach über deren Zentrale (CS), auch bei ESU-Decodern lässt sich das gut mit dem Programmer machen, ob das auch mit der ECOS geht weiß ich jetzt nicht, nehme es nur an?
Bei Zimo wird es sicherlich vergleichbar sein?
Es hängt also in erster Linie an den Fahrzeug-Herstellern ihre Bedienungsanleitungen so auszugestalten daß man damit auch mit "fremden" Zentralen die Umsetzung von F-Tasten auch ohne Informatikstudium vornehmen kann.
Wir hatten mal beim Stammtisch eine E-Lok, dort war in der bedienungsanleitung beschrieben, wie man die Ausfahrhöhe der Pantos einstellt. Solche Beschreibungen gehören in jede Anleitung.
Selber mach ich es so daß ich möglichst meine bevorzugten Decoder in die Loks einbaue um Sound und Tasten nach meinen Vorstellungen installieren zu können. Das lohnt aber natürlich nur bei Loks mit Decodern "unterhalb" des Niveaus eines ESU 4.0

Gruß
Michael

34

Tuesday, May 26th 2020, 9:59am

Hallo Günther,

Du lieferst mir gerade ein wunderbares Beispiel dafür, wie individuell wir Menschen denkne, welche unterschiedlichen Vorlieben wir haben und warum es unmöglich ist, es allen recht machen zu können. Zitat: " Es macht auch keinen Sinn bei einer kalten Dampflok Licht einzuschalten , ..."
Das denkst nur Du. Ein anderer Modellbahner möchte ohne diesen Krach fahren (für ihn oder seine Mitbewohner ist es vielleicht Krach) und trotzdem daas Licht einschalten können.
Hat er nicht auch das Recht SEINE Funktionstasten-Prioritäten-Liste hier zu präsentieren und als "die einzig ware ;)" anerkannt zu bekommen?
Schau Wolli an, er hat völlig Recht!
Was für Deine, persönliche Dampflok gilt, trifft für seinen Diesel überhaupt nicht zu.
Wer hat nun das "Recht" auf die Funktionstaste... ? ;)

Und genau DAS ist das Problem!

In meinem Leben habe ich schon so viele Lokomotiven (um)programmiert, und jeder hat seine eigenen Wünsche und Vorlieben, jeder Decoderhersteller und Modellbahnhersteller verfolgt seine eigene Strategie und über das Durcheinander was zwischen den einzelnen Handreglern bzw. Digitalzentralen herrscht, will ich hier garnicht reden.

Es bin nicht ich, der das Selbstprogrammieren hier anregen will, es sind einfach die Tatsachen, die es nicht anders ermöglichen.
Also, beschwere Dich bei den Herstellern, und nicht bei denen, die einen großen Teil ihrer Freizeit damit verbringen, anderen ihre Modelle digital zu individualisieren.
Wir ermöglichen es denjenigen, die es eben verpasst haben, sich mit der digitalen Welt zu beschäftigen, trotzdem Spaß an ihrem Hobby zu haben.

Aber seit Cororna ist auch klar, dass den Luxus, sich NICHT mit der digitalen Welt zu beschäftigen, ein Luxus iat, den sich in Zukunft die allerwenigsten werden leisten können.
Wie gesagt, die Entwicklungen der Menschheit geht immer weiter und wir bestimmen selbst, ob wir ein Teil davon sein wollen.
Wer mitreden will, sollte sich mit der Materie beschäftigen.
Nur zu fordern (so und so muss das aber gemacht werden, weill es immer schon so war) genügt nicht mehr.

Es wäre ein Leichtes der Industrie, in den aktuellen Modellen ein Programmer mit Interface zu integrieren und über USB/Funk oder was auch immer mit einem Endgerät/App zu verbinden, eine leicht verständliche Oberfläche zu schaffen und jeder Laie könnte sich seine Lieblings-Funktionstastenkombination aus mehreren auf der Lok programmierten Varianten aussuchen.

Das ist, wie die Fernsehprogramme mit der Fernbedienung einzustellen. ;)
Nein, Spaß, :) es ginge sicher noch einfacher.

Aber das wird halt nicht angeboten. Warum auch immer. Und so lange das so ist, müssen wir uns halt selbst helfen.
Generationen nach uns werden da gar kein Problem mehr mit haben und momentan ist eben genau der Zeitpunkt, wo dieser Prozeß statt findet.

Nur so als Beispiel:
Versuche Dir allein mal vorzustellen, einen Dampfkran in Dein Funktionstastensystem zu integrieren.
Es wird nicht gehen. Da müsstest Du schon von Deiner eigenen Norm abweichen.

Lange Rede ohne Sinn: durch die Vielfalt an Funktionen und Möglichkeiten in unseren Modellen und Vorlieben in unseren Köpfen kommt man um die individuelle Programmierung nicht drumherum. Das geht ja schon bei den Adressen los. ;)

Man sollte die digitale Seite unseres Hobbies halt nicht als Hinderungsgrund, sondern als Herausforderung sehen. :)

Habt Spaß und bleipd xond !!!

Gruß basti

35

Tuesday, May 26th 2020, 10:03am

Bei Märklin geht das wohl recht einfach über deren Zentrale (CS)

Guten Morgen,

das ist ja sehr interessant. Ich habe 3 Märklin Zentralen (CS2, CS3 u. CS3+)
Kann mir bitte jemand schreiben, wie ich das mit einer Märklin Zentrale machen kann. Dann muss ich nicht immer andere Leute damit belästigen.
Obwohl ich jetzt selbst einen Lok-Programmer von ESU habe. Hab mich aber noch nicht getraut, alleine damit zu arbeiten.

Fragende Grüße

Wolli

This post has been edited 1 times, last edit by "Bahnwolli1461" (May 26th 2020, 10:08am)


  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 4,862

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

36

Tuesday, May 26th 2020, 3:55pm

Hallo Wolli,

würde es an deiner Stelle mit der neuesten probieren, in der Bedienungsanleitung steht bestimmt wie es geht und wenn es nicht klappt, kannst dann immer noch mit Wert 8 in der CV8 den Ursprungszustand wiederherstellen.

viel Erfolg
Michael