You are not logged in.

  • "Michael Bollerott" started this thread

Posts: 54

Location: Essen

Occupation: Wissenschaftlicher Angestellter

  • Send private message

1

Thursday, October 17th 2019, 9:21pm

Eifelinspiration - Eine kleine Nebenbahnidylle

Hallo zusammen,

endlich ist es soweit. Die Planung ist nach meiner Meinung abgeschlossen und demnächst werde ich die ersten richtigen Schritte in Richtung Aufbau machen. Ich suche schon fleißig nach gebrauchten Weichen und Schienen. Einige Weichen habe ich schon in der Bucht gekauft.
Vorweg: Mein MoBa Zimmer ist nur ca. 15qm (ca. 4,35m x ca. 3,45m) groß und die MoBa teilt sich den Raum mit einem Schreibtisch und einem Regal für mein Werkzeug und Ordner. Da heißt es also kreativ sein und ein paar Abstriche machen, was Radien usw. betrifft. Das stört mich auch nicht und ich finde, dass mein Plan ganz gut ausschaut. Ich habe es immerhin geschafft, dass ich nur zwei Schienen mit Radius 1020 verwenden muss und diese auch nicht am Stück, sondern zwischen welche mit größerem Radius. Wenn es eben geht habe ich die Radien so groß, wie möglich gemacht, also 1176, 1394 und 1550. Mehr ist eben nicht drin. Werde auch nur mit Klauenkupplungen fahren und schaue, dass die Loks und Waggons recht kurz sind. Ja und selbst meine BR78 sollte da überall durchkommen. Habe das mal auf einer Testrecke ausprobiert. Die Inspiration für die Anlage habe ich in der Eifel bekommen, als ich mit dem Eifelexpress von Köln nach Gerolstein gefahren bin und mit dem Rad von Manderscheid nach Schalkenmehren über den Maare - Mosel Radweg, die alte Bahnstrecke von Daun nach Bernkastel-Kues. An der Trasse liegt auch der Haltepunkt: Udler-Saxler, den man vorne links sehen kann. Den will ich so halbwegs nachbauen. Die Schranke weiter oben ist dann die Schranke, die kurz danach in Richtung Schalkenmehren kommt und heute noch da ist.
Die Aufteilung der Anlage in Segmente/Platten kommt dadurch, dass ich das ganze Holz von meiner geplanten H0 Bahn nutzen kann und nur noch ein paar zusätzliche Bretter benötige für den Bereich im Regal, oberhalb des Schreibtisches und für die beiden Klappen vorm Fenster und der Tür. Ausserdem habe ich so die Möglichkeit die ganze Anlage im Notfall in Teile zu zerlegen und zu transportieren. Man weiß ja nie. Meine letzte H0 musste ich komplett abbauen, als ich in der Wohnung umgezogen bin.

Die Strecke ist im wesentlichen 1-spurig und hat im Bahnhof ein Ausweichgleis, sodass sich zwei Züge begegnen können und einer im Uhrzeigersinn und einer entgegengesetzt fahren kann. Dann gibt es ein kleines BW und einen Lokschuppen. Finde ich einfach schön. Außerdem gibt es einen kleinen Güterbahnhof mit Laderampe und Schuppen. Die Länge des langen Gütergleises ist 105cm und die des kurzen 54cm. Da passen dann schon mal 1-2 Waggons oder eine Lok hin. Ein Abstellgleis liegt im vorderen Bereich und es hat eine Länge von 115cm. Da kann ein kleiner Zug oder 2-3 Waggons abgestellt werden.

