Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

41

Montag, 25. Mai 2020, 13:57

zu Beitrag #35

Hallo Clauduis,

also mir gefällt Dein Still(l)eben! :)

Gruß basti

42

Montag, 25. Mai 2020, 14:35

Danke Basti,
mich freut´s, wenn es selbst einen epochenfremden, modernen Menschen wie Dich hierher verschlägt.
Claudius

43

Montag, 25. Mai 2020, 16:47

Meiner Meinung nach sollte man Kreativität nicht von Epochen abhängig und Intwraeen nicht von Avataren abhängig machen. ;) ;) ;)

Außerdem betreibe ich mit meinen Vereinskollegen seit 1994 eine EP1-H0-Modellbahn, in unserem kleinen Eisenbahn-Museum, welche unseren Heimatbahnhof in der Zeit zw. 1912 u. 1920 (ohne WW1!) darstellt.

Außerdem habe ich als hauptberufliche Modellbauer ganz epochenunabngig, höchsten Respekt vor Deinem Schaffen.
Ob nun das Modell an sich, oder deren Präsentation in diesem Beitrag.

Deine Draisine könnte außerdem in jeder anderen Epoche als wunderschönes Museumsfahrzeug durchgehen, und macht es damit zeitlos. :)

44

Montag, 25. Mai 2020, 16:50

Das Hobby soll doch Spaß machen - "Suchtgefahr" nicht ausgeschlossen.
Sehr sympathisches Arrangement :thumbup:

Bei mir verirrt sich manchmal auch ein Singlemalt auf den Werktisch...

Gruß
WolframRuß

45

Montag, 25. Mai 2020, 19:03

Servus,
Danke Basti + Wolfram!
Heute wurd´s wieder mal ernst.
Habe, weil immer noch Teile von shapeways fehlen, den Handhebel Antrieb begonnen. Die oberen Griffstangen sind im Original aus Holz. Dafür hatte ich Kunststoffteile vorgesehen, holzfarben lackiert.
Davon ist mir bei der Bearbeitung leider eines gebrochen. Weil ich keine Drehbank besitze, mussten die Ersatzteile aus Halbzeugen gefertigt werden: jeweils eine Stahlachse, drei ineinander geschobene Kapillarrohre, zwei Beilagscheiben und zwei M0.6er Muttern.
Inzwischen gefällt mir das MS Teil so gut, dass ich es so lassen und nicht mit brauner Pampe zuschmieren werde, auch wenn´s nicht ganz dem Vorbild entspricht.
Schönen Abend allseits!
Claudius
»Claudius« hat folgende Bilder angehängt:
  • 017.jpg
  • 018.jpg

Zurzeit sind neben dir 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Ähnliche Themen