Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Dienstag, 31. März 2009, 23:40

RE: Modultreffen Borken

Hallo Ralph,

klasse Filmchen, hast den Modularen Werdegang gut rübergebracht.

Hier noch der direkte Link:
<http://www.mb-media.de/index.php?task=vi…72&parentid=792>

Gruß aus Reutlingen
Michael

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 2 995

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 31. März 2009, 23:47

RE: Modultreffen Borken

Hallo Freunde,

Frau und Herr Ospizio alias Ingeborg und Wolfgang bedanken sich ganz herzlichst ,dass unser Kücheneinsatz so gut angekommen ist.
Ganz toll fand ich die spontane Mithilfe vieler Frauen von Modulisten in der Küche..Deshalb meinen persönlichen Dank an diese Frauen.
Und auch die Modellbahnfreund Borken.
Als wir am Montag um 9Uhr30 beim Frühstück sassen,(wir sind erst um 1Uhr angekommen.)waren wir uns einig:Wir würden es wieder tun!!

@ Modellbahnmuseumsvorstand Söhrewald,

Leider bin ich auch nicht zum Zuge(Fahren) gekommen.Ich habe nur zwei Module dabeigehabt,aber kein Rollmaterial (obwohl fristgerecht angemeldet).Die mitgebrachte Küchenausrüstung,in die wir auch eine Menge Zeit und Geld investiert haben,nahm so viel Platz weg.
Aber wir taten es für unsere Spur 1 Modulfamilie!!!und nicht für Egoiste,wie Sie behaupten.
Ich fand den langen Heinrich als einmalige traktion nicht schlecht,aber er hatte den restlichen Anlagenbetrieb lahmgelegt.
Sicher,ein Modultreffen ist ja für solche Züge ideal,denn keiner daheim kann so lange Züge fahren.
Aber für das Publikum sind viele Züge meines Erachtens interessanter..
Und dazu gehört natürlich der Rheingold ,welcher ja mit wechselnder Bespannung gefahren ist.
Meine Module (Schweiz) wären Ihnen bei Anfrage als Abstellfäche zu Verfügung gestanden,da ich so neutral wie die Eidgenossen bin,aber leider kann ich nur mit 3 Meter Modullänge dienen.
Hätten Sie Ihren Zug verkleinert,(der Bremszettel ist ja schnell geschrieben),hätten Sie bessere Chanchen gehabt.
Aber Heilbronn kommt ja auch noch im September.

Gruss Ospizio (Er kam sah und ....kochte)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ospizio« (31. März 2009, 23:58)


Leisi71

unregistriert

43

Dienstag, 31. März 2009, 23:58

RE: Modultreffen Borken

Hallo Ernst-Rainer Claus.

da ich Besitzer ein kleinen Abstellgruppe bin. In Borken 6m+ und in HN wahrscheinlich 7,5m+ kann ich sagen, dass sie mich nicht gefragt haben. Ich denke es wäre sicherlich möglich gewesen mit einigen Rangierbewegungen und herunternehmen vom Loks und Wagen dieses möglich zu machen. Dann hättest Du (Ich erlaube mir das Du, hoffe es stört nicht) halt alle 3 Gleise in Anspruch genommen. Beim Zusammenrangieren wäre es zu kleinen Verzögerungen auf der Strecke gekommen. War doch auf der Nebenbahn auch.

Wer nicht bei den Besitzern nachfragen tut, kann keine Antwort erhalten.
Ralph hatte genügend anderes zu tun.
Sicherlich ist es schwierig. Aber es waren nicht nur die Modulisten unterwegs. Ich denke es waren auch genügend Gastfahrer unterwegs.
Aber auch für einen Regler hätte man jemanden der gerade einen hat möglich gewesen zu fragen. Auch die Modulisten mussten oftmals sich einen verabreden.

Mein Vorschlag für die Zukunft meldet euch doch an. Fragt nach den Besitzern von Abstellgleisen wenn Ihr sie nicht kennt.

Ich kenne auch nicht jeden der Teilnehmer, aber jeder (fast) hatte sein Namensschild getragen.

44

Mittwoch, 1. April 2009, 00:00

RE: Modultreffen Borken

Hallo Spur 1-Freunde mit Borken-Erfahrung!
Die hier von Herrn Claus vorgebrachte sachliche Kritik sollte meines Erachtens nicht so einfach abgekanzelt werden!
Es sind Gastfahrer zugelassen gewesen, also sind diese zu akzeptieren - alle!
Ich habe jedenfalls solche beobachtet, die reichlich von der Fahrmöglichkeit Gebrauch gemacht haben. Sollen sie ja auch. Und warum kann der Veranstalter nicht Regeln ausgeben, wonach jeder mal dran kommt. Das mit dem 17 Meter langen Zug hätte man ja vielleicht auf ein betriebstechnisch erträgliches Maß herunterhandeln können.

