Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 25. September 2011, 07:43

Bremshähne für Hübner/Märklin Viererset u.a.

Die vielleicht wichtigste Version der kuppelbaren Bremsschläuche ist ab sofort lieferbar. Zu verwenden ist diese am Hübner/Märklin Viererset mit Bremserbühne/Bremserhaus ( X 05, Gr 20, V23 ) dem Oppeln, dem BT 30, BT 55. Bekanntlich liefert Märklin die Wagen ohne Bremshahn- Bremsschlauchattrappe aus. Unsere Zurüstteile sind daher die ideale Ergänzung.
Der Bremshahn verfügt über ein Paßstück für den Aufnahmeschacht des Zinkdruckgußfahrgestells. Das Teil paßt so stramm, daß sich das Einkleben evtl. sogar erübrigt.

Weitere Features sind:

Hochflexibler Schlauch mit maßstäblichem Durchmesser und Länge

Kuppelbarkeit

Fertig brüniert mit rot lackiertem Hahn


Ein Päarchen ( links + rechts ) ist erhältlich für 23,50 €


Homepage: http://mikes-bahnarchiv.de/26301.html




Das Foto unten zeigt das Handmuster montiert an einem Hübner X 05


[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/5793,huebnerneux05webDYILH.jpg][/url]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mf-pur« (29. September 2011, 13:00)


2

Montag, 3. Oktober 2011, 11:01

RE: Bremshähne für Hübner/Märklin Viererset u.a.

Hier sind nun meine ersten beiden Wagen, die ich mit den neuen Bremsschläuchen ausgestattet habe. Ist eine schöne, kurzweilige Bastelei gewesen, die man mit relativ geringem Aufwand bewältigen kann. Bei dieser Gelegenheit habe ich gleich noch die Bremsanlage des Behältertragwagens vervollständigt, die Radsätze getauscht und neue Zettelkästen angebracht. Begeistert bin ich immer noch davon, die Bremsschläuche tatsächlich fest kuppeln zu können.
Ich habe von allem auf die Schnelle mal ein paar Bilder gemacht und angehängt.

Beste Grüße

Jan

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/5808,img2755N1M0I.jpg]
[/url]

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/5811,img2756TU8KN.jpg][/url]

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/5812,img2757D5STC.jpg][/url]

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/5813,img2759BY5VJ.jpg][/url]

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/5814,img2760VLEQH.jpg][/url]

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/5815,img2787S936D.jpg][/url]

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/5816,img27918MTVA.jpg][/url]

3

Dienstag, 4. Oktober 2011, 10:53

Danke für diesen ersten Erfahrungsbericht zu unseren Bremshähnen. Anbei nochmal ein Foto, das die Kuppelbarkeit der Schläuche verdeutlicht.


Euer mf-pur Team


[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/5817,kuppelbarerbremsschlauchwebG45QZ.jpg][/url]

  • »Gerald Thienel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 468

Wohnort: Oberbayern, Lkr. Miesbach

Beruf: Eisenbahner - von 1:1 bis 1:32

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 4. Oktober 2011, 16:50

RE: Bremshähne für Hübner/Märklin Viererset u.a.

Hallo Jan,

ja, diese kuppelbaren Bremsschläuche sind schon tolle Teile....

Aber ich habe da eine Anmerkung für Dich: nach Möglichkeit kuppelt man die Schläuche nicht über kreuz, sondern man bleibt auf der gleichen Wagenseite.
Dafür haben die meisten Fahrzeuge nämlich Schläuche auf beiden Seiten der Kupplung......

Beste Grüße
Gerald Thienel

________________________

In Oberbayern - da, wo andere Urlaub machen....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gerald Thienel« (4. Oktober 2011, 16:50)


  • »Tobias« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 206

Wohnort: Region Leipzig

Beruf: Verkehrsdisponent

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 4. Oktober 2011, 16:54

Hallo Gerald Thienel,

der Jan hat das schon korekt gemacht. Es gab früher viele Güterwagen die hatten je Ende nur einen Luftschlauch. So musste also schräg gekuppelt werden. Auserdem könnte ja auch die eine Kupplung angenommenermaßen defekt sein. Hier wollte er bestimmt die Flexibilität demonstrieren.

Tobias
Steuerung: Uhlenbrock Dais II-Zentrale, Daisy 2, PC-Software Rocrail, Fahrzeugdecoder ESU Loksound

6

Dienstag, 4. Oktober 2011, 20:18

RE: Bremshähne für Hübner/Märklin Viererset u.a.

Danke für die Rückmeldung. Der Grund, weshalb ich über Kreuz gekuppelt habe war, dass ich bei dem Behältertragwagen die Kupplungen seitenverkehrt, also mit Bremshahn nach innen, angebaut habe. Dies deshalb, weil die Bremsschläuche sehr nah am Puffer angebracht sind und ich vom Bauchgefühl her der Meinung war, dass die Hähne in diesem Fall nach innen gehören. Jetzt bin ich mir natürlich nicht mehr sicher, ob das überhaupt richtig ist? Da sind jetzt die Eisenbahner gefragt.

