You are not logged in.

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 4,528

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

161

Today, 12:42pm

Hallo Wolfgang,

eine funktionierende Lok ist also zu viel verlangt?
Daß "die meisten" funktionieren" ist zu wenig und daß die, die eine funktinierende bekommen haben dann hier so tun als ob alles in Ordnung wäre ist einfach nur abwegig.

Gruß
Michael

  • "mokimok" started this thread

Posts: 121

Location: Emmelshausen

Occupation: Baggerfahrer

  • Send private message

162

Today, 12:54pm

Ganz Ehrlich Herr Steiger...............

Das ist nicht mehr zu Kommentieren..............
Freundlichst S.Thomas

Posts: 2,330

Location: Erfurt

Occupation: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Send private message

163

Today, 1:52pm

Mal eine blöde Frage in dem Zusammenhang: haben andere Loks egal von welchem Hersteller eine Schwungscheibe?

Hallo Uwe,
man findet das meist bei der Verwendung von Glockenankermotoren wie Faulhaber / Maxon.
Die Firma SB-Modellbau verwendet z.B. Schwungmassen bei den Getriebeumbauten.
Die Langsamfahreigenschaften verbessern sich wegen der größeren Trägheit. Oft sollte man dann sogar die Decoder- Feineinstellungen auch noch leicht anpassen.
Bei "normalen" DC - Motoren ist das meist nicht erforderlich, weil die Eisenmasse des Rotors genug Trägheit hat.

Falls man eine Schwungmasse selbst drehen will, sollte man versuchen, eine genaue Zentrierung der Bohrung zu erreichen. Der Rundlauf muss perfekt sein, sonst gibt es Probleme mit hohen Drehzahlen.
MfG. Berthold