Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 8. Oktober 2009, 08:56

Fenster und Türen für Gebäude

Zur Zeit bin ich dabei einen Bahnhof nach meinen Vorstellungen zu bauen. Leider gibt es im Zubehörbereich nicht immer die Fenster, die ich mir vorstelle. Entweder passen die Masse nicht ,oder haben sie nicht die Form, die ich gerne hätte.
Außerdem käme ich dann allein für Fenster und Türen auf eine Summe von beinahe 100 Euro´s !
Deshalb würde ich mich über Tips von den "Selberbauern" freuen.

Gruß

Wolfgang

2

Donnerstag, 8. Oktober 2009, 09:14

Schau mal im 1:35 Bereich..... Ebay, Militärbau usw....

Gruß Axel
WUM = Weserumschlagstelle ; Epoche 2c-3a (1945-1956) FREMO:32 , Finescale und DCC

Otti.65

unregistriert

3

Donnerstag, 8. Oktober 2009, 09:48

RE: Fenster und Türen für Gebäude

Hallo Wolfgang,

frag mal den Uwe Römer/Noblerod. Finde ist preislich in Ordnung. Und verschließt sich auch nicht für Sonderwünsche...... :rolleyes:

http://www.noblerod.de/index.html

Gruß
Otmar

4

Donnerstag, 8. Oktober 2009, 09:51

Fensterbau

Hallo Wolfgang,

hier mal ein erster Hinweis, falls Du den noch nicht kennst.....

Bau eines Lokschuppens, Teil 2 – Fenster, Wände, Tore

Ich baue mir Fenster und Türen meist als Urmodell, aus Kunststoffprofilen, Pappe und Holzleistchen. Wenn ich mehrere brauche, dann mache ich davon eine Silikonform und gieße diese mit Resin so oft ab wie ich sie benötige.
Das ist zunächst etwas aufwändig, lohnt aber wenn man 10 mal das gleiche Fenster braucht.
Kosten entstehen natürlich auch hier so um 50 - 60 Euro für die Materialien, doch kann man dann noch viele weitere Teile herstellen.

Gruß

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......

5

Donnerstag, 8. Oktober 2009, 19:16

RE: Fensterbau

Hallo Fensterbauer,

hier nochmal zur Ergänzung meines obigen Beitrages.........

Hier zunächst das Urmodell aus Pappe in der Form aus Serrholzleistchen. Die Form sollte in sich stabil sein, deshalb darf der Rand ruhig etwas kräftiger ausfallen. Als Boden habe ich eine Siebdruckplatte benutzt.

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2633,wekzeugZDF2S.jpg][/url]

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2628,fensterbau1LZCXF.jpg][/url]

Anschließend wird die Form mit flüssigem 2-K-Silikon ausgegossen. Ein Trennmittel braucht es nicht unbedingt. Bei diesem Fenster gibt es auch keine Hinterschneidungen. Silikone gibt es in verschiedenen "HärteGraden". Bei komplizierten Formen darf es durchaus etwas elastischer(weicher) sein. Ich bin da auch am Probieren.
Dieses hier ist ziemlich weich. Die Wasserwaage zeigt mir, dass die Form exakt in der Waage ist. Die jetzige Oberfläche ist ja nachher der Boden der Form. Die Bautele sollen ja schön gerade sein.

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2629,fensterbau2FWVNN.jpg][/url]

Nach einer guten halben Stunde kann man mit dem Entformen beginnen. Ich kann es meistens nicht abwarten. Die Form sollte dann noch ein wenig ablüften. Spätestens am nächsten Tag kann man dann die so entstandene Form mit Resin ausgießen und hat sein erstes Fenster.....Wenn man temperaturbeständiges Silikon nimmt kann man auch mit z.B.Weißmetall ausgießen. Anwendungen gibt es ja zuhauf.

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2630,fensterbau3V9P92.jpg][/url]

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2631,fensterbau44Z9B3.jpg][/url]

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2632,fensterbau5GP27U.jpg][/url]

Meistens mischt man ja ein wenig zuviel Resin an, dann nutze ich gleich noch andere Formen, die ich schon habe, hier sind es noch der Zierfries und ein Fenstersturz.

Mit dieser Technik dupliziere ich mir z.B. auch Seilzugkanäle, Pflasterstein- und Mauerwerksplatten und alle möglichen anderen Dinge wie Z.B. Fässer, Tonnen usw.

Die o.g. Teile benötigte ich für das Bahnhofsgebäude "Eschershausen"

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2634,bahnhofsschildJ87BH.jpg][/url]

Nach farblicher Gestaltung sind die Fenster recht ansehnlich. Das Resin kann man auch mit Farbpigmenten entsprechend der individuellen Wünsche einfärben.

Es gibt noch andere gute Möglichkeiten, z.B. Ätzen in Messingblech u.a.
Doch halte ich das Abgiessen von einem Urmodell für die "Heimanwendung" für am geeignetesten..........
Für den Eigenbedarf kann man damit das ein oder andere Teil das man nur einmal hat kopieren =) :O :D

Gruß

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......

6

Freitag, 9. Oktober 2009, 09:05

RE: Fensterbau

Hallo Michael,

sieht toll aus.
Verrätst Du uns auch welches Silikon und welches Resin Du verwendet hast?
.
Gruß Uwe

Module/Segmentanlage im Bau - System Control 7/DCC++ - Rocrail/Rocweb - Epoche V - KBS 393
Meine Anlage - Bahnhof Sommerburg
Meine Videos

7

Freitag, 9. Oktober 2009, 19:13

RE: Fensterbau

Hallo Uwe,

gerne möchte ich Dir/Euch die Hersteller/Händler verraten, doch leider steht auf den Behältnissen nichts drauf.

