Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Michael Thomasberg

unregistriert

1

Sonntag, 31. Oktober 2010, 09:55

Unterschied zwischen "Classic Edition" und "Premium Edition"

Hallo :D

Was ist der Unterschied zwischen die KM1 Produkte "Classic Edition" und "Premium Edition"?
Bei der "Classic" steht: "Handgefertigtes Modell aus Ganzmetall-Gemischtbauweise" und der "Premium": "Präzisionsmodell aus Messing und Edelstahl", aber das ist wohl nicht das einzige? - ich meine nur das wenn der BR 50 ein "Premium Edition" wäre, hätte es wohl ungefähr in der Nähe von 3000 Euro statt 2200 Euro gekostet???

Beiträge: 2 167

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 31. Oktober 2010, 10:40

RE: Unterschied zwischen "Classic Edition" und "Premium Edition"

Hallo Michael Thomasberg,
der Unterschied ist, dass bei der Classic Edition, vieles, wie Kessel, Rahmen, Gehäuseteile und auch manche Anbauteile aus Zinkdruckguss hergestellt wurde, somit eine Herstellungsvereinfachung erzielt wird. Nachteil ist, dass erst eine gewisse Stückzahl sich amortisiert, weil aufwändig Formen erstellt werden müssen (meine persönliche Einschätzung).
Somit werden wohl im Spur1 Bereich nur die sogenannten Verkaufsrenner, wie auch hier die BR 50 von KM1, diese Produktionsmethode, rechtfertigen.
Rein metallisch müßte es nun heißen Zinkdruckguss, Messing, Edelstahl.
Es entfallen hier manche präzise Lötvorgänge in speziellen Vorrichtungen , es ist also weniger Handarbeit erforderlich.
Präzise ist so etwas trotzdem, wie ja schon Hübners 64er und nun die KM1 50er beweist.
MfG. Berthold

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bbenning« (31. Oktober 2010, 10:43)