Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 5. November 2010, 17:10

Km1 50 1544

Hallo Einser,

vorgestern kam nun auch meine an, leider zu spät für Mannheim.
Ich hab´ mir die IIIa-Ausführung mit großen Ohren und Normaltender geleistet.
Der optische Eindruck ist schon fantastisch, preisbedingte Reduktionen seh´ ich bis jetzt nur in fehlenden Pumpen- und Tachoantrieben.
Das "Ding" ist richtig schwer, Zinkdruguss hat da schon was.
Gestern nun konnte ich die Lok auf der Anlage eines Freundes probefahren.
Den Stecker hab´ dann - nach dem hier gelesenen - gleich kräftig reingedrückt.
Auch bei mir ging das Kohlenschaufeln gleich los, aber nach der ersten CV-Verstellung (Höchstgeschwindigkeit war dramatisch eingestellt) hat der Heizer seine Tätigkeit auf Normalmaß reduziert.
Auch die Mindestgeschwindigkeit empfand ich zu schnell und hab´ diese soweit als möglich reduziert.
Da ich zunächst mal nur fahren wollte, blieben die Kolbenschutzrohre und das Tenderansetzteil im Karton.
Nach ein paar Schmier-Runden wurde ein Güterzug mit 20 Zweiachsern angehängt, den die Lok lo(c)ker über die 3% Steigung beförderte, auch mit 30 Wagen war nicht viel von Anstrengung zu bemerken,.
Jetzt kamen noch 5 Donnerbüchsen dran, so daß der Zug ungefähr 11m lang war!
Damit begann die Lok dann am oberen Ende der Steigung mäßig zu schleudern, zog ihn aber dennoch weiter, während die Kupplungen der vorderen Wagen bis auf Anschlag herausgezogen wurden.

Hab´ euch mal ein paar Bilder angehängt.

Gruß aus Reutlingen
Michael
»Michael Staiger« hat folgende Bilder angehängt:
  • KM1 50 001.jpg
  • KM1 50 006.jpg
  • KM1 50 009.jpg
  • KM1 50 011.jpg
  • KM1 50 013.jpg
  • KM1 50 016.jpg
  • KM1 50 036.jpg
  • KM1 50 039.jpg
  • KM1 50 042.jpg
  • KM1 50 048.jpg

2

Freitag, 5. November 2010, 18:10

RE: Km1 50 1544

Hallo Michael, auch ich habe meine 50er am Montag in Meckenbeueren getestet.. Muss auch sagen, echt ein klasse Teil. Nur das mit dem Stecker, da muß ich oder noch besser KM1 noch was einfallen lassen. Da die Meckenbeurer Anlage etwas höher ist als eine "handelsübliche" Modulanlage, haben wir immer den Stecker leicht noch oben gezogen. ;(
So nach 10 Minuten war er dann endlich drin. Bei der Gelegenheit ist mir dann ein Windschutzfenster abhanden gekommen. Was solls. . . . .
Aber dann war es wirklich schön mit der Lok zu fahren. Wir haben dann noch eine Proform BR53 für ihre Jungsfernfahrt auf die Schienen gestellt , da kuckt man echt im ersten Augenblick - klingt so ein bißchen nach Vorwerk und so gar nicht nach Dampflok - das habe ich jetzt geschrieben, damit Martin glücklich ist . . . . :D :D :D :D :D :D Aber eine absolut gaile Lok, läuft mit den beiden Triebwerken wie Butter. Das ist echt eine Schweizer Meisterleistung von Markus Probst.

Ansonsten waren es wieder ein paar nette Stunden in Meckenbeuren, da sieht man mal was man mit den richtigen Leuten völlig Stresslos anstellen kann. In meiner Heimatstadt ist sowas leider momentan nicht möglich . . . . . :evil: :evil:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Uwe Göbel« (5. November 2010, 18:12)


3

Freitag, 5. November 2010, 18:15

RE: Km1 50 1544

Hallo Uwe

gibts denn ein schönes Video der 53er?

Gruß Micha
Mut zur lebensbejahenden Farbe.

