Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Michael Thomasberg

unregistriert

1

Freitag, 7. Mai 2010, 15:47

Messingteile anbauen

Hallo Spur 1 Freunde

Ich habe mir ein Paar Messingteile gekauft die an eine andere Messingteil montiert werden muss, deswegen meine Frage:

Wie wird zwei Messingteile zusammen gestellt - mit Sekundenkleber, anlöten oder wie? ;(

Beiträge: 1 093

Wohnort: Region Hannover

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

2

Freitag, 7. Mai 2010, 15:55

Hallo Michael,

am besten ist wohl löten. Kleben halte ich aber ebenfalls für eine gute Methode. Vor allem um Kleinteile zu arretieren verwende ich lieber 2-Komponenten-Kleber als Sekundenkleber.

Gruß
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei schönen Modellen greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

Uwe Berndsen

unregistriert

3

Freitag, 7. Mai 2010, 21:04

Hallo Michael,
wenn Du ohne großen Aufwand ( Reinigung der Lötstelle und anschließen lackieren) dein Messingteil befestigen willst, dann empfehle ich den fast Alleskleber "L530" dieser hat eine gute Klebekraft und trocknet transparent aus. Wenn es nicht gefällt, kanst Du später immer noch löten. Diesen Kleber bekommst Du bei Trojaner in Harrisllee ( Modellbau Abteilung).
MfG
Uwe Berndsen

Beiträge: 2 163

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

4

Samstag, 8. Mai 2010, 10:12

Hallo Michael Thomasberg,
löten ist schon besser, aber braucht auch mehr Erfahrung und die richtigen Werkzeuge Lötkolben, bzw.
Mini - Lötbrenner, Flussmittel Lötzinn usw.
Die Lötstelle muß gereinigt, bzw. leicht angeschliffen werden usw.
Bei größeren Teilen ist ein Lötbrenner besser, da viel Wärme gebraucht wird.

Ohne Erfahrung würde ich eher sonst auch zum Kleben tendieren, wie oben schon beschrieben.
MfG. Berthold

  • »Modellbahn Museum Soehrewald« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 403

Wohnort: 34320 Söhrewald (10 km von Kassel)

Beruf: Maschinenbau Ing.

  • Nachricht senden

5

Samstag, 8. Mai 2010, 17:24

Hallo und guten Tag,
hast Du eine Telefonnummer oder Anschrift von dieser Firma?
Gruß Ernst-Reiner CLAUS

6

Samstag, 8. Mai 2010, 20:55

...den Kleber gibt es auch hier und bei vielen anderen (hieß früher Isarplast):

http://webcache.googleusercontent.com/se…e&ct=clnk&gl=de

Info:

http://webcache.googleusercontent.com/se…e&ct=clnk&gl=de

Gruss
Werner

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Werner X« (8. Mai 2010, 20:58)