Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Mittwoch, 21. April 2010, 21:35

Hallo Kabinentenderfreunde (zähle mich nicht dazu),

nach meinem Eindruck waren diese Tender eine Fehlentwicklung.
Am schmutzigsten Teil einer Lok auch noch einen "Aufenthaltsraum" für Zugführer in Uniform anzubauen ist bei etwas Überlegung eigentlich ziemlich abwegig.
Damals war Rationalisierung ein großes Schlagwort und die "leitenden Herren" bei der DB machten sich recht wenig Gedanken wie ihre Untergebenen damit zurecht kamen.
Da die Widerstände gegen die Nutzung der Kabinen zu groß wurden, richtete man eine Anzahl Donnerbüchsen als Güterzugbegleitwagen her.

@ Jörg:
Die Fenster hatten keine Läden sondern waren meist so dreckig daß manchmal der Eindruck entstand als seien die Scheiben durch Bleche ersetzt worden.

Gruß aus Reutlingen
Michael

Beiträge: 2 155

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 22. April 2010, 08:03

Kabinentender

Hallo Michael,
rein technisch gesehen ist es ja so, man konstruiert den Kabinentender zum Mitführen von Personal, hat dann weniger Kohle und Wasser, wenn dann keiner mitfährt, dann ist das daneben konstruiert.

Ich hab mir aber trotzdem die mit Kabinentender bestellt, da ich die zuletzt immer noch im Einsatz erlebt habe. Mit dem Kauf werden also Erinnerungen wach.
MfG. Berthold

  • »baureihe50« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 106

Beruf: nein, ich arbeite nicht bei der Bild-Zeitung!!!!!, ich bin Bildredakteur!!!!

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 22. April 2010, 12:57

Na klar, ist bei mir auch so. Bei uns (DU; NiederRhein) fuhren sehr viele Kabs mit GanzZügen (Erz, Kohle), da brauchte man wahrscheinlich eh keinen Zugführer und die Papiere reisten auf der Lok mit, was in den späten 60ern/70ern eh immer mehr wurde. Ich finde die Kabs haben ein ganz eigenes Erscheinungs-Bild, aber danke für die Infos über die "Nicht-Nutzung". Ralf.
Eisenbahn-Modellbau in 1

  • »baureihe50« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 106

Beruf: nein, ich arbeite nicht bei der Bild-Zeitung!!!!!, ich bin Bildredakteur!!!!

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 22. April 2010, 13:21

Eigendlich müßte man ein neues Thema nur mit BR50 aufmachen. Trotzdem hier eine weitere allgemeine Frage: gab es ein Modell der BR50 mit Wannentender? Ralf.
PS. Laut Home-Page war die AscheWolke schuld am fehlenden Handmuster in DO. Schaun wir mal in Borken.
Eisenbahn-Modellbau in 1

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »baureihe50« (22. April 2010, 13:27)


45

Donnerstag, 22. April 2010, 16:54

Hallo Ralf,

50er mit Wannentender gab es tatsächlich. Es waren aber Anpassungen am Führerhaus und/oder Wannentender nötig. Mehr dazu, und ein paar passende Bilder (Nr. 29, 38, 44, 57, 58, 63-67) gibt's hier: http://www.bundesbahnzeit.de/Bauartunter…ersicht-050.htm

Gruß

Sigmar
von der oberen Ruhrtalbahn über Aachen-West und Hollands Spoor nach Lëtzebuerg.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sigmar« (22. April 2010, 17:15)


46

Donnerstag, 22. April 2010, 17:09

Im Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen steht die 053 075-8, ehemalige 50 3075, bis zur Ausmusterung 1976 in Duisburg-Wedau stationiert, mit Wannentender der BR52.

Wenn die Fa. KM-1 sich entschliesst, zusätzlich zu den bisherigen Varianten der 50er, auch die Wannentenderversion zu produzieren, bin ich sofort dabei! :D

Oliver
Schöne Grüße vom Oliver.

47

Donnerstag, 22. April 2010, 17:35

Schöne Grüße vom Oliver.

Reinhard Schäfer

unregistriert

48

Donnerstag, 22. April 2010, 19:15

Hallo,

die Variantenvielfalt der BR50 und deren Umsetzung ins Modell wäre sicherlich einen eigenen Thread wert.

KM-1 hat ja, wohl aus Kostengründen, die Varianten (leider war diesmal für mich keine dabei) beschränkt. Es wird bestimmt ein tolles Modell. In wie weit sich bei der angewandten Mischbauweise kostengünstig weitere Varianten herstellen lassen, kann nur der Hersteller beurteilen.