Was ich sagen kann, ist, dass ich bei Ebay suche und meistens fündig werde. Ob der damalige Anbieter noch beoi Ebay verkauft entzieht sich momentan meiner Kenntnis, sorry.

So sehen die beiden Produkte ungemischt aus. Sie sind nicht ewig lagerfähig, aber so ein Jahr ist schon drin. Links Resin, rechts Silikon.
Mit dem Resin wird man noch einige Fenster abgiessen können, der Verbrauch ist nicht besonders groß. Eine Flasche fasst einen 1/2 L.

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/2640,resinsilikonT9A6G.jpg][/url]

Gruß

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Spur1pur« (9. Oktober 2009, 19:15)


8

Freitag, 9. Oktober 2009, 19:21

RE: Fensterbau

Hallo Michael,

danke für den Tipp. Dann werde ich mal bei ebay stöbern. Meine letzte Suche im Internet brachte sehr viele verschiedene Arten von Silikonen als Ergebnis und auch bei Resin gibt es wohl unterschiedliche Eigenschaften.
.
Gruß Uwe

Module/Segmentanlage im Bau - System Control 7/DCC++ - Rocrail/Rocweb - Epoche V - KBS 393
Meine Anlage - Bahnhof Sommerburg
Meine Videos

9

Freitag, 9. Oktober 2009, 19:33

RE: Fensterbau

Hallo Uwe,

ich weiß. Ich habe auch einfach mal drauflosbestellt. Bislang hat es immer gepasst. Ich baue ja keine hochbenanspruchten Teile, insofern ist es mir wichtig, dass die Massen entsprechend gut abformen. Wenn Du mit heißen Materialien arbeitenwillst ist da natürlich auf die Hitzebeständigkeit zu achten.
Je weicher, elastischer das fertige Produkt ist( Silikon) um so besser kannst Du Hinterschneidungen abformen und den Giesling einfacher aus der Form holen. Die härteren Silikone sind etwas beständiger, sprich mehr Gießlinge pro Form und sind in sich stabiler. Das "Grüne" hier im Beitrag ist sehr weich, fast wabbelig, geht aber auch. Ich hatte auch schon rein weißes aus dem Bastelbedarf, das ziemlich fest war, das gefällt mir persönlich in der Handhabung besser.

Resin kannst Du mit allen möglichen Mitteln "strecken", damit es härter wird, damit aber auch spröder und schwerer und natürlich einfärben.

Da heist es einfach "Probieren geht über Studieren"

Gruß

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Spur1pur« (9. Oktober 2009, 19:34)


10

Freitag, 9. Oktober 2009, 20:04

RE: Fensterbau

Hallo Michael,

ich habe das früher für den H0 Bereich schon mal gemacht. Damals war ich in einem Bastelgeschäft, habe gesagt was ich machen möchte und habe das Zeugs dafür bekommen. Es hat sogar funktioniert.

Heute ein Bastelgeschäft betreten und fragen lößt eher ungläubiges Rätseln aus was man da nehmen könnte. Es wird nur vorgelesen was auf der Packung steht und das wars dann.

Aber ich werde es versuchen - auf jeden Fall.
.
Gruß Uwe

Module/Segmentanlage im Bau - System Control 7/DCC++ - Rocrail/Rocweb - Epoche V - KBS 393
Meine Anlage - Bahnhof Sommerburg
Meine Videos

  • »K.P. Franke« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 241

Wohnort: Bodensee

Beruf: Fahrdienstleiter

  • Nachricht senden

11

Samstag, 10. Oktober 2009, 17:29

RE: Fensterbau

Hallo,

ich habe Silicon und Gießharz über Modulor in Berlin bezogen (www.modulor.de). Für die Form Alpa Sil EH 10:1 (2-K add. vernetzendes Silicon) und zum Abgießen Biresin G27.

Gruß
Klaus-Peter

12

Samstag, 10. Oktober 2009, 17:36

RE: Fensterbau

Hallo Klaus-Peter,

ist dieses Silicon für leichte Hinterschneidungen geeignet? Also eher elastisch als fest.

Kann man des fertige Resinprodukt gut weiterverarbeiten? Also feilen und kleben.

Danke für die Antworten.
.
Gruß Uwe

Module/Segmentanlage im Bau - System Control 7/DCC++ - Rocrail/Rocweb - Epoche V - KBS 393
Meine Anlage - Bahnhof Sommerburg
Meine Videos

  • »K.P. Franke« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 241

Wohnort: Bodensee

Beruf: Fahrdienstleiter

  • Nachricht senden

13

Samstag, 10. Oktober 2009, 18:09

RE: Fensterbau

Hallo Uwe,

das von mir verwendete Silicon bleibt elastisch, ist also m.E. für Hinterschneidungen geeignet.
Das ausgehärtete Gießharz läßt sich sehr gut schleifen und feilen. Allerdings sollte man es bei filigranen Teilen (wie z.B. Fenstern) länger in der Form aushärten lassen, als in der Anleitung mit ca. 20 min angegeben, sonst verziehen sich die Teile beim Entformen. Auch sollte man die Teile erst völlig ausgehärtet nach ein paar Stunden weiterbearbeiten. Zum Kleben eignet sich handelsüblicher Sekundenkleber (Acrylatkleber).

Gruß
Klaus-Peter

14

Dienstag, 13. Oktober 2009, 11:40

Fenster und Türen

Vielen Dank für die guten Tips, sowie für die Angebote per e-mail.
Wahrscheinlich teste ich nun auch meine Eignung als Gießer.

Gruß

Wolfgang