Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 18. Juli 2011, 22:04

Rheingoldwagen 1928

Hallo,

nachdem die traumhaft schönen Rheingoldwagen von KM1 leider mein Budget sprengen, würde ich mich gerne an ein Umbauprojekt wagen. Gibt es von Herstellern wie Kesselbauer o.ä. brauchbare Eilzugwagen, die sich entsprechend umlackieren und gestalten lassen würden?

Gruß
Florian

2

Montag, 18. Juli 2011, 23:23

RE: Rheingoldwagen 1928

Hallo Florian,

Eilzugwagen passen da nicht aber von Kesselbauer gab´s mal Schnellzugwagen der Bauart 28, durch Änderung der Fensterteilung und der Dachenden könnte man da vielleicht was erreichen?
<http://upload.wikimedia.org/wikipedia/co…ellzugwagen.jpg>

Gruß aus Reutlingen
Michael
»Michael Staiger« hat folgendes Bild angehängt:
  • Hohenecken 110605 028.jpg

3

Dienstag, 19. Juli 2011, 19:23

Hallo modelleisenbahnflori und Michael Staiger,

Hatte einen 5-Wagenzug der Kesselbauer-28er Wagen. (Zwischenzeit-
lich bis auf den Packwagen Pw 28 abgegeben)

Brauchbare Wagen, aber: denke, den Umbau in die Sonderbau-
art 28 der Rheingoldwagen ist viel Änderungsarbeit nötig. und das in
Hinsicht einer zumindest akzeptablen "mechanischen" Änderung und
mindestens genauso in lackierungstechnischer Hinsicht. Denke mal, da muß man schon ein ganz Guter sein,um hier was Zufriedenstellendes
zu bekommen, das den ganzen Aufwand lohnt.

Auf der anderen Seite ist es doch, glaube ich so, daß die von Herrn
Kesselbauer sen. hergestellten Wagen schon längere Zeit nicht mehr aufgelegt werden, vielleicht gibt es ja noch Restbestände.

Langer Rede kurzer Sinn: ich rate von einer solchen Anpassung ab, da
das zu erwartende Ergebnis vorrausichtlich trotz großer Mühen
letztlich kaum befriedigen wird.

Meine Empfehlung: lieber ein oder zwei Wagen von KM1 in einem
Sonderzug mitfahren lassen.


mfG, der Einsbahner

4

Dienstag, 19. Juli 2011, 19:31

Hallo,

ich finde auch die J&M Wagen garnicht so schlecht.
Die sind so ab 600,-€ öfters bei Ebay zu bekommen...
Die sind gut lackiert und aus Metall. Nur Lauftechnisch muss man etwas tun.

Grüße, Rainer
-Nur Wer seine eigene Groesse kennt - laesst anderen die Ihre !!!

-Ich behalte mir vor auf Beiträge nicht zu antworten, wenn sie nicht mit vollem Namen unterschrieben sind.



-meine Homepage: www.spur1-werkstatt.de

5

Dienstag, 19. Juli 2011, 19:47

..ja, absolut richtig !! hatte ich glatt vergessen, wiewohl ich doch einen
CIWL Wagen von denen habe.

Auch hier gilt meine Empfehlung: lieber 1-2 davon ( auch mit dem von
Rainer Herrmann beschriebenen Anpassungsaufwand ),
als unbefriedigende Umbauten zu fertigen.

nochmals mfG, der Einsbahner

Übrigens. in Sinsheim wurde ein kompletter J&M Zug angeboten.
Hilft zwar hier nicht weiter, zeigt aber, daß es diese immer mal wieder gibt.

6

Dienstag, 19. Juli 2011, 19:52

Hallo,

vielen Dank für die Antworten und Tips. Die J&M Wagen habe ich in Sinsheim gesehen. Der Preis lag bei 800,- EUR je Stück. Die Detailierung, v.a. die Beschriftung steht jedoch in keinem Verhältnis zum Preis. Gerade deshalb bin ich auf die Idee mit den Wagen von Kesselbauer gekommen. Hinter der 18.4 von Tante M (die mit ihrem Windschneidführerhaus den Rheingold ohnehin nie gezogen hat) würden sich die Wagen aber ganz gut machen.

Vielleicht möchte sich ja der ein oder andere von seinen Kesselbauern trennen ...

Gruß
Florian

IGMA

IG Spur1 Module Rhein-Neckar

  • »IGMA« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 272

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 20. Juli 2011, 09:43

Hallo Florian,

ich hatte vor vielen Jahren die 28-er Wagen aus Kesselbauerteilen komplett selbst aufgebaut und auf Stabilität geachtet (Messingrahmen für die Drehgestelle, Kugellager, neue Radsatzwellen und im Aufbau zusätzliche Versteifungen).

Hier ein Bild
http://cms.spur1mannheim.de/images/stori…10_020_kl_x.jpg
In dem Beitrag
http://cms.spur1mannheim.de/index.php?op…d=153&Itemid=61
sind die Wagen auch noch auf anderen Bildern zu erkennen. Es bleiben aber - trotz viel Arbeit - immer Modelle "zweiter Klasse": die Dachform stimmt nicht, die Türen sind falsch und der Kunststoff hoch bruchgefährdet
Grüße aus Mannheim
Andreas

Peter24

unregistriert

8

Samstag, 13. August 2011, 10:37

Rheingoldwagen 1928

Zitat

Original von IGMA
Hallo Florian,

ich hatte vor vielen Jahren die 28-er Wagen aus Kesselbauerteilen komplett selbst aufgebaut und auf Stabilität geachtet (Messingrahmen für die Drehgestelle, Kugellager, neue Radsatzwellen und im Aufbau zusätzliche Versteifungen).

Es bleiben aber - trotz viel Arbeit - immer Modelle "zweiter Klasse": die Dachform stimmt nicht, die Türen sind falsch und der Kunststoff hoch bruchgefährdet

------------

Florian,

bedenke bitte die Inneneinrichtung.
Nach den obigen gutgemeinten Berichten über den Wagenumbau und deren Lackierungen und Beschriftungen muss noch die Inneneinrichtung erwähnt werden, die nachzubauen m.E. einen wohl noch größeren Aufwand darstellt!
Abgesehen von den vielen "Freizeitstunden" bleiben die Probleme mit der historisch korrekten Material- u. Farbebbeschaffung und dem Modellbau der Wagen-Einrichtungen ...

Ich wünsche Dir denn auch ein gutes Gelingen.
Berichte mal mit Fotos und Baufortschritten, ja?

Gruß

9

Samstag, 13. August 2011, 11:26

Grad bei KM-1 gelesen, sie bieten das Rheingeschirr auch einzeln an. Fehlen eigentlich nur noch die Sessel.