Kiss war bei seiner BR50 da schon variantenreicher. Allerdings lässt sich das Modell nur bedingt mit dem von KM-1 vergleichen, da der technische Ausrüstungszustand in der Zwischenzeit weiter fortgeschritten ist. Ich bin jedenfalls mit meiner 50Kab sehr zufrieden. Es sollte der Firma Kiss nicht schwer fallen eine technisch aktualisierte Neuauflage mit zusätzlichen Varianten aufzulegen, ähnlich wie es mit der BR86 geschieht.

Wer auch immer neue Versionen auf den Markt bringt, dem kaufe ich, vorausgesetzt Epoche3b und schweineradiustauglich, lieber noch drei unterschiedliche 50er ab, bevor ich mir auch nur eine 05er oder 45er zulege.

Mal abwarten, was kommt.

Beiträge: 1 085

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 22. April 2010, 19:15

Kiss hatte bei seiner 50er alle drei Tender im Programm.

Gruß
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei schönen Modellen greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

Reinhard Schäfer

unregistriert

50

Donnerstag, 22. April 2010, 19:27

Mit Versuchs- und Einzelstücken sowie deutlich sichtbaren Bauartänderungen gab es mindestens 10 unterschiedliche Tendervarianten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Schäfer« (22. April 2010, 19:27)


51

Donnerstag, 22. April 2010, 20:06

Wenn ich von diesem Zinkfraß oder Zinkpest lese, ich will ja kein Unbehagen verbreiten, aber dann wird mir irgendwie ja doch ein bißchen Angst und Bange.

Denn Märklin ist ja von diesem Problem wieder verfolgt worden, allerdings mit Produktionstandort China.

Kann man mit der richtigen Legierung dieses Problem total ausschließen - wer kennt sich damit ein bißchen aus?

52

Donnerstag, 22. April 2010, 20:27

Hallo Jörg,

das größte Problem sind die Lufteinschlüsse, daraus kann die Zinkpest entstehen.

Märklin hat ein spezielles Verfahren entwickelt und kann somit den Lufteinschuss bei den Zinkmodellen ausschließen.





8)
Weise erdenken neue Gedanken, und Narren verbreiten sie

Heinrich Heine (1797-1856), deutscher Dichter und Publizist

--------------------------------------
Viele Grüße aus bayrisch Schwaben



Beiträge: 1 085

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: schon lange nicht mehr, früher Dipl. Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

53

Donnerstag, 22. April 2010, 20:37

Hallo Jörg,

das hat mit Legierung nichts zu tun. Der hohe Reinheitsgrad muß gewährleistet sein. In der heutigen Zeit müßte das machbar sein. Das Thema wurde hier vor nicht all zu langer Zeit schon einmal diskutiert.
Zink läßt sich maschinell gut gießen, u.a. weil der Schmelzpunkt mit 420°C nicht hoch ist.
Eine brauchbare Alternative wäre Messing. Das wäre dann eine Legierung (Kupfer-Zink), allerdings mit Schmelzpunkt 900...1000°C nicht so ganz ohne Probleme. Außerdem ist Kupfer teuer.

Gruß
Meine Epochen sind die 4 und die 3, bei schönen Modellen greif' ich auch mal vorbei.
Meine Themen: Hochofenverkehr und Schmalspurbahn.

54

Donnerstag, 22. April 2010, 21:02

Hallo ihr Pestbeulen :D

Nachdem bisher weder meine BR91, V100, BR38, V60, Köf, ... aus dem Hause Märklin auseinandergefallen sind oder sonstige Zinkkrankheiten hatten, gehe ich davon aus, dass das auch die nächsten 5-10 Jahre so bleibt....
Und wenn die Loks mit einem Alter von dann ca. 20-25 Jahren nicht mehr taufrisch sind, haben sie ihr Modell-Leben auch gehabt.

Ich verstehe überhaupt nicht, warum hier Ängste geschürt werden, dass ein Hersteller mit Zinkdruckguss Probleme bekommen sollte.

Da könnte ich genausogut herummeckern, dass bei den Messingloks jetzt ja bestimmt bald alles auseinanderfällt, weil die kein bleihaltiges Lötzinn mehr verwenden (dürfen).

Ich erinnere mich allerdings noch gut an das Geschrei um die angebliche Zinkpest an der Spur1-V60, die sich dann als mangelhafte Reinigung von Kunststoffteilen vor der Lackierung herausstellte.....

Übrigens haben die Loks aus Lauingen seit längerer Zeit schon Rahmen aus Zinkdruckguss, ich bin mir nicht 100%ig sicher, glaube aber seit der BR65.

Und wieviele Forumsteilnehmer können hier von Zinkpest oder Rahmenbrüchen im Laufachsbereich (noch so ein Gerücht) berichten ?