Und bei dieser Gelegenheit: Mir ging diese "Materialschlacht" - wie es oben schon mal jemand genannt hat, ganz schön auf den Zeiger. Mit Eisenbahnbetrieb hatte das oftmals nichts mehr zu tun. Raserei ohne Grenzen. Unmöglich zusammengestellte Zuggarnituren - ich weiß, alles Sonderfahrten. Unbeaufsichtigt fahrende Züge und solche, die sich gegenseitig "in den Schwanz bissen". Gott sei Dank ist wohl nichts Schlimmeres an Zusammenstößen passsiert, aber richtig Spaß gemacht hat das alles wohl nur der Fraktion, die auch gut beim Carrera-Bahnfahren abschneiden würde.

Übrigens, ich/wir habe(n) eigene Module gebaut und zur Verfügung gestellt. Haben also die "Rennstrecke" mitgestaltet. Da wir aber nur mit "normalen" Triebfahrzeugen ohne Hochgeschwindigkeitsanspruch unterwegs waren, wurde uns schon ab und an der Störfaktor signalisiert. Selbst unsere Anwesenheit an unseren Modulen war für einige Rennfahrer störend, weil sie nicht schnell genug ihren Zügen hinterher hecheln konnten.

Ungetrübte Freude bereitete die sehr gelungene Organisation, das phantastische Catering und die technisch perfekte neue Steuerung der Booster-Elektronik. Dafür sei auch von meiner Seite allen daran Beteiligten herzlich gedankt

Reinhard Ehrlich alias Donnerbüchse

  • »michel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 364

Wohnort: Nordhessen

Beruf: Luftfahrt

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 1. April 2009, 10:21

Große und kleine Jungs

Moin Jungs,

als Vertreter der Stand-Alone-Homeanlagenfraktion war ich zum ersten Mal als Besucher auf einem Modultreffen und fand es sehr interessant. Insbesondere hat es mich überrascht, dass sehr viele E-Loks da waren, die man sonst doch eher selten zu sehen bekommt.

Als einmal einer der großen Jungs sich eilig an mir und meiner Freundin vorbei drängelte, meinte sie, oh, der will wohl noch ein Foto von dem vorbeifahrenden TEE machen, und ich erwiderte: Nee, das war der Lokführer, der rennt hinter seinem Zug her. :D

Das schönste Erlebnis war jedoch, als wir an der Stirnseite des Hannoveraner Lokschuppens standen, in den gerade eine 103 einfuhr und von unten ein fragender Blick eines kleinen Jungen kam und wir Platz machten, so dass der Kleine durch das Schuppenfenster in seiner Augenhöhe in den Schuppen und die einfahrende Lok schauen konnte.

Dem kleinen Knirps ist in diesem Moment bestimmt der Modellbahnvirus ins Herz gefahren. Ich weiß nicht, wer er war, aber ich bin ganz sicher, dass er in einigen Jahren genauso ein großer Junge sein wird, wie diese ganzen verrückten Modulisten und Modellbahner. :]

Munter bleiben.

Der Michel

46

Mittwoch, 1. April 2009, 10:47

RE: Große und kleine Jungs

Hallo Michel,
schade, daß du dich nicht zu erkennen gegeben hast und wir vielleicht einige Worte hätten wechseln können. Es hätte mir Freude bereitet, dich kennenzulernen, denn von deinen Beiträgen im Forum und natürlich deinen Eigenbauten bin ich immer sehr begeistert.
Aber gestern Abend haben der Michael Busse und ich schon mal angedacht, daß wir beim nächsten Mal - so es ein nächstes Mal geben wird - einen "Forums - Kennenlern - Treffpunkt" einrichten wollen, wo man sich dann zu festen Zeiten einfach mal die Hände schütteln kann.
Gruß
Ralph Müller

V8maschine

unregistriert

47

Mittwoch, 1. April 2009, 11:02

Hallo Ralph,
das ist doch mal ne gute Idee mit dem Treffpunkt =)
und was heißt - so es ein nächstes Mal geben wird -
Ihr werdet euch doch wohl nicht von, gerechtfertigter oder ungerechtfertigter, Kritik verschrecken lassen.
Macht bitte weiter, ihr habt tolle Arbeit geleistet :D

  • »Modellbahn Museum Soehrewald« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 402

Wohnort: 34320 Söhrewald (10 km von Kassel)

Beruf: Maschinenbau Ing.