Schönen Abend noch...

7

Dienstag, 4. Oktober 2011, 20:28

Sicher sollte man Bremsschläuche nach Möglichkeit gerade kuppeln. Aber selbst in Epoche 3 bot sich leider sehr selten Gelegenheit dazu. Sogar die Güterwagenneubauten/- umbauten der Epoche 3 hatten überwiegend nur 2 Hähne. Heutzutage gibt es sogar Güterwagen mit 8 Hähnen.

Viele Grüße

mf-pur

8

Dienstag, 4. Oktober 2011, 20:32

RE: Bremshähne für Hübner/Märklin Viererset u.a.

Hallo Jan,

"richtig" ist natürlich daß die Bremshahngriffe auf der Pufferseite sind, nur gibt´s genug Wagenschlosser die die auch mal "falsch" anbauen. Daß dein Bremshahngriff nicht richtig sitzt ist also nicht wirklich falsch ;-)

@ Gerald:

Es gab viele Güterwagen mit nur einem Bremsschlauch an der Pufferbohle, da musste dann eben diagonal gekuppelt werden.

Gruß aus Reutlingen
Michael

9

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 20:32

RE: Bremshähne für Hübner/Märklin Viererset u.a.

Na ja, da wird der Wagenschlosser wohl noch mal ran müssen. Immer positiv denken - bei den Oppeln kann ich mir diesen Arbeitsgang dann zumindest sparen. Ich stelle dann wieder Bilder vom überarbeiteten Wagen ein.

Beste Grüße

Jan

10

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 21:01

RE: Bremshähne für Hübner/Märklin Viererset u.a.

Hallo Jan,
die Diskussion, wohin die Hähne gehören bzw auf welcher Seite die Bedienhebel sein müssen, hatte wir auch im Verein schon öfter.
Aber wie es aussieht, ist man sich bei der Bahn da auch nicht ganz einig.
Wenn Du dir die beiden Bilder ansiehst stellst Du fest, dass jeweils unterschiedliche Ausrichtungen vorhanden sind.
Die Bilder hab ich vor ein paar Jahren mal im Bw Engelsdorf aufgenommen.
»Matthias« hat folgende Bilder angehängt:
  • PICT0058.jpg
  • PICT0057-1.jpg
-----------------------------
www.spur1-leipzig.de

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Matthias« (5. Oktober 2011, 21:03)


  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 995

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 21:02

Bremsschläuche kuppeln

Hallo Gerald,

.Einspruch,Euer Ehren.

Die älteren Fahrzeuge haben leider nur einen Bremsschlauch pro Stirnseite.
Und seit der Vorbereitung auf den Unikuppler ab ca 1973 wurden eigentlich nur fabrikneue Fahrzeuge mit doppelter Hauptluftleitung ausgerüstet.

Gruss von einem,der viele tausend mal gekuppelt hat und sich auch immer geärgert hat,wenn die Schläuche über Kreuz unter der Kuppel zusammengesteckt werden musste.
Die Bückerei ging auch aufs Kreuz.

Wolfgang

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 995

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 21:11

RE: Bremsschläuche kuppeln

Hallo Matthias,

Warum nicht einig???

Die Bilder zeigen vier Loks mit doppelter Hauptluftleitung.
Das ist für streckenloks normal.

Die Dampfloks haben aber eine Besonderheit.
Da in den neuen Bundesländern die Dampfzeit ja bekanntlich etwas länger dauerte habe diese Loks zusätzlich eine Hauptluftbehälterleitung.
Sie dient auch zur Luftversorgung der Wagen(Türschliesseinrichtung etc.)
Eine doppelte Ausführung der 10 bar Leitung war wegen dem Dampfheizungsanschluss nicht möglich.


Gruss Wolfgang

13

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 21:16

RE: Bremsschläuche kuppeln

Aber der Griff an den Hähnen ist mal zum Puffer gerichtet und mal zur Kupplung...
Die Anzahl ist mir auch klar. Nur die Frage wie rum die Hähne nun eigentlich einzubauen sind bleibt damit offen und mann kann die Anordnung demnach variieren.
Und das war ja die Änderung, die Jan gemacht hat: weil auf der einen Seite nicht so viel Platz war ist der Bedienhebel auf der anderen Seite "gelandet"
-----------------------------
www.spur1-leipzig.de

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Matthias« (5. Oktober 2011, 21:19)


  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 995

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 22:29

RE: Bremsschläuche kuppeln

Hallo Matthias,
Richtig,ich bezog mich nur auf die Funktion.