Mein Fazit:
Selbst wenn eine meiner Loks nach 20 Jahren oder mehr den Geist aufgeben sollte, werde ich weder ihr noch ihrem Hersteller darum böse sein.
Dann wird es auch einfach Zeit für eine Neue....=)

Oliver


PS: Ich möchte mit meinem Geschreibsel in keinster Weise andeuten, dass ich irgendwelche Zinkdruckgussbedingten Probleme erwarte. Nur dass mich keiner falsch versteht. ;)
Schöne Grüße vom Oliver.

Beiträge: 71

Wohnort: Ganz im Norden von RLP

Beruf: Meister Leit- und Sicherungstechnik (LST) bei DB AG

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 22. April 2010, 21:04

hallo,
gibt es irgendwo Innenaufnahmen von Kabinentendern?
würd mich mal interessieren wie es Innen aussieht.

Johannes Wichterich

unregistriert

56

Freitag, 23. April 2010, 18:54

Hallo zusammen.Laut Km1 sollen in Borken die neuen zwei Handmuster der BR 50 stehen 105002 und 105006.Vielleicht drehen die ein oder anderen ihre Runden.
Also ist doch wieder alles gut.Gruss und ein schönes Wochenende.Johannes.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Johannes Wichterich« (23. April 2010, 18:59)


  • »troostmi« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 263

Wohnort: Nähe Ingolstadt

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

57

Freitag, 23. April 2010, 22:55

Hallo,
es wäre prima, wenn ihr ein paar Bilder von den beiden Handmuster 50-zigern
einstellen könntet. Besten Dank!
Michael Troost

58

Montag, 26. April 2010, 14:00

Hallo 50er-Freunde,

in Borken waren zwei 50er-Varianten zu sehen, zu hören und zu riechen.
Lukas "Kirschbaum" führte über beide Tage hinweg - fast ohne Unterbrechung - einen "hardcore"-Test der Lok mit den großen Windleitblechen und dem Normaltender durch.
Das, was dieses Handmuster in Borken an Strecke hinter sich brachte und an Rauchöl durch Schornstein und Zylinder blies wird ein "Normaleinser" nicht in 5 Jahren von ihr verlangen.
Von der Ausführung her sah ich keine negativen Einflüsse durch die Druckgusskonstruktion, weder Kessel noch Rahmen waren sichtbar "anders" als bei Messingausführungen.
Den Antriebsblock auf der 4. Kuppelachse empfinde ich gut und unauffällig kaschiert.
Rahmen und Fahrwerk sind vielfältig und sauber detailiert, die Zierlichkeit des Vorbildes wurde sehr schön umgesetzt.
Das gleiche gilt auch für den Kessel mit seiner vielfältigen Ausrüstung.
Am Führerhaus sind noch die Gattungs- BD- und Bw-Schilder zu hoch angesetzt, im Inneren herrrschen schwarz mit ein paar roten Rädchen vor. Der graue Anstrich oberhalb der Fensterbrüstung dürfte wohl aus Kostengründen weggelassen worden sein.
Noch nicht stimmig war auch die Detailausstattung rechtsseitig im Bereich unterm Führerhaus. Dort fehlte zwar für die Ep. IIIa korrekterweise der INDUSI-Magnet aber sowohl die Elektrik mit den (gelb markierten) Steckdosen, den Kabeln zu den Tachogebern an den Tenderachslagern als auch die Luftleitungsverzeigungen waren noch vorhanden.
Dies alles gehört noch entfernt.

Hab´ euch ein paar Bilder angehängt, allerdings nur von der "Schönen" ohne Kabinentender ;-)

Gruß aus Reutlingen
Michael
»Michael Staiger« hat folgende Bilder angehängt:
  • Borken 2010 087.jpg
  • Borken 2010 089.jpg
  • Borken 2010 091.jpg
  • Borken 2010 012.jpg
  • Borken 2010 017.jpg
  • Borken 2010 018.jpg
  • Borken 2010 025.jpg
  • Borken 2010 026.jpg
  • Borken 2010 050.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Michael Staiger« (26. April 2010, 16:04)


59

Montag, 26. April 2010, 15:31

... super, das war genau das, was ich mir wünschte. Herzlichen Dank!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frank Michael« (26. April 2010, 15:31)


60

Montag, 26. April 2010, 15:34

Toller Bericht Michael, nur die Diskriminierung der kab-Tender-Gefaller kann ich natürlich nicht gutheisen, und muss deshalb den Admin bitten, dich zun zwingen, einen solchen Tender jeden Tag beim Aufstehen anzusehen . . . . . . . :P =) :P :P :P