Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »baureihe50« ist ein verifizierter Benutzer
  • »baureihe50« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 109

Beruf: nein, ich arbeite nicht bei der Bild-Zeitung!!!!!, ich bin Bildredakteur!!!!

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 25. Mai 2010, 15:48

LokschuppenDach

Hallo,
habe ein Problem mit dem LokschuppenDach. Für das Dach, was abnehmbare Platten haben soll, habe ich 3mm starkte Kunststoffplatten benutzt, diese mit Schleifpapier (Dachpappe) mit Uhu beklebt, und auf der anderen Seite mit dünnen Karton gegen geklebt. Je wärmer es wird, desto mehr verziehen sich die Platten einseitig, selbst wenn ich sie anschrauben/kleben würde wäre viel Spannung drauf. - Hat jemand eine Idee? Habe schon überlegt, das komplette Dach neu aus Alu-Platten zu bauen, sicherlich teuer, aber verziehen die sich nicht auch? Gruß Ralf.
Eisenbahn-Modellbau in 1

  • »Peter Fiedler« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 573

Wohnort: Land Brandenburg

Beruf: erlernt:E-Lokf?hrer

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 25. Mai 2010, 16:07

RE: LokschuppenDach

hallo ralf,

mal abgesehen davon das 3mm kunststoff arg wenig ist dürfte das problem wohl am kleber liegen. ich könnte nun natürlich sagen aluplatten sind perfekt denn die gibts ja bei mir ;)

spaß beiseite, ich habe für alle gebäudedächer sperrholz 5mm genommen.allerdings sind die nicht abnehmbar.

stell doch mal ein foto von deinem schuppen ein.

gruß peter





http://www.modellbauhandel-fiedler.de
Modellbau Messingprofile und

Zubehör für Spur 1

Ich fahre Epoche II

  • »Länderbahner« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 310

Wohnort: Bamberg

Beruf: Modelle für Modellbahnen

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 26. Mai 2010, 14:54

RE: LokschuppenDach

Hallo

die Klebetechnik hat bekannte Nachteile wie es ja schon beschrieben wurde. Alu als Untergrund wird sich durch Wärme verziehen, abegesehen das kein Kleber gut drauf haftet. Holz ist ein Naturprodukt das arbeitet, sich also auch verzieht, deswegen verwende ich es nicht.

Falls sich keine Lösung findet, ich verkaufe auch einzelne Dachplatten aus verstärktem Resin, mit der Nachbildung von Dachpappe drauf. Die neue Serie ist sogar schon schwarz eimngefärbt. Der Nachteil, sie kosten mehr Geld als der Selbstbau (ca 19.- A3 gross)

Grüsse vom Länderbahner
H Zeisler
www.lokfuehrer-lukas.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Länderbahner« (26. Mai 2010, 20:33)


Peter24

unregistriert

4

Freitag, 25. Juni 2010, 11:59

RE: LokschuppenDach

Guten Tag Ralf,

.... und wie wäre es mit Glas? In einer Glaserei wirds nicht nur geschnitten und die Ränder verschliffen, sondern es gibt auch aufgeraute Oberflächen; die dann einzuschwärzen ( zB à la Rainershagen ) dürfte kein Problem sein.
Gruß
Peter24

  • »baureihe50« ist ein verifizierter Benutzer
  • »baureihe50« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 109

Beruf: nein, ich arbeite nicht bei der Bild-Zeitung!!!!!, ich bin Bildredakteur!!!!

  • Nachricht senden

5

Freitag, 25. Juni 2010, 12:08

Danke für eure Tips,
Glas halte ich für zu steif, denn so sauber habe ich nicht gebaut, da entstehen Spalte, müßte etwas nachgiebig sein. Zur Zeit ruht das Projekt, Sommer. Habe gelesen, die "Dachpappe" mit Doppelseitigem TeppichKlebeband aufzukleben, hat da jemand Erfahrung, entstehen da auch Spannungen? Gruß Ralf.
Eisenbahn-Modellbau in 1

6

Freitag, 25. Juni 2010, 13:37

Hallo Ralf,

also ich klebe meine Dachpappestreifen (Nassschleifpapier) auf verzugsfreiem Flugzeugsperrholz 1 mm mit Sekundenkleber, z.B. Loctite 401.
Bisher keine Probleme.

Gruss
Werner

Peter24

unregistriert

7

Samstag, 26. Juni 2010, 18:51

LokschuppenDach

Zitat

Original von Ralf Heil
Danke für eure Tips,
Glas halte ich für zu steif, denn so sauber habe ich nicht gebaut, da entstehen Spalte, müßte etwas nachgiebig sein. Zur Zeit ruht das Projekt, Sommer. Habe gelesen, die "Dachpappe" mit Doppelseitigem TeppichKlebeband aufzukleben, hat da jemand Erfahrung, entstehen da auch Spannungen? Gruß Ralf.


------------------------------

Nein, nicht zu empfehlen, das Teppichklebeband; erstens entstehen Spannungen beim Aufkleben; dann beim Entfernen der 2. Folie; dann beim Aufdrücken des Papiers; dann beim "Klebeprozeß" = chemische Reaktion...
Und - immer dran denken, in allen Klebern sind krebserregende, flüchtende Stoffe enthalten! X( X( X(
Also IMMER für beste Lüftung sorgen...
Gruß
Peter24