Ja und im Bahnhof habe ich für meine Verhältnisse richtig Platz und zwar von ca. 250cm. Da passt also richtig was hin: Lok plus 2-4 Waggons. Also mir schwebt sowas wie ein gemischter Zug vor mit Personen- und Güterwaggons. Güterwaggons habe ich schon und Personenwaggons werde ich mir auch noch besorgen. Eventuell auch mal ein reiner Güterzug mit typischer Ladung, die in die Eifel passt: Holz, Steine, Vieh oder so etwas. Mal schauen.
Das BW hat eine Länge von 93cm. Da passt also auch jede Lok rein, die mir so vorschwebt. Ja und das Lokschuppengleis ist 125cm lang. da ist auch noch einiges an Platz vorhanden. Übrigens alle Angaben sind nutzbare Längen. Die eigentlichen Gleise sind meistens noch ca. 10cm länger. Die Gebäude sind zum Teil symbolisch zu sehen. Da habe ich genommen, was Wintrack hergibt und das ist in Spur 1 nicht all zuviel.

Ja und wenn Ihr zu dem Plan was sagen wollt, dann seid Ihr herzlich dazu eingeladen.

Ganz herzlichen Dank noch an Bibe für die Unterstützung und die Anregungen und Andreas der mich auf Halver gebracht hat, wo der Spur 1 Virus sich dann ausgebreitet hat.
Einen schönen Abend und bis demnächst. Jetzt geht es ans bauen. Juchhu!!
Michael Bollerott
Michael Bollerott has attached the following images:
  • V22.102 - Eifelinspiration - Kleine Nebenbahnidylle - Gleisplan.jpg
  • V22.102 - Eifelinspiration - Kleine Nebenbahnidylle - 3D.jpg

Posts: 113

Location: Nahe Bonn

Occupation: Was mit Computern...

  • Send private message

2

Thursday, October 17th 2019, 9:37pm

Hallo Michael,

Du hast mich von Deinem Modulthread hierher gelockt, und ich muss sagen, dass mir Dein Gleisplan für den beschränkten Raum sehr gut gefällt. Aaaaber... Dein Bahnhofsbereich mit der vorgebauten Straße scheint mir doch zu tief geraten zu sein, das sieht nach ca. 1,50m aus, das wird schwierig mal etwas in den hinteren Anlagenteilen zu machen. Vielleicht solltest Du auf den vorderen Teil mit Straße und einigen Gebäuden besser verzichten?
Zudem sieht der Plan so aus, als ob Du das Raummaß vielleicht etwas zu großzügig verplant hast, viel Raum ist jedenfalls nicht an den Wänden, gerade unten und links auf dem Plan. Und es sollte vielleicht nochmal überdacht werden, ob der Heizkörper noch ausreichend gut zu erreichen ist.

Viele Grüße und gutes Gelingen!

Dirk

  • "Michael Bollerott" started this thread

Posts: 54

Location: Essen

Occupation: Wissenschaftlicher Angestellter

  • Send private message

3

Thursday, October 17th 2019, 10:37pm

Hallo Dirk,

was ein "Mist". Da hatte ich eine schöne Antwort fertig und dann hat er mich rausgeschmissen. Warum weiß ich nicht? Vielleicht wegen einem Zeitlimit?

Du hast natürlich mit vielen Punkten recht. Habe mir allerdings so einiges überlegt, um es doch hinzubekommen. Die Anlage ist auf Rollen, es wird diverse Wartungsöffnungen geben, damit ich die Tiefe überbrücken kann. Da ich sehr schlank bin reichen schon relativ kleine Öfnnungen aus, um da reinzukommen. Habe das bei meiner H0 ausprobiert. Ist zwar viel geturne, geht aber nicht anders. An einer Stelle muss ich allerdings tatsächlich noch einmal schauen und das ist im Bereich der beiden Gütergleise. Da ist die Wartungsöffnung evtl. zu klein, dass ich durchkomme. Habe da aber auch schon eine Idee, denn die Rampe mit dem Kran drauf, muss nicht so lang sein, wie im Plan gezeigt. Gab es leider nur so in Wintrack. Da mache ich wahrscheinlich eine flachere Ausfahrt aus dem Bahnhof, sodass die Gleise beide mehr nach oben verschoben werden und dann wird es auch da passen.

