Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 11. Mai 2009, 11:56

Märklin BR 103 - Demontage

Hallo in die Runde,

derzeit lasse ich in die 103 einen Zimodekoder einbauen. Dabei ist 'mein' Techniker auf ein Problem gestoßen. Alles funktioniert, nur nicht das rote Licht auf der Seite Führerstand 2.
Um der Ursache auf den Grund zu gehen, sollte die Führerstandeinrichtung vom Gehäuse demontiert werden. 2 Schrauben hat er schon gefunden. Damit wird's lose, geht aber noch nicht ab.

Eine Exlosionszeichnung findet sich nicht bei Märklin. Auch konnten die aktuell anwesenden KD-Leute bei Mä keinen Rat geben.

Kann jemand helfen der das Problem schon gelöst hat?

Würde mich über gute Ratschläge freuen

Danke vorab
Manfred

2

Montag, 11. Mai 2009, 12:20

RE: Märklin BR 103 - Demontage

Hallo Manfred,
vor dieser Frage stand ich auch schon und habe sie ins Forum gestellt, leider hat niemand geantwortet... .
Wenn Du etwas erfährst, melde Dich doch bitte.

Grüße

Patrick

3

Montag, 11. Mai 2009, 18:07

Hallo Manfred,

hat Dein Techniker die Märklin-Grundplatine mit der Verkabelung dringelassen?
Falls ja, wird das Rotlicht über Aux3 bzw. Aux4 abgeschaltet, wenn die Funktion eingeschaltet ist!
Das würde ich nocheinmal überprüfen lassen, ob zB Aux4 aktiv ist, wenn das Rücklicht nicht funktioniert.

Ich habe bei der Lok von Peter Sense nur den mfx-Decoder gegen einen V3.5XL-Stiftdecoder ausgewechselt, von daher kann ich nur von den 18 Gehäuseschrauben berichten, die das Oberteil auf demRahmen halten.

Weiterhin viel Erfolg!

Oliver
Schöne Grüße vom Oliver.

4

Donnerstag, 14. Mai 2009, 21:22

Rätsel gelöst

Nach erneuter Rücksprache mit Herrn Dederich vom Märklin-Service wurde der Führerstandsausbau wie folgt durchgeführt:

1. Beide sichtbare Schrauben herausdrehen
2. Die Hülse vom oberen Licht muß jetzt nach außen gerückt werden.
Dazu den Führerstandsboden so weit möglich (ca 7-8 mm) zur Lokmitte zurückziehen, am besten durch eine 2. Person ziehen lassen (diese war ich). Einen Schraubendreher durch den Spalt innen an der Hülse ansetzen und diese mit Kraft und leichten Hammerschlägen nach außen drücken. Jetzt ist die Einrichtung frei und hängt nur noch an den Drähten. Dabei darauf achten, daß diese nicht mit den unteren Lichtanschlüssen verhakeln.

Besonders bedanken möchte ich mich für die Unterstützung bei der Problemlösung durch Herrn Dederich. Es hat sich einmal mehr gezeigt, daß zwar eine gewisse Geduld erforderlich ist um ihn ans Telefon zu bekommen, ab es hat sich bei mir immer gelohnt.

Auch bei einem anderen Ersatzeilproblem (E-Nr. nicht bekannt oder nicht lieferbar) konnte er mir helfen.

5

Freitag, 15. Mai 2009, 17:25

RE: Rätsel gelöst

Hallo Fred,
danke für diese Info!!!!!!!

Gruß

Patrick