Ob es eine Einbauvorschrift für Lufthähne gab ist mir nicht bekannt.
Ich habe mich während meines Eisenbahnerlebens eigentlich nie darum gekümmert,ob der Hebel links oder rechts war.
Die Funktion war für mich wichtiger.
Wie Michael schrieb lag es wohl an dem Schlosser,welchen Hahn er aus dem Magazin holte,oder gerade verfügbar war.
So ist jede Anordnung richtig oder besser gesagt wirklichkeitsgetreu.

Der einzigste Unterschied ist,dass die Kupplungen der Hauptluftleitungen,denen der Hauptluftbehälterleitungen spiegelverkehrt sind.

Das soll verhindern,dass die Hauptluftleitung mit der Hauptluftbehälterleitung gekuppelt erden können.

Es gab aber auch Eisenbahner,die dieses trotzdem fertig brachten.
Was grosse Verspätung mit sich brachte.

Gruss Wolfgang

15

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 07:29

RE: Bremsschläuche kuppeln

Die Bedienhebel haben laut Vorschrift immer auf der Pufferseite zu sein. Das war schon in der Länderbahnzeit so und hat sich nie geändert. Die Fotos von Matthias zeigen also eine " Montagsproduktion " , vermutlich entstanden durch Ersatzteilmangel. Auch gab es, zumindest bei der Bundesbahn keine Lokomotiven mit 3 Hähne pro Puferbohle.

Hier noch mal die möglichen ( normgerechten ) Kombinationen:

1 Hahn pro Pufferbohle ( egal ob links oder rechts )
2 Hähne pro Pufferbohle ( Unikuppler ), um das Kreuzen der Schläuche zu vermeiden.
4 Hähne pro Pufferbohle ( Unikuppler für Hauptluftleitung und Hauptluftbehälterleitung )


Gruß
mf-pur

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mf-pur« (7. Oktober 2011, 06:58)


16

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 11:12

RE: Bremsschläuche kuppeln

Hallo einser,

Matthias hat es schon richtig eingeschätzt : Jan's Frage dreht sich um die Platzierung der Bremskupplung beim Behälterwagen, bzw. ob der Bedienhebel bei (vermeintem) Platzmangel andersherum montiert wird. Es wird Jan wahrscheinlich Wurscht sein ob "4 Hähne mit oder ohne automatischer Türschliessvorrichtung " oder "Streckenlok" : es handelt sich hier um ein Güterwagen !

Die mir bekannte Vorschrift sagt folgendes aus : die Entfernung mitte Schraubenkupplung bis mitte Bremskupplung hat ein Sollmass von 250mm. Mindestmass ist 200, Höchstmass 300mm.
Ob das beim Hübnermodell eingehalten wurde ist mir nicht bekannt, da nicht in meinem Besitz.

Dass sich die Bedienhebel beilange nicht immer in richtung Puffer befinden hatte ich noch vor kurzem in ein anderes Posting angesprochen.

MfrG,
krokodil

17

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 16:59

RE: Bremsschläuche kuppeln

Hallo "mf-pur",

Behälterleitungen brauchts auch bei Wendezug-Loks und bei Wagen mit Luftfederung (z.B. VB/VS 97/98 ) und Türschließeinrichtung (z.B. Silberlinge), auch Fahrzeuge mit irgendwelchen anderen druckluftbedienten Hilfseinrichtungen (z.B. Spurkranzschmierung) benötigen Behälterluft.
Übrigens hatten Wendezug-Dampfloks meist je nur einen Schlauch für die Hauptluftleitung und für die Behälterleitung.

Gruß aus Reutlingen
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael Staiger« (6. Oktober 2011, 17:30)


  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 995

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 22:07

RE: Bremsschläuche kuppeln

Hallo Krokodil,

Vielen Dank,dass Du mir nun die Meinung von Jan kundgetan hast.


Ich bezog mich eigentlich über das Kuzppeln über Kreuz bei nur einer Luftkupplung und bei Matthias Bilder von den Streckenloks,oder hab ich da was übersehen.
Dass die Bedienhebel eigentlich zur Pufferseite gehören ist wohl unumstritten,aber viele Beispiele zeigen halt was anderes warum auch immer.

Übrigens findet man auch Loks mit vier Hähnen die nur 110 km/h laufen wie die E39 oder E40

Gruss Wolfgang

  • »baureihe50« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 107

Beruf: nein, ich arbeite nicht bei der Bild-Zeitung!!!!!, ich bin Bildredakteur!!!!

  • Nachricht senden

19

Montag, 10. Oktober 2011, 08:39

Hallo,
zur kuppelbarkeit eine Frage:
wird die Kupplung einfach zusammengesteckt? oder so richtig "zusammen gedreht" wie beim Vorbild?
Ralf.
Eisenbahn-Modellbau in 1

20

Montag, 10. Oktober 2011, 09:15

Die Kupplungsköpfe werden wie beim Vorbild gegeneinander zusammengedreht.

Gruß
mf-pur