Viele Grüße

Michael

Posts: 59

Location: Raum Augsburg

Occupation: Diplom-Ingenieur

  • Send private message

4

Thursday, October 17th 2019, 11:06pm

Hallo Michael,

kaum hat man einen Plan veröffentlicht, fangen die Kollegen an zu meckern ...

Deshalb zuerst: der Plan gefällt mir gut :)

Trotzdem möchte ich auf hohem Niveau meckern und mich damit Dirk "Blechbahner" anschließen:

Von der Raummitte aus betrachtet sollte die Eisenbahn wie auf einer Bühne fahren, meine ich - ohne Sichtbehinderung durch Gebäude, hohe Bäume, usw.
Deshalb - und auch wegen der Zugänglichkeit (Armreichweite ca. 80 cm) - würde ich die vorgebaute Straße und die Gebäude mit den roten Dächern weglassen.
Sicherheitshalber sollte die Gleisachse überall ca. 80 mm Abstand zur Wand haben (=40 mm vom Schwellenende zur Wand), damit gerade bei den engen Radien nichts hängen bleibt.

Darüber hinaus könntest du vielleicht die Rechtsweiche 59083 am inneren Bahnhofsgleis durch eine Bogenweiche 59086 links davon anstelle von 59072 ersetzen und hättest ein schönes langes Bahnhofsgleis und ein schönes langes Freiladegleis.
Gegenüber könntest du vielleicht ebenfalls die einfache Weiche 59088 durch eine Bogenweiche 59085 links davon anstelle von 59072 ersetzen und so ebenfalls Gleislänge für das Gütergleis gewinnen.

Damit sind wir beim "Zentimeterschinden" - eine sehr lohnende Tätigkeit ^^


Viele Grüße
Stefan
Spur 1 - kleine Bahn ganz groß !

5

Friday, October 18th 2019, 7:47am

Hallo Michael,

zuerst einmal freut es mich, dass Du final Deinen Gleisplan gefunden hast. Ein toller Kompromiss zw. dem was Dir gefällt und möglich ist. Kleinere Abstriche muss man immer hinnehmen, sofern man keine großen Platzverhältnisse hat. Aber, getreu dem Motto weniger ist mehr. Häufig sehen Anlagen mit weniger Gleismaterial interessanter aus, als mit Gleisen vollgeklatschte Anlagen (sieht man häufig bei kleineren Spuren). Leider wird manchmal zu wenig auf das drumherum geachtet. Das Thema Nebenbahn finde ich super interessant. Das spartanische reizt mich gerade und man kann viel landschaftlich umsetzen. Nebenbahnromatik pur.

Der Bahnhofsbereich gefällt mir persönlich gut. Auch gerade, dass der Bahnhof nebst Gleisanlagen innerhalb des Dorfes ist. Warum muss alles offen und einsehbar sein? Stellenweise darf es gerne verdeckt sein. Zumal Deine Anlagenhöhe, aufgrund der Räumlichkeit, nicht zu hoch ist und man trotzdem alles gut erkennt. Wenn man mal wo ran muss, kann man das Gebäude/den Baum auch kurz beiseite legen. Paradestrecke hast Du ja genügend auf der Anlage. Im HiFo bei Drehscheibe online gab es vor einiger Zeit einen netten Bericht über eine Strecke, welche keine 4 Schritte vorm Eingang in eine Wirtschaft verläuft. Auch gut finde ich Dein Vorhaben einen "echten" Teil nach Vorbild nachzuempfinden.

Wichtig ist, dass es Dir gefällt. Es wird immer unterschiedliche Meinungen geben.

Bin schon auf Deinen Baubericht gespannt. Wir bleiben in Kontakt - hier oder anderweitig.
Viele Grüsse
Bibe

(Die gute, alte Nebenbahn)

Posts: 113

Location: Nahe Bonn

Occupation: Was mit Computern...

