Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer
  • »ospizio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 932

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 24. September 2008, 18:29

MaK DH1004

Hallo,
Heute Abend ist meine MAK DH 1004 aus Kiel im Bw Villingendorf zur Fertigstellung mit Hermes Schwertransport angekommen.
Siehe:http://www.loks-aus-kiel.de/index.php?nav=1400663
Nun ich bin ganz happy.
Die Lok soll in den rot/blauen Farben der SBB-Cargo laufen.
Ist ja nicht ganz stilecht,aber kann durchaus noch kommen.
Bilder und Fertigstellungsberichte werden folgen.
Suche noch ein V100 Verteilergetriebe mit oder ohne Motor.
So ist auch für mich heute ein Glückstag.
Gruss Wolfgang

2

Donnerstag, 25. September 2008, 10:32

RE: MaK DH1004

Hallo ospizio,
von welchem Hersteller stammt Deine MAK-Lok?
Laß' es mich wissen!
Danke.

3

Donnerstag, 25. September 2008, 10:38

RE: MaK DH1004

Hallo Wolfgang,
ist das der angefangene Umbau, über den hier im Forum weiland schon berichtet wurde?
Dann sieh mal zu, dass das Teilbis Borken fertig ist...
Gruß
Ralph Müller

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer
  • »ospizio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 932

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 25. September 2008, 15:18

RE: MaK DH1004

Hoi Ralph,
Bingo,Du hast doch die bessere Brille,was einem Optikermeister auch zusteht.
Werde mich beeilen,denn das Zweiwegefeuerwehrfahrzeug und das Abzweigmodul stehen auch noch auf der Prioritätenliste.
Grüsse Wolfgang

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer
  • »ospizio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 932

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 28. September 2008, 13:02

RE: MaK DH1004

Hallo,

Das Untergestell der ehemaligen V100 wurde nun von einer Köf in das Werksgelände gebracht.Siehe die Bilder.
Jetzt kommt ein schwieriger Teil.
Da kein orginal Märklin-Verteilergetriebe mit Motor zu bekommen war,soll die Lok einen Maxxon,Dunker oder Faulhabermotor bekommen.Das Vetreilergetriebe soll aus Alu gebaut werden.Die Wellen mit den Zahnriemenscheiben sollen kugelgelagert werden.Untersetzung min 2:1.Die Vorbildgeschwindigkeit soll einigermassen stimmen.
Das erfordert einige trockene Berechnungen.
Wer hat da Erfahrung?
Zum Schluss nochmal der Link von Loks aus Kiel,wo auch auf einem Bild der Unterbau in der Werkstatt steht.
[URL]http://www.loks-aus-kiel.de

[/url][/IMG]/index.php?nav=1400663[/URL][/url][/IMG][/url][/IMG]

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »ospizio« (25. Oktober 2008, 18:36)


  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer
  • »ospizio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 932

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

6

Samstag, 25. Oktober 2008, 18:53

RE: MaK DH1004

Hallo,

Heut ist nun der Motor für meine MAK angekommen.
Es ist ein 20 Watt Dunkermotor,mit sehr guten Laufeigenschaften.
Gewicht 493 Gramm
Das zweite Bild zeigt nun die 5mm Alustreifen,die die Wände für das Verteilergetriebe geben werden.
Nächste Woche werden dann auf der Modellbaumesse in Friedrichshafen die beiden Zahnriemenräder und der passende Zahnriemen gekauft.
Die Übersetzung beträgt 3:1
Vielen Dank nochmal für die Mithilfe an alle,die zur Berechnung beigetragen haben.
Der einzigste Knackpunkt ist dann noch die Haftreifenachse,welche ich gerne austauschen will,da sonst die übermässige Zugkraft das Achsgetriebe zerstören könnte.

Das dritte Bild zeigt den Grössenvergleich des Motor zum Vorbau wo er untergebracht ist. Es bleiben da nur wenige Millimeter.

Gruss Wolfgang[/url][/IMG][/url][/IMG][/url][/IMG]

Beiträge: 2 115

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

7

Samstag, 25. Oktober 2008, 20:04

RE: MaK DH1004

Hallo ospizio,

was ein riesen Teil und 493 Gramm schwer bei 20 Watt Leistung,
worin liegt denn der Vorteil des riesen Motors, wenn ich fragen darf, obwohl das Gewicht für die Lok nur gut sein kann?
MfG.

  • »Rüdiger Peckmann« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 133

Wohnort: Seelze / Hannover

Beruf: Kfm. Angestellter

  • Nachricht senden

8

Samstag, 25. Oktober 2008, 20:37

RE: MaK DH1004

Hallo Wolfgang
da bin ich aber enttäuscht :(
Wie kannst Du nur einen Motor von unserem Wettbewerb kaufen (mit uns meine ich meinen Arbeitgeber) Wir bauen und vertreiben die gleichen Motoren, da müssen wir beide mal nächste Woche in Friedrichshafen ein erstes Wort reden :P und ich werde Dir mal nen Muster mitbringen.

Gruß Rüdiger
Gruß Rüdiger
(Fahre in EP 3 und 4 und baue Häuser auch in II)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rüdiger Peckmann« (25. Oktober 2008, 20:38)


  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer
  • »ospizio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 932

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

9

Samstag, 25. Oktober 2008, 20:58

RE: MaK DH1004

Hallo Rüdiger,

Des isch ganz einfach,
Dunkermotoren liegt nur ein paar Kilometer von der Rothausbrauerei entfernt.Diese Symbiose imuss man doch ausnützen,oder?
Jaja,die Guten Sachen kommen halt aus dem Ländle.
Wir können nicht nur Spätzle machen.
Gruss bis nächste Woche
Wolfgang

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer
  • »ospizio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 932

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

10

Samstag, 25. Oktober 2008, 23:15

RE: MaK DH1004

Hallo bbenning,
Will natürlich Deine Frage auch beantworten,
Als Kind bekam ich einen kleinen Dunkermotor fürmeinen Märklin-Metallbaukasten.Der lief super.Mein Vater bekam mal eine Spur 0 E18 mit einem Dunkermotor .Die lief wirklich superleise.
Bei meinem Projekt mit der MAK musste ich mich nunentscheiden,da ich die Lok ohne das Verteilergetriebe und Motor bekam.
Der Rahmen der V100 wurde ja abgefrässt und mit den Bohrungen für die seitlichen und Stirngeländer versehen.
Wollte ich nun den Orginalmotor mit Verteilergetriebe einbauen,so wäre es im Führerhaus..Eine 180 Grad-Drehung des Getriebes wäre zwar Möglich,dazu müsste ich aber einen Kanal fräsen,da der Wellenkanal des Getriebes 8mm in die Bodenplatte nineinragt..
So habe ich halt unter den drei Motorenhersteller:Faulhaber/Dunker/Maxon gesucht ,ob ich einen passenden Motor finde.
Habe durch Zufall die drei Dunkermotoren zum Spottpreis neu erstanden.
Drehzahl 3000 .Im Forum halfen mir dann freundliche User,damit ich auf die Getriebeuntersetzung von 3:1 kam.
Die 491 Gramm sind natürlich Zugkraftförderlich.
Der Rohe Rahmen mit Drehgestellen und Motor ohne Getriebe und Aufbauten wiegt nun 3,2kg.
Ich habe jetzt erst ein komplettes Getriebe mit Motor angeboten bekommen.
Die von mir angestrebte Lösung mit Zahnriemengetriebe ist billiger und ich kann meine mechanischen Fähigkeiten mal wieder voll einsetzen.
Mal sehen,ob ich in Borken der Class 66 von Manni oder Thomas den Rang ablaufen kann.
Gruss Wolfgang

Beiträge: 2 115

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 26. Oktober 2008, 16:45

RE: MaK DH1004

Hallo ospizio,
ich hatte mich nur gewundert, warum das so ein riesen Teil ist bei 20 Watt,
Zahnriemenantrieb finde ich gut, ist geräuscharm , man braucht keine Bohrungsabstände, die auf 1/100 mm genau sein müssen, wie bei einem Zahnradgetriebe.
Ich will ja die Geräusche meiner V100 auch so reduzieren, zur Zeit habe ich aber ein anderes Projekt.
MfG.