RAL 7011 oder 7021

Gruß vom Michael

Beiträge: 2 122

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

4

Freitag, 5. November 2010, 18:28

RE: Km1 50 1544

Hallo Michael,
so ungefähr habe ich auch die Leistungsfähigkeit eingeschätzt, das Gewicht der Lok spielt hier bestimmt eine Rolle. Mit den großen Ohren sieht Deine auch wirklich gut aus.
Schmierpumpenantrieb geht mit dieser irgendwie geschlossenen Kuppelstangenlagerung nicht (scheint irgendwie Lagerkugel zu sein, gut für Kurven) , für mich aber bisher ein ganz tolles Modell.
MfG. Berthold

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bbenning« (5. November 2010, 18:28)


5

Freitag, 5. November 2010, 20:05

RE: Km1 50 1544

Hoi Uwe

Jungs Fern Fahrt find ich gut

den "Staubsauger" hatte wir am vorvergangenen Mittwoch auf´m Stammtisch, ist schon ein beeindruckendes Teil.

Gruß aus Reutlingen
Michael
»Michael Staiger« hat folgendes Bild angehängt:
  • KM1 50 065.jpg

Beiträge: 496

Wohnort: Idstein Nassauische Residenzstadt

  • Nachricht senden

6

Freitag, 5. November 2010, 21:59

RE: Km1 50 1544

Hallo Michael und Einzer ,

habe auch die 50er mit grossen Ohren und Normaltender . Diese hatte ich vor 2 Wochen bei Ottmar im Laden geholt und dort auch gleich getestet . Eine sehr schoene Maschine fuer das Geld .
Passt wunderbar auf eine Nebenstrecke und lief auch auf der Aartal Bahn ( Langenschwalbacher Bahn ) aus Mainz kommen mit Skifahrer in den 60 zigern mit Silberlingen und 4Yg Wagen .

Gruesse Thomas

aus dem Taunus
Fahre in Regelspur , 1e , 1f und betriebe RC Fahrzeugmodelle in 1:32

7

Samstag, 6. November 2010, 11:03

RE: Km1 50 1544

Hallo zusammen,

bei meiner war kein Gutschein für Figuren dabei, wie das meist bei KM 1 ist.
Sind bei der 50 er keine Figuren dabei?
Bei mir waren die Halteschrauben auf dem Stellbrett alle verrostet, eines der Stellbretter defekt (runtergefallen?). Ist sicher nur Nebensache.
Die Lok selber ist klasse, ich schliesse mich da allen anderen an.
Die Lok Tender Verbindung bei der 50iger ist deutlich besser als z.B. bei der Märklin 58.
Was hier auch schon erwähnt wurde:
Das Einstecken der Verbindungen zwischen Lok und Tender ist anwenderunfreundlich.
Das gilt für fast alle Schlepptenderloks von den drei großen Herstellern.

Gruss

RT

8

Samstag, 6. November 2010, 11:09

RE: Km1 50 1544

Hallo "RT",

das scheint wohl zur Unterscheidung zwischen "Premium" und "Classic Edition" zu gehören, daß KM1 die 10 Euro für´s Lokpersonal einspart ;-)
Andererseits bietet´s einem die Möglichkeit, Personale eigener Wahl "einzustellen"

Gruß aus Reutlingen
Michael

9

Samstag, 6. November 2010, 11:27

RE: Km1 50 1544

Zitat

Original von Tomczak

Das Einstecken der Verbindungen zwischen Lok und Tender ist anwenderunfreundlich.
Das gilt für fast alle Schlepptenderloks von den drei großen Herstellern.

Gruss

RT


Ich hatte nach Lesen der zahlreichen Berichte keine Probleme: Nach Herausziehen des Kabels aus dem Tender habe ich den Stecker zwischen beide Daumen genommen, mit den Zeigefingern die Lok umfasst und den Stecker hineingedrückt. Anschließend den Tender eingehängt.
Gruß Jens

Beiträge: 496

Wohnort: Idstein Nassauische Residenzstadt

  • Nachricht senden

10

Samstag, 6. November 2010, 16:18

RE: Km1 50 1544

Hallo Tomczak ,

nein es gab keine Gutscheine fuer Personal , muss man eigene einsetzen . gibt ja genug Anbieter dafuer . Habe schoene Personale von CMK 1:35 die findet ´man sehr selten .