  • Send private message

6

Friday, October 18th 2019, 8:55am

Hallo Michael,

ich sehe, Du hast Dir bzgl. Zugänglichkeit schon einige Gedanken gemacht. Was sich mir noch nicht erschließt: Wie möchtest Du Deine Fahrzeuge im Bahnhofsbereich kuppeln bzw. entkuppeln? Alles nur an vorgesehenen Stellen mittels Entkuppler ggf. ergänzt durch Loks mit Servokupplungen? Gerade die Bereiche hinter der Dreiwegeweiche sind schlecht zu erreichen und ich kann mir nicht vorstellen, dass Du Dich jedesmal durch Wartungsklappen zwängen willst, wenn Du Lust hast, zu rangieren oder die Lok umzusetzen (falls diese keine ferngesteuerte Kupplungen hat). Mir gefällt die Einbettung in eine Szenerie zwar auch sehr gut, aber ich fürchte, dass das in 1:32 unpraktikabel wird (In H0 ginge es z.B. noch relativ gut, da müssten wohl 70cm Tiefe ausreichen um das gewünschte darzustellen). Vielleicht kannst Du Deinen Unterbau ja so abändern, dass der vordere Teil mit Straße und Gebäuden auch vom Bahnhof weggerollt werden kann? Dann hätte man die gewünschte Perspektive, wenn Züge einfach mal kreisen sollen könnte aber problemlos rangieren oder eben einfach auch so bequem an den Bahnhofsbereich heran.

Viele Grüße

Dirk

  • »1-in-1« is a verified user

Posts: 1,192

Location: Essen / Hamburg

Occupation: Jede Menge mit Wasserschutz

  • Send private message

7

Friday, October 18th 2019, 7:06pm

Hallo Michael,

ja, das hab ich mir damals schon gedacht, von wegen „ ich werde nur 1-2 Module bauen“ :D

Dein Plan gefällt mir auch ganz gut, ich möchte aber mal anregen, ob es nicht möglich ist, eine Stichstrecke in eine zweite untere Ebene einzuplanen. Das würde noch einmal interessante Spielanreize mit sich bringen.

Gruß Andreas

PS: mal schauen, wann wir uns mal treffen können.

  • »speedyxp« is a verified user

Posts: 661

Location: Im Taunus

Occupation: in der Verwaltung und Organisation

  • Send private message

8

Saturday, October 19th 2019, 10:20am

Hallo,

die Tiefe ist immer ein Problem. Bei mir habe ich es mit fahrbaren Modulen in der Festen Anlage gelöst. Klappt Super. Vielleicht als Idee mit einbauen.

Eine 2te Ebene habe ich auch umgesetzt. Bei mir als überlagernde 8.

Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

Posts: 602

Location: Idstein Nassauische Residenzstadt

  • Send private message

9

Saturday, October 19th 2019, 12:44pm

Güterbereich

Hallo Michael ,

ich würde die gerade Weiche im Güterbereich gegen eine Bogenweiche austauschen , damit gewinnst du etwas längere Abstellgleise .
Ansonsten gute Ausnutzung der gegebenen Fläche .

Gruß von Thomas aus den Taunusbergen
Fahre in Regelspur , 1e , 1f und betriebe RC Fahrzeugmodelle in 1:32

Posts: 59

Location: Raum Augsburg

Occupation: Diplom-Ingenieur

  • Send private message

10

Saturday, October 19th 2019, 3:42pm

Hallo Michael,

nach längerem Betrachten deines Gleisplans ist mir noch etwas eingefallen, was vielleicht bedenkenswert wäre:

Das Gütergleis unten im Plan könnte man auch von rechts (also von der Tür her) statt von links an die Ringstrecke anbinden (mit einer Bogenweiche 59086).
Dann wären alle Stumpfgleise auf der Anlage aus der gleichen Richtung befahrbar.
Das würde den Rangieraufwand verringern, und in der Folge könnte man auf gleich vielen Gleismetern mehr Fahrzeuge unterbringen und trotzdem noch gut rangieren.


Viele Grüße
Stefan
Spur 1 - kleine Bahn ganz groß !

