• Hallo,
    hat jemand Erfahrungen mit dem Einbau einer KM1 23 m Drehscheibe in einen entsprechenden Holzunterbau. Muss die eigentliche Drehscheibe unter der Grube noch einmal durch einen entsprechenden Unterbau stabilisiert werden, weil ja die Spur 1 Lok`s mehrere kg wiegen. Wenn ich mich richtig erinnere, wurde in diesem Forum mal davon berichtet, dass durch die fehlenden Abstützungen eine KM 1 Drehscheibe einen größeren Schaden genommen hat.
    Über entsprechende Hinweise würde ich mich freuen.
    Gerhard

  • Hallo Gerhard,

    für meine Drehscheibe habe ich einen Tisch gebaut auf dem sie mit Kannthölzern Flächig aufliegt.
    Den Segmentkörper der eigentlichen Anlagenhöhe habe ich einfach darüber gestülpt. Der Geländebau
    verbindet dann den Oberbau mit der Drehscheiben Außenkannte.
    Den Spalt (Sägeschnitt) habe ich mit Acryl geschlossen. Auf Acryl hält Farbe und Kleber, trotzdem ist
    es elastisch und reißt nicht wenn das Holz arbeiten würde. Anders als Spachtel.

    Grüße

  • Hallo Gerhard,
    Die Konstruktion der Grube mit den 4 Befestigungsbohrungen ist m. E. für eine Montage von unten unter die Platte ausgelegt. Die Bedienungsanleitung gibt hier leider keine Auskunft, fordert allerdings auch keine Versteifungsmaßnahmen. Schaden kann dies aber sicher nicht. Und g[size=10]rundsätzlich stehen die Loks auch nicht permanent auf der Drehscheibe.[/size]
    [size=10]BesteSpur1Grüße[/size]
    [size=10]Michael [/size]

    Michael Troost

    Edited once, last by troostmi (April 7, 2024 at 11:15 AM).

  • Hallo Gerhard,
    In der Betriebsanleitung ist die Rede von 4 Gewindebolzen mit Flügelmuttern.
    Ich kenne die Drehscheibe nicht, aber ich vermute, daß damit die Drehscheibe befestigt werden soll.
    Ist eventuell außer der Grube noch etwas zum Befestigen dabei?
    Wenn nicht, dann würde ich 2 parallel verlaufende Leisten in der Größe von Dachlatten als Unterzüge unter der Drehscheibe anbringen.
    Stell hier doch mal ein Bild von der Istsituation ein, dann wird das Problem klarer.

    Viel Erfolg wünscht

    Klaus

    Schöne Grüße von

    Klaus

  • Hallo Gerhard,
    ich habe seit 5 Jahren genau diese Drehscheibe in meiner Anlage verbaut. Sie wird von unten eingebaut und mit 4 Gewindeschrauben befestigt. Hier kann auch die Einbauhöhe durch verstellen der Muttern korrigiert werden, dann haben die Gleisabgänge die richtige Höhe. Da die Grube komplett aus MDF gefertigt ist kann sich das Teil durch verschiedene Luftfeuchtigkeit verziehen, das ist bei dem Werkstoff normal. Dadurch passen die Grubengleise in der Höhe nicht mehr exakt zu den Gleisen der Anlage. Ich habe gleich von Anfang an eine Leiste von 6x2 cm quer unter der Grube eingebaut und mit dem Anlagenunterbau fest verbunden. Bis heute hat sich die Grube nicht verzogen, auch nicht wenn eine 6 kg Lok länger darauf steht. Hoffe du kannst mit der Beschreibung was anfangen und ich wünsche viel Erfolg.
    Gruß Harald

  • `n Tag Gerhard,

    Unter meine DS (23 m) habe ich L X B X H

    2 X je eine Multiplexleiste 820 X 20 X 60 mm und

    2 X je eine Multiplexleiste 780 X 20 X 60 mm

    je hochkant von unten randbündig mit Weißleim geklebt, sozusagen als "Zarge"

    Da verzieht sich nix mehr, und schaden kann das nicht....

    ........., meint mit besten Grüßen, Tilldrick Einsenspiegel

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!