Gruesse Thomas
Fahre in Regelspur , 1e , 1f und betriebe RC Fahrzeugmodelle in 1:32

11

Sonntag, 7. November 2010, 10:49

RE: Km1 50 1544

Hallo zusammen,

mit der 50er ist den Lauingern, wie ich finde, ein Highlight gelungen.

Was mich anfangs am Standgeräusch etwas irritiert hat, ist ein deutliches Rauschen und Knistern. Für mich subjektiv deutlicher als bei den mir bislang bekannten 3.5 Decodern. Beim Vergleich mit einer befreundeten 50er stand für mich fest: Hört sich fast gleich an und Ist eben so, fällt aber nur bei sehr niedrig eingestellter Lautstärke (CV 63 < 10) auf. Für Zimmerbetrieb bin ich auf 20 gegangen und jetzt passt es. Störend: Die Lichtmaschine läuft immer und ist an F1 Geräusch fest gekoppelt. Mal sehen, ob das mit dem Programmer wezubekommen ist.

Interessant: Der Auspuffschlag kommt beim Normaltender dumpfer und beim Kabinentender etwas knackiger. War ja beim Vorbild ähnlich mit unterschiedlichem Schlot- und Blasrohrdurchmesser.

Klasse: Auspuffschlag vor allem bei scharfer Anfahrt und dann auch über alle Geschwindigkeitsbereiche sehr nah am Vorbild und als besonderer Gimmick mit F8 zuschaltbares Kurvenkreischen Rad an Schiene. Macht Spaß!

Entgegen der Empfehlung der Gebrauchsanleitung funktioniert das gekrümmte Dachblech, das am Tender montiert werden kann, bis zum 1715er Radius. Die Kolbenstangenschutzrohre können bis zu diesem Radius auch montiert bleiben. Allerdings muss man an der Innenseite etwa einen knappen Millimeter Material reduzieren. Das sind z.B. Schraubennachbildungen, die sowieso nicht einsehbar sind.

Sehr schön finde ich den Rahmen mit den nachgebildeten Schraubenköpfen. Hier passt jetzt auch die Nahbildung der Zylinderblöcke in Dimension und Übergang zum Rahmen mit den massiven Befestigungen an selbigem. Gleiches gilt auch für den Radstand der Vorlaufachse, der jetzt stimmig ist und wesentlich zum korrekten Gesamteindruck der Lok beiträgt.
Das war bei der 44er nicht so und hat die wuchtige Erscheinung des Vorbildes gerade bei der Ausführung ohne Schürze im Modell nicht überzeugend wiedergegeben. Bei der Neuauflage wird dieser Bereich komplett überarbeitet. Auch soll die 44er einen wesentlich detaillierteren Rahmen bekommen, so wurde mir in Lauingen gesagt.

Sehr schön sind auch die Räder geworden, die in Finescale-Ausführung die Filigranität eines Dampflokfahrwerkes unterstreichen.

Mein Fazit: Sehr gelungene Modellumsetzung und technische Ausstattung. Die Gusstechnik fördert die Erkennbarkeit feinster Details wie Schrauben und Nietnachbildungen (Führerhaus) und lässt die Ätztechnik ein bißchen alt aussehen.

Das kein Führerstandspersonal beiliegt und in der Classic-Edition auch keine Gutscheine, macht mir nichts aus - kann man dazukaufen und tut nicht weh.

Grüße
Wolfram
»Waldbahn« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN1066.jpg
  • DSCN1055.jpg
  • DSCN1047.jpg

12

Sonntag, 7. November 2010, 14:02

RE: Km1 50 1544

Zitat

Original von Wolfram Russ

Störend: Die Lichtmaschine läuft immer und ist an F1 Geräusch fest gekoppelt. Mal sehen, ob das mit dem Programmer wezubekommen ist.



Hallo,

nein, wenn man das ändert, ist das Siedegeräusch gleich mit weg.