  • "Michael Bollerott" started this thread

Posts: 54

Location: Essen

Occupation: Wissenschaftlicher Angestellter

  • Send private message

11

Saturday, October 19th 2019, 9:58pm

Schöne Ideen und Anregungen - meine Antworten

Hallo zusammen,

ganz herzlichen Dank für die vielen schönen Ideen und Anregungen. Ein paar davon werde ich sicher umsetzen, soweit es geht, denn 15qm mit zwei klappbaren Teilen stellen schon echt harte Randbedingungen. Außerdem habe ich die meisten Weichen schon gekauft und da diese doch einiges kosten, werde ich sie auch verbauen und nutzen, selbst, wenn der Einsatz einer anderen Weiche noch ein wenig schöner wäre. In Kürze stelle ich einen überarbeiteten Plan ein, da sieht man dann die Änderungen.Die Idee mit dem abziehbaren Vorderteil auf Rollen ist echt genial und das werde ich auch umsetzen. Danke Dirk und Marc. Ich bin gerade noch am Feintunen und schauen, wie ich das genau mache. Sieht so aus als ob es passt und geht. Dazu gleich mehr.

@Dirk: Ja, du hast recht, in meiner Euphorie habe ich die Armlänge an 1-2 Punkten etwas vergessen. Da wird gerade nachgebessert. An der Rückseite ist zwischen Anlage und Wand noch ein Platz von mindestens 5cm. Zusätzlich noch die breite des Rahmens mit 2cm. Da sind also 7cm bis zur Schwelle mindestens vorhanden. Links sowieso, wegen der Schrägen und recht sind auch 2-3cm plus Rahmen plus Abstand vom Rahmen. Das sollte also passen. Vorne ist es etwas weniger, da geht es aber nur geradeaus und die Kurven sind beides nach innenliegende Kurven. Sollte also auch passen. Zur Wnad sind auch noch 2cm Luft plus dass das ich innerhalb der Regalstützen durch muss und da kommen dann noch einmal 3,5cm dazu. Also auch ca. 5,5cm plus Rand.
@Stefan: Das mit der Armlänge: siehe oben. Das mit dem Abstand zur Wand: siehe oben. Das mit den Weichen: siehe ganz oben. Das mit der Bühne: da sind zwei Dinge zu zu sagen. Die Anlage ist ca. 80cm hoch, wegen der Dachschrägen, sodass ich sowieso von oben drauf schaue, wenn ich sitze. Das ist für mich dann, wie auf einer Bühne. Wenn der mittlere Teil wegziehbar ist, dann habe ich ganz freien Blick auf den Bahnhof und das BW. Außerdem denke ich, dass ich ja, wie Bibe sagt an vielen Stellen eine Paradestrecke habe und da soll schon im Bahnhofs- und BW-Bereich das Gefühl aufkommen, dass ist ein echter Ort mit Häusern und Leben. Also warum nicht ein Blick, der von verschiedenen Eindrücken geprägt wird.

@Dirk: Kuppeln und Entkuppeln: Habe ich fast total vergessen. Wollte noch 1-3 automatische Entkuppler einbauen, die habe ich aber nicht eingezeichnet. Klauenkupplungen sollten sich gut automatisch entkuppeln lassen. Die Idee mit den Rollen und dem Wegrollen des vorderen Teils hilft mir allerdings in jeder Sicht das Thema elegant zu lösen. Dann kann ich alles ganz einfach. Also da schaue ich noch einmal.
@Andreas: Ja, das mit der zweiten Ebene ist wirklich ein Thema. Habe darüber ewig lange nachgedacht und auch einiges ausprobiert. Leider sprechen drei Dinge dagegen. 1.) Die beiden Klappen vor der Tür und dem Fenster. Dadurch habe ich immer das Thema, dass ich da zwei Ebenen klappen müsste. Das wird schon ein ganz schöner Aufwand. Sicherlich grundsätzlich machbar, kostet allerdings viel Arbeit. Dazu kommt, dass die Klappe vor dem Fenster teilweise über dem Schreibtisch ist und damit eine zweite Ebene nach unten nicht geht. Zumindest nicht am Schreibtisch und auch nicht im Regal 2.) Die Ebene müsste mindestens 20cm tieferliegen. Das sind bei 2% Steigung mindestens 10m Strecke oder bei 4% mindestens 5m Strecke. 10m kann ich absolut nicht unterbringen. Mal so als Info: die gesamte Strecke auf der Anlage ist knapp 22m nach Wintrack. 4% bei Spur 1 halte ich für relativ kritisch und dann noch mit kleinen Radien. Ich glaube, das geht nicht. Sehe also insgesamt nicht, wie ich die untere Ebene unterbringen soll. 3.) Ja und der folgende Punkt ist das absolute Ko Kriterium: Unter der Anlage stehen an einigen Stellen Regale, die meine Modelleisenbahnsachen beherbergen und die würden der Strecke vollkommen im Weg stehen. Aus meiner Sicht nicht wirklich realisierbar. Ist schade, lässt sich aber nich ändern. Also, was nicht auf die Anlage passt, kommt in eine Schachtel oder in eine Vitrine. So ist das halt.

