Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Rüdiger Peckmann« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Rüdiger Peckmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 140

Wohnort: Seelze / Hannover

Beruf: Kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 24. März 2009, 22:02

Bahnhofsgebäude

Hallo Spur 1er
und hier meine Betätigung über die Wintermonate.
Es handelt sich um eine Auftragsarbeit und ich möchte gleich noch hinzufügen: Ich bin da "fremd gegangen" - das Gebäude ist im Maßstab 1:22,5 entstanden. Trotzdem möchte ich hier einmal vorstellen, wie ich den Bau angegangen bin. Der Grundkörper besteht aus 4 mm Sperrholz. Da läßt sich noch leicht mit dem Kuttermesser die Öffnung für Fenster und Tür heraussschneiden.
Dann aus 8x8 mm Lindenholz die Fachwerkbalken erstellt und gebeizt. Nach dem Trocknen werden diese aufgeleimt und an den Schnittstellen noch ausgebessert.
Nun habe ich die Innenräume mit Hartschaumplatten aufgefüllt. In diese Hartschaumplatten /aus dem Architekturbedarf) habe ich mit einem Kugelschreiber die Steinstrukturen eingeszeichnet. Immer schön an einem Lineal entlang, die Längsstriche am Winkel geführt. Man bekommt dann ähnlich wie bei einem Puzzel eine ganze Menge kleiner Stück. Diese sollten gut sortiert werden, damit sie nach dem bemalen ihren Platz wieder im Fachwerk finden. Ich habe dazu Acrylfarben verwenden, aus drei Farben den Ziegelton nach eigenem Empfingen gemischt. Wenn diese Farbe getrocknet ist, wird mit stark verdünnter Acrylfarbe ( Spüli ins Wasser zum Verdünnen und zum besseren Verlauf in den Fugen).
Als das alles getrocknet war, habe ich die Holzbalken noch mit Puderfarben mattiert und gealtert. Stellenweise habe ich danach noch mit weißer Künstlerkreide bzw. dem Staub davon die Alterung noch hervor gehoben.
Die Klappläden an den Fenstern sind aus 1x2 mm Lindenholz und mit Acryl dunkelbrau lackiert. Sie lassen sich auch öffnen.
Die Dachplatte (aus dem Architekturbedarf) ist auch auf Sperholz aufgeklebt. Diese erst einmal Schwarz grundieren und nach dem Trocknen die Acrylfarbe "schiefergrau" von oben nach unten mit fast trockenen Pinsel auftragen. Damit erhält man dann noch an den Kanten schwarze Schattierungen. Bei dem Dach habe ich auf Puder verzichtet.
Die Dachrinnen sind aus Kunststoffprofilen, die Rinneisen aus 0,2mm Messingblech selbst erstellt und die Fallrohre sind 5 mm Messingrohr.

Das hört sich in dieser Kurzbeschreibung vielleicht einfach an und wenn man genug Erfahrung hat wird es auch einfach. Aber es benötigt doch verdammt viel Zeit und Geduld so große Gebäude zu erstellen. Spaß macht es allemal.

Gruß und HP 1
Rüdiger
»Rüdiger Peckmann« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_1005.jpg
»Rüdiger Peckmann« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_1006.jpg (791,72 kB - 2 534 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Oktober 2018, 18:22)
  • IMG_1007.jpg (641,5 kB - 2 496 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Oktober 2018, 12:53)
  • IMG_1008.jpg (580,56 kB - 2 502 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Oktober 2018, 12:53)
  • IMG_1009.jpg (712,54 kB - 2 527 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Oktober 2018, 12:53)
Gruß Rüdiger
(Fahre in EP 3 und 4 und baue Häuser auch in II)

  • »Rüdiger Peckmann« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Rüdiger Peckmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 140

Wohnort: Seelze / Hannover

Beruf: Kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 24. März 2009, 22:10

