Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Blumfeld

unregistriert

1

Dienstag, 8. September 2009, 23:36

Spur 1 / Welche Digitalsteuerung

Ersteinmal hallo,

ich bin hier neu, aber kein "neuer" Modellbauer.
Anfang des Jahres habe ich eine riesige LGB Anlage verkauft und nun juckt es schon wieder in den Fingern.
Aber ich möchte nur eine kleine Bahn zusammenstellen. So nach und nach. Hauptsächlich mit dem Krokodil und vielleicht noch einem 2. Zug.

Dieses mal möchte ich aber vorab alle Probleme klären und nicht wenn die Sachen gekauft sind. Und die erste wichtige Frage (neben den Gleisradien (gibts da nicht irgendwo eine schöne Übersicht, vor allem welche Weichen zu welchen Radien gehören und welche Radien Parallelgleise sind?) die ich in einer anderen Rubrik später stellen werde) gilt der Digitalsteuerung.

Also was ich bisjetzt von Märklin gesehen habe oder in der Hand hatte, finde ich schrecklich. Diese Digitaldisplays mag ich überhaupt nicht. Da fehlen mir doch die Lokhandys der LGB. Die waren 1a.

Aber konkret:

Auch für eine kleine Bahn brauche ich eine Digitalsteuerung, sonst kann ich ja die Lokfunktionen nicht steuern. Was kommt da überhaupt in Frage? Märklin ungern, habe ich aber (siehe unten). Die Lokhandys der LGB fand ich toll, habe von Uhlenbrokk welche gesehen, die waren auch akzeptabel. Das ganze soll aber möglichst wenig kosten, da es ja auch für höchsten 2 Züge sein soll.

Pflichtenheft:

1. möglichst viele der Lokfunktionen sollen gesteuert werden können.
2. möglichst ein einfacher Handregler soll angeschlosssen werden können
3. ich will die Loks nicht umbauen (also mfx kompatibel)
4. Gerne ein großer roter Regler wie früher
5. Nicht allzu teuer

Ich habe von einer HO Anlage den 60652 mobile Station. Der hat zwar nur 1,2 A Leistung aber damit müsste ich doch erst einmal eine einfachere Lok steuern können, oder geht das gar nicht für die Spur 1?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Blumfeld« (8. September 2009, 23:51)


2

Mittwoch, 9. September 2009, 09:33

RE: Spur 1 / Welche Digitalsteuerung

Servus!
Deine Anforderung "MFX kompatibel" schrenkt die Suche schon sehr ein ...
Mir fällt da spontan ausser Märklin nur ESU ein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ozoffi« (9. September 2009, 09:33)


Blumfeld

unregistriert

3

Mittwoch, 9. September 2009, 09:55

RE: Spur 1 / Welche Digitalsteuerung

Hallo,

mfx kompatibel muß sie ja sein, sonst müßte ich ja die Lokdecoder wechseln, oder sehe ich das falsch.

Bei Esu habe ich mal geschaut, aber das sind ja die gleichen Geräte wie bei Märklin... ?(

4

Mittwoch, 9. September 2009, 10:41

RE: Spur 1 / Welche Digitalsteuerung

Hallo Blumfeld,

das Thema wurde vor kurzem recht ausführlich besprochen:

<Welche Digitalzentrale ist die vernünftigste?>

Gruß aus Reutlingen
Michael

Blumfeld

unregistriert

5

Mittwoch, 9. September 2009, 13:12

Hallo Michael,

diesen Thread hatte ich gelesen und der hat nun gar nichts mit meiner Frage zu tun, da ich völlig andere Voraussetzungen an eine Digitalanlage habe.

Schade, das sich meine Fragen niemand durchliest.

6

Mittwoch, 9. September 2009, 14:50

Servus!
Nun, Deine Fage habe ich mir durchgelesen - und Deine Anforderung "MFX" engt den Suchradius auf ganz wenige Geräte, wenn nicht überhaupt nur Märklin, ein!

DCC und Motorola kann bald eine Zentrale, aber MFX ist zu spezifisch...

Eine Google Suche nach "MFX Digitalzentralen" ergibt zb. das:

http://www.der-moba.de/index.php/Digital…ktuelle_Systeme

Hier werden alle in Europa bekannten und erhältlichen Zentralen vorgestellt - und wenn Du unter Protokoll nachsiehst, wirst Du erkennen, dass MFX ausser Märklin und ESU nur Märklin und ESU haben...

Womit alle Deine Anforderungen miteinander nicht wirklich zu vereinbaren sind.

Wenn MFX, weil die Fahrzeuge nicht umgebaut werden sollen, dann bleibt nur Märklin oder ESU über.

Wenn Du wirklich eine breite Basis an Zentralen, Handregler und Decoder haben willst, bleibt nur der Umstieg auf DCC über. Da gibt es so gut wie alles was das Herz begehrt.
Wenn Du dann noch darauf achtest, dass Dein System einen gängigen Systembus wie zb. LocoNet hat, wird das Kombinieren von div. Handreglern einfacher.
Günstige und einfache Handregler ohne SchnickSchnack hat z.b. Digittrax.