@Marc: Fahrbare Module: siehe oben, zweite Ebene: siehe oben.
@Thomas: Bogenweiche anstelle gerader Weiche: siehe oben
@Stefan: die Idee finde ich echt gut. Habe es gerade sofort ausprobiert. Geht leider nicht, weil der Radius so ist, dass der äußere Bogen in der Tür landet, wenn ich die Weiche direkt am Regal ansetze und von da aus der Bogen nach oben rechts beginnt. Wenn ich sie oben ansetze, dann gibt es keine Lösung mehr um die Verbindung zu dem Teil im Regal herzustellen. Was für mich garnicht in die Tüte kommt, ist dass ich eine Weiche durchsägen muss. Denke, dass das nur schief gehen kann. Deswegen habe ich geschaut, dass ich möglichst nur gerade Gleise an den Kanten der klappbaren Segmente habe, damit ich die Schienen doch noch recht einfach sägen kann und das es auch nach 100 mal aufklappen noch passt. Gibt nur eine Ausnahme auf der linken Seite vor dem Fenster, da geht es nicht anders.
Aus meiner Sicht werde ich die fahrbaren Segmente realisieren, um den mittleren vorderen Bereich rausziehbar zu machen und den Güter- und Lokschuppenbereich optimiere ich noch, damit ich hinten rechts besser dran komme. Es ist total spannend und ich bin echt gespannt, wie sich die Spur 1 nachher in echt anfühlt.

Ihr seht, dass ich schon einige Dinge im Vorfeld bedacht habe und der Raum wirklich sehr begrenzte Möglichkeiten bietet. Es war eine echte Herausforderung, da überhaupt einen Rundkurs reinzubauen und wie Bibe weiß war es für mich ein kleiner Schock als ich feststellte, dass die Türklinke doch nicht nur ein Strich ist, sondern eine 3D Ausdehnung hat und mir dadurch im Türbereich noch ca. 20cm wegfielen. Dadurch sind ca. 6-7m Strecke weggefallen, weil ich sonst nicht den Bogen ins Regal geschafft hätte, Nichts desto trotz bin ich sehr zufrieden mit der Strecke und werde nach ein wenig Feintuning (danke für die vielen Ideen und Anregungen) mit der Umsetzung beginnen. :) :)

Viele und herzliche Grüße
Michael

Posts: 113

Location: Nahe Bonn

Occupation: Was mit Computern...