RE: Bahnhofsgebäude

So und hier Teil 2 der Bilder.
»Rüdiger Peckmann« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_1010.jpg (803,85 kB - 2 535 mal heruntergeladen - zuletzt: 2. November 2018, 17:08)
  • IMG_1011.jpg (809,21 kB - 2 521 mal heruntergeladen - zuletzt: 12. November 2018, 18:27)
  • IMG_1012.jpg (779,91 kB - 2 309 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. November 2018, 14:05)
  • IMG_1013.jpg (757,53 kB - 2 225 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Oktober 2018, 12:54)
Gruß Rüdiger
(Fahre in EP 3 und 4 und baue Häuser auch in II)

Leisi71

unregistriert

3

Mittwoch, 25. März 2009, 08:44

RE: Bahnhofsgebäude

Hallo Rüdiger,

sehr schöne Arbeit!

V8maschine

unregistriert

4

Mittwoch, 25. März 2009, 09:05

na wenn das mal kein schönes Häusle ist?
einfach genial

Jörg Heckhausen

unregistriert

5

Mittwoch, 25. März 2009, 10:30

Bahnhof in 1:22,5

Hallo Rüdiger,

Da bleibt mir ja die Spucke weg !!!!! =) =)Ein ganz wunderschönes Bahnhofsgebäude, gefällt mir sehr gut.
Da ich ja zum 1:22,5 Lager gewechselt bin......trage ich mich mit dem Gedanken, ein solches Gebäude auch einmal zu bauen. Kannst du noch etwas zu den Maßen des Gesamtkunstwerks sagen, wieviel Platz muss ich kalkulieren?? Sind die Vorbildzeichnungen auf deinem Bild aus "Der Mittelpuffer" ?? Und wenn ja, kannst du mir die Nummer der Ausgabe mal mitteilen??
Wie oben schon gesagt, ich bin rundum begeistert von deiner toller Modellbauerei !!!
Grüsse aus dem Rheinland Jörg

  • »Rüdiger Peckmann« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Rüdiger Peckmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 140

Wohnort: Seelze / Hannover

Beruf: Kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 25. März 2009, 19:43

RE: Bahnhof in 1:22,5

Hallo Jörg,
ich habe Dir eine mail gesandt.

Gruß Rüdiger
Gruß Rüdiger
(Fahre in EP 3 und 4 und baue Häuser auch in II)

7

Sonntag, 5. April 2009, 08:26

RE: Bahnhofsgebäude

Moin Rüdiger,
große Klasse und so viele schöne Details.
Wünschte ich wäre schon so weit mit meinen Gebäuden.

VG Jan

8

Sonntag, 5. April 2009, 13:48

Hallo Rüdiger,

wo würde man denn Vorlagen für solche Gebäude herbekommen?

  • »Rüdiger Peckmann« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Rüdiger Peckmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 140

Wohnort: Seelze / Hannover

Beruf: Kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

9

Montag, 6. April 2009, 07:55

Bahnhofsgebäude

Hallo Jörg und Ihr anderen Spur 1er

Die Anregungen bzw. Vorlage hat mir mein "Auftraggeber" zur Verfügung gestellt.
Dieses Gebäude und noch andere interessante Bahngebäude sind aus der Zeitung "Der Mittelpuffer". Leider kann ich die genaue Ausgabe-Nummer nicht nennen, da ich nur auszugsweise Kopien als Vorlage für dieses Gebäude benutzt hatte.
Für alle meine Gebäude suche ich mir Vorlagen oder auch Orginale, die meinen Vorstellungen entsprechen. Hinzu kommt natürlich, daß auch die eigenen Kenntnisse im Gebäudebau Anwendung fnden , wo ich keine Ahnung habe oder keine Bezugsquelle für Materialien habe, gehe ich Kompromisse ein. In erster Linie sollen mir bzw. meinen "Auftraggebern" die Modelle zusagen. Und wenn es Euch dann auch gefällt, so ist das für mich weiteres Lob.
Falls Ihr noch Tips oder Details wisen wollt, einfach hier oder per PN fragen.