Bei der IIIb-Maschine ist das meiner Meinung nach auch in Ordnung, da die INDUSI auch mit Energie versorgt werden muss, nicht nur das Licht.

Oliver
Schöne Grüße vom Oliver.

13

Dienstag, 9. November 2010, 21:32

RE: Km1 50 1544

Hallo und schönen guten Abend.

auch meine 50 1544 ist letzte Woche angekommen und ich bin soweit sehr zufrieden. Der Verbindungsstecker zwischen Tender und Lok geht für mich auch in Ordnung. Es kommt halt darauf an, wie man versucht die Teile zusammen zu führen. Der Stecker bei meiner 50 ließ sich etwa 3 cm aus dem Tender ziehen, dann von hinten ( :D, also ich sitze hinter dem Tender) den Stecker zwischen die Zeigefinger nehmen das Ding an die Lok ranrollen und einführen. Wenn man nicht zu sehr zittert, klappt das beim ersten Mal, wenn der Tatterich altersbedingt kommt, z.B ein Glas Sekt wegzischen dann wirds auch ruhiger... =)
Wenn der Stecker dann grad hält, Lok vorne festhalten (lassen) , sonst rollt die weg und mit beiden Daumen links und rechts den Stecker nachdrücken, das wars. Jetzt noch den Tender vorne anheben und Haken in Lok einhängen. Dabei auch die Lok vorne festhalten sonst schiebt das Kabel aus dem Tender die Lok immer weg, auch aufpassen, das die Lok/Tendertüren nebeneinanderliegen.
Hmm, ich kann die Diskussion über diese Verbindung nicht so recht nachvollziehen, geht doch ganz einfach.
Tip für den Hersteller: Links und Rechts am Stecker müsste eine kleine Nase sein, so kann man das Teil mit den Fingernägeln (würde ich dann meine Frau machen lassen :P) leicht wieder rausziehen...

Erste Fahrversuche mit der alten Mä Mobil Station (meine Neue Digi Station ist leider noch nicht lieferbar) ging allerdings ohne Dampf, da macht die 1,2 A Version schlapp. Fahren geht, Dampf geht nicht. (ist eh nur noch dafür da, um die Vitrinengleise mit Spannung zu versorgen) Also 1,9 A Teil genommen und dann gehts. Leider kann man den "Schipper" bei diesen Motorola Teilen und zweiter Adresse nicht abstellen.
Mein Sohn findet es lustig, er sagt dann immer "schippen schippen schippen...", mir tut der Heizer jedoch leid und meine Ohren mitlerweile auch. Leider kann man die Lok eben so mit Beleuchtung etc für die Fahrpausen nicht in die Vitrine stellen. Ich glaube, ich besorg mir mal kurz über ebay ne multimaus um das Problem kurzfristig zu beheben.

Die Lok gefällt ausgesprochen gut, schön schwer, schön detailliert, der Schilderkleber hat bei "meiner" gut gearbeitet und war wohl noch motiviert...
Übrigens, Pipette und Rauchöl waren unter der Styroverpackung des Tenders oben festgeklebt....weil Einige das wohl nicht gefunden haben....

Der Sound kommt doch deutlich aus dem Tender und ist, für meine Begriffe, ziemlich rauschig und recht dumpf. Für mich fehlt da definitiv der Hochtöner vorne, auch um den Zisch - und Quietschlauten den natürlichen "Biss" zu geben.
Gut, beim Sound hat mich bis jetzt auch noch keine Modelllok so richtig überzeugt, egal welche, egal wie teuer.
Jedoch ist der Sound insgesamt gut abgemischt und kommt doch bei den verschiedenen Fahrstufen "rauschig" gut rüber, schön auch beim Beschleunigen... eben auch soweit kein Fischkuttereffekt mehr!

Für den den ersten Vorbestellpreis gibts da eigentlich keine Diskussion. Pech eigentlich, wenn man die "fuffzig" dafür nicht bekommen hat. Auf jeden Fall hoffe ich auf MEHR in der Classic Edition und freue mich natürlich ganz besonders auf die 23...

Schöne Grüsse
Christian