You are not logged in.

  • "Ilm Lok 7" started this thread

Posts: 254

Location: Einbeck

Occupation: Lokführer

  • Send private message

1

Thursday, November 28th 2019, 4:15pm

KM 1 94er zweite Serie

Hallo liebe 1er!

Nun habe ich endlich meine patinierte 94er bekommen und muss sagen, das Warten hat sich auf jeden Fall gelohnt. Das Modell ist eine absolute Augenweide!
Sie funktioniert auch wunderbar mit meiner Märklin Mobile Station 2. Nur leider macht die Dampffunktion Probleme. So wie es aussieht, läuft der Lüfter hinter der Rauchkammertür nicht! Weiß jemand von Euch Rat, oder muss ich die Lok wieder einschicken?

Liebe Grüße Nils

Posts: 112

Location: Brandenburg

Occupation: Dipl.-Ing FH

  • Send private message

2

Thursday, November 28th 2019, 5:22pm

Hallo Nils,

wahrscheinlich ist die MS 2 zu schwach für die Rauchfunktion.

Leistung ist max 2800mA

Kannst ja mal schauen wieviel Strom die Lok zieht

Die andere Möglichkeit Spannung zu niedrig, sollte 19 V sein

Gruß

Rolf

Posts: 268

Location: Wiesbaden

Occupation: Berater, Softwarearchitekt

  • Send private message

3

Friday, November 29th 2019, 4:10pm

Hallo Nils,

kann das nur bestätigen. Mit der MS und dem KM1-Rauchentwickler wirst du keinen Spaß haben. Prüfe doch einmal die Spannung am Gleis.

VG Bernhard

4

Friday, November 29th 2019, 6:05pm

Hallo Nils und Rolf,

auf Seite 3 der Betriebsanleitung steht die max. Belastbarkeit der MS 2: 1,9 A - das sind beileibe keine 2800 mA, sondern nur 1900 mA.

Damit möchte ich keine Spur 1-Anlage betreiben - und aus Erfahrung beim jüngsten Ausstellungsbetrieb: Die KM1 BR 94 inkl. Dampf schon gar nicht.

Grüße aus dem Noden
Thomas

5

Sunday, December 1st 2019, 5:04pm

Ich erinnere mich an ein Modultreffen.
Da waren die Booster etwas knapp. Daher wurde ein Schattenbahnhof "nur" mit einem 4 Ampere Booster versorgt. Danach schien es so, als wären bei 4 meiner Loks die Dampferzeuger kaput.
In Wahrheit hatten die nur nicht genügend Strom.
Dann schaltet als Erstes der Dampferzeuger ab. Das bleibt aber auch so, wenn man dann zum nächsten Boosterbereich fährt, der genügend "Saft" erzeugt.
Erst wenn man den Strom abschaltet und neu anschaltet und genügend "Saft" zur Verfügung steht, resettet sich der Decoder und schaltet den Raucherzeuger wieder ans System.
Grundsätzlich eine sinnvolle Schutzeinrichtung, wenn man die kennt. Wenn nicht, sind Mißverständnisse vorprogrammiert.
Es gibt da noch mehr Fallen:
Ich habe z.B. eine Lok an einen Kunden ausgeliefert und bei Ihm aufs Gleis gestellt. Es wurde bei seiner SC7 immer Kurzschluss angezeigt.
Letztlich lag es nicht an der Lok. Der Gleisanschluss-Stecker war einfach falsch herum eingesteckt. Daher wurde das Gleis unbeabsichtigt zum Programmiergleis. Dort reicht der Strom nicht aus, um die Puffer-Kondensatoren bei der brandneuen Lok zu laden.
Stecker umgedreht und Alles war in Ordnung.

Viele Grüße
Klaus Holl