Gruß und HP1 von
Rüdiger
Gruß Rüdiger
(Fahre in EP 3 und 4 und baue Häuser auch in II)

10

Montag, 6. April 2009, 12:09

Planbeschaffung

Hallo Jörg,

in Staats- u. Stadtarchiven lagern sehr viele Gebäudeplänen, oft von solchen die gar nicht mehr bestehen, die man kopieren darf.
Hab´ mir da von "meiner" Strecke alles was greifbar war, geholt.
Da lassen sich selbst Details über den Fußbodenbelag, Dachrinnengrößen, Balkenstärken, Dachpfannen und und und herauslesen.

Hab´ Dir mal ein Bild angehängt, wie solche alten Pläne aussehen können, da macht es dann Freude, so etwas in 1:32 nachzubauen.

Gruß aus Reutlingen
Michael
»Michael Staiger« hat folgendes Bild angehängt:
  • Gebäudeplan Rottweil Shedbau Ausschnitt.jpg

11

Montag, 6. April 2009, 19:22

Hallo Michael, hallo Rüdiger,

vielen Dank für Eure Tips,

Gruß, Jörg

12

Montag, 6. April 2009, 21:25

Anregungen für Nebenbahnen

Hallo Jörg,

falls es Dir an Vorbildgebäuden oder Szenen mangeln sollte..........

Hier ist ein hochinteressanter Link in die Archäologie der Eisenbahn.

Gebäude, Brücken, andere Details und viel Wehmut......

http://www.vergessene-bahnen.de/index.htm#hessen

Auf der abgebildeten Streckenkarte kann man sich die einzelnen Bahnen, bzw. was davon übrig geblieben ist anschauen.

Gruß

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......

13

Dienstag, 7. April 2009, 01:36

Hallo Michael,

da hast Du wirklich was tolles hervorgezaubert. Ganz tolle Seite.

Auch die Filmchen aus Lauterbach sind super klasse. Kann mich für solche alten Filmsequenzen immer wieder begeistern. Schaue mir deshalb auch immer gerne alte Heimatfilme an.

14

Dienstag, 7. April 2009, 21:35

einen Bahnhof selbstbauen

Hallo Jörg,
eine sehr schöne Variante um zu einem einzigartigen Bahnhof zu kommen, ist das Selberbauen eines Bahnhofes. Und wenn es dann auch noch ein bestimmter Bahnhof ist, dann kann man recherchieren, messen, fotografieren und sägen, schneiden, kleben, malen.

All das hat Herr Saake getan.

siehe hier
http://www.spur1.de/pioniere/saake/saake.html

Sein selbstgebauter Bahnhof kann man heute an jedem Wochenende bei den Spur1-Freunden im Museum sehen.

guckst Du hier:
http://www.igzollern.de/

In freudiger Erwartung der Intermodellbau (5-Tage basteln non-stop!)
Benno
Henschel-Industrie-Diesellok und Güterverkehr im eigenen Hafen.

Höllenbauer

unregistriert

15

Mittwoch, 8. April 2009, 20:18

RE: Bahnhof in 1:22,5

Hallo Jörg,
Hallo Rüdiger,

die Zeichnungen vom EG der Nassauischen Kleinbahn gibt es im «Archiv und Modellbau Bd. 1» ehemals MP Sonderheft 1/03 mit dem Titel: Hochbauten an Klein- und Schmalspurbahnen I. Auf den Seiten 30 bis 35 wird das EG ausführlich vorgestellt, jedoch ist keine Zeichnung von der Rückseite des EG's mit dabei. Schade!

Mir fiel u.a. auch auf, dass irrtümlicher Weise die Schwelle durchgehend angelegt ist, was so nicht stimmt (auch nicht in der MP-Zeichnung). In Durchlässen bei Fachwerkbauten enden die Schwellen an den Türsäulen, d.h., dass die Schwellen stets in die Türsäulen zu einem Sechstel der Säulenstärke eingefalzt werden/wurden.

Das tut aber dem wunderschönen Modell von Rüdiger keinerlei Abbruch! Auch die Farbkomposition ist sehr stimmig und gefällt mir ausserordentlich gut.

Wünsche weiterhin ein gutes Händchen beim Modellbauen!

Höllische Grüße
Horst


www.hoellentalbahn.com