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 1. April 2009, 11:14

RE: Modultreffen Borken

Hallo und guten Tag Spur 1 Freunde,
ich muss hier mal etwas klar stellen.
Das ich plötzlich ein "Gastfahrer" bin überrascht mich.
Ich bin seit ca. 3 Jahren in der Gruppe IG Spur 1 Nordhessen mehr oder weniger aktiv tätig.
Da ich mehrere Firmen mit 200 Mitarbeitern verantwortlich führe,
mehrere Ehrenamtliche Tätigkeiten wie 1. Vorsitzender eines Bundesliga
Vereins (Gewichtheben) ausführe. Nebenbei eine der größten Modellbahn Sammlungen weltweit in meinem Privaten Modellbahn Museum verwalte usw.
haben immer zur Folge gehabt das ich auf diesen Zeitmangel hingewiesen habe.
Auch in den "Versammlungen" der IG Spur 1 Nordhessen habe ich auf diesen Umstand hingewiesen.
Mein Beitrag zu der Veranstaltung war dieser Zug, zu dem Bau von Modulen habe ich leider keine Zeit.
Den Zug habe ich schon im Dezember 2008 mündlich und schriftlich für diese Veranstaltung angemeldet, die Bezeichnung "Gastfahrer" und daraus folgende Einschränkungen beim Einstellen des Zuges habe ich nicht erfahren.
Ich wollte eigentlich nur kurzzeitig der Veranstaltung etwas beitragen.
Wenn im Vorfeld nur annähernd eine Einschränkung zu erkennen gewesen währe, hätte ich reagiert und kürzer getreten.
Da ich schon bei einigen Veranstaltungen mitwirkte und eigentlich schnell erkenne wenn etwas nicht erwünscht ist beobachte ich jetzt die Reaktionen einiger Mitglieder dieses Forum die mich als "Trittbrettfahrer" abstempeln.
Ich bin in mehreren Hobbys sehr aktiv und bereit jederzeit im Rahmen meiner Möglichkeiten zu helfen oder mitzuwirken.
Einer der nur einen kurzzeitigen Nutzen aus einer Gruppe oder Verein ziehen möchte war ich nie, werde es auch nicht sein.
Mit freundlichen Grüßen
Ernst-Reiner CLAUS www.liliputbuch.de

  • »michel« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 364

Wohnort: Nordhessen

Beruf: Luftfahrt

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 1. April 2009, 12:15

Forums-Kennenlern-Treffpunkt

Hallo, Ralph,

das mit dem Kennenlern-Treffpunkt halte ich für eine gute Idee. Übrigens wohnt meine Freundin ca. 15 km von Borken entfernt und ich bin sehr oft in der Gegend, allerdings steht die Modellbahn dann erst an zweiter Stelle :rolleyes:

Der Michel

  • »Michael Biaesch« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 830

Wohnort: Taunus-Mountain

Beruf: Kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 1. April 2009, 12:15

Hallo Herr Claus,

in meinen Augen ist jeder der ohne eigene Module an so einem Treffen teilnimmt mehr oder weniger "Gastfahrer".
Nix für ungut, aber ein Zug als Beitrag zu einer Veranstaltung? Wenn ich etwas zum Gelingen einer Veranstaltung beitragen will, spendiere ich Kuchen oder Ähnliches oder helfe aktiv mit.
Als Verantwortlicher von 200 Mitarbeiterm hätte ich mir schon länsgsten meinen Wunsch (das BW Goslar mit Wagenabstellgruppe) bauen lassen ;)

Grüsse

Michael Biaesch

PS.: Zur Zeit werden hier im Forum fertige Module nach Mannheimer Norm angeboten 8)
Bei Epoche 3 sind wir dabei

