You are not logged in.

  • »Michael Staiger« is a verified user
  • "Michael Staiger" started this thread

Posts: 3,975

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

1

Friday, June 7th 2019, 2:51pm

Sind die Faltenbalgen von Wunder und KM1 kuppelbar?

Hallo Einser,

diese Frage wurde mir in Halver gestellt und denke daß auch andere daran interessiert sind. Hatte Gelegenheit Wunder-Orient- und pr. Schlafwagen mit KM1 - D36 u. D28 zu kuppeln, alle Puffer an Puffer mit Schraubenkupplungen!


Wunder hat am Stirnrahmen rechts in der Mitte einen Haken, der am nä. Fahrzeug in den Steg (im Bild links) eingehängt wird.


KM1 hat es vergleichbar gemacht, rechts der Haken, links der Steg zum einhängen.


Hier nun links ein KM1-D36 und rechts der Wunder-Schlafwagen. Der KM1-Steg sitzt satt im Haken.


Auf der anderen Seite sieht man jedoch das Problem: Der KM1-Haken sitzt deutlich zu hoch und greift nur knapp den Steg des Wunder-Wagens.
KM1-Steg und Haken sitzen etwa 1-1,5mm höher als bei Wunder.


Hier scheint der KM1-Haken des D28 gut zu greifen, was aber nur durch den Höhenversatz der Faltenbalgegeschieht, der Haken auf der anderen Seite kann so kaum fassen.

Die Wunderwagen unter sich bleiben im Fahrbetrieb recht sicher verbunden, das konnte ich letztes Jahr in Lauingen beim Modultreffen ausgiebig testen und das trifft wohl auch für die KM1-Wagen zu. Nur der gemischte Betrieb dürfte immer wieder zum aushaken führen, so daß dann bei Gegenbögen (Gleiswechsel in der Geraden) der eine Wagen den anderen mit dem verrutschten Faltenbalg rausdrückt.
Insgesamt fehlt den Faltenbalgen noch eine Führung daß sie horizontal in einer Ebene bleiben und sich nicht so gegeneinander verschieben können wie auf dem letzten Bild.

Gruß
Michael

  • »Michael Staiger« is a verified user
  • "Michael Staiger" started this thread

Posts: 3,975

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

2

Sunday, June 9th 2019, 7:04pm

Hallo faltenbalg-Kuppler,

habs jetzt mal ein bisschen auf meiner Testanlage mit 10°-Weichen und 3m Radius probiert und festgestellt daß ein Kuppeln der Faltenbage von KM1 und Wunder nicht funktioniert aufgrund der genannten Unterschiede bei den Befestigungshaken. Es hakt immer wieder aus und die Faltenbalgen verschieben sich gegeneinander und bringen dann einen Wagen zum Entgleisen.
Da muß ich jetzt halt dann auch noch eine Lösung finden :-(

Gruß
Michael

3

Monday, June 10th 2019, 9:04am

Adapterrahmen?

Hallo Maichael,

vielleicht wäre es eine Möglichkeit, schmale Messing-Adapterrahmen zu bauen, welche auf der einen Seite zum Wunder-Faltenbalg und auf der anderen zum KM1-Faltenbalg passen.

Leider habe ich keine Faltenbälge, sonst würde ich das mal testen.

Alternativ müsste man versuchen, die Wagen auf eine Sorte Verbindungsrahmen umzubauen.
(Wunder-"Norm" ODER KM1-Norm)

Viel Erfolg!
Gruß basti

  • »Michael Staiger« is a verified user
  • "Michael Staiger" started this thread

Posts: 3,975

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

4

Monday, June 10th 2019, 11:34am

Hallo Basti,

die Rahmen sind aus Messing so daß man da ganz gut dran gewindeschneiden und/oder löten kann. Möchte zunächst mal ein paar Zapfen mit gegenüberliegenden Bohrungen anbringen um das gegenseitige, vertikale Verschieben zu verhindern, dann kann eigentlich nichts mehr aushaken. Auch sind noch Magnete in der Überlegung, für die ich jedoch noch keine"unsichtbare" Lösung sehe.

Gruß
Michael

  • »Arek« is a verified user

Posts: 175

Occupation: "Haarspalter" - Qualitätssicherung Turbokompressorenbau

  • Send private message

5

Monday, June 10th 2019, 2:05pm

Hallo Michael,

hast du keine Sorge, dass durch das Kuppeln der Faltbälge, was im Zugbetrieb natürlich toll aussieht, sich die Lötstellen der Halterungen nach und nach durch Kurvenfahrten/Gegenbögen lösen können? Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Lötstellen dieser Belastung lange Stand halten werden, außer man fährt über Radien > 6m.
Arek has attached the following image:
  • MSt.JPG
Beste Grüße

Arek

  • »Michael Staiger« is a verified user
  • "Michael Staiger" started this thread

Posts: 3,975

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

6

Monday, June 10th 2019, 3:12pm

Hallo Arek,

da passiert nichts bei Radien über 2,3m, Gegenbögen hab ich nur bei Gleiswechseln in der Geraden mit 3m-Radien vorgesehen. Und da fahren die Wagen eigentlich nicht drüber.


Hab meinen Gleisplan so gestaltet daß Schnellzüge Gleiswechsel fast nur im Bogen befahren, da geht dann auch 2,3m Radius. Der Hosenträger und die Mehrzahl der einfachen Weichen haben 3m Radien. Zwei unterirdische Gleiswechsel in der Geraden haben 4,5m Radius. Leider noch alles in Planung, der Raum kostet noch einiges an Arbeit.

Gruß
Michael

  • »1-in-1« is a verified user

Posts: 1,111

Location: Essen / Hamburg

Occupation: Jede Menge mit Wasserschutz

  • Send private message

7

Wednesday, June 12th 2019, 12:07pm

Moin Michael,

gefällt mir gut der Gleisplan, insbesondere der Bogenweichen-Hosenträger an der Aus-/Einfahrt A

Welche Abmessungen hat die Anlage denn?

Gruß Andreas

  • »Michael Staiger« is a verified user
  • "Michael Staiger" started this thread

Posts: 3,975

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

8

Wednesday, June 12th 2019, 12:35pm

Hallo Andreas,

sind fast alles Hegob-Weichen, die Kreuzung im Hosenträger wird eine Sonderanfertigung.
Die Gleisanlage ist 9,6m lang und 7m breit, unter den Bahnhof kommt ein 8-gleisiger Schattenbf. (von A nach B), zwischen C u. D ist ein 3-gleisiger Schattenbf. vorgesehen. E ist eine Zahnradstrecke die in einem Kopfbf. endet.

Gruß
Michael