Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Toto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 75

Wohnort: Hochtaunus

Beruf: geplagter IT-ler

  • Nachricht senden

1

Samstag, 19. Juni 2010, 22:32

Märklin BR78 (5707) digitalisieren

Hallo zusammen,

ich bin neu in Spur 1 und eigentlich war ich ja nur bei Ebay unterwegs, um nach Wagen für meine 1. Spur 1 Lok (KM1 50er) zu suchen.

Natürlich habe ich die Finger nicht still lassen können und nun gehört mir eine 78er (Märklin 5707). Eigentlich hatte ich mir ja geschworen, nur Digitalloks zu kaufen, aber nun ist es passiert.

Lässt sich die Lok relativ einfach auf digital umrüsten? Einen Lötkolben habe ich, aber meine Lötstellen sind berüchtigt... Was muss ich beachten?

Oder sollte ich die Lok besser gleich wieder zum Verkauf anbieten und zur Digitalvariante aus dem Startset greifen?

Danke für eure Tipps!

Viele Grüße,

Thomas
Viele Grüße,

Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Toto« (20. Juni 2010, 11:20)


2

Sonntag, 20. Juni 2010, 11:05

RE: Märklin BR78 (5707) digitalisieren

Hallo Thomas,

erstmal herzlich willkommen hier!

Mit der 78er hast Du (unerwartet?) Glück gehabt, das ist die erste Version mit eingebauter elektronischer Umschaltplatine und Gleichstrommotor laut Ersatzteilzeichnung (klick) .

Die Umschaltelektronik kann direkt gegen den normalen Motorola-Decoder 6095 von Märklin getauscht werden, ohne die Verkabelung zu ändern.
Der Decoder ist in der Regel über Suchanzeigen hier oder bei Benno Brückel (www.spur-1-treff.de) oder eben über ebay noch zu finden.

Du kannst natürlich auch alle möglichen anderen Decoder mit oder ohne Sound einbauen, dann muss halt neu verdrahtet werden, dafür wäre die Lok dann auf aktuellem Technikstand, auch was das Fahrverhalten angeht.

Möglichkeiten ohne Ende :D quasi die perfekte Lok zum üben....

Oliver
Schöne Grüße vom Oliver.

3

Sonntag, 20. Juni 2010, 12:02

RE: Märklin BR78 (5707) digitalisieren

Hallo Thomas,
ich hätte einen Decoder. Dieser stammt aus einer Umrüstaktion einer 5524. Der Dekoder ist i.O.
Gruß Michael Dittmer

  • »Toto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 75

Wohnort: Hochtaunus

Beruf: geplagter IT-ler

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 20. Juni 2010, 14:23

RE: Märklin BR78 (5707) digitalisieren

Hallo Oliver,

danke für die ausführlichen Informationen, da habe ich wohl tatsächlich Glück gehabt. Hatte schon überlegt, das gute Stück umgehend wieder einzustellen. Auf der Ersatzteilzeichnung habe ich gesehen, dass die Lok sogar einen Rauchgenerator hat :D.

Da bin ich wohl noch mit einem blauen Auge davongekommen, ab jetzt halte ich mich aber wirklich an meinen Beschaffungsplan... :rolleyes:

Ich denke, ich mache erstmal den Tausch der Umschaltelektronik gegen einen Motorola-Decoder. Wenn ich dann etwas sicherer geworden bin und mich besser auskenne kann ich ja dann die Neuverdrahtung ins Auge fassen, vielleicht findet sich ja auch ein Spur 1er hier in der Nähe (Rhein-Main), der mich bei meinem "Erstversuch" unterstützen kann.

@Michael: danke für das Angebot, ich hätte auf jeden Fall Interesse. Ich schicke Dir gleich eine PN.

Viele Grüße,

Thomas
Viele Grüße,

Thomas

  • »hbw10« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 369

Wohnort: Deutschland

Beruf: Toning.

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 22. Juni 2010, 13:16

RE: Märklin BR78 (5707) digitalisieren

Hallo Thomas,

bei einen Kenntnissen wie du sie beschreibst würde ich dir Empfehlen „Finger weg“ vom Selbstumbau.

Ohne jeglichem Elektronik wissen macht man bekanntlich mehr Kaput wie ganz.

Hier einige Beispielfotos vor und nach dem ausräumen einer Lok, BR 38 und V 212 von Märklin.

Gruß Heribert
»hbw10« hat folgende Bilder angehängt:
  • BR 38 c.jpg
  • V 212 a.jpg
  • V 212 b.jpg

  • »Toto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 75

Wohnort: Hochtaunus

Beruf: geplagter IT-ler

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 22. Juni 2010, 15:24

Hallo Heribert,

danke für die Warnung. Ganz alleine werde ich den Selbstumbau sicherlich nicht in die Hand nehmen, dafür ist der ESU Decoder auch zu teuer :rolleyes:

Den Motorola-Decoder einzustecken werde ich aber wagen - bin seit vielen Jahren N-Bahner, da haben doch schon einige Decoder den Weg in die Lok gefunden (wobei ich vom Löten immer wohlweislich die Finger gelassen habe).

Ich stehe "hinter den Kulissen" bereits seit einigen Tagen mit einem erfahrenen Spur-1 Bahner in meiner Nähe in Kontakt, wir werden den großen Umbau dann wohl zusammen angehen.

Als Zwischenlösung kommt erstmal das Motorola-Teil rein, damit ich digital fahren kann.

In diesem Zusammenhang eine Zwischenfrage: ich habe an meiner ECoS nur das N-Netzteil, das weniger als 18V abliefert. Gibt das Probleme oder macht sich das nur in der Endgeschwindigkeit bemerkbar? (hoffentlich schweife ich jetzt nicht zu weit vom Thema ab).
Viele Grüße,

Thomas

  • »Dieter Hagedorn« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 682

Wohnort: MS

Beruf: ...war mal was mit Seeschifffahrt

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 23. Juni 2010, 11:12

Mä Br 78

Guten Morgen Thomas,

mit dem Märklin-Decoder sind Sie erst mal sicherlich gut beraten. Die Lok lässt sich sehr feinfühlig steuern, die Zugleistung ist hervorragend (dank Haftreifen). Nachteil natürlich: kein Sound.

Ein weiterer Nachteil könnte - egal bei welchem Decoder - die relativ schlechte Stromaufnahme (Aussetzer) der Lok sein. Hier schafft Abhilfe der Drehgestell-Umbausatz von Andreas Besthorn (IG Spur 1 Module Rhein-Neckar - Fahrzeuge - Lokomotiven - BR 78, der auch ohne größeres handwerkliches Geschick das Problem abstellt und auch noch gut aussieht.

Mal in Sinsheim nachfragen!
Grüße aus MS
Dieter Hagedorn

  • »Toto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 75

Wohnort: Hochtaunus

Beruf: geplagter IT-ler

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 23. Juni 2010, 12:56

RE: Märklin BR78 (5707) digitalisieren

Hallo Dieter,

danke für die Information. Der Märklin Decoder ist auf jeden Fall nur eine Zwischenlösung, Sound muss auf jeden Fall später sein.

Von den Problemen mit der Stromaufnahme habe ich schon mal irgendwo gelesen. Leider werde ich es aber nicht nach Sinsheim schaffen, da meine Frau an diesem Wochenende Geburtstag hat.

Wenn ich mich da wegen Spur 1 aus dem Staub mache könnte das dann doch einige Auswirkungen auf den Haussegen haben.... ;)
Viele Grüße,

Thomas