Blumfeld

unregistriert

7

Mittwoch, 9. September 2009, 16:12

Hallo Oliver,

das Problem mit mfx ist ja der, das ich (wenn ich es mir leisten kann) die Krokodil hole und ich nicht bei einer 2.000 Euro Lok als erstes den Lötkoben ansetzen will. Ist ja vielleicht verständlich.

Wenn mir nur ESU und Märklin übrig bleibt, was empfielst du dann?
Gibt es auch für diese Zentralen Lokmäuse?

Wie ich eingangs schon schrieb habe ich ja eine Mobil Station, kann ich damit erst einmal loslegen?

Falls ich doch wieder erwarten umsteige, dann sowieso wieder auf Zimo Decoder (war da mal für ein Projekt Betatester) und dann kann ich mir auch gleich wieder die LGB Zentrale kaufen... :O

Gibt es bei mfx so etwas wie den asymetrischen Diodenhalt, wie bei den Zimo Decodern?


Gruß
Blumfeld

Michael Thomasberg

unregistriert

8

Mittwoch, 9. September 2009, 16:50

Hallo Blumfeld

Warum nicht einfach ein ECOS kaufen - damit kann man alles steuern (DCC und Motorola/MFX) und alle Funktionen aufrufen?


MfG
Michael Thomasberg
Dänemark

9

Mittwoch, 9. September 2009, 17:37

Hallo Blumfeld!
Ich kann Dir gerne jede Unterstützung zu und über ZIMO geben, aber weder zu Märklin, noch zu ESU.

Die von Dir beschriebenen 1,2A erscheinen mir etwas arg wenig!
Möglich, dass Du eine, oder zwei Loks damit betreiben kannst - so sie nur Einmotorig sind.

Wenn MFX unverzichtbar ist, würde ich eher zu ESU greifen, weil eben auch Motorola und DCC damit möglich ist und es für die Zentrale auch Funkhandregler gibt. Ob Lokmäuse möglich sind, musst Du die ESU-User fragen.

Wenn DCC und es billig sein soll, schau Dir Digitrax an.

Da ZIMO gerade an seiner neuen Zentrale MX10 samt Handregler MX32 arbeitet, beides aber noch nicht zu haben ist, möchte ich hier auch nicht über ungelegte Eier gackern - also abwarten.

Da Du ja unbedingt eine Lokmaus haben willst, kommt aber für Dich eine ZIMO-Zentrale MX10 sowieso nicht in Frage, weil daran nur die eigenen Handregler (MX31, MX32) betrieben werden können. Ist zwar schade, weil das volle Potential des ZIMO-Decoders nur mit einer Zentrale, die auch 128 Fahrstufen, 20 Funktionen etc. kann, auszuschöpfen ist.... (ZIMO Spezifika sowieso nur mit einer ZIMO-Zentrale).

Die Sache mit dem "Diodentrick" funktioniert meines Wissens nur unter DCC und nur mit Decoder die das "Lenz ABC-Halten" können.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ozoffi« (9. September 2009, 17:48)


  • »Tobias« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 208

Wohnort: Region Leipzig

Beruf: Verkehrsdisponent

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 9. September 2009, 20:04

Hallo Blumfeld,

eine Frage zum Pflichtenheft. Muss die Zentrale voll mfx tauglich sein oder Reicht auch Motorola?. Die aktuellen mfx-Loks kann man auch mit Motorola fahren. Wenn Du aber voll mfx taugliche Geräte benötigst, wirst du zwangsläufig bei Märklin oder ESU landen. Wenn auch Motorola reichen würde gibts schon eine erheblich größere Auswahl.
Ein Beispiel ist da die Intellibox Basic von Uhlenbrock(sollte ja preiswert bleiben), an diese kannst Du dann über ein Adapter auch deine Mobilestation als Handregler anschließen.


Gruß

Tobias
Steuerung: Uhlenbrock Dais II-Zentrale, Daisy 2, PC-Software Rocrail, Fahrzeugdecoder ESU Loksound

11

Mittwoch, 9. September 2009, 20:35

Hallo Blumfeld,

hab´ mal über deine "unfreundlichkeit" hineweggelesen

im genannten Thread beschrieb ich die mfx-Möglichkeiten so:

mfx-decoder lassen sich wie die alten motorola-decoder bedienen,
mit der ersten Adresse F0-F4, mit der 2. Adressen F5-F8.
F9-F12 geht nach meinen Erfahrungen nur mit Märklin-Zentralen, auf funky-Befehle erfolgt keine Reaktion, aber vielleicht kennt da einer unsrer Digital-Spezialisten eine Lösung?
Die Adresseinstellungen lassen sich bis Adr. 255 verändern, ebenfalls können die Mehrzahl der CV´s geändert werden.
Die ganzen Änderungen führte ich mit meiner I-Box gemäß Uhlenbrock-Anleitung und Esu 3.5-CV-Listen aus.


damit lassen sich beim aktuellen Krokodil immerhin 8 Soundfunktionen bis auf folgende ansprechen

Bremsenquietschen aus ·
Lüfter ·
Luftpresser ·
Panto-Geräusch

wobei sich das Bremsenquietschen per CV ausschalten lässt und Lüfter sowie Luftpresser als Zufallsgeräusche immer mal selbstständig loslegen.