  • »dieselmani« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 628

Wohnort: Kölner Westen

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 1. April 2009, 13:36

Nachtschicht

Hallo spUHR 1,
oltimerschrauber und dieselmani schlafen/wachen immer an der Anlage, wir machen "Nachtschicht" , das bedeutet , wer gerne mal eine langen Zug fahren lassen will ist dann gerne gesehen, ich mache das dann auch nach ca. 22.00h, dann stört es den Ablauf und die Kurzzug - Liebhaber nicht . Rekorde haben wir immer nachts gefahren....also beim nächsten mal die Penntüte mit dabei und los gehts .
-------
hallo Ernst-Reiner,
Du hast nach Deinem Eintreffen nach dem Veranstalter gerfragt, dann mindestens 1,5 Stunden mir gegenüber auf dem Sofa gesessen- wir hätten Dir die 17 Meter bieten können, da wir 2 Gleiswechsel auf unserer Hauptstrecke haben....
--------
Zukunft bedeutet bei mir : mehr ist weniger, meine Züge werden kürzer !
Reinhard hat recht - mancher Kollege hat keine Zeit für langsam anfahrende Züge oder langsame Güterzüge. Und dann werden auch noch Züge ins Abstellgleis verschoben per Lok ....Ich mag diese Raserei nicht . So mancher sollte sich mal an eine 1:1 Stecke stellen , dort fährt manches recht langsam daher . Nachts nach Zuschauerende kann man ja mal Höchstgeschindigkeit ausprobieren.
Wir sollten grundsätzlich auf Signalbild fahren. An allen Bahnhöfen und den 2 gleisigen Abzweigen sollte ein Fahrdienstleiter stehen zum Regeln der Fahrtätigkeiten, zB Vorfahrt für Personenzüge.
--Nein zu Carrerafahrn auf der Spur 1 Bahn--
--------
Für mich ärgerlich ist im Übrigen diesmal die Situation am Samstag morgen gewesen, meine 2 Züge standen auf der Hauptstrecke und waren nun einfach nicht gleichzeitig wegzufahren - Nachts ist aber der Haubtbahnhof tot und somit konnte ich sie nicht abstellen, hier wird das Fazit sein, wir melden eine eingleisige Hauptstrecke an, dann bleibt das 2te Gleis zum Abstellen über....
-Auffallend sind Gastfahrer, die spät kommen und früh gehen-
meint dieselmani-
und bitte zieht keine Lok mehr im Stand über die Gleise !
Grüsse Mani- Epoche 6

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »dieselmani« (1. April 2009, 14:12)


  • »Tobias« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 206

Wohnort: Region Leipzig

Beruf: Verkehrsdisponent

  • Nachricht senden

52

Mittwoch, 1. April 2009, 19:07

Hallo,

ich kann Dieselmanni in Bezug auf den Einsatz von "Fahrdienstleitern" auf den Bahnhöfen nur beipflichten. Diese helfen den Betrieb auf der Anlage ein wenig zu koordinieren, z.B. auch die Zugfolge. Wir hatten dies ja 2006 in Sinsheim so getan. Dort war jeder Bahnhof mit Fdl besetzt und hat die Geschäfte wie beim Vorbild gesteuert und alle mussten mit Ihren Loks und Zügen die Signale und Anweisungen der Fdl befolgen. Das fahren hat damals auch allen Spaß gemacht. Ich hatte damals die beiden Tage bei uns in "Rießnitz" Fdl gespielt und bin eigentlich nicht groß selbst gefahren, hatte aber auch riesen Spaß. Der Einsatz der Fdl hätte noch den Vorteil, das Gastfahrer an den Bahnhöfen eine Ansprechpartner hätten um den Einsatz Ihres Zuges anzumelden. Ich würde mir vorstellen, das es so noch besser funktioniert und der Spaß für alle da ist.

Tobias
Steuerung: Uhlenbrock Dais II-Zentrale, Daisy 2, PC-Software Rocrail, Fahrzeugdecoder ESU Loksound

  • »Michael Biaesch« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 830

Wohnort: Taunus-Mountain

Beruf: Kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 1. April 2009, 19:49

An meiner Blockstelle hat auch Keiner die K-Tafel des Wärters mit einem Achtungssignal quittiert ;(

Grüsse

Michael
Bei Epoche 3 sind wir dabei

54

Donnerstag, 9. April 2009, 16:54

K-Tafel

Zitat

Original von Michael Biaesch
An meiner Blockstelle hat auch Keiner die K-Tafel des Wärters mit einem Achtungssignal quittiert ;(

Grüsse

Michael


Also die grüne Werks-Emma (Zulassung für Betrieb auf DB liegt vor), besetzt mit dienst-erfahrenem Personal, dito die schrottige 55er haben immer das erforderliche Achtungssignal entboten!
Der Stellwerker hat auch immer freundlich gegrüßt. Nur Du warst offensichtlich nicht da, brauchst Du ja auch nicht, wenn man so verläßliche Leute im Dienst hat . . . ;)

Fand ich übrigens total cool, Deine Blockstelle u.m.

Beste Grüße
R. Ehrlich, die Donnerbüchse

  • »Michael Biaesch« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 830

Wohnort: Taunus-Mountain

Beruf: Kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 9. April 2009, 17:47

Hallo Donnerbüchse,

na wenigsten Einer :D
In HN bekommt der gute Junge die L-Tafel in die Hand, mal sehen wer sich dran hält. Ausserdem hat das Blockstellenpersonal "LA-Tafel" bestellt und geliefert bekommen :P

Österliche Grüsse


Michael
Bei Epoche 3 sind wir dabei