Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 16. Februar 2010, 20:19

Welchen Decoder für den Hübner Weichenmotor 1019-1

Bitte Beitragsschablone ausfüllen. Dann ist es einfacher zu helfen.
Welcher Decoder?:
[ ] Märklin
[x ] ESU
[ ] ZIMO
[ ] Uhlenbrock
[ ] sonstige:

Welche Digital Zentrale?:
[ ] Märklin 6021
[ ] Märklin Central Station
[ ] Märklin Mobile Station
[ ] Intellibox
[ ] ZIMO MX1
[ x] ECOS
[ ] sonstiges:

Welches Soundmodul?:
[ ] Märklin
[ ] Dietz
[ ] Uhlenbrock
[ ] ZIMO
[ ] sonstige:

Welcher Fehler?:

Hallo Spur 1er Profis.

Ich bin neu hier im Forum und seit letzten Jahr dem Spur 1 Virus verfallen. Nun hat man als Neuling viele blöde Fragen die man aber doch gerne beandwortet hätte.
Nun meine Frage : Welchen Decoder benutzt ihr für den Hübner Weichenmotor oder welchen könnt ihr empfehlen,außer den Hübnerdecoder.
Ich habe mir gerade die neue ESU Ecos 50200 gekauft und würde gerne einen ESU Switch Pilot nehmen.Das Funktioniert aber nicht,vielleicht
geht es wenn man zusätzlich den Switch Pilot Extension andockt der
4 Relaisausgänge hat.So könnte man auch eine Rückmeldung vom Weichenmotor (Klemme 6,7,8) installieren,via RailCom.
Ist das eine gute Lösung oder habt ihr vielleicht eine bessere.

Über Eure antworten oder Vorschläge würde ich mich freuen.

Gruß Marco.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »ocra1« (16. Februar 2010, 20:35)


2

Dienstag, 16. Februar 2010, 20:41

Hallo Marco,

erstmal herzlich willkommen hier!

Ich habe Hübnermotoren an einem "switch-Pilot" mit angedockter "extension" angeschlossen,
funktioniert ganz wunderbar.
Ohne die "extension geht es natürlich nicht, weil die 2fach-Wechsler-Kontakte zum Umpolen der Motorspannung benötigt werden.

Oliver
Schöne Grüße vom Oliver.

3

Dienstag, 16. Februar 2010, 20:44

RE: Welchen Decoder für den Hübner Weichenmotor 1019-1

Hallo!

Da der Hübner/Märklin Weichenantrieb motorisch ist, muss auch der Decoder für motorische Weichenantriebe geeignet sein.

Als Multiprotokoll-Decoder gibt es z.B. einen von Zimo, als DCC Decoder einen von Lenz, dann noch eine Type die Conrad anbietet, wahlweise in DCC oder Motorola-Format, jedoch nicht multiprotokollfähig.

Alle diese Weichendecoder können mehrere Weichen(Adressen) schalten.

Preislich liegen Lenz und Conrad bei ca. 50 Euro für 4 Weichenantriebe bzw. Adressen.

Dann gibt es noch einige Decoder für jeweils nur einen Weichenantrieb, auch hier von verschiedenen Herstellern und für beide Protokolle.

Der Hauptvorteil des Mä/Hü Decoders ist jedoch die Möglichkeit ihn direkt an den Weichenantrieb anzuklipsen. Dafür kann man dann aber keine getrennte Stromversorgung losgelöst vom Fahrstrom machen.

Grüße

Diesel

4

Dienstag, 16. Februar 2010, 20:49

RE: Welchen Decoder für den Hübner Weichenmotor 1019-1

Hallo

Mit dem switchpilot gehts nicht, weil der gemeinsame Rückleiter + hat und - sein müsste (oder umgekehrt? Jedenfalls gehts nicht direkt). Ich verwende den Schaltdecoder für Dauerströme (k84) von Viessmann, da kann man die Versorgung der Decoderausgänge beliebig polen. Falls Lichtsignale geplant sind wär der switchpilot wieder praktisch wegen der Überblendfunktion.

Gruss Kurt

Hab nochmal nachgeschaut. Klemme C des switchpilot führt immer positives Potential. Der gemeinsame Rückleiter des Hübnerantriebes müsste aber an die Masse. Extension usw. hab ich nicht probiert. Wär dann vermutlich auch einfach ein potentialfreier Umschalter.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »11677« (17. Februar 2010, 19:24)


  • »Tobias« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 205

Wohnort: Region Leipzig

Beruf: Verkehrsdisponent

  • Nachricht senden

5

Samstag, 20. Februar 2010, 17:16

Hallo OCRA1,

du benötigst einen Weichendecoder für motorische Weichenantriebe. Hier gibt es natürlich viele am Markt.
Bei Littfinski(werden auch von Conrad vertrieben) gibt es einen, hier hast du die Wahl zw. Bausatz, Fertignodul und fertigen Decoder im Gehäuse,dieser ist für 4 Antriebe ausgelegt. Preislich ist natürlich der Bausatz am günstigsten, hängt aber halt von deinen Lötfähigkeiten ab.
Von Uhlenbrock gibt es den Schaltdecoder SD1 und SD2 mit je einem oder zwei Ausgängen.
Außerdem natürlich die hier erwähnten und noch mehr.

Gruß

Tobias
Steuerung: Uhlenbrock Dais II-Zentrale, Daisy 2, PC-Software Rocrail, Fahrzeugdecoder ESU Loksound