Gruß aus Reutlingen
Michael

Blumfeld

unregistriert

12

Mittwoch, 9. September 2009, 22:22

Zitat

Original von Tobias
Hallo Blumfeld,

eine Frage zum Pflichtenheft. Muss die Zentrale voll mfx tauglich sein oder Reicht auch Motorola?. Die aktuellen mfx-Loks kann man auch mit Motorola fahren. Wenn Du aber voll mfx taugliche Geräte benötigst, wirst du zwangsläufig bei Märklin oder ESU landen. Wenn auch Motorola reichen würde gibts schon eine erheblich größere Auswahl.
Ein Beispiel ist da die Intellibox Basic von Uhlenbrock(sollte ja preiswert bleiben), an diese kannst Du dann über ein Adapter auch deine Mobilestation als Handregler anschließen.


Gruß

Tobias



Hallo Tobias,

für den Unterschied mfx oder Motoroa habe ich noch zu wenig Informationen.Die Loks die Werkseitig mit den Märklin Decodern ausgerüstet sind verstehen auch Motorola?
Wenn ja wäre die Intelibox wirklich eine günstige Alternative (sollen ja höchsten 2 Loks werden..)

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 027

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 10. September 2009, 13:04

Digialsteuerung

Hallo,
Also ich fahre DCC mit Zimo und wenn einer ein anderes Digitalsystem bevorzugt komme ich auch damit klar.
Was mich aber an der Fragestellung dieses Threads vewundert sind folgende Punkte:
1. Da wir eine Lok für 2000€ gekauft und für die Digitalsteuerung soll fast nichts kosten,aber viel können.
2.Das Krokodil wird mit Märklinpreis 1999€ angegeben.Hier habe ich einen Preis um 300€ billiger.
http://www.haertle.de/modelleisenbahn/sp…+in+spur+1.html

Da würde sich der Rausschmiss des Mfx-Decoders und der Einbau eines Esu oder anderer durch einen
professionellen Hädler allemal lohnen.
Und da bliebe sogar noch etwas für ne Digizentrale übrig.
Warum nicht wieder eine LGB,welche man gewöhnt ist??
Zum Schluss noch die Tatsache,dass eine riesige LGB Anlage verkauft wurde.
Geht uns nichts an,aber ich für meinen Teil hätte da noch was für die neue Modellbahn übrig.
Gruss Wolfgang

Blumfeld

unregistriert

14

Donnerstag, 10. September 2009, 13:29

Hallo Wolfgang,

wenn Du sonst keine Sorgen hast, will ich Dir gerne darauf antworten:

Ich will die Krokodil (die es bei Ebay auch schon für 1500 Euro gibt), wenn ich denn eine kaufe,NICHT umbauen (auch nicht umbauen lassen). Das musst Du einfach hinnehmen,

Und da ich höchstens 2 Loks haben will, brauche ich keine Hyperultra Zentrale mit Blockschaltbild und Ansteuerung für 12000 Weichen, da ich die Loks einfach im Kreis fahren lassen will mit vielleicht einer Ausweiche. Darum eine billige Zentrale.

Und warum ist das für dich ein Problem das ich meine 160 qm LGB Anlage bverkauft habe?

Blumfeld

unregistriert

15

Donnerstag, 10. September 2009, 13:35

für den Unterschied MFX oder Motoroa habe ich noch zu wenig Informationen.Die Loks die Werkseitig mit den Märklin Decodern ausgerüstet sind verstehen auch Motorola?
Wenn ja wäre die Intelibox wirklich eine günstige Alternative (sollen ja höchsten 2 Loks werden..)

  • »Michael Biaesch« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 843

Wohnort: Taunus-Mountain

Beruf: Kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 10. September 2009, 13:49

@ospizio

Moin Wolfgang,

scheint ein hoffnungsloser Fall, vor allem der Umgangston lässt doch sehr zu wünschen übrig.

@Blumfeld

das Krokodil fährt auch analog und das die MFX-Decoder auch Motorola könne hat ja Michael Staiger schon erklärt.

Grüsse

Michael
Bei Epoche 3 sind wir dabei

17

Donnerstag, 10. September 2009, 14:16

Hallo "BLUMFELD",

so wird das wohl nix werden mit freundlicher Hilfe, alle die hier schreiben machen das freiwillig, und da können wir einen Hauch von Freundlichkeit wohl alle erwarten.

Für ein Krokodil wird die MS wohl reichen, wenn nur im Kreis gefahren wird.


Hiermit betrachte ich dieses Thema als geschlossen.
Das ist durchaus als Empfehlung für die Anderen zu verstehen.


Oliver Kirschbaum
Schöne Grüße vom Oliver.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher