Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 21. Juli 2009, 21:59

Märklin-01

Hallo Einser,

da ich hier noch wenig Berichte von der aktuellen Märklin-01 mit mfx lesen konnte,
war ich sehr gespannt auf die Neuerwerbung eines Freundes.

Rein optisch find ich die sie noch immer "uptodate",
da die Lok im Vergleich zu den K-Modellen u.a. einen vorbildgerechten Rahmendurchblick, frei von Getriebekästen bietet.
Für diese Ep. IIIa-Version mit großen Windleitblechen und Zweispitzenlicht hatte man richtigerweise die Pumpen hinter die Wlb. in Rauchkammernischen versetzt.
Dadurch ist sie auch recht einfach in eine Ep.II-Version zu versetzen, wenn man nicht auf eine Märklin-Auflage warten kann/will ;-)

Zunächst intressierten mich aber die Fahreigenschaften und die CV-Verstellmöglichkeiten mittels I-Box.
Die vorgefundenen Fahreigenschaften waren ok, aber mehr nicht.
Der Sound klang vergleichbar mit der Erstauflage, war allerdings viel zu laut.
So ging ich zunächst an die Einstellung der Lautstärke gemäß der Uhlenbrock-Anleitung

<http://www.uhlenbrock.de/germany/Service/FAQ/IB/INDEX.HTM>

die ist zwar etwas komplex aber haute hin, bei CV63 auf Wert 10 empfanden wir die Soundlautstärke sehr angenehm.
Jetzt konnten wir bei den ersten Probefahrten die Qualitäten des Sounds erleben, selbst bei Höchstgeschwindigkeit (knapp 130 lt SMT-Speedometer) kam kein "Fischkuttereffekt" auf - hier sollten K+K mal reinhören.
Leider werden da dann singende Motor- oder Getriebegeräusche hörbar.
Natürlich fiel auch der fehlende Radsensor in´s Auge, durch die großen Räder war das besonder beim Beschleunigen auffällig - so hat eben jeder Hersteller andere Ärgernisse.
Jetzt wollten wir die Anfahr- und die Bremsverzögerung verlängern.
Mit dem Wert 50 war bei beiden Cv´s ein guter Kompromiss erreicht, erfordert aber eine gewisse Übung zum zielgenauen Anhalten - wie beim Vorbild.
Jetzt kommt beim Verzögern auch das "Rollen" ohne Auspuffschlag zur Geltung ist aber m.E. immer noch zu kurz.
Auch das schwerfällige Beschleunigen passt nun besser zu einer großrädrigen Schnellzuglok und das Fahren mit ihr vor einem Schürzenwagenschnellzug macht richtig Freude.
Trotz der div. Widrigkeiten ist die 01 eine ansehnliche Schnellzuglok, die auch bei hohen Geschwindigkeiten noch anhörbar ist.

Bei nächster Gelegenheit werd´ ich noch ein paar Bilder nachliefern.

Gruß aus Reutlingen
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael Staiger« (21. Juli 2009, 22:05)


2

Dienstag, 21. Juli 2009, 22:48

RE: Märklin-01

Hallo Michael, bist du dir sicher, dass DER Sound wirklich nocht was mit der Erstauflage zu tun hat? Den Sound der ersten Mä01 fand ich einfach nur gail. Alles was hinterher an Märklin Dampfern kam waren zumindest nach meinem Empfinden sehr künstlich klingende Files. Würde mich jetzt wundern, wenn man mit der neuen 01er einen Schritt zurück in die Vergangenheit - und damit richtige Richtung - gemacht hat.

Gruss Uwe

3

Mittwoch, 22. Juli 2009, 12:39

RE: Märklin-01

Zitat

Original von Michael Staiger
.....empfanden wir die Soundlautstärke sehr angenehm.
Jetzt konnten wir bei den ersten Probefahrten die Qualitäten des Sounds erleben, selbst bei Höchstgeschwindigkeit (knapp 130 lt SMT-Speedometer) kam kein "Fischkuttereffekt" auf - hier sollten K+K mal reinhören......
Michael


Hallo Michael,

die 01 von Märklin ist eine zwei Zylinder Maschine. Daher ist hier die Anzahl der Auspuffschläge auch nur 2/3 der letzten K&K 01ser. ;)


Gruß,
Klaus
0n30, Spur1 oder Spur0 ... Hauptsache Eisenbahn und es macht Spaß!

4

Mittwoch, 22. Juli 2009, 18:32

RE: Märklin-01

guten tag

möchte der beuteilung von Herrn Staiger , was das äussere der lok be-
trifft, weitgehend zustimmen. preis-/leistungsverhältnis o.k.

habe aber einen zusätzlichen vorbehalt, der zwar geschmacksache sein mag, mir aber seit einiger zeit generell "auf der zunge liegt ".

ich meine das lackierung-.finish. die neueren m- dampfloks - wahr-
scheinlich diejenigen aus ung. produktion - sind allesamt mattschwarz,
ja man kann sagen, fast anthrazit. auch die oberfläche ist DEUTLICH
rauher, als bei den älteren m- dampfloks.

bei mir betroffen: die BR 80 (die mit sound aus dem set ), die BR 55
( ebenfalls die mit sound) sowie eben die 01-wagner.

nicht jedoch meine 38 er, 78 er, 91er und T3.

m.e. sehr schade, dass hier der bisherige "seidenmattglanz", der auch
die bek. MS- kleinserienmodelle auszeichnet, nicht für die genannten
modelle fortgeführt wurde.

nun denn, vielleicht lässt sich da ja zukünftig doch noch was machen.
mir gefällt diese "lackierung" nicht so gut; was ich
schon auf mehreren der vergangenen, einschlägigen messen den
jeweiligen stand-mitarbeitern gesagt habe.

meine 24 er -china-produktion!?- hat wieder den seidenmattglanz,
eben wie die 64 er

mit freundlichen SPUR 1 grüssen

dr. wolf

5

Mittwoch, 22. Juli 2009, 18:52

RE: Märklin-01

Hallo Bernd,

nach über 3 Jahrzehnten Dampflokschrauberei ist mir der Unterschied zwischen 2- u. 3-Zylinder zwischenzeitlich klar geworden ;-)

Im Ernst
Ich meine den Ausdruck der Auspuffschläge, da entsteht bei den üblichen ESU-Sounds in höheren Drehzahlen ein eher unangenehm nagelndes Geräusch - m.E. weit weg vom Original.
Hier klingt die Märklin-01 richtig gut.

Gruß aus Reutlingen
Michael

6

Mittwoch, 22. Juli 2009, 20:45

RE: Märklin-01

Hallo,

ich persönlich finde das mattgrau sieht echter aus, ohne beurteilen zu wollen, ob das auch tatsächlich so ist.

Gruss

RT

Beiträge: 2 155

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 23. Juli 2009, 14:26

RE: Märklin-01

Hallo,
das mit den Lokfarben ist nicht so einfach. Eine neue Dampflok (oder neu lackierte) hatte eher einen leicht glänzenden schwarzen Lack.
Habe aber jetzt eine BR52 in Weimar gesehen, die war ziemlich eingerusst, bzw vermatteter Lack.
Das sah wie tiefes Schwarz total extrem matt aus.

Somit kann der Dampflok- Liebhaber zwischen allen Extremen wählen ohne dann falsch zu liegen.

Was den Sound angeht, so hatten die älteren Märklin 01er mit Motorola einen eigenen Soundbaustein, der ziemlich hochwertig war.

Bei ESU macht den Sound wahrscheinlich der Microprozessor nebenher, da sind mit 8 Bit einfach technische Grenzen gesetzt, trotz immer mehr Speicher.

Man könnte natürlich auf einen leistungsfähigeren Atmel Prozessor (32 Bit ?) umsteigen mit tollen Soundmöglichkeiten, dann wird aber der Stromverbrauch höher, der Decoder wird deutlich teurer, er braucht dann noch mehr Speicher. Da aber ESU, Zimo usw... das Hauptaugenmerk auf H0 setzen, wird sich wahrscheinlich nicht viel ändern, weil bei den Winzlautsprechern in H0 eh nicht mehr klangmäßig rauskommt.

Die XL - Decoder haben eigendlich nur verbesserte Leistungsendstufen gegenüber den H0 Decodern.

Es müßten ja auch verschiedene Formen der Auspuffschläge für die verschiedendsten Geschwindigkeiten gespeichert sein, nur so könnte man wahrscheinlich das Fischkutterknattern überwinden.

Aber warten wirs mal ab.....
MfG. Berthold

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bbenning« (23. Juli 2009, 14:48)


8

Donnerstag, 23. Juli 2009, 16:23

RE: Märklin-01

Servus!
Lass es mich so sagen:
4 Takte pro Radumdrehung SIND immer 4 Takte!

Wenn es also knatter, dann fährst Du einfach zu schnell ;)

Jetzt ab einer bestimmten Fahrstufe von 4, auf 2, oder gar einen Takt pro Radumdrehung zu schalten, würde möglicherweise besser klingen, wäre aber absolut falsch!

Sowohl ESU als auch ZIMO bieten die Möglichkeit für unterschiedliche Fahrstufen unterschiediche Sampels abzuspielen...

Man könnte also ab einer bestimmten Fahrstufe jeden 2. Takt leiser, oder still setzen (im Sampel selbst). Wie sich das anhört kann man bei ZIMO jedenfalls schon beim Erstellen des Proektes "vorhören" - muss also dazu nicht das Projekt extra in den Decoder laden.

ICH bevorzuge allerdings echte Sounds und fahre möglichst vorbildgerecht (auch wenn es "quälend langsam" ist).

Wobei ich hier nur einen Besuch beim Vorbild empfehlen kann ... spätestens dann werde Ihr bemerken, dass so manche Dampflok fast wie ein Traktor klingt.

Was den Soundbaustein angeht:
Sowohl ESU als auch ZIMO erzeugen den Sound nicht synthetisch, sondern nutzen echte Sounds - das tun imho sowieso die meisten Sounddecoder. Wie "hochwertig" der Sound wiedergegeben werden kann liegt einmal daran, mit welcher Sampelrate (11, 16, 22 khz) und mit welcher Bittiefe (8, 16 Bit) er wiedergegeben werden kann.
Je höher die Sampelrate und die Bittiefe, desto besser klingt der Sound - eh klar - WENN auch der Lautsprecher entsprechend ist!

Im ZIMO MX640 (H0-Decoder) und MX690 (Großbahndecoder) sind die gleichen Soundchips verbaut - haben auch die gleiche Leistung (1Watt an 8Ohm) - Beide haben gleich viel Speicher (und der ist derzeit wirklich nicht zu knapp).
Der Klang wird aber maßgeblich vom LS und dessen Einbauort geprägt!
Und die Physik kann man nicht überlisten .... ein Handylautsprecher wird bauartbedingt niemals starke Bässe wiedergeben können. Und es ist halt einmal ein Frequenzspektrum von 50 hz - 22kz (oder höher) nötig, um einmal kernige Dampfschläge und zum Anderen glockenreines Bimmeln wiedergeben zu können.

Schließe halt einmal zum Testen an Deinen Sounddecoder eine HiFi Box an - (so der Decoder wenigstens 1Watt an 8Ohm wiedergeben kann) und Du wirst überrascht sein, wie gut der Klang ist ...

Also selbst wenn ein Hersteller einen Sounddekoder mit 44khz und 16 Bit mit 5Watt an 8 Ohm herstellt - wo genau wollt Ihr welche Lautsprecher genau wie in welche Modelle einbauen?!

Selbst ich als Gartenbahner mit Fahrzeugen in 1:29, 1:22,5 oder gar 1:20 bin da beschränkt! Man hat ja nicht lauter Consolidations (1:20) mit riesigen Tender, in den zb ein FRS 10:
http://www.visaton.de/de/chassis_zubehoe…d/fr10hm_8.html
untergebracht werden kann (natürlich wird man den Tender noch entsprechend verstärken und dämmen müssen - der Schalldruck ist nicht zu unterschätzen!)...
Das höchste der Gefühle ist ein FRS8, meist geht eh nur ein FRS5 in so ein Modell (und der fängt erst bei 150Hz an ...).

D.h. also, auch beim Sound muss man mit Kompormissen leben - aber in meinen Augen ist ein guter Kompromiss immer noch besser, als gar kein Sound ;)

9

Donnerstag, 23. Juli 2009, 18:06

RE: Märklin-01

Hallo Ozoffi,
das ist ein sauguter Spruch, den ich nur unterschreiben kann:
"ein guter Kompromiss ist immer noch besser als gar kein Sound!"
Dem ist nichts hizuzufügen
Gruß aus Borken
Ralph Müller

10

Donnerstag, 23. Juli 2009, 21:31

RE: Märklin-01

guten tag

das thema - 01 - hat sich in 2 blöcke entwickelt.

sound und farbgebung (schwarz ).

nun: zur farbgebung schwarz ist es natürlich richtig zu schreiben, dass
neue oder "renovierte" loks seidenglanz hatten. eben !

genau deshalb sind die allermeisten modell-loks so.

wenn dann allerdings die lok matt schwarz gefertigt wird, da schon
angeblich verrusst oder länger in betrieb, dann kann das ROT des
fahrwerks ja auch nicht mehr uneingeschränkt RAL 3000, bzw. 3002
sein.

m. e, ENTWEDER schwarz UND rot in gefahrenem zustand, oder

wie bislang üblich im "neuzustand", (dann kann jeder modellbahner
ändern wie`s gefällt).

mit freundlichen SPUR 1 grüssen

dr. wolf

schwellenkarle1

unregistriert

11

Freitag, 24. Juli 2009, 09:07

RE: Märklin-01

Dem Beitrag von "ozoffi" ist nichts hinzuzufügen. Einwandfrei und korrekt. Am besten gefällt mir der Satz "Wenn es also knatter, dann fährst Du einfach zu schnell" trifft den Nagel exakt auf den Kopf.

Klaus Oberdellmann

unregistriert

12

Freitag, 24. Juli 2009, 09:26

RE: Märklin-01

Zitat Ozoffi :
"Wobei ich hier nur einen Besuch beim Vorbild empfehlen kann ... spätestens dann werde Ihr bemerken, dass so manche Dampflok fast wie ein Traktor klingt."

Stimmt , :D :D bei einem meiner letzten Besuche in der Schweiz hatte ich das Vergnügen einer Dampffahrt auf das Brienzer Rothorn. Die kleine Zahnradbahnlok nagelte ( fischkutterte :D) wie eine Kiss oder Km-1 44ger mit ESU-Dekoder in voller Fahrt :).

Gruß
Klaus Oberdellmann

schwellenkarle1

unregistriert

13

Freitag, 24. Juli 2009, 13:19

RE: Märklin-01

Zum Thema Vorbild: Bei der Brienzer Rothornbahn sind die alten und neuen Dampfloks im Ton sehr unterschiedlich. Wobei die Kohlegefeuerten Lok's einen eher dumpferen Auspuffschlag abgeben und die neuen Heizölgefeuerten Lok's einen helleren fast bellenden Sound von sich geben. Aber allemal eine Erlebnis wobei man bei der Bergfahrt super die Dampflokomotive und die hervorragende Bergsicht geniesen kann.

14

Montag, 27. Juli 2009, 18:50

RE: Märklin-01

Hallo Einser,

jetzt noch die versprochenen Bilder, leider hab´ ich das verbogene Umlaufblech erst hinterher entdeckt. Werd´ bei nä. Gelegenheit schauen, ob sich das richten lässt.

Man kann ganz gut den Glanzgrad erkennen, der ist zwar anders als die K+K-Loks aber keinesfalls völlig matt.
Auch der Fahrwerksdurchblick kommt gut zur Geltung, vielleicht kann uns ein Kiss-Altbau01-Besitzer ein paar Vergleichbilder machen?
Sehr gut zur Geltung kommen auch die lächerlichen "Triebwerkslampen" ;-)
Der Qualm mit KM1-Öl ist auch nicht schlecht, natürlich ohne Gebläse.

Gruß aus Reutlingen
Michael
»Michael Staiger« hat folgende Bilder angehängt:
  • Werner´s Anlage 011.jpg
  • Werner´s Anlage 014.jpg
  • Werner´s Anlage 026.jpg
  • Werner´s Anlage 037.jpg
  • Werner´s Anlage 055.jpg
  • Werner´s Anlage 044.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Michael Staiger« (27. Juli 2009, 18:54)


15

Montag, 27. Juli 2009, 19:21

RE: Bild von Kiss 01-Märklin-01 erste Serie

Hallo Michael,
Bilder von meiner Kiss 01, die aber schon verkauft ist

und die letzten zwei Bilder von der
Märklin 01 erste Serie.



Grüße
Gerhard
»Gerhard« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3942.jpg
  • IMG_3947.jpg
  • IMG_3948.jpg
  • IMG_3952.jpg
  • IMG_3935.jpg
  • IMG_3940.jpg
  • IMG_3489.jpg
  • IMG_3506.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gerhard« (27. Juli 2009, 19:22)


16

Montag, 27. Juli 2009, 20:11

RE: Märklin-01

Hallo Michael,

ich bin bezüglich der Qualität der Maschine durchaus gespaltener Meinung. Ich hab´meine ja für wirklich kleines Geld erstanden, sonst hätte ich sie nicht gekauft. Zum Hinstellen ins Regal, Vitrine oder zum "Supern" sicher ein akzeptables Modell.

Entäuscht bin ich von der Geräuschkulisse des Modells bei abgeschalteten Sound, bzw. bei Lautstärken des Dampfsounds die man auch etwas längere Zeit ertragen kann.

Jaulen und Pfeifen des Antriebs sind einfach nicht zeitgemäß. Ich hätte die Maschine sofort zurückgeben, wenn ich den "regulären Preis" hätte zahlen müssen.

Wahrscheinlich haben alle anderen 01er von Märklin dieses "Problem" nicht :rolleyes:, zumindest hat es noch keiner beschrieben. Die Lok ist eher etwas für lauten "Vereinsbetrieb".

Meine Lok ist wieder im Karton verschwunden und wartet auf bessere Zeiten.

Gruß

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Spur1pur« (27. Juli 2009, 20:12)


17

Montag, 27. Juli 2009, 22:26

RE: Märklin-01

Hallo Michael,

den jaulenden Antrieb in den oberen Geschwindigkeiten hat die von mir gezeigte 01 auch, aber mein 84-jähriger Freund ist schwerhörig und fährt nur mit Sound.
Vielleicht nehm ich sie mal mit zu Märklin und lass´ die mal hören.

@ Gerhard:
Danke für die Bilder, die Schattenrisse find´ ich genial.

Gruß aus Reutlingen
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael Staiger« (27. Juli 2009, 22:54)


18

Dienstag, 28. Juli 2009, 10:12

RE: Märklin-01

Hallo,
meine Märklin 01 erste Serie, hat auch ein Jaulen und Pfeifen,
die Märklin T3 ist etwas leiser, der SVT 137 ist noch viel lauter.

Ich war schon immer begeistert, wie leise eine Kiss-Lok ist.
Man hört vom Antrieb fast nichts.
KM1-Loks sind auch leise.

Grüße
Gerhard

  • »Dieter Hagedorn« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 726

Wohnort: MS

Beruf: ...war mal was mit Seeschifffahrt

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 28. Juli 2009, 10:44

RE: Märklin-01

Zitat

Original von Gerhard

KM1-Loks sind auch leise.


Die schöne BR 39 nicht ;(
Grüße aus MS
Dieter Hagedorn

Beiträge: 2 155

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 28. Juli 2009, 11:38

RE: Märklin-01

Hallo,
ich kann mich an die Auslieferung der ersten Märklin 01 erinnern.
Da wurde von ganz leisen, kaum hörbarem bis hin zu lautem, jaulenden Getriebegeräusch berichtet.
Das läßt auf eine breite Streuung bei der Herstellung der Getriebe schließen.
Dabei ist doch eigendlich bekannt, wie man gute Getriebe baut:

Schneckenübersetzung, genauer Abstand der Schnecke zum Schneckenrad (wenn möglich mehrgängig , damit nicht blockierend)
Vorgelege kann Zahnriemen sein, schon hat man ein fast geräuschfreies Getriebe, wenn die erforderlichen Zahnflankenspiele genau eingehalten werden.

Statt dessen findet man bei den lauten Getrieben:
auf den Wellen wackelnde Zahnräder , geradeverzahnt, ungenaue Wellenbohrungen, usw...

Hinzu kommen noch alte Decoder, die mit niedriger PWM schon vom Motor aus das Klappern zusätzlich auslösen. (z.B. alte Motorola Decoder)

Bei den Möglichkeiten heutzutage über CNC ist es mir schon ein Rätsel, warum hier wie bei der Märklin 01 die Gertriebe nicht besser sind.
MfG. Berthold

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher