You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

hschmeisser

Unregistered

1

Tuesday, December 5th 2006, 10:03pm

Lokrahmenbau

Meine Eigenbau-Loks besitzen, mit Ausnahme der E04, Rahmen gefertigt aus einem U-Ms-Profil 30mmx30mmx30mm. Dieses ist im Handel in St?rke von 2mm, aber auch in 3mm. Die Breite 30mm pa?t sehr gut f?r eine evtl. erforderliche Seitenverschiebbarkeit der Rads?tze. Es sind Ausschnitte gefertigt f?r die Lagerbl?cke (Bogusch oder Conrad) .3mm breite Federbronzestreifen bilden die Federpakete, gebunden in vierkant Ms-Rohr .
Meine urspr?nglich angedachte BR 62, f?r die ich noch den Radsatz der BR 78 verf?gbar habe, habe ich verworfen, weil der Profilh?ndler mir eine ganze Stange f?r 140,00? verkaufen wollte. (Ich habe inzwischen die Altersgrenze ?berschritten)
H?ndlerkommentar: Sie haben doch sicher Modellbau-Abnehmer.
Die genannte E04 hat Rahmenwangen aus Ms-Wikelprofilen, der Steg zeigt nach au?en. Aufgelegte Verbindungsriegel sorgen f?r Festigkeit. Hier in D?sseldorf ist die Profil-Quelle: Metall-Josten.
F?r die Ermittelung der erforderlichen Seitenverschiebarkeit fertigt man aus einer 30mm breiten Holzleiste die Rahmenlehre. Im Abstand der Radachsen sind Einschnitte f?r Wagenachsen zu fertigen. Nach Einlegen von Rads?tzen wird die Leiste auf das Gleis gesetzt und das Fahrverhalten getestet. M.f.G.