  • Send private message

12

Sunday, October 20th 2019, 11:14am

Hallo Michael,

erstmal freue ich mich, dass wir Dich mit unserem Feedback nicht vergrault haben und auch etwas nützliches dabei war! :)

Ich würde gern noch zwei Anmerkungen machen:
1. Weiche: Du schreibst, daran möchtest Du nichts mehr ändern, weil das Gleismaterial schon beschafft ist. Auf der anderen Seite kannst Du Gleismaterial immer sehr gut und nur mit geringem Verlust verkaufen, je nachdem bei welchem Händler gekauft wurde, reden wir bei einer neuwertigen Weiche von € 10,-- bis max € 20,--. Da ich gerade auf 1394er-Weichen umsteige (hab jetzt einen Kellerraum mit ca. 4,85*4,65m und stehe vor ähnlichen Herausforderungen wie Du), würde ich sie Dir evtl. zum Händlerpreis abnehmen. Bei Interesse einfach mal eine PN schreiben. Aus meiner Sicht reden wir über einen wirklich geringen finanziellen Verlust, der durch die gewonnenen Möglichkeiten mehr als aufgewogen würde.

2. Steigung: Es gibt hier einen wirklich sehr, sehr lesenswerten Thread zum Bau einer Zimmeranlage auf 4,5m*3,5*. Hier wird ebenfalls eine zweite Ebene genutzt, Steigung 1:33. Hier ist das Konzept zwar ohne geschlossenen Kreis, aber aus meiner Sicht lassen sich hier trotzdem eine Menge Erkentnisse gewinnen. Wenn Dich das nicht überzeugt (z.B. weil Dir die zweite Ebene zu tief liegen würde) kann ich das schon verstehen, aber die Anregung wollte ich einfach mal gegeben haben.

Viele Grüße

Dirk

  • "Michael Bollerott" started this thread

Posts: 54

Location: Essen

Occupation: Wissenschaftlicher Angestellter

  • Send private message

13

Sunday, October 20th 2019, 6:18pm

Hallo Dirk,

danke für die Infos.

1.) Habe Glück gehabt und in der Bucht nicht benutzte Weichen und Weichensets von Fehlkäufen für 20-40% unter dem Neupreis bekommen. Das ist schon echt gut und deswegen möchte ich sie auch einsetzen. Klar, ich bin nicht dogmatisch, wenn mir oder euch die geniale Lösung einfällt und ich gewinne dadurch 1m oder mehr an Strecke, dann mache ich es doch und setze eine andere Weiche ein. Bisher sehe ich das allerdings noch nicht.

2.) Die Anlage ist sehr schön. Er hat den Vorteil, dass er quasi drei Wände hat, wo er das Gefälle/die Steigung realisieren kann. Das ist bei mit leider überhaupt nicht der Fall. Vorne: Regal, da brauche ich alle Regalebenen für andere Sachen. Habe mit Mühe eine Ebene für die Bahn freigeschaufelt. Links: Schreibtisch, Rechts: Tür und Hinten: Regale unter der Anlage. Sieht echt schlecht aus. Ich denke allerdings noch einmal drüber nach.

3.) Die vorrollbaren Module habe ich jetzt eingezeichnet und stelle die überarbeitete Planung in Kürze ein.

Herzliche Grüße

Michael

  • "Michael Bollerott" started this thread

Posts: 54

Location: Essen

Occupation: Wissenschaftlicher Angestellter

  • Send private message

14

Sunday, October 20th 2019, 7:45pm

Jetzt mit Teilen zum vorrollen und Wartungsöffnungen

Hallo und Guten Abend,

habe jetzt noch einiges von euren Vorschlägen berücksichtigt.1.) Die Segmente mit dem orangen Rahmen sind zum Vorziehen, sodass ich an den dahinter liegenden Teil gut dran komme.
2.) Die roten Rahmen an verschiedenen Stellen sind Wartungsöffnungen, sodass ich auch an die Teile komme, die mehr als 80cm weit weg sind. Am Anfang sind sie offen, sodass ich gut bauen kann und dann werden sie von hinten nach vorne geschlossen und nur geöffnet, wenn es ein Problem gibt oder ich in dem Bereich noch einmal etwas ändern will. Außerdem kann ich diese Teile außerhalb der Anlage an einem Tisch bauen und setze sie dann nur noch ein.

Allseits einen schönen Abend.
Viele Grüße
Michael
Michael Bollerott has attached the following images:
  • V22.108 Eifelinspiration - Kleine Nebenbahnidylle mit 2 Klappen.jpg
  • V22.108 Eifelinspiration - Kleine Nebenbahnidylle mit 2 Klappen in 3D.jpg

15

Monday, October 21st 2019, 7:12am

Hallo Michael,

gut gelöst mit dem herausfahrbarem Teil (Dorf). Auch, dass kein Gleis davon betroffen ist.

Falls Du den Bahnübergang auch nur mit Blinklicht absichern willst, kann ich Dir die Blinklichter von h0fine sehr empfehlen. Sehr filigran und originalgetreu umgesetzt. Die Schuten wurden hier sogar vorbildgerecht zu einer Seite leicht geöffnet ausgeführt und nicht einfach nur in halbkreisform. Die passende Blinkelektronik ist günstig dazu erwerbbar. Auf Wunsch kannst Du sogar die zwei Blinklichter mit Blickrichtung zur Wand ohne Elektronik ausstatten lassen. Du siehst es eh nicht und ist ein wenig günstiger. Passende BÜ-Überwachungssignale sollen auch bald kommen. Hier kannst Du die Blinkelektronik gleich mitverwenden. Alles dafür ausgerichtet.
Ansonsten kannst Du, wenn Du willst, den Rest der Strecke mit den typischen Nebenbahnschildern des selben Herstellers ausstatten.
Viele Grüsse
Bibe

(Die gute, alte Nebenbahn)

  • "Michael Bollerott" started this thread

Posts: 54

Location: Essen

Occupation: Wissenschaftlicher Angestellter

  • Send private message

16

Saturday, November 2nd 2019, 10:01pm

Plan wurde verfeinert

Guten Abend Forum,

nach den vielen Anregungen und ein wenig Ehrgeiz von mir doch noch ein Ausweichgleis einzubauen hier der jetzige Plan. Im vorderen Bereich rechts habe ich noch eine Bogenweiche eingebaut und mit einem größeren Umbau am Regal (das steht noch an), habe ich es geschafft noch eine schöne Ausweichstrecke zu bauen bzw ein richtig schönes Abstellgleis. Die Ausweichstrecke ist gut 1m lang und das Abstellgleis inkl Ausweichstrecke gut 2m. Das hat es aus meiner Sicht noch einmal gebracht, denn da kann ich dann einen schönen "langen" Zug abstellen. Das Stück ist zwar nicht ganz so lang, wie die komplette Strecke im Bahnhof. Hier passen sicherlich eine Lok mit 3-4 Waggons hin und das ist echt schön. Im Moment steht dann alles da, was ich habe :).

Am heutigen Tag habe ich dann fleißig gebohrt und somit sind die ersten Rahmen soweit, dass ich sie streichen und dann zusammenbauen kann. Gut, dass ich eine anständige Ständerbohrmaschine habe und richtig gute Bohrer, denn Buche Multiplex ist echt hart. Die normalen Bohrer aus dem Baumarkt kann man da vergessen, denn sie verkohlen das Holz, weil sie viel zu heiß werden und damit auch das Holz. Die Module hinten links (unter der Dachschrägen) und an der Rückwand sind die ersten, die dran sind. Ja und da kann ich da schon mal einige Gleise auslegen, soweit ich sie schon habe. Einiges fehlt mir allerdings noch, wie die Dreiwegweiche und die beiden Bogenweichen. Bin gespannt, wie das dann so wirkt, wenn die ersten Gleise auf den Platten liegen.
So, jetzt noch die Bilder hochladen und dann ist Schicht, denn Morgen geht es nach Bergkamen. Mal schauen, was es da so alles gibt.

Herzliche Grüße an alle Bekannten und Unbekannten.
Michael
Michael Bollerott has attached the following images:
  • V25.8 - Eifelstrecke - Regal - 2 Klappen - Ausweichstrecke - E-Anschlüsse.jpg
  • V25.8 - Eifelstrecke -Regal - 2 Klappen - Ausweichgleis - E-